Sonntag, 24.01.2021 | 14:03 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Swinging Jigs / Swing Head Jigs

Barsch-Alarm | Mobile
Swinging Jigs / Swing Head Jigs

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Sir Saturday

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.513
Punkte für Reaktionen
1.185
Erst kürzlich bin ich zufällig über Swinging Jigs in Form des folgenden Videos gestolpert:

Tolle Unterwasseraufnahmen, die den Köderlauf klasse veranschaulichen.

Eine "Fastach" - Variante, bei der man den Haken schnell und flexibel wechseln kann, hat wohl Kevin VanDam für / mit Mustad entwickelt:


Quelle: https://img.tacklewarehouse.com/watermark/rs.php?path=FOM-BK-1.jpg


Quelle: https://img.tacklewarehouse.com/watermark/rs.php?path=FOM-BK-2.jpg

(Die Bilder hätte ich gern im Kleinformat [das sich bei Klick vergrößert] in den Beitrag eingepflegt. Dafür gibt es doch eine entsprechende Funktion, wenn ich nicht irre. Würde mir diese jemand per PN mitteilen, damit ich die Bilder und diesen Passus editieren kann? Der Text wirkt sonst so von den Bildern "dominiert" ... )

Was haltet ihr davon? Habt ihr das schon einmal verwendet? Könnte man Swing Heads faulenzen / jiggen? Wie beurteilt ihr die Nähe zum Cheburashka -, Texas Rig und zum herkömmlichen geschliffenen Jig (mit fixem Haken)?

Jeder Input, der noch nicht von den YouTube-Kanälen "Wired2Fish" und "TacticalBassin" aufgebracht wurde, ist mir sehr willkommen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Saturday

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.513
Punkte für Reaktionen
1.185
Beim Chebu liegen die Ösen auf einer gedachten Linie einander gegenüber, während bei so einem "Fastach Football" (wie er auf den beiden obigen Bildern zu sehen ist) die Ösen in einem 90-Grad-Winkel auf einer gedachten Linie zueinander stehen.

Ergibt dieser andere Winkel nicht automatisch einen etwas anderen Lauf? Zugegeben, im Video oben sieht der Lauf ziemlich nach Cheburashka aus, wird jedoch leider nicht gejiggt oder anderswie richtig vom Grund abgehoben.
 

Fr33

BA Guru
Mitglied seit
1. Juni 2007
Beiträge
4.369
Punkte für Reaktionen
2.603
Alter
35
Ort
63263 Neu-Isenburg
Was der Kollege da als Display vom Eco hat, haben andere vlt. als TV an der Wand ;)

Achja - ob die paar Grad Ösenwinkel da so viel ausmachen? Würde der den Köder vom Boot aus anjiggen, würde der halt gut aufsteigen. Ist in meinen Augen aber alles nix neues....Der Football Jig hat den Vorteil, dass er sich beim einleiern wohl wenig seitlich rollt wie es Rundköpfe ggf machen.
 

eggerm

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Februar 2013
Beiträge
2.117
Punkte für Reaktionen
3.232
Ort
hoffentlich am Wasser
Und weniger Hänger hat. Durch die Footballform verkeilen sich die weniger.
Der große Unterschied zwischen chebu und Swingheadset ist die Führung. Die Amis schleifen die hauptsächlich am Boden. Wir jiggen das ganze mehr...
Und Amis wechseln eher die ganze Combo als nur den Köder. Das ist halt der große Vorteil von der chebu. Schneller Kopfwechsel...

Mfg Matthias
 

Saugschmerle

Twitch-Titan
Mitglied seit
4. Oktober 2006
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
15
Ort
am Rhein
Hallo,
die Vorschaltbleie mit Agraffe gibt es schon seit langem. Waren ürsprünglich für Jigs gedacht, gehen mit Einzelhaken genauso.
 

Sir Saturday

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.513
Punkte für Reaktionen
1.185
Der große Unterschied zwischen chebu und Swingheadset ist die Führung. Die Amis schleifen die hauptsächlich am Boden. Wir jiggen das ganze mehr...
Eben weil wir "unsere Chebus" jiggen und die Amis "ihre Swing Heads" schleifen frage ich ja, ob sich deren System auch für unseren beliebtesten Führungsstil eignet.

Hallo,
die Vorschaltbleie mit Agraffe gibt es schon seit langem. Waren ürsprünglich für Jigs gedacht, gehen mit Einzelhaken genauso.
Wie meinst du das? In so ein Teil hängte man ursprünglich nen Jigkopf ein? Dann hat man doch zwei Kugeln direkt beieinander ... Ist das Weihnachtsbaumschmuck :emoji_santa:, oder soll das vermeintliche Klackern zum Biss verleiten?
 

eggerm

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11. Februar 2013
Beiträge
2.117
Punkte für Reaktionen
3.232
Ort
hoffentlich am Wasser
Ich glaub eher er meinte als jigs... Nicht zusätzlich...

Ich denke die fastattach Köpfe funktionieren schon auch. Muss aber nicht sein die zu verwenden. Gibt ja chebus...
Andersrum, zum schleifen eignen sich footballs halt besser...

Mfg Matthias
 

Saugschmerle

Twitch-Titan
Mitglied seit
4. Oktober 2006
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
15
Ort
am Rhein
Nö,
sind für Jigköpfe gedacht.
Falls das Gewicht kurzfristig gepimpt werden muss.
Gab oder gibt es noch von Profiblinker.
Diese sind von Cannelle.
Da muss das Öhr am Jigkopf gedreht sein.Gibt es alles schon längere Zeit.
 

Fischhenrik

Gummipapst
Mitglied seit
30. November 2014
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
577
Dass die von Cannelle für Jigköpfe gedacht sind, halte ich für falsch.
montage_avec_plomb_agrafe.jpg Quelle: https://www.nootica.com/plombs-avec-agrafe-cannelle.html

Insgesamt gefällt mir die ganze Chebu- Swinging-Jig Geschichte aber nicht gut bisher, da noch ein Gelenk mehr den direkten Köderkontakt negativ beeinflusst. Ich bin bislang aber auch nicht auf Offsethaken angewiesen.
 

Sir Saturday

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.513
Punkte für Reaktionen
1.185
Es hat ja Vieles bereits lange vor seiner Wiederentdeckung oder Umlabelung gegeben ... Ich finde die Profiblinker-Leute schon ein wenig sehr unkonventionell (habe alte Videoaufnahmen von denen gesehen), aber man muss ihnen lassen, dass sie auch unkonventionelle Produkte über lange Zeiträume in ihrem Portfolio belassen, wie z. B. die Ködersorte "Spinn Twister", (Under)Spin-Jigs, denen Dietel neulich einen Startseitenbeitrag gewidmet hat.

@eggerm | Zwischen den Zeilen lese ich in deinem vorigen Beitrag, dass sich Chebus deines Erachtens besser zum Jiggen eignen als Fastach Köpfe. Gibt es dafür Ansatzpunkte, die im unterschiedlichen Aufbau der beiden Montagen zu finden sind, oder ist der beste Hinweis der, dass wir Chebus für gewöhnlich zum Jiggen und die Amis Swing Heads üblicherweise zum Schleifen nehmen?
 

Sir Saturday

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.513
Punkte für Reaktionen
1.185
Du meinst EUR? Ist für mich nicht relevant, da ich kein Blei mehr kaufe. Das Gegenteil ist der Fall: Ich kann ökologische Fastach-Produkte günstiger beziehen / basteln als Cheburashkas.

Nicht falsch verstehen: Ich meine das weder böse noch missionarisch, sondern wollte mich lediglich erklären. Wenn sich beides im Wasser relativ ähnlich verhält, dann kann es mich nur erfreuen. Ich gedenke damit Zander zu fangen ;)
 

Oben