Barsch-Alarm Treffen am Motzener See

Barsch-Alarm Treffen am Motzener See

Nach langem Planen und Warten war es am 2. Oktober endlich so weit: um 7:30 Uhr trafen sich 19 fröhliche Barsch-Alarmer um den Motzener See mal auf Herz und Nieren zu testen. Nachdem dann um ca. 8 Uhr endlich alle eingetroffen waren und jeder seinen Platz und Rudersklaven () auf den Booten gefunden hatte, hielt Robert noch eine kurze Ansprache und dann sollte das Vergnügen auch schon losgehen.

Mit 7 Booten machten wir uns auf den Weg zu den vermeintlichen Hotspots des Sees. Dabei kamen manche nicht weiter als 100 Meter von den Stegen weg, bis schon die ersten Köder im Wasser landeten. Allerdings mit Erfolg, wie sich kurz darauf herausstellen sollte, denn die ersten schönen Barsche warteten schon ganz ungeduldig.

Schon innerhalb der ersten Stunde konnte wohl jeder seine ersten Barsche fangen. Ob Wobbler, Gufi oder Spinner – die Burschen gingen eigentlich auf alles was sich bewegte.
Die Barsch-Krone an diesem Tag durfte sich lohmann aufsetzen. Er überlistete den mit 40cm größten Stachelritter.

Bis zum Mittag kamen dann auch die ersten beiden Hechte an die Boote. Mit bis zu 60cm zwar keine Riesen, aber immerhin.

Um 13 Uhr trafen wir dann wieder alle an Land ein um etwas zu essen und die ersten Erfahrungen auszutauschen.

Ein paar Barsche und zwei Hechte – da muss doch noch was zu machen sein!?
Stimmt! Schon bald nach der Pause kam die dickste Überraschung des Tages:
Meridian hakte mit seinem Squirrel einen 90-95cm großen Marmorkarpfen und hatte alle Mühe ihn mit seiner 5-20g Aspire zu bändigen! Der Riese passte gerade so in den Kescher und Basti musste ganz schön stemmen ihn für einen Fototermin zu präsentieren. Klasse!

Wohl nur kurze Zeit später – noch wusste kaum jemand was von diesem Knaller- stieg auch bei mir ein gewaltiger Fisch ein. Er knallte in ca. 5-6m tiefe auf einen 13cm langen HS Shad von Spro. Auch ich hatte mit meiner 2,7m langen Skeletor größte Probleme den Fisch auch nur irgendwie unter Kontrolle zu bekommen, sodass ich nur zusehen konnte wie Schnur von meiner Spule gezogen wurde. Sowas krasses hatte ich noch nie an meiner Rute (solche Riesen gibt’s in meiner Umgebung nämlich nicht). Die Skeletor war unter Höchstbelastung und mein Gegner machte einen Ausbruch nach dem anderen und zog unser Boot hinter sich her – unglaublich! Nach ca. 3 Minuten zittern und bangen (natürlich kann ich nicht genau sagen wie lange der Drill genau gedauert hat, in solchen Momenten verliert man ja jegliches Zeitgefühl) sprengte er leider mein Vorfach und verabschiedete sich mit einem riesigen Schwall. Der Traum war zu ende. Schade! 🙁

Dustin, Jana und ich waren Sprachlos. Keiner hatte bisher so etwas Krasses gesehen.
Auf Grund der unbändigen Kraft und dem aggressiven Angriff vermuteten wir einen größeren Waller.

Als wir Robert anriefen um ihm unser Erlebnis zu schildern, erfuhren wir auch von Bastis Erfolg. Es könnte also auch bei mir solch ein riesiger Karpfen gewesen sein.

Ansonsten passierte am Nachmittag – trotz vieler Sicheln auf dem Echo – leider nicht mehr viel. Nur noch ein paar Barsche ließen sich überzeugen.

Gegen Abend trafen wir dann alle wieder beim Fischerhaus ein und die Preise für die 3 Größten Fische wurden verteilt. Sieger waren wie man sich bestimmt schon denken kann: Meridian (Karpfen), Leoseven und dessen Freund Jannik (beide Hecht).

Leider musste ich schon kurz darauf die nette Runde verlassen, da ich ja noch 2 Stunden Autofahrt vor mit hatte.

Alles in allem waren aber, denke ich, alle sehr zufrieden mit dem Treffen. Wir hatten alle Spaß, haben neue,  nette Leute kennen gelernt und der Fischer vom Motzener See hat auch gut mitgespielt.

Zudem hatten wir auch mächtig Glück mit dem Wetter. Die Vorhersagen hatten nämlich durchweg schlechtes, verregnetes Wetter prophezeit. Der Wettergott muss wohl ein Fan von Barsch-Alarm sein! 🙂

Zum Schluss möchte ich mich noch mal bei Robert, Steffen und Basti für deren gute Unterstützung bedanken! Ohne euch wäre das Treffen sicher nicht zustande gekommen!
Natürlich danke ich aber auch allen anderen für den tollen Tag und hoffe, dass schon bald ein neues Treffen stattfindet! 🙂

Kategorien: BA-Treffen, Fangberichte

Kommentare

  1. Meridian
    Meridian 26 Oktober, 2005, 10:57

    haste fein geschrieben Hlat 😉 THX a LOT !

    War ein feines Treffen mit jeder Menge netter Leute .. wann gibts das nächste ????????

  2. Meridian
    Meridian 26 Oktober, 2005, 10:59

    asso vergessen .. & GEILER LOHMANNBASS .. hatte ich bisher noch gar nicht gesehen !!! GRZ dazu Loh 😉

  3. dietel
    dietel 26 Oktober, 2005, 11:58

    da hattet ihr ja nen schönen tag. beim nächsten mal bin ich wieder mit am start…

  4. leoseven
    leoseven 26 Oktober, 2005, 12:05

    ja! da ist er endlich 😉 dann muss ich dich auch nicht mehr nerven :mrgreen:
    ich fands auch klasse, das treffen und möchte mich ebenfalls bei den beteiligten dafuer bedanken 😀 ich hoffe das das naechste treffen bald folgt…
    gruß leo

  5. godfather
    godfather 26 Oktober, 2005, 15:29

    schöner bericht und geile (bei)fänge! 😉
    beim nächsten mal bin ich bestimmt wieder am start!

  6. Tinsen
    Tinsen 26 Oktober, 2005, 15:37

    geiler barsch daniel, geiler barsch !!! man, man, man 😯

  7. WoodyX6
    WoodyX6 26 Oktober, 2005, 18:35

    jawoll so wars. war ne feines treffen. hab von jmd gehört, dass die hechte und barsche am motzener jetzt wohl richtig juckig sein sollen…

  8. hlat
    hlat 26 Oktober, 2005, 18:49

    hechte juckig? nicht gemerkt 🙁

    tut mir leid das der bericht er so spät gekommen ist, hatte 2 wochen zivi lehrgang und konnte nicht an den rechner.

    jedenfalls wars lustig und ich würd natürlich auch gern noch eins machen 😉

  9. DustinausBerlin
    DustinausBerlin 26 Oktober, 2005, 20:25

    Feiner Bericht Patrick, war ein schönes Treffen.

  10. WoodyX6
    WoodyX6 26 Oktober, 2005, 20:59

    ja jetzt im moment wohl 🙄 an dem tag vom treffen hatte er auch nur ein paar barsche.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.