1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wolfsbarsch-Thread

Dieses Thema im Forum "Meeresräuber" wurde erstellt von Mikeyxxx, 10. Oktober 2016.

  1. DerDirk

    DerDirk Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Mai 2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    1
    Hi,
    wollt dieses Wochenende nach Zeeland Campen und ggfs auf Wolfsbarsch mit dem Spinnrute .

    Zurzeit ist ja in Holland Kunstköderverbot, gilt das auch für die Küste Zeeland ?

    Dachte an Westkapelle bis Oosterscheldekering

    Da Woldbarsch Angeln Neuland für mich ist,
    wäre ich über ein paar Basics Dankbar.

    Rute 240cm, 25-50 g Wg ,3000er Stradic ,paar 10-12cm Gummis , Schlanke Blinker 15g, ggf flache Wobbler.

    Mit was für Ködergewichte Angelt man dort am Sinnigsten, Ebbe, Flut ?

    Gruss
     
  2. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    604
    Moin,
    dein Setup passt fürs Erste. Da machen sich viele unnötig nen Kopp wegen. Natürlich hat spezielles Wolfsbarschtackle seine Berechtigung aber eben nicht dann, wenn man es einfach mal versuchen will. Ne mittlere Zanderkombo ist i.d.R. vollkommen ausreichend, sofern Du nicht vergleichsweise große Köder fischen willst oder nur 70+-Fische vorkommen.

    Soweit mir bekannt ist, gilt das generelle Kukö-Verbot ausschließlich im Süßwasser.

    Mit den Blinkern wirst du ggf. eher Hornhechte fangen. Kann ja auch Spaß machen. Flachlaufende Wobbler sind auf jeden Fall eine gute Wahl, damit du über Uferbefestigungen und ggf. auch über den Wellenbrechern fischen kannst. Nimm ruhig auch größere Gufis mit. So 12 - 15 cm passt in jeden Fall, Wolfsbarsche stehen auf dicke Happen. Manchmal wenigstens ;-) Aber ernsthaft, fisch lieber direkt nen 12 cm-Shad, da ist die Chance besser, einen guten Fisch zu fangen und die kleinen scheppern ebenso drauf, wenn die Fische da sind. Für das Uferangeln brauchst du keine schweren Bleiköpfe, es sei denn, es herrscht starke Gezeitenströmung oder du fischt einen tiefen Spot. Meistens reichen 10-18 Gramm schwere Bleiköpfe aus.

    Die Tide musst Du ausprobieren. Meiner Erfahrung nach geht am wenigstens, wenn keine oder kaum Strömung ist. Tiefststand und Höchststand sind bei mir nie gut gewesen. Ich fische am liebsten das ablaufende Wasser.

    Die angepeilte Region passt auch sehr gut! Nur mit dem Campen ist das so eine Sache. Am besten dann wirklich auf nen Campingplatz fahren, wild campen kann hoch bestraft werden. Neulich wurde ich nachts im Bulli eher unsaft geweckt mit ungefähr den Worten: "Du mag hier net slafe, fahrst du sofort weg". In Renesse hätte sowas richtig teuer werden können, so bin ich nur dorthin geschickt worden, wo ich nachmittags geangelt hatte (20 min weiter weg). Hab mich später gewundert, dass die Dame mich so gut einordnen konnte. Sie wusste ganz genau, wo ich nachmittags gefischt hatte (wohl wegen dem Kajak auf dem Autodach...).

    Laut wolfsbarsch.com werden inzwischen wohl gute Fische gefangen. Sollte sich also lohnen!

    Viel Erfolg!
     
    Stefan82, Jero und DerDirk gefällt das.
  3. DerDirk

    DerDirk Barsch Simpson

    Registriert seit:
    8. Mai 2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    1
    Campen auf Minicampingplatz nähe Küste,
    fahre ja seid 10 Jahren fast Jährlich nach Zeeland Campen aber noch nie an der Küste geangelt ,
    obwohl es immer in den Fingern gejuckt hat ;)

    Denke den Anfang der Ebbe ist wohl die beste Option auf Wolfsbarsch,
    nur Stellen muss ich mir noch rauspicken und kaum Plan wo am Sinnigsten.

    Find die Stecke Westkapelle Kriegsmuseum (wo der Panzer steht) bis zum Leuchtturm Interessant,
    nur dort noch nie einen Angeln gesehen :lol

    Paar Standart Spots wären klasse

    Ach wird schon schief gehen :).

    Gruss
     
  4. Fidde

    Fidde Master-Caster

    Registriert seit:
    6. Dezember 2007
    Themen:
    13
    Beiträge:
    644
    Likes erhalten:
    313
    30717074-86B1-4651-93FA-FCDC939B97B9.jpeg Weil es angesprochen wurde und ich in den Kommentaren keine Bilder hochladen kann, es für mich aber einfach dazu gehört!
     
    Holgifisch, Güllfredo, Jero und 3 anderen gefällt das.
  5. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    604
    Die drei hatten definitiv auch ihren Spaß!
     
    DerDirk gefällt das.
  6. Stefan82

    Stefan82 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    8. Juli 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    9
    @yUkOn:
    Geiler Bericht über deine Fischerei in France. Ich könnt die Sachen packen und los fahren.
    Danke dir dafür.
    Beste Grüße Stefan
     
  7. Ulfisch

    Ulfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Oktober 2018
    Themen:
    6
    Beiträge:
    227
    Likes erhalten:
    227
    Toller Bericht und super Fänge @yUkOn, sowohl Quantität als auch Qualität:)
     
  8. Stefan82

    Stefan82 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    8. Juli 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    9
    Hallo WoBa Fans,

    Jemand in den ersten beiden Juli Wochen im Raum Neeltje Jans anzutreffen und mal Bock fischen zu gehen?

    Lg Stefan
     
  9. Stefan82

    Stefan82 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    8. Juli 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    9
    Hier unter anderem 2 vom letzten WE.
     

    Anhänge:

  10. slowhand

    slowhand Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Themen:
    13
    Beiträge:
    140
    Likes erhalten:
    54
    Ort:
    Münster
    Moin,

    ein Kumpel und ich sind vom 05.-07. Juli in der Gegend (Haus in Sommelsdijk), vielleicht kann man sich mal treffen.
    Wir sind allerdings die absoluten Noobs, was WB angeht. Wollen das aber unbedingt probieren... Da hättest Du dann also zwei richtige Patienten an der Backe! ;-)

    Da hab' ich dann auch schon die ersten Fragen: Bei mir steht der Rutenkauf an. Was empfiehlst Du für die niederländische Küste und die üblichen Spots wie Europort und Nordzeekanaal und so? Bin da wirklich unentschlossen... Darf gerne eine Empfehlung aus der gehobenen Mittelklasse bis Oberklasse sein. Allerdings nicht über 2.70m, außer Du hast da schlagende Argumente für... Gerne auch weniger. Ich mag bei längeren Ruten für Distanz ja so die 2,60er Länge...

    Das geht natürlich auch an alle anderen hier, die Erfahrungen auf WB in NL haben...

    Danke!
     
  11. observer

    observer Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Themen:
    15
    Beiträge:
    1.544
    Likes erhalten:
    3.407
    Ort:
    rostock
    da kannst du quasi jede seabass rute nehmen...kürzer als 2.60 würde ich dir nicht empfehlen(steine, buhnen, tang).

    mit einer rute bis ca 40g machst du nicht's verkehrt.
     
    mfgrolf gefällt das.
  12. mfgrolf

    mfgrolf Finesse-Fux

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    1.263
    Ort:
    Bornheim
    Wär jetzt auch mein Tipp.
    Nicht unter 2,60, Max 40g und nicht zu hart.
     
  13. observer

    observer Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Themen:
    15
    Beiträge:
    1.544
    Likes erhalten:
    3.407
    Ort:
    rostock
    die typischen seabass ruten(für's uferfischen) bis 35/40g sind nicht zu hart...

    sind eigentlich alles etwas kräftigere mefo-ruten.

    ich fische aber keine unter 2.90...eher 3.0-3.30
     
    mfgrolf gefällt das.
  14. Einstein

    Einstein Master-Caster

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    530
    Likes erhalten:
    115
    Ort:
    Reken(Münsterland)
    Das Thema Tackle brennt mir auch noch etwas unter den Nägeln, insbesondere die Rutenwahl.

    Häufig wird ja zu Zandertackle geraten (erstreckt sich meines Erachtens nach von kurzer 25g Rute vom Boot bis hin zum 100g Stock vom Buhnenkopf), also meines Erachtens nach eher harte Ruten und @Fidde hat auch schon mal geschrieben, dass er wegen zu weichen Ruten schon Wolfsbarsche verloren hat, nicht aber wegen zu harten Ruten.
    @observer und @mfgrolf, ihr tendiert eher zu nicht so harten Ruten.

    Hängt das nun damit zusammen, ob man vom Boot oder vom Ufer fischt, ob man Gummi (idR. ein Einzelhaken) oder Wobbler (zwei Drillinge, Verteilung der Kraft beim Anhieb auf sechs Hakenspitzen) fischt, besitzen japanische Wolfsbarschruten eine ganz andere Charakteristik als unser Tackle (ähnlich wie Bassruten, sind ja auch speziell) oder liegt es letztendlich am persönlichen Empfindungen?

    Ich bin da auch noch etwas unschlüssig und wäre für etwas Input dankbar!
     
  15. observer

    observer Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. August 2015
    Themen:
    15
    Beiträge:
    1.544
    Likes erhalten:
    3.407
    Ort:
    rostock
    fischt man nur mit gummi(also ein eh) würde ich eher typische zanderruten fischen...dabei verliert man eher fische durch zu lasches drillen(gerade mit schwere köpfen).

    sollen eher hardbaits gefischt werden würde ich zu den typischen seabass ruten greifen...(damit kann man natürlich auch gummis fischen).

    im beschreiben bin ich sehr schlecht...
    seabass-ruten sind meistens schnell und nicht brettig(eher parabolisch)...etwas "kräftigere" mefo-ruten halt.

    jedenfalls bis ca 40g wg und m-power...bei mh und ca 45-50g wg können das dann schon ganz schöne besen sein(also eher zander-ruten)
     
    Einstein gefällt das.
  16. mfgrolf

    mfgrolf Finesse-Fux

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.038
    Likes erhalten:
    1.263
    Ort:
    Bornheim
    Naja ist auch wie bei allem persönliche Präferenz. Ich find die brettigen Zanderstöcke für so was eher ungeeignet aber es soll ja auch Leute geben die regular action beim topwatern unfischbar finden....
    Die japanischen Seabass Ruten sind gerne in der Spitze recht weich aber mit sehr kräftigem Rückgrat. Für hardbaits find ich das super. Einleiern von Gufis aller Art geht damit auch ohne Probleme.
     
  17. Stefan82

    Stefan82 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    8. Juli 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    29
    Likes erhalten:
    9
    Ja klar, gerne. Den Rest klären wir dann über PN.

    Zu den Ruten:
    Ich nehme einen klassischen Zanderstock um auf Wolfsbarsch zu angeln.
    Eine Hearty Rise Predator 2,66 in MH mit 10-50gr WG und bin mehr als zufrieden.
    Ich kann mit ihr Gummi‘s, Wobbler aber auch mal nen leichteren Pilker oder ein Stickbait fischen.
    Wie so oft ist immer alles ein Kompromiss beim Angeln.
    Gerade bei den manchmal auch zickigen Wölfen, die ja auch immer in der kompletten Wassersäule zu fangen sind.

    Einfach mal testen, ist ja auch oft ne Geschmackssache.

    LG
     
  18. slowhand

    slowhand Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Themen:
    13
    Beiträge:
    140
    Likes erhalten:
    54
    Ort:
    Münster
    Vielen Dank für die ganzen Antworten!
    Ich schwanke irgendwie zwischen Yamaga Blanks Early Plus 92xml und Major Craft Truzer 902ml bzw. X-ride seabass. Oder eine Tailwalk Salty Shape Dash Seabass... Ich weiß doch auch nicht... Gibt's denn einen Händler in NRW und Umgebung, der mal ein wenig Auswahl hat? Eher nicht, oder?
    @Stefan82: Das wäre echt super! Ich melde mich dann einfach kurz vorher, irgendwie kriegen wir das schon hin! Bist ja online vor Ort, oder?
     
  19. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    604
    Top Fische!
     
    Stefan82 gefällt das.
  20. yUkOn

    yUkOn Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    214
    Likes erhalten:
    604
    Einfach das Zandertackle abstauben und ran an die Küste. Meine "ach so tolle" Tailwalk Salty Shape Shore Stick (das ist son vom @observer angesprochenes Seabass-Rütchen) steht seit zwei Jahren in der Ecke. Fische ich einfach nicht, weil sie mir viel zu speziell ist. Schöne Aktion zum Wobblerfischen und auch ne tolle Länge für das Uferangeln aber ich fische mittlerweile viel lieber Gummi und mal dann nen Wobbler, o.ä.
    Ne etwas allroundigere Zanderpeitsche ala Tailwalk Del Sol S802H ist m.E. eine wesentlich bessere Wahl. Habe damit letzte Woche wieder gefischt und die Rute macht halt einfach alles mit. Die meiste Zeit Gummi, dann zwischendurch nen Wobbler und abends mal nen Topwaterköder. Geht super.
    Als weitere Rute hatte ich seit Anfang des Jahres ne Lurkshooter Grouper Custom MH+ dabei. Leider muss ich sagen "hatte, weil --> R.I.P. auf dem Grund des Ärmelkanals... Jedenfalls ist die Rute viiiiel härter und brettiger als die Del Sol und die absolute Waffe zum Fischen mit mittelgroßen Gummis. Mit den beiden Ruten bin ich dieses Jahr sehr gut gefahren und beide Ruten habe ich mir zum Zanderfischen angeschafft. Was anderes braucht es meiner Meinung nach nicht, wenn man "mal" zum Wolfsbarschfischen fahren möchte. Habe jetzt die letzten Tage nach dem Verlust der Lurkshooter auch mit der Kajakrute (DEl Sol 672 MH) "getopwatert", weil ich die 802 zum fischen mit Gummi brauchte. Hat auch sehr gut funktioniert.

    Wenn ich Lust habe schreibe ich die Tage vielleicht noch mal nen kleinen Bericht zur letzten Tour (Pleiten, Pech, Pannen - aber auch nen paar schöne Fische!).

    Und wenn jemand mich aus der Nähe von Aachen aufsammelt, bin ich am Wochenende sofort mit dabei, an die niederländische Küste zu fahren. Karre mal wieder verreckt, hänge hier fest...