Müritz-Meeting 2008 – der Bericht

Müritz-Meeting 2008 – der Bericht

Wegen wilder Barschjagden auf fußballfeldgroßen Wasserflächen sind wir an die Müritz gefahren. Hunderte von hektisch ins Wasser stechende Möwen sollten uns auf die Raubaktivitäten aufmerksam machen. Die Angst um die Lackierung unserer Topwaters und Wobbler sollte unser ständiger Begleiter sein. Heruntergezogene und zerfetzte Gummis waren ebenfalls fest eingeplant. Und auf mächtige Beifänge in Hechtform waren wir natürlich auch eingestellt.

Dass es diesmal besonders gut um die Motivation der über 30 Teilnehmer bestellt war, habe ich bereits in der Woche vor dem Treffen registriert. Die Indizien: ein überquellendes Barsch-Alarm-Postfach, aufgeregte Mails und zahllose Anrufe auf Handy oder Festnetz. Kein Wunder, dass sich diese Anspannung am Freitag Abend in einer wilden Sause entlud, in deren Verlauf so ziemlich jedes Spinnangelphänomen, das die Themen „Müritz“ und „Barsch“ auch nur im Entferntesten ankratze, ausgiebig besprochen wurde. Mit den Ergebnissen aus Diskussionen über die beste Rutenaktion für den jeweiligen Einsatzzweck, den erfolgreichsten Jigtechniken, den fängisten Wobblerkationen etc. im Kopf, ging es dann am nächsten Morgen bei Sonnenschein und Windstille mehr oder weniger ausgeschlafen und nur verhältnismäßig pünktlich aufs Wasser, wobei sich die Boote auf die Binnenmüritz, den Kölpinsee und die große Müritz verteilten – mit der Ausnahme von sikloia’s Anka, das aufgrund der extremen Zahnschmerzen seines Besitzers über den Asphalt nach Kiel bretterte.**

Bis zum Einsetzen der Möwenstechen vertrieben sich die meisten Müritztester die Zeit mit dem Abschleppen und Anwerfen von Barschbergen und Kanten. Wobei es eigentlich an jedem Berg tolle Echolotanzeigen von Futterfischschwärmen und ihren „Bewachern“ zu bewundern gab. Komischerweise haben die Väter und Mütter der kleinen und großen Sicheln leider nur selten zugebissen.

Aber diese Angelei auf die teilweise sehr tief stehenden Räuber (die meisten Anzeigen gab’s im Bereich von 8 bis 15 m) war ja eh nur zur Überbrückung gedacht. Denn jeden Moment konnte ja das Schauspiel mit den Möwen anfangen, wegen dem wir ja gekommen waren. Eine Box mit Oberflächenködern lag also ständig griffbreit. Doch die einzigen, die am Samstag eine Möwenjagd beobachten und auch ausnutzen konnten, waren Jan, Lohmann und ManneGlasauge, die das Glück hatten, nach dem Mittagessen vor der Werft bei Boek direkt in ein kleines Möwenstechen hineinzugeraten. Innerhalb einer Stunde, in der ein kleines Möwengeschwader immer mal wieder zum Sturzflug ansetzte, konnten sie ca. 20 Fische erbeuten, von denen Manne den Größten fing (36 cm).

Ansonsten wurde viel geankert und zwischendurch immer wieder geschleppt. Doch so richtig große Barsche hat dabei niemand gefangen. Irgendwie scheinen wir gezielt am Dickbarsch vorbei geangelt zu haben…

Die Hoffnung blieb, dass wenigstens das Großhecht-Experten-Boot mit Nomada, Rene und michaZ erfolgreich waren. Doch leider waren auch die dicken Müritz-Muttis nicht in Beißlaune.

Auf dem Kölpinsee lief es leider auch recht zäh. Zwar konnte man im klaren Wasser immer wieder Schleien, Barsche, Weißfische und Hechte beobachten. Aber so richtig toll gebissen hat es auch hier nicht. Zumindest nicht so, wie man sich das als heißgelaufener Spinnangler wünscht. Dennoch kam der mit 38 cm größte Barsch des ersten Tages aus dem Kölpin. Gefangen hat ihn Hebaza. (Topköder waren hier anscheinend silberne Spinner.) Dazu kamen noch ein paar kleine Hechte und Barsche.

Dafür fing sich fast jeder Teilnehmer einen schönen Sonnenbrand ein!

Der zweite Abend verlief dann dementsprechend ruhiger. Und so kam es, dass wir am zweiten Angeltag dann auch etwas früher auf dem Wasser waren. Angejuckt durch die Erfahrungsberichte der Kölpin-Fraktion von Tag I und unter dem fast schon furchterregenden Eindruck der großen Wasserfläche auf der Müritz und den mäßigen Fangergebnissen des Vortags verweigerten sich nun die meisten Teams dem großen Teich und fuhren stattdessen auf den Kölpin. Durchaus nachvollziehbar, denn das Angeln in dem glasklaren Wasser ist schon etwas ganz Besonderes – gerade bei Sonnenschein, wo man immer wieder Hechten und Barschen beim Köderverfolgen und manchmal auch beim Zupacken zuschauen konnte.

Die Hechtspezis hatten ziemlich viele Bisse. Aber leider peilten die Hechte immer genau die Stellen an den Gummifischen an, die nicht von einem Haken abgedeckt waren. Und so blieb es bei ein paar wenigen Fischen, von denen michaZ den größten und Nomada den kleinsten dingfest machen konnten.

Barschtechnisch ging auf dem Kölpin lediglich bei wobbelwilli und Bernd die Post ab. Allerdings nur frequenztechnisch. Und wieder auf Spinner. Hier sein Bericht (Auszüge aus einer PN an mich):

„Also wir sind gegen 7 Uhr raus, und haben schon im Kanal zum Kölpinsee angefangen zu schleppen und hatten schon dort die ersten Barsche über Bord gehoben. Dann sind wir nach Deinen Tipps vom Vorabend im Restaurant LINKS abgebogen zu dem steinigen Grund und haben ultraleicht geschleppt. Sprich typische Barschrute mit kupferfarbenen Spinner Gr. 2. Wobei Bernd erst versucht hat, mit Twistern zu schleppen. Da ging aber Nichts drauf. Er fing erst, als er es auch mit Spinner probierte. Vom Schlepptempo hatten wir gute 3,5 km/h drauf. Und dann kam eigentlich Barsch auf Barsch – ne ganze Zeit lang. ABER ALLES KEINE RIESEN. Die besten hatten so um 25 cm. Aber im 10-Minuten-Takt kann man sagen. Wir wollten dann nochmal rechts von der Ausfahrt in den Krautfeldern schleppen. Da lief aber seltsamerweise nichts, aber auch gar nichts. Dann haben wir bis etwa halb 11 nochmal in der Steinregion des Kölpinsees geschleppt, bis ab 10 Uhr auch dort die Bisse magerer wurden. Ich könnte mich ärgern, dass wir nicht schon viel früher, so gegen 4 oder 5 Uhr, raus sind. Ich glaube, das wäre die beste Beißzeit gewesen an diesem Tage.

Alles in allem kamen wir auf unsere Kosten und es hat echt Spaß gemacht. Zumindest bis 10 Uhr war die Barschwelt im Kölpin für uns in Ordnung. Danach ab etwa halb 11 lief Nichts mehr und wir sind dann auch los. Das Ganze hat mich ein bisschen an unsere Harzer Forellenseen erinnert, frühs rockt’s in der Rute und ab Mittag ist Schicht im Schacht. Aber da steckt man nicht drin. Aber auf jeden Fall geh ich nun soweit, dass ich mir für mein GPS ne Müritzkarte hole, so angetan bin ich von dem Teich da oben…“

Die großen Barsche wollten auch bei den anderen nicht. Auch nicht bei Leo und Woody, die einmal einen Schwarm mit Barschen sahen, in dessen Zentrum zahlreiche Dickbarsche schwammen. Als die Köder die Barschmeute passierten, waren die kleinen Begleiter schneller. Doppeldrill. Und als die Wobbler wieder einsatzbereit waren, war der Spuk auch schon vorbei. Ansonsten blieb es meines Wissens zumeist bei vereinzelten Kleinhecht- und Barschkontakten.

Einen ganz Besonderen davon konnte Grigo verzeichnen. Er hatte David und mir am Vorabend noch berichtet, dass er noch nie einen Spinnangelzander gefangen hat. Und als er seinen Tandemspinner zur Mittagszeit bei 28 Grad, strahlendem Sonnenschein, einer Sichttiefe von bestimmt 4 m über 3 m Grund in ca. 1 m Tiefe durchs Wasser zog, hat er sicher nicht den Plan verfolgt, den Bann auf dem Kölpinsee zu brechen. Umso größer die Freude, als sich der vermeintliche Hecht dann als Zander entpuppte. Seinen Hecht fing Grigo dann etwas später.

Auf der Binnenmüritz blieben die Wunder leider aus. Obwohl die Teams immer wieder fette Futterfischwolken auf dem Lot angezeigt bekamen und der Wind bei wunderbarem Sonnenschein die Wasseroberfläche ein bisschen kräuselte, wollten weder die Barsche noch die Hechte beißen. Von fehlgeleiteten Zandern ganz zu schweigen. Egal, was die Kollegen Veit, Jochen, Thomas, Leo, Woody etc. auch unternahmen – die Fische hielten die Futterluke geschlossen.

Auf der Müritz waren an diesem Tag nur noch die Teams Lohmann, Jan und ManneGlasauge sowie Oerkel, Profiblanker, Hoffi und ich unterwegs, also die beiden Parteien, die mit ihren schnelleren Booten auf eventuelle Möwenjagden hätten reagieren können. Der Konjunktiv deutet es ja schon an: Wir haben leider keine Barschhatz mitbekommen. Meine Mannschaft verständigte sich nach diversen Anker- und Driftversuchen mit überschaubarem Erfolg schweren Herzens darauf, die Wobbler über Bord zu hängen und die aktiven Fische schleppenderweise aufzuspüren und uns die Zeit zu vertreiben.

Während wir vergeblich auf ein Möwengewitter hofften, gingen uns zwei Hechte und ein paar kleine Barsche ans Band. Unser Erfolgsmodell war der schnell geschleppte Frenzy Flickershad. Der auf ca. 4 m abtauchende 5-Euro-Wobbler hat an diesem Tag in allen möglichen Farben alle anderen Modelle ausgestochen und so gut wie jeden Fisch gebracht. Egal, ob wir über 20 m oder über 6 m schleppten.

Die Kombination aus verhältnismäßig hoher Schleppgeschwindigkeit und ca. 4 m tief laufenden Wobblern brachte auch Pharmaman und seinem Sohn Anton die meisten Bisse. Die beiden fingen auf die Loudmouth von Mann’s ein paar mittlere Barsche und zwei schöne Hechte.*

Fazit: Dass man an einem derart großen Gewässer auch mal voll am Fisch vorbei angeln kann, ist wohl normal. Anscheinend hatten die Barsche außerdem beschlossen, gleich mehrere Ruhetage hintereinander einzulegen. Aber Fisch gibt’s da oben ohne Ende. Das bewiesen nicht nur die vielen tollen Echos, sondern auch die vielen kleinen Hechte und Barsche, die wir beim Schleppen durch die Kanälchen gefangen haben.

Dazu kamen noch perfekte Boote, saubere und großzügig ausgestattete Appartements mit direkter Anbindung an den Kölpinsee und die Binnenmüritz sowie der immer freundliche, umsichtige und hilfsbereite Fischer Wolfgang Schinzing. Die Anlage in Eldenburg ist auf jeden Fall ein idealer Ausgangspunkt für Treffen dieser Art.

Von einem „Fehlversuch“ hat sich die Barsch-Alarm-Reisegruppe noch nie ins Boxhorn jagen lassen. Wir kommen wieder – keine Frage! Es liegen schon wieder zahlreiche Interessensbekundungen vor. So wie es aussieht, wird die Anlage in Eldenburg wohl in nächster Zeit außerdem auch immer wieder von einzelnen Teilnehmern des Treffens aufgesucht werden.

Ein herzliches Dankeschön geht noch mal an die Sponsoren des Startersets und der Ruten, die wir für die schönsten Fänge vergeben haben:

Wenn ihre große Stunde an diesem Treffen noch nicht geschlagen hat, so werden die Megabass- und VIVA-Wobbler von Spinner&Co,

die Jackson- und Jan Gutjahr-Wobbler vom Fachversand Stollenwerk

und die vielen tollen Gummis, die der Köderwahnsinn spendiert hat,

in Zukunft noch eine Menge Fische fangen – schließlich sind sie in besten Händen. Das gilt auch für die drei Ruten (Skeletor Dropshot- bzw. Fenwick Casting-Ruten), die uns die Firma Pure Fishing gestellt hat – sehr zur Freude von DozeyDragon, ManneGlausauge und Hebaza.

Vielen Dank auch an die Müritz Plau GmbH (insbesondere in Person von Sebastian Paetsch), die das Objekt eine ganze Woche lang freigehalten hat, damit wir die komplette Anlage über das Wochenende nutzen konnten. Mit Wolfgang Schinzing hat die GmbH für den Fischerhof in Eldenburg einen unglaublich geduldigen Ansprechpartner ausgewählt, der für alle Fragen eine gute Lösung parat hatte. Danke, Wolfgang!

Und zum Schluss möchte ich mich bei allen Teilnehmern dafür bedanken, dass ihr euch der Tour angeschlossen habt. Auch wenn man im Verlauf der Veranstaltung nicht mit jedem ausgiebig sprechen kann, bleiben da ganz viele nette Erinnerungen zurück. Mir hat’s wieder sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Johannes

PS: Weil ich jetzt nach Rastattt auf zu Fisherman’s Partner auf eine Hausmesse fahre und ich den Bericht vorher noch online stellen wollte, fehlen noch ein paar Bilder (die mir bestimmt bald vorliegen). Ich werde den Bericht in nächster Zeit immer wieder um die eintrudelnden Fotos ergänzen. Wenn ihr Teilnehmer Lust habt, dann schreibt zur Komplettierung doch auch eine kleine Zusammenfassung als Kommentar. Es waren diesmal einfach zu viele Teilnehmer, als dass ich alles hätte mitbekommen können…

Kategorien: BA-Treffen, Fangberichte

Kommentare

  1. Angelteam.eu
    Angelteam.eu 4 September, 2008, 12:04

    Schade des es bei Euch nicht so gut lief, aber dafür war das Wetter und die Aussicht ja klasse ! Und nehmt mich das nächste mal mit, damit wenigsten einer was fängt (war ein Spaß mit dem fangen !)

    Gruß
    Thomas

  2. Plipp
    Plipp 4 September, 2008, 12:38

    Alle Achtung vor der Entschlossenheit, mit der Ihr alles ausprobiert habt! Ich denke, damit geht die Verantwortung für die fehlenden Großbarsche wohl direkt an die Fische. Und was soll man da machen 😉 . Auf jeden Fall ein sehr schöner Bericht. Ich bekomme direkt Lust dort auch mal ein paar Runden zu angeln.
    Gruß, Plipp

  3. phill
    phill 4 September, 2008, 13:50

    wenn so viele Angler ein doch recht sparsames Ergebnis erzielen, haben die Fische wohl den Hungerstreik ausgerufen! aber heyyy…so what 😯

    Ich hoffe es sieht nächstes WE besser aus…werde dann selbst den Kölpin unsicher machen.

  4. FishinTom
    FishinTom 4 September, 2008, 16:52

    Schöner Bericht, schönes Wetter, schöne Fahrt. Schöne Fische fange ich beim nächsten Mal.

    Greetz, Tommi

  5. Hebaza
    Hebaza 4 September, 2008, 17:26

    hee tommy, war doch trotz der kleinen und wenigen fische ein klasse wochenende 😀 das nächste mal wird abgerockt!
    wie immer, schöner bericht hannes, da fehlen aber noch ein paar bilder 🙂
    petri noch an alle fänger!

    gruss steffen

  6. MyKey
    MyKey 4 September, 2008, 18:46

    Freunde,
    es war dennoch ein sehr geiles Wochenende und saucool alle mal kennengelernt zu haben. Klasse Truppe !
    Auf jeden Fall bin ich das nächste Mal wieder dabei.

  7. michaZ
    michaZ 4 September, 2008, 19:03

    war echt ein cooles (äähhmm heißes) treffen, gerne wieder an gleicher location

    aber: sone miese bissausbeutequote hatte ich noch nicht, von insgesamt 11 bissen auf die 23er gummisohlen blieb gerade einer hängen 😕

    m.

  8. Tinsen
    Tinsen 5 September, 2008, 14:09

    für nen Anfänger doch gar nicht schlecht, Micha! :mrgreen:

  9. Grigo
    Grigo 6 September, 2008, 13:26

    Moin Moin,
    für mich war das ein supper Wochenende,
    Sauberes Wasser, weiche Betten, ne supper Trupe 😆 schöne Fische,Seeadler und Büffel mein erster Aktivzander.
    Ein großes Dankeschön an NICO für die schönen Bilder,an hannes für ein supper Wochende und Steve für lecker Würstchen PS den Grillanzünder brin ich dann mit.
    Für mich steht fest ich bin wieder dabei, Jungs es war tolldas Wochenende mit EUCH 😆

  10. FreeLee
    FreeLee 7 September, 2008, 15:40

    Jepp, wir waren auch gerade ne Woche auf dem Plauer See, Möwen, ähm, Barsche jagen. War ein schönes Schauspiel. Barsche hatten wir mehr als reichlich, Hechte dafür überhaupt nicht. Aber hat gut Spass gemacht.

  11. Profiblanker
    Profiblanker 8 September, 2008, 11:13

    grigo, du bist und bleibst mein held! und mit deinem 71er Kölpinzander haste uns echt die sprache verschlagen… absolut genial

    bis zum nächsten mal

    hat echt bock gebracht mit euch angelkranken…

    oder wie jochen meinte:"Man ist dat hier 'n haufen verrückter angelpopper"

  12. Zanderlui
    Zanderlui 8 September, 2008, 12:03

    hallo war auch auf der müritz wo ihr das wochenende euer treffen hatten war auch bei der jagd bei boek und muss sagen das war schon was aber nix im vergleich was hier sonst los ist!
    an dem wochenende wurde so gut wie nix gefangen und die barsche beißen bis jetzt immer noch nicht richtig!ihr wart genau zur falschen zeit da-aber das kann man ja nicht wissen!

  13. hecktbors
    hecktbors 8 September, 2008, 18:33

    doch,wir wussten das!!

  14. Müritzfischer
    Müritzfischer 8 September, 2008, 19:28

    Falsche Zeit???Es gibt keine bessere Zeit,als August/September,was Barsch auf der Müritz angeht.Vielleicht gibt es ja doch noch andere Ursachen für die ausbleibenden Fänge.Denn nicht nur die Angler gehen immer öfter leer aus.Was wirklich beunruhigend ist,der große Schwarm Kormorane der letzten Jahre wird immer kleiner….wenn die Vögel nicht mehr kommen,dann heißt das nur eines,nicht mehr genug zu fressen.Ganze Ozeane sind Fischleer,warum nicht auch mal die"kleine"Müritz??? 🙁

  15. dietel
    dietel 9 September, 2008, 07:56

    meiner meinung kann man beim angeln nicht wirklich vorhersehen, ob es beißt oder nicht. und selbst wenn man prognostizieren hätte können, dass es fangergebnistechnisch nicht so doll wird, hätte man das ganze nicht abblasen können. großgruppenreisen sind eben nicht spontan verschiebbar. wir hatten die buden und boote angemietet…

    ich fand das alles trotzdem sehr schön. klar wär's mir lieber gewesen, wenn wir hier eine palette 50er vorzeigen könnten. aber dem war nicht so. so ist es halt beim angeln. mal beißts gut. mal nicht. und wenn man ehrlich ist, dann beißt es öfter nicht so gut…

  16. phill
    phill 9 September, 2008, 13:10

    Die Müritz: ein vielleicht überschätztes Gewässer?!

    Wenn ich sehe, wie an einigen tagen ca. 20-30 Boote auf einer Fläche von etwa 2 Fussballfeldern liegen und die wenigsten Angler gefangene Fische wieder frei lassen wundert es mich nicht, dass kapitale Fische einfach selten werden.

    Ich habe orginal Bilder gesehen, auf denen 4 Hechte, deutlich über 1 Meter abgeschlagen präsentiert wurden. Gefangen im Winter beim Eisangeln. Geschehen vor 3 Jahren als die Müritz zugefroren war.

    Nun ist es sicher nicht Fakt, dass die Müritz leergefischt ist…….jedoch werden kapitale Fische def. immer seltener.

    Selbes Spiel der Kölpinsee: Zeitweise ist es so, dass in der hinteren Hälfte (von der Müritz aus kommend) so viele Boote liegen, dass man meint die gab es bei Norma im Sonderangebot!! pro Boot ca. 2 Angler von denen die wenigsten Fische wieder zurücksetzen. Kapitale schon gar nicht.
    Wenn man nun bedenkt, dass die Durchschnittstiefe dort etwa 1,5 – 2 Meter beträgt…..WO sollen denn da noch Fische stehen?!

    Nach ca. 40 Ausfahrten auf dem Kölpin und der Müritz, weiß ich WO die Fische stehen….. ich gehe nie als Schneider nach hause…..Kapitale sind jedoch wirklich selten dabei.

  17. hecktbors
    hecktbors 9 September, 2008, 17:30

    palette 50er oh oh 😯 die müßt ihr woanders suchen 😉

  18. twisterpaule
    twisterpaule 9 September, 2008, 20:56

    Tja wie ich sagte ;Dg

  19. ManneGlasauge
    ManneGlasauge 10 September, 2008, 14:08

    Ich hatte jede Menge Spass an diesem Wochenende ! 😆
    Ich glaube, wenn man auf diesem Teich zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle ist, hält man´s wohl kaum aus…. 😯 Aber da gehört sicherlich eine fette Portion Glück dazu…

    Ansonsten muss ich sagen: tolle Truppe, schöne Abendveranstaltung (von ein paar Entgleisungen mal abgesehen, hihi 😉 ) tolle Unterkunft und die Betten erste Sahne !
    Die Boote waren durchaus vertrauenserweckend, aber Spass hatten wir natürlich mehr auf dem entsprechend schnelleren Gefährt… Auch wenn der Durst des Vortriebs-Aggregats unfassbar war ! Danke Oerkel & Crew für die hervorragende Seemannschaft !
    Sagenhafte Crew, DANKE JUNX !
    @Hoffi: Du bist die geilste auf dem Sonnendeck ! 😆
    @David: Bei dem Deo erklärt sich so einiges… 🙄
    @Nomada: Geiel, auf den 14 gr. ASP in blau hatte ich auch zwei von diesen Riesen, bei maximalem Einholtempo… Wat is mit den Kleinst-Hechten bloß los ? Ach, und: Hoffe, hast den Verlust überstanden… Wer den Schaden hat…. Sorry hierfür !
    @Hannes: DANKE für die Orga und seelische Betreuung des "Bekloppten-Haufens" !
    @Bewohner #1 und #5: das nächste Mal wird sauber gemacht ! 😉
    @Jan: immer wieder lecker irgendwie der hochprozentige Hustensaft ! 😳
    @Plonte Ritter:ohne French-Press droht nächstes Mal LANDGANG ! weil bis dahin hab´ich den Binnenschein sicher auch…
    und @ meene Boots-Possie: … drei tage wach… is schwierig, sich verbal wieder einzukriegen ! Hat super Spass gemacht !

  20. PharmaMan
    PharmaMan 11 September, 2008, 12:04

    Hat halt nicht sollen sein, weder mit der Quantität noch mit der durchaus vorhandenen Qualität. Mir hat´s gefallen! Und klar, bin ich beim nächsten Treffen wieder dabei!

    Aber für mich ist ist Johannes der Größte! Ein Gigant an Nervenstärke und Geduld, egal ob nun einer den halben Kindergarten dabei hat, nach Vorglühen abends bis in den späten Morgen hinein verschlafen wird, Nachtbader ihre halbe Ausrüstung versenkt haben oder Zweierteams sich auf keinen Fall trennen wollen. Das wird alles mit größter Seelenruhe, die ich längst schon nicht mehr hätte, abgewickelt, Respekt!

    Danke also auch von mir für die überragende Organisation!

  21. wobbelwilly
    wobbelwilly 11 September, 2008, 12:38

    Dann hoff ich du hast dich gut erholt von dem Kindergarten, den Zweierteams, den Nachtbadern und verschlafenen Vorglühern. Und sei froh das Johannes die Orga übernommen hat, wär bestimmt weniger lustig wenn das Leute übernommen hätten die weniger Seelenruhe hätten.

    Nix für ungut 😉

  22. PharmaMan
    PharmaMan 11 September, 2008, 13:01

    Na, absolut nix für ungut! 😉

    Schliesslich war ich ja selbst der Nachtbader mit dem halben Kindergarten dabei :oops:, zum Vorglühen bin ich deshalb nicht gekommen und ich konnte schon rein rechnerisch kein Zweierteam mehr bilden…. 😉

  23. wobbelwilly
    wobbelwilly 11 September, 2008, 13:08

    😳 Sorry habs auch erst mitgekriegt das du es selber warst. Hätte mich auch gewundert wenn sich jemand darüber mukiert hätte.

  24. TT_Barsch
    TT_Barsch 16 September, 2008, 18:32

    Wow, wow, wow, Ihr Lieben, wenn ich das so lese und vor allem die vielen Fotos sehe: Neid und Mißgunst! 😉

    Nein, im Ernst – ein herzliches Dankeschön an den Hannes für all seine Vorbereitungen und ein ebenso herzliches Tight Lines an alle Teilnehmer! Leider hat mein Umzug genau an dem Wochenende unsere Teilnahme verhindert – aber bald ist der Angelkeller voll eingerichtet und alls Ruten, Rollen und Köder sind dann ausgepackt und startklar! Und dann gehts den Barschen vom Südwesten bis in den Nordosten wieder an die Schuppen!

    Alles Gute, Euer TT

  25. z_hunter
    z_hunter 21 September, 2008, 15:05

    [i]War ein echt geiles Wochenende mit viel Sonne und super Angelkollegen, dass nächste Mal bin ich wieder mit von der Partie. 😆

  26. hecktbors
    hecktbors 23 September, 2008, 17:01

    ich habe gesehen wie 13 hechte über einen meter abgeschlagen wurden! auch vor 3 jahren auf dem eis. aber was willste machen dagegen? ich hätte kotzen können! die antwort,die verkaufen,bringt schönes geld! 👿 😡

  27. Grigo
    Grigo 22 November, 2008, 18:03

    MoinMoin
    zum 24.12. einen supper XXXL-Sack für 2009 und 70%tigen für den 31.1208. Und Davit man sieht sich.
    Bis denne Andreas Gruß an Hannes 😉

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.