Samstag, 06.06.2020 | 22:59 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Fliegenfischen auf Friedfische

Barsch-Alarm | Mobile
Fliegenfischen auf Friedfische

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

FFM

Echo-Orakel
Mitglied seit
19. Januar 2015
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
25
Ort
FrankFurt am Meer
Hm, ob das was mit der Fliegenfischerehre zu tun hat. Ist ja eher eine andere Fischerei.
Wenn ich schon mit Brot anfüttere würde ich wohl eher ne Brotflocke an der freien Leine servieren.

Such mal nach "bread fly tying".
 

putschii

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Januar 2017
Beiträge
487
Punkte für Reaktionen
259
Ort
Ruhrpott
Warum eine andere Fischerei? Fliegenrute, Fliegenrolle, Fliegenschnur und Fliege? Klingt für mich so ziemlich nach Fliegenfischen oder gibt es dafür noch ne andere Definition, wenn noch anfüttern dazu kommt?
 

Stachelkalle

Finesse-Fux
Mitglied seit
4. Januar 2016
Beiträge
1.209
Punkte für Reaktionen
3.291
Ort
MD/E
Habt ihr ne gute Anleitung/Muster für ne Brotfliege? Habe heute sowas von kapitale Döbel gesehen, vllt waren es bei der größe auch Karpfen,, welche sich regelmäßig an einer Stelle aufhalten, wo es häufiger mal Brot von Passanten regnet...^^
Wo wir gerade schon beim Thema Brot sind: Nutzt ihr dazu auch Brotflocken als Bait und dazwischen dann eure Fliege oder ist das gegen eure Fliegenfischerehre?
Habe ich auch mal drüber gelesen.
https://www.doctor-catch.com/de/fliegenfischen/fliegenfischen-auf-aland
 

FFM

Echo-Orakel
Mitglied seit
19. Januar 2015
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
25
Ort
FrankFurt am Meer
Warum eine andere Fischerei? Fliegenrute, Fliegenrolle, Fliegenschnur und Fliege? Klingt für mich so ziemlich nach Fliegenfischen oder gibt es dafür noch ne andere Definition, wenn noch anfüttern dazu kommt?
Klar, die Ausrüstung ist 100% Fliegenfischen. Und funktionieren tuts bestimmt auch, wenn die Fische sich nicht an den paar Leerwürfen stören.

Ich bin da wohl eher der Indianerfischer ... :D
 

NorbertF

Master of Desaster
Moderator im Ruhestand
Mitglied seit
21. August 2006
Beiträge
7.850
Punkte für Reaktionen
2.138
Ort
Am See
Website
nobbone.de
Also ich füttere nicht an, suchen und pirschen ist die Device. Anders bockt es mich nicht.
Der letzte Karpfen war übrigens der Hammer....Richtiges Monster. Somit ist der Kapitalenfluch dieses Jahr wohl auch gebrochen :)
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.200
Punkte für Reaktionen
615
Anfüttern kann man sicher diskutieren, aber die brotfliege finde ich sogar recht raffiniert, da sie eine durch den menschen hinzugefügte “natürliche“ Nahrung künstlich imitiert.

Das hat für mich fast schon mehr finesse als irgendeine bunte reizfliege die gar nichts darstellt (btw ich habe auch da nichts gegen und fische oft reizfliegen).
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.028
Punkte für Reaktionen
613
Liebe Fliegenfischer,

ich probiere mich gerade an der UL-Spinnrute mit "euren" Ködern (< 2cm) auf Friedfische und hatte bisher leider, soweit ich es beurteilen kann, noch keinen Biss.

Natürlich stellt sich die Frage nach dem Sinn klein(st)er Fliegen an der Spinnrute, unter Verzicht der entscheidendenden Flugangel-Vorteile:
  1. lautlose Präsentation; kein "verdächtiges" Wurfgewicht
  2. durch Schnurwahl kontrollierbares Sinkverhalten
Große Streamer werden ja gern am Sbiro auf Hecht angeboten, doch ansonsten knüpft wohl kaum ein Spinnfischer Fliegen an sein Fluoro-Vorfach.

Ich möchte damit einerseits ein wenig die Schonzeit überbrücken und dabei nicht auf's aktive Angeln verzichten. Außerdem reizen mich unsere heimischen Friedfische sehr, die ja ansonsten über das Ansitzangeln befischt werden müssten.
Ich danke da vor allem Norbert für sein "befische das was da ist, nicht das was du am liebsten hättest" [...]
Dieser Maxime kann ich mich nur anschließen, zumal sie der Hegeidee zugute kommt, die beim Angeln (ganz im Gegensatz zum Jagen) bisweilen stark vernachlässigt wird.

Könntet ihr mir ein paar Tipps geben, welche Präsentationsarten ich versuchen könnte? Ich habe ans Dropshotten mit kurzem Seitenarm gedacht sowie an die Verwendung verschiedener Vorschaltgewichte (Sbirolino-Oliven bis 5g, Ghost-Röhrchen, C-Rig, Splitshots / Klemmbleie oder sogar Waggler).
 
Zuletzt bearbeitet:

Camaro

Barsch Vader
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
2.157
Punkte für Reaktionen
808
Ort
Kaiserstuhl
@Sir Saturday habe das selbe vor leider noch keine Fliegen zum testen
Aber das mit den ghost Gewichte würde ich sein lassen wenn sie aus Glas sind die gehen sehr schnell kaputt.
 

captn-ahab

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.204
Punkte für Reaktionen
4.743
Ort
Münster
Ganz klare Empfehlung: Kickback Rig!

Habe da teilweise einfach eine einzelne Gummi Made dran und das läuft super. Geht eben auch mit echtem Wurm wenn sie wirklich zickig sind.
 

captn-ahab

Barsch Vader
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.204
Punkte für Reaktionen
4.743
Ort
Münster
Je nach Strömung kann man damit lupfen. Ich hab die in einem Seitenarm eines Baches gefischt. Dabei wirklich liegen lassen, 5 sek warten, 2 mal kurbeln und wieder 5 sek liegen lassen. Die Bisse kamen meist beim liegen.
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.200
Punkte für Reaktionen
615
Fliegenfischen auf friedfische geht imo auch besser ab späten Frühling. So ab 12 Grad wassertemperatur oder so wird es deutlich einfacher, da sind die Fische aktiver und stehen auch flacher.

Kann verstehen das man es jetzt in der schonzeit machen möchte, aber ich habe vor Mitte April eigentlich nie Erfolg gehabt. Es geht sicher, aber mehr Spaß macht es wenn es wärmer ist auch wenn man dann natürlich oft lieber auf attraktivere fischarten geht.
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.028
Punkte für Reaktionen
613
So in etwa habe ich mir das auch gedacht :disappointed: Danke für die konkreten Infos :)

Ich bleibe in diesem Jahr am Ball, weil ich unbedingt mal gezielt Friedfische mit Fliegen ans Band kriegen will.

Momentan sind meine Zweifel schon aus dem Grund noch groß, dass ich Nassfliege oder Nymphe mit der Spinnrute nur in ziemlich flachem Wasser kontrolliert und natürlich wirkend bis auf Grund absinken lassen kann. Einfacher angelt sich ne Trockenfliege am Bissanzeiger oder ne Nymphe per Dropshot (am Seitenarm) bzw. Kickback-Rig.
 

Krüppelschuster

Barsch Vader
Mitglied seit
12. Dezember 2008
Beiträge
2.150
Punkte für Reaktionen
3.861
Ort
Berlin
Das sind richtig schöne Fische und deine hat richtig rote Flossen dazu. Bei uns sind die eher weniger vertreten aber in der Elbe gibt's davon richtig viele.
 

drehteufel

Echo-Orakel
Mitglied seit
8. November 2006
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
172
Ort
Halle/Saale
@firestick
Schöner Fisch, Petri.
Welche Sage hast Du Dir gegönnt? Ich hatte mir im Winter eine Little One 282 im Abverkauf geschnappt. Gestern habe ich sie erstmalig mit einer 2er Rio Creek geworfen. Ging richtig super.
 

Gunnar

Schusshecht-Dompteur
Mitglied seit
25. Oktober 2016
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
58
Ort
Köln
An Nasen beiße ich mir die Zähne aus. Die kommen bei uns in absoluten Massen vor. Habe allerdings noch nie eine ans Band gekriegt. Was ist so eure Taktik? Bzw. welche Fliegen verwendet Ihr?
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.200
Punkte für Reaktionen
615
War heute auf Hecht unterwegs, aber 3 Stunden lang null Kontakt. Irgendwann habe ich dann keine Lust mehr gehabt, also Hecht Kombi ins Auto, 3er kombo raus und mit der trockenfliege auf rotaugen (oder Federn, die unterscheide ich nie...) probiert.

Habe auch einige kleinere gefangen und irgendwann attackiert ein sehr großer Barsch ein rotauge wie ein berserker. Er lässt sich sogar bestimmt einen halben Meter mitziehen bevor er ihn loslässt. Dachte zuerst es wäre ein Hecht gewesen. Also wooly bugger dran und mal schauen was geht. Fange daraufhin einige Barsche von ca 15-20cm, aber der große ist leider nicht mehr da gewesen. Trotzdem ein echt super Tag.
 

Anhänge

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.200
Punkte für Reaktionen
615
Btw ist schon erstaunlich wie scheu doch selbst kleine rotfedern sind. Ich bin sicher das sie in dem Teich noch nie eine Fliege gesehen haben und dennoch gab es viele die 5cm vor der Fliege wieder abdrehten.
 

Oben