Echolot

Echolot: Fischsymbol oder Fischsichel

Kleine Kinder lernen das Fahrradfahren häufig mit Hilfe von Stützrädern. Die Darstellung von Fischsymbolen erinnert mich immer an Stützräder. Fischsymbole sehen zwar schön aus und werden meist auch in verschiedenen Größen dargestellt, sind aber aus meiner Sicht wirklich nur etwas für den Echolotneuling. Warum ich so denke? Fischsymbole sind das Ergebnis von einem Rechnerprogramm, das Rohechos in Fischsymbole umwandelt. Bei dieser Umwandlung bleiben jedoch viele Informationen auf der Strecke. Noch schlimmer ist, dass manche Dinge vom Rechnerprogramm falsch interpretiert werden. Falschanzeigen sind dann die Folge.

Erst kürzlich erlebte ich einen Echolotanwender, der stundenlang erfolglos an einer Stelle fischte, an der laut Echolot in Gründnähe Fisch an Fisch stand. Ein kurzer Blick auf mein Echolot mit eingeschalteter Fischsichelanzeige verriet, dass am Grund ein starker Pflanzenbewuchs war, von Fischen fehlte aber jede Spur. Der Rechner des Echolotes auf dem anderen Boot interpretierte den Pflanzenbewuchs als Fische. Ärgerlich!

Im Gegensatz hierzu vermittelt die Fischsichelanzeige eine ungeschminkte Unterwasserwelt. Es ist zu Anfang zwar etwas schwierig, das Angezeigte richtig zu deuten, aber schon nach wenigen Ausfahrten ist man durchaus in der Lage, Fischsicheln richtig zu interpretieren.

Kleine „Sichel“ Lehre

Das Boot muss den Fisch möglichst direkt überqueren, damit eine optimale Sichel erscheint. Ist der geortete Fisch seitlich vom Boot, entsteht eine unvollkommene Sichel.

Mit der Sichelanzeige seid Ihr in der Lage, einen im Geberwinkel geführten Köder zu erkennen. Besonders beim Pilken und Vertikal-Angeln ist diese Möglichkeit von größter Bedeutung. Aber auch Wallerangler schwören auf die Fischsichelanzeige. Beim Wallerangeln mit dem Holz und Köderpräsentation unter dem Boot erkennen diese Cracks dann ihren Köder als durchgehende Linie. Ein steigender Waller wird als große Sichel dargestellt, die sich dem Köder (Linie) nähert.

Mit etwas Erfahrung sind sogar Rückschlüsse auf die geortete Fischart möglich. Zander ergeben beispielsweise eine sehr spitze Sichelform.

Euer Joachim Stollenwerk

(Mehr Infos findet Ihr auf www.raubfisch.com!)

G
  • G
    gb
  • 04.12.2002
Sehr schöner Artikel. Wäre es eventuell möglich, hier einige unterschiedliche Sicheln abzubilden (Hecht, Zander, Karpfen, etc...), damit ich - und die anderen User - bei unserer nächsten Ausfahrt einen Anhaltspunkt haben, was da gerade angezeigt wird?<br />
<br />
Petri<br />
Georg
G