Moby Barsch

Moby Barsch

Zur Zeit kommt man ja nicht so recht zum Angeln. Zumindest stellt sich die Angelsituation im Großraum Berlin temperatur- und schneetechnisch nicht besonders toll dar. Da kann man sich dann am Sonntag schon mal hinsetzen und ein bisschen durch die Archive stöbern. In meinem Go-Pro-Clip-Ordner habe ich ein paar Aufnahmen gefunden, die man notdürftig zu einer kleinen „Bewegtbild-Collage“ zusammenschneiden konnte.

Es geht um eine kleine Episode aus einem Frankreich-Trip mit Patrick Sébile: Wir stehen mitten in einem Minzfeld am Ufer eines kleinen Sees. Das Wetter ist schlecht. Ich sehe Blackbass an der Oberfläche, weiß außerdem von dicken Hechten in dem Gewässer und frage mich, ob ich nicht doch lieber größere Köder angeln soll. Gut, dass ich beim A.T. Worm geblieben bin. Auch gut, dass der sich auch ohne Scherenschwanz noch toll bewegt. Hier geht’s zu Moby Barsch.

Kategorien: Fangberichte

Kommentare

  1. Meridian
    Meridian 11 März, 2013, 10:27

    ….schöner Fisch auf jeden Fall ! 😉

  2. Cobe
    Cobe 11 März, 2013, 10:32

    Petri, tolles Video, toller Fisch, beste Musik =)
    …*****in! 😉

  3. Cobe
    Cobe 11 März, 2013, 10:34

    sag mal, wird hier automatisch zensiert? 😀

  4. dietel
    dietel 11 März, 2013, 10:36

    sieht ganz danach aus 🙂

  5. Cobe
    Cobe 11 März, 2013, 10:37

    *****in! 😡

  6. alexace
    alexace 11 März, 2013, 10:39

    Ein Großschuppenbartelbarsch! 😆

    Pétri.

  7. twokanu
    twokanu 11 März, 2013, 10:48

    Hallo, Johannes!

    Nachdem ich ja bereits Bilder von deinem Frankreichtrip mit P. Sebile und richtig schönen Black Bass gesehen habe ging meine Erwartungshaltung beim Clipanschauen in eine ganz andere Richtung!

    Bis zum Biss war alles o.k.

    Aaber der Drill!!! Ich dacht schon, dass ihr dem Blackie ne Beruhigungsspritze während des Drills verpasst habt! 😯

    Aber so ein Rüssler springt halt nich so doll! 🙂

    Aber hübsch war er, der Würmerfresser!

    Petri

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.