Donnerstag, 04.06.2020 | 06:29 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Essen beim Angeln?

Barsch-Alarm | Mobile
Essen beim Angeln?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.994
Punkte für Reaktionen
1.933
Pulle Wasser dabei, die ich meistens eh total vergesse, weil ich voll konzentriert am Casten bin und/oder die Natur bewundere.
Und immer wenn man gerade mal kurz wegguckt und was interessantes in der Natur entdeckt, kommt ein Biss und man erschreckt sich :D
 

dietmar

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Juli 2005
Beiträge
1.467
Punkte für Reaktionen
1.309
Hi,

an's Wasser, oder besser bis zum Auto, begleiten mich ein paar Flaschen (0,5 l PET) selbst gemischte trübe Apfelsaft- oder Traubensaftschorle. Dazu dann sechs mit Schinken oder Salami belegte Aufbackmehrkornbrötchen oder Stullen. Dazu zwei Äpfel. Früher hatte ich auch noch eine Tafel Schokolade dabei. Auf die verzichte ich seit einiger Zeit und fahre dafür nachmittags mal eben zur Eisdiele (falls in der Nähe) und genehmige mir einen Eisbecher. Beisst es wie verrückt oder ärgern mich die Fische bis zum Äußersten, vergesse ich oft den Inhalt der Kühlbox. Beisst es nicht, hilft Frustfuttern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Streifenspinner

Master-Caster
Mitglied seit
5. März 2016
Beiträge
577
Punkte für Reaktionen
412
Flasche, frisches, kaltes Leitungswasser, im Winter ungezuckerter schwarzer Tee, zuckerfreie Kaugummis (welche in einem kl. Plastikbeutel entsorgt werden, der daheim nach seiner Füllung im Müll landet)... mehr habe ich nicht mehr mit, nachdem ich mit der Qualmerei aufgehört habe.

Warum ich nichts esse? Ich bin beim Spinnfischen meist etwa 4-8 Stunden am Wasser, selten länger. In der Zeit bekomme ich noch nicht einmal Hunger, selbst wenn ich per Rad ans Wasser fahre. Gefuttert wird 2-3 mal am Tag, Menge je nach Bedarf, keine Zwischenmahlzeiten, mein BMI liegt bei 22,6-23.

Was ich nicht verstehe: In unserer Gesellschaft wird heute, egal wo man hingeht, überall Essen angeboten. Das ist zwar nett, aber wir leben in keinem Gebiet wo Unterernährung herrscht, im Gegenteil. Das ist ähnlich mit den Nuckelfläschen. Beim Angeln habe ich Wasser dabei, weil ich mich körperlich durchaus etwas anstrenge und im Sommer auch 'mal ins Schwitzen komme. Im Alltag sehe ich jedoch Menschen, die drohen schon nach 100m Fußweg bei uns in Mitteleuropa ständig zu verdursten. Nicht, weil dem wirklich so wäre, es vielleicht sogar Mediziner empfohlen hätten, sondern weil es ihnen cleveres Marketing der großen Wasserprivatisierer (Nestle, Danone und Co) eingeredet hat, laufen die ständig mit Einwegplastikflaschen mit Wasser durch die Gegend.

Früher, beim Ansitzangeln, gab's bei längeren "Sitzungen" auch bei mir Dosenware auf dem Gaskocher. Würde ich heute nicht mehr machen, eher frisch selber kochen oder fertig mitnehmen, so mache ich's beim Wandern.
 

Kienbo

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
22. Juni 2017
Beiträge
384
Punkte für Reaktionen
528
Alter
42
Ort
Kraichgau
Ich nehme an sich nichts mit ans Wasser, was unnötig Müll produziert oder schädlich für die Umwelt wäre.
Je nach Dauer geht es z.B. beim Bäcker oder Metzger vorbei für ne Käselaugenstange, Frikadellenweck, oder es wird eine Lunchbox gerichtet mit solchen Sachen wie geräucherter Salami/Schinken, Käsewürfeln, gekochten Eiern, Obst o.Ä.

Müsliriegel oder andere Konsumgüter die Plastikmüll verursachen, nehme ich nicht mehr mit.
PET Flaschen nehm ich nur noch mit wenn es um das Strecke machen geht, aufm Boot und dem Vereinssee setze ich auf Glasflaschen.
Bevorzugt Wasser, Apfelsaftschorle oder Radler.
 

Pearchbrother

Angellateinschüler
Mitglied seit
15. Mai 2019
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Alter
42
Bei kurzen Trips von 2-4 Std habe ich gerne Bananen dabei (obwohl verpönt).
Wenn ich länger unterwegs bin, habe ich Brote und auch gerne Würstchen dabei. In der kalten Jahreszeit auch gerne eine warme Konserve im Henkelmann.
 

revo0711

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
30. Oktober 2018
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
24
Bei mir is immer ne Packung Studentenfutter und n Apfel am Start.
Schmeckt immer, Apfel wird aufm Weg zum Spot verputzt. Studentenfuttertüte passt sich gut an, somit passt sie immer in die Tackletasche.
Wenns länger wird als n kurztrip dann kurz beim Bäcker vorbei und decke mich da noch ein.
 

Oyabun

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
21. Februar 2019
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
36
Alter
48
Ort
Mönchengladbach
Ist es nur ein kurzer Trip von wenigen Stunden dann gibts ne Flasche Limo oder Apfelsaft im Sommer. Im Herbst und Winter natürlich ersetzt durch eine Kanne heißen Tee oder Kaffee. Ansonsten gibt es dazu die altmodische Stulle plus Apfel oder Banane.

Beim Angeln auf Karpfen über evtl mehrere Tage wird es aufwändiger.
Entweder wird zuhause vorgekocht und die Mahlzeiten wie z.B gefüllte Paprikaschote am Wasser aufgewärmt oder es wird der Grill ein und die Stanley Kühlbox mit Fleisch wurst etc. zum grillen vollgepackt.

Teilweise wird aber auch nur der Gaskocher eingepackt und beim Besuch beim Dicounter vorm Angeln wird dann entschieden was wir uns zum essen gönnen werden.
 

robinho

Angellateinschüler
Mitglied seit
21. Januar 2014
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Belegte Brote oder was vom Bäcker, bei kurzen Trips meistens gar nichts. 'Ne Flasche Wasser ist allerdings immer dabei.
 

YoshiX786

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
11. November 2019
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
112
Alter
33
Ort
Viersen
Website
www.instagram.com
Wasser, gut belegte Brote oder selbstgemachte "Bremsklötze" und wenns was kälter wird noch ne Thermoskanne mit Kaffee
 

tesselata

Barsch Simpson
Mitglied seit
31. Januar 2015
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Gladbeck
Mineralwasser und Kaffee. Zum Kaffee die Milch extra in ner kleinen Glasflasche ( ne Art Flachmann)
Zu essen mag ich die Lidl frankfurter -Rindswürste, die sind im Zweierpack super transportabel.
Jo, und danach MrTom, keine Schokolade, da schmilzt nix.
Alles gut und schnell zu essen und zugegeben hoch kalorisch, da ist Mann schnell wieder einsatzbereit.
 

hamburgerjung

Barsch Simpson
Mitglied seit
30. März 2016
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Hamburg
Je nach dem wie lange ich unterwegs sein will, Mineralwasser ist immer dabei, sonst Stulle oder Kekse die nicht Hitze Empfindlich sind.
 

Redarc

Belly Burner
Mitglied seit
18. März 2019
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
50
Ort
Franken
Wenn ich nur Spinnfische, nehm ich mir Wasser mit und schau wenns nicht läuft beim Subway vorbei und gönne mir ein Sandwich.

Geheimtipp: Freundet euch mit Karpfenanglern an und esst denen Ihre Sachen weg, die kochen meist ganz gut...funktioniert super ;)
 

Roede

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. Februar 2020
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
112
Alter
65
Ort
Hamburg
Wenn ich am 1, Mai losziehe gehört Kaffee und ein Schinkenbrot dazu. Das ist Tradition und Aberglauben :D
 

Peak

Barsch Simpson
Mitglied seit
6. Juli 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Alter
33
Wasser oder ne apfelschorle und ne geschmierte schrippe... alles andere ist zu viel und Unnötig mMn. Man will ja angrln und nicht picknicken... und außerdem wäre dann weniger platz für tackle xD
 

Christoph_von_2000

Gummipapst
Mitglied seit
17. Dezember 2018
Beiträge
886
Punkte für Reaktionen
1.134
Alter
20
Ort
Sössen
Zum 01.05 gibt's ein schönes Gehacktesbrötchen mit VIEL Zwiebel zum Frühstück. Das macht Müde Männer Munter! Jedoch muss ich dann wahrscheinlich eine ganze Packung Kaugummis kauen, damit mich Marcel mitnimmt:D
 

Oben