Echolot

HDS-Gen2-Touch-Echolote definieren sich neu!

Auf der ANSPO hat Think Big die neuen HDS Touch-Echolote von Lowrance vorgestellt. Bevor ich Zeit finde, eine Erklärung der Funktionsweise und Features exklusiv für die Barsch-Alarmer zu verfassen, habe ich Johannes, der ja sehr von der neuen Bedienungsfreundlichkeit angetan war, eine Pressemitteilung geschickt. Wie gesagt, folgt demnächst einmal ein etwas ausführlicherer Bericht. Bevor es …
Echolot

Das Einstellen der Scrollgeschwindigkeit am Beispiel eines HDS Gen2

Neben der Pinggeschwindigkeit spielt auch der Bildlauf (Scrollgeschwindigkeit) eine große Rolle bei der optimalen Anzeige. Sind wir mit unserem Boot sehr schnell unterwegs, können wir die Scrollgeschwindigkeit ruhig ein wenig höher stellen, da uns dann etwaige Ziele oder Fische klarer gezeigt werden. Machen wir dieses aber bei einem langsam fahrenden oder dahin driftenden Boot, so …
Echolot

Das Einstellen der Ping Geschwindigkeit am Beispiel eines HDS Gen2

Der Ping besagt, wie oft hintereinander Schallwellen ins Wasser gesendet werden. Allein hieraus können wir schon ableiten, dass eine hohe Ping Geschwindigkeit bei hoher Bootsgeschwindigkeit zum Tragen kommt, denn eine schnelle aufeinander folgende Sendung erlaubt dem Gerät auch bei hohen Geschwindigkeiten z.B. Grundkontakt zu halten. Dementsprechend sollten wir die Ping Geschwindigkeit nach unten regeln, wenn …
Echolot

Das Zuschalten der Tiefenlinie am Beispiel eines HDS Gen2

Die „Tiefenlinie“ ist sicherlich nicht optimal übersetzt (besser wäre „Bodenlinie“), aber dennoch ein wie ich finde absolut perfektes Hilfsmittel bei der Fischerkennung. Durch das Zuschalten der sogenannten Tiefenlinie werden nicht nur Objekte wie z.B. größere Felsen perfekt umrundet und abgezeichnet, sondern auch sehr bodennah stehende Fische vom Grund „abgetrennt“. War noch vor einigen Jahren eine …
Echolot

Das Zuschalten der Temperaturlinie am Beispiel eines HDS Gen2

Jeder Angler weiß wie sehr die Wassertemperatur zu Erfolg und Misserfolg beim Angeln beitragen kann. Die HDS Modelle bieten nun die Möglichkeit, eine sogenannte Temperaturlinie einzublenden, die z.B. Schleppangler sehr schnell zu schätzen wissen, denn oft stehen die Fische knapp über oder unterhalb der ersten Temperaturschichtung unseres Gewässers. In den großen Talsperren z.B. Ist es …
Echolot

Echolot-Grundkurs IV: Das Einstellen der Farb-Palette am Beispiel eines HDS Gen2

Über die Auswahl und Einstellungsmöglichkeiten des Farbschemas, kann man sicherlich geteilter Meinung sein, aber auch hier gibt es einige sinnvolle Möglichkeiten, die unser Ergebnis verbessern. Neben der klassischen Farbanzeige mit weißem Hintergrund und blau/rot/gelber Grund bzw. Fischanzeige gibt es einige weitere Einstellungsmöglichkeiten der Angezeigten Farben. Habe ich im Menüpunkt „Sonar Optionen“ das Untermenü Farb-Palette geöffnet, …
Echolot

Echolot-Grundkurs III: Die Einstellung der Colorline am Beispiel eines HDS Gen2

Und weiter geht’s mit unserer kleinen Echolot-Einführung. Wir bleiben dem Thema Feintuning treu und nehmen mal das Thema „Colorline“ unter die Lupe. Sie ist das Pendant zur „Grayline“ bei Schwarz/Weiß-Geräten, wo mit bis zu 16 verschiedenen Grautönen gearbeitet wird. Neben dem Menüpunkt Empfindlichkeit/Sensitivity, mit dem Störgeräusche ausgeschaltet und das Bild klarer gemacht werden kann, ist …
Echolot

Echolot-Grundkurs II: Einstellen der Empfindlichkeit am Beispiel eines HDS Gen2

Grundsätzlich ist es heutzutage so, dass wir unser Echolot anschalten und damit loslegen können. Hierzu muss ich als Nutzer keinerlei Einstellungen vornehmen, aber es gibt den ein oder anderen Menüpunkt, durch dessen Veränderung (Feinjustierung) wir unser Echolot ein wenig aufpimpen können. Einer davon ist die Empfindlichkeit/Sensitivity. Oft werde ich z.B. auf Messen gefragt, ob ich …
Echolot

Echolot-Grundkurs I: Erste Schritte am Beispiel eines HDS Gen 2

Noch vor einigen Jahren bekamen viele Angler eine Gänsehaut, wenn sie nur an die Einstellungen eines Echolotes dachten. Heutzutage ist es sicherlich ähnlich – aber völlig unbegründet. Echolote der Neuzeit bieten dem Nutzer einen einfachen Einstieg, mit dem jeder Angler schnell zurecht kommt. Fällt die Wahl auf ein Lowrance HDS Gerät, so gibt es schon …
EcholotZander

Zander auf dem Echolot

So mancher Echoloteinsteiger hat Probleme damit, die Echos richtig zu deuten. Nachdem ich vorgestern einmal ein paar schöne Aufnahmen von Zandersicheln gemacht habe, möchte ich Euch hier mal ein paar knackige Bilder zeigen und ein wenig erklären, was das Echolot überhaupt anzeigt. Zunächst einmal: Wenn Ihr die Wahl zwischen Fischsichel-Modus und Fischsymbol-Anzeige habt, dann entscheidet …
Echolot

Auflösung

Unter Auflösung versteht man die Anzahl von Bildpunkten, aus denen sich das Echolotbild zusammensetzt. Die Hersteller geben meist die Anzahl der waagerechten und der senkrechten Bildpunkte an. Die Anzahl der Bildpunkte lässt sich durch Multiplikation diese beiden Werte ermitteln. In diesem Beispiel 64 x 128 = 8.192 Bildpunkte gesamt.* Für den Anwender ist die Anzahl …
Echolot

Bodenhärteanzeige beim Echolot

Die Bodenhärteanzeige, auch Graulinie genannt, zeigt an, ob der Gewässergrund hart oder schlammig ist. Ferner ermöglicht sie es, am Grund befindliche Gegenstände, wie z.B. Wracks oder versunkene Baumstämme, sichtbar zu machen. Bei Echoloten mit einer hohen Auflösung ist es sogar möglich, direkt am Grund stehende Fische zu orten. Praxistipp Graulinie: Nehmen wir einmal an, Ihr …
Echolot

Das Echolot – ein Ersatz für den Lehrmeister

Manche von Euch werden in einer Familie groß geworden sein, in der seit Generationen der Angelsport ausgeübt wird. Glückwunsch, denn Euch wurde ein jahrzehntelanger Erfahrungsschatz in die Wiege gelegt. Ihr habt dann vom Euren Eltern oder Verwandten gelernt, dass besagte Bucht im Frühjahr der Angelplatz schlecht hin ist. Vielleicht bekamt Ihr sogar wichtige Hintergrundinformationen, mit …
Echolot

Echolot: Fischsymbol oder Fischsichel

Kleine Kinder lernen das Fahrradfahren häufig mit Hilfe von Stützrädern. Die Darstellung von Fischsymbolen erinnert mich immer an Stützräder. Fischsymbole sehen zwar schön aus und werden meist auch in verschiedenen Größen dargestellt, sind aber aus meiner Sicht wirklich nur etwas für den Echolotneuling. Warum ich so denke? Fischsymbole sind das Ergebnis von einem Rechnerprogramm, das …
Echolot

Echolot: Frequenzen

Schallwellen kennt jeder von Euch, denn jeder gehörte Ton sind Schallwellen, die Ihr Ohr wahrnimmt. Ob Ihr nun einen hohen oder einen tiefen Ton hört, hängt von der Frequenz ab. Hohe Töne haben eine hohe Frequenz, tiefe Töne hingegen eine tiefe Frequenz. Hohe Töne sind nicht sehr weit, aber klar und deutlich zu hören. Tiefe …
Echolot

Funktionsweise von Echoloten

Ein Geber, der unterhalb der Wasserlinie montiert wird, sendet trichterförmig nach unten gerichtete Schallwellen ins Wasser. Treffen diese auf einen Gegenstand, wird das Signal reflektiert. Diese reflektierten Signale werden wiederum vom Geber erfasst. Der Geber hat somit die Aufgabe, Schallwellen auszusenden und zu empfangen. Das Echolot errechnet nun aus der vergangenen Zeit zwischen Schallwellenaus- und …
Echolot

Echolot: Geber und der richtige Geberwinkel

Eines der wichtigsten Bauteile eines Echolotes ist der Geber, der unterhalb der Wasserlinie am Boot montiert wird. Er hat die Aufgabe, Schallwellen zu senden und zu empfangen. Im Inneren des Gebers befindet sich ein künstlich hergestellter Kristall, dessen Form und Größe die Frequenz und den Geberwinkel. Der Geberwinkel bestimmt, welche Gewässerfläche in welcher Tiefe erfasst …
Echolot

Historie des Echolots

  Echolote wurden ursprünglich für militärische Zwecke entwickelt. Die Marine stand vor dem Problem, dass sich feindliche U-Booten unentdeckt Ihren Booten nähern konnten, um sie dann zu torpedieren. Um diese unsichtbaren Gegner aufspüren zu können, wurden Echolote entwickelt und eingesetzt. Viele von Euch werden den Film „Das Boot“ gesehen haben, und sich an die Geräusche …
Echolot

Echolot: Die maximal erreichbare Tiefe

Wenn Ihr nicht gerade in Gewässern fischen möchtet, die tiefer als 100 Meter sind, werden wohl alle auf dem Markt befindlichen Geräte im Punkto Maximaltiefe für Eure Bedürfnisse ausreichen. Möchtet Ihr allerdings in tiefere Regionen vorstoßen, ist die erreichbare Tiefe von entscheidender Bedeutung. Es ist ein verbreiteter Irrglaube, dass sich die Angabe der maximal erreichbaren …