1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

PETA

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Quadheitzer65, 23. November 2013.

  1. Pablo Basscobar

    Pablo Basscobar Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Februar 2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    180
    Likes erhalten:
    78
    Sehe ich genauso, angreifbar machen wir uns u.a. durch:
    - keine vernünftige C&R Gesetzgebung (damit man nicht rechtlich angreifbar ist)
    - "Anglerfreundliche" Besatzmaßnahmen

    Das Problem ist, dass Peta-Mitglieder ziemlich einer einheitlichen Linie folgen und von daher auch geschlossener auftreten.

    Die Anglerschaft, die potentiell mehr Man-Power und somit eigentlich mehr Lobby haben sollte, verbindet sich nur durch das gemeinsame Hobby, ist aber ansonsten ein Querschnitt durch die Gesellschaft.

    Es gibt meiner Meinung nach auch ein ganz massives Problem, was uns bei der Auseinandersetzung mit Peta, Nabu und der Politik immer schlecht dastehen lässt.

    Die Anglerschaft verzichtet auf NICHTS, geht von sich aus kaum Kompromisse ein.
    Beispiel Dorschschutzzonen: Statt zu sagen: "Solange da Fangflotten fischen dürfen, wollen wir auch dort angeln!"
    könnte man auch mal sagen:
    "Wenn zum Schutz der Bestände Angler nicht mehr dort angeln dürfen, sollte dort gar nicht mehr gefischt werden!"

    Ein Standardsatz zum Aal: "Solange die Chinesen die Glasaale an der Küste weg fangen, ist es ja nicht so schlimm, dass ich hier auf Aal angle (und mit mir 1000e andere)"

    Man könnte auch sagen: "Um einen ganzheitlichen Schutz des Aals zu gewährleisten, sollte auf den Fang von Aalen von allen Beteiligten verzichtet werden!"

    Das ist mit extremen Einschnitten für uns verbunden und auch eine völlig utopische Idee, aber man hat zu viele Ewiggestrige und verschiedene Interessengruppen, die keinen mm von ihrer Linie abweichen. Von daher wundert es mich gar nicht, dass anglerfeindliche Interessengruppen so einen Aufwind haben und wir auch in der Politik gefühlt so schlecht vertreten sind.

    Ich weiß, radikaler Ansatz....
     
    LeipzigerMerlin, Camaro und blankmaster gefällt das.
  2. Dominikk85

    Dominikk85 Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    17
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    140
    Die frage ist auch ob es rechtlich denkbar ist C&R zu legalisieren. As gibt sicher für beide positionen gute argumente. Das argument nur zum spaß tiere stressen ist natürlich valide, aber genauso kann man kritisieren das man fische mitnehmen muss die man nicht verwerten kann. Muss man eigentlich nen 5cm barsch mitnehmen weil der ja kein mindestmaß hat?

    Wie sieht denn die discussion in ländern wie England oder holland Aus wo c&R üblich ist? Da gibt es ja auch peta und co. Gibt es da auch ne diskussion?
     
  3. PM500X

    PM500X Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.360
    Likes erhalten:
    1.292
    Ort:
    Lörrach
    Es geht mir darum, dass hier gleich wieder von Behördenwillkür, Intrigen, befangenen Richtern/Staatsanwälten und irgendwelchen Mauscheleien zwischen PETA und der Polizei gesprochen wird. Ich gehe natürlich damit konform, dass man diesen Verrückten von PETA Eingehalt gebieten muss, nur bringen uns wilde Spekulationen und über Gemotze über Behörden auch nicht weiter.

    Ansonsten war mein Beitrag, wie dort auch steht, nicht speziell auf dieses Thema hier bezogen, sondern allgemein auf verschiedene Debatten, in und außerhalb von BA.

    Ist ja auch in Ordnung, wenn du, aufgrund der dir vorliegenden Infos, an "Amtsmissbrauch" glaubst. Letztendlich steht es den Betroffenen auch offen, rechtlich dagegen vor zu gehen. Grundsätzlich finde ich es natürlich auch fraglich, die Wohnung wegen so einem Käse zu durchsuchen. Mehr kann und will ich zu dem Zeitpunkt auch nicht dazu sagen, da mir noch mehr Hintergrundinfos zur Meinungsbildung fehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018
  4. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    3.010
    Likes erhalten:
    2.580
    Ort:
    Berlin
    Das Vorgehen der Verantwortlichen ist juristisch gesehen sicherlich völlig korrekt - macht die Sache aber nicht weniger bekloppt...

    Und genau darum geht's doch eigentlich. ;)
     
    emceeee und PM500X gefällt das.
  5. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    3.010
    Likes erhalten:
    2.580
    Ort:
    Berlin
    PM500X gefällt das.
  6. pechi24

    pechi24 Dr. Jerkl & Mr. Bait Werbepartner

    Registriert seit:
    28. Oktober 2003
    Themen:
    36
    Beiträge:
    477
    Likes erhalten:
    459
    Man muss sich das mal bildlich vorstellen.

    Jemand organisiert genau wie die Jahre zuvor ein Gemeinschaftsangeln für einen guten Zweck.

    Man verwendet dafür viele Stunden seiner Freizeit, die Veranstalt läuft gut, die Fische werden ordnungsgemäß behandelt, alle haben Ihren Spaß und für die Seenotretter gibt es ein paar Euro extra.

    Dann sitzt derjenige womöglich mit Family zu Hause am Tisch, 2 Polizisten klingen mit Durchschungsbeschluss und dringen wegen eines harmlosen Gemeinschaftsangelns und einer Petaanzeige in die heiligste Privatsphäre dieser Person, sein Zuhause, ein.

    Das mag ganz formal gesehen alles vom Recht gedeckt sein, ein Beigeschmack bleibt für mich in jedem Fall. Wäre das nicht anders gegangen? Hätte man den Mann nicht einfach vorladen und befragen können? Was will man für Beweise sichern? Das war doch kein Angeln in irgendeinem verwegenen Geheimbund, sondern eine bekannte Veranstaltung mit mehrjähriger Tradition.

    Und für diejenigen, die das Vorgehen akzeptabel finden folgendes Alternativszenario:

    Jemand aus der Roten Flora, der Sohn eines deutschen Ministerpräsidenten oder jemand hätte das Treffen aus seinem Bundestagsbüro heraus organisiert.

    Meint ihr wirklich der zuständige Staatsanwalt oder Richter hätte wegen sowas einen Durchsuchungsbeschluss für die Rote Flora, das Privathaus eines Ministerpräsidenten oder den Bundestag veranlasst?

    Aber mit einem ganz normalen Angler kann man es natürlich machen.

    Da PETA nun offenbar auch auf Leute wie Marteria oder Poldi losgeht, kann man nur hoffen, dass die jetzt richtig Gegenwind bekommen und endlich mal kritisch hinterleuchtet werden.

    Den betroffenen Anglern drück ich schon mal die Dauen.
     
  7. ranseier

    ranseier Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    170
    Likes erhalten:
    92
    Ort:
    München
    Wieso, passt doch 1:1 zur PETA. Das ist eine Tierrechtsorganisation, keine Tierschutzorganisation. Wenn die Fische durch Turbinen geschreddert werden, dann ist das halt so, das macht ja niemand zum Spaß und absichtlich. Das ist der "natürliche" Lauf der Dinge.

    Nein, den 5cm Barsch musst Du meiner Meinung nach nicht mitnehmen, wobei es konkret aufs Bundesland ankommt. Selbst in Bayern kannst Du im Zweifelsfall immer sagen, dass Du den Fisch nicht einer sinnvollen Verwertung, was bei einem 5cm Barch sogar zutrifft, zuführen kannst. Letztendlich wird dann aber ein Richter darüber entscheiden.

    Soweit ich weiß, gibt es in NL, GB, N, S, Fi usw. keine Diskussion, auch nicht von der PETA, über C&R, da C&R gesellschaftlich akzeptiert ist. Hier bietet schon die Gesellschaft der PETA keine Angriffsfläche und die Angler schon gar nicht.

    Naja, Hoeneß Strafe war für Bayern, wenn man der seriösen Presse glauben schenken darf, wohl recht durchschnittlich, also weder besonders hoch noch besonders niedrig. Ich glaube das Problem daran ist eher, dass Uli Hoeneß extrem stark polarisiert und deswegen sehr schnell von verschiedensten Seiten ein Urteil kommt "viel zu lasch" oder "viel zu hart".

    Die wirkliche lebenslange Haft gibt es in D auch, nennt sich nur anders: lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung, macht keinen Unterschied zur USA, außer dass ess kein 650 Jahre Strafe gibt, aber das ist eh nur Show, also Opium fürs Volk. Zur Todesstrafe möchte ich nur folgendes zu bedenken geben: Was passiert bei Fehlurteilen, die immer wieder vorkommen? Pech gehabt? Dumm gelaufen? Hoffentlicht triffts mich nicht und "nur" einen anderen?

    ranseier
     
    emceeee gefällt das.
  8. FrankBuchholz

    FrankBuchholz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    26. Mai 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    107
    Likes erhalten:
    90
    Ort:
    Kiel
    Es ist unter Sprechgesangskünstlern nicht unüblich Publicity-Wirksam mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Die 5 Steine zahlt sein Manager aus der Portokasse.

    In Anbetracht seiner, ähh, nicht gerade urban geprägten Anhängerschaft - wir reden hier nicht über Bushido - bietet sich Beef mit der PETA natürlich eher an als Ladendiebstahl, Alkoholfahrt, Frauen hauen oder Betäubungsmittel etc.

    Ich verstehe nicht worüber ihr euch so aufregt. Das sind Extremisten die in den USA gerade rechtskräftig verurteilt worden sind nachdem sie einem kleinen Mädchen den Hund entlockt und am selben Tag euthanasiert haben weil sie ein Dasein als Haustier für lebensunwert halten.

    Ein Amerikanischer Colonel der im Rahmen der "Entnazifizierung" tausende Deutsche interviewt hat soll diese in drei Gruppen eingeteilt haben:

    - Anständig, intelligent - in der Regel kein überzeugter Nazi
    - Anständig, überzeugter Nazi - in der Regel nicht besonders helle
    - Intelligent, engagierter Nazi - in der Regel kein besonders ausgeprägter Sinn für Anstand und Moral

    Wenn ich diese Buchholz`sche Extremisten-Matrix nun auf die Peta anlege kann ich ein Fußvolk aus hysterischen Veganern erwarten bei denen Hopfen und Malz verloren ist, angeführt von ein paar ausgebufften Kommunikations-Profis die gutes Geld damit verdienen mit gezielten Provokationen den Laden am laufen zu halten.

    Beim Online-Dating bin ich letztes Jahr gleich zwei mal auf Wissenschaftlerinnen gestossen die sich im NABU engagieren und in Kathegorie eins passen. Mit denen konnte ich wunder bar über nachhaltige Jagd, schattenwirtschafliche Nutzung der Meerforelle, Greenpeace und das Sylter Aussenriff etc. parlieren. Peta war nie Thema da beiden klar war daß das keine ernst zu nehmende Umweltschutzorganisation ist. Ich hätte jeden Respekt verloren wenn ich mich ernsthaft über die aufgeregt hätte.

    Also, was wollt ihr da diskutieren? Was soll unsere Vertretung machen? Da gibt es ganz andere Baustellen, z.B. Überfischung und Gülle. Sauber bleiben, keine Gesetzesverstöße dokumentieren, und vor allem: don`t feed the troll!
     
  9. ranseier

    ranseier Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Mai 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    170
    Likes erhalten:
    92
    Ort:
    München
    Gewiss nicht, die sind real. Ich hab mal mit einem Typen von denen gesprochen, diskutieren mit Argumenten und so geht ja nicht. Die haben meiner Meinung nach Sekten-ähnliche Strukturen, genauso wie Scientology und sind mit denen absolut vergleichbar. Die benehmen sich so wie die, sind gehinrgewaschen wie die und ticken wie die.

    ranseier
     
    emceeee gefällt das.
  10. Camaro

    Camaro Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.518
    Likes erhalten:
    201
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Hier Mal ein Link von Frankreich schreiben genauso gegen c&r wie in Deutschland.
    https://www.petafrance.com/nos-campagnes/divertissement/la-peche-un-loisir-cruel/
     
  11. HECHTG3ILERTYP

    HECHTG3ILERTYP Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    11. Oktober 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    15
    Ort:
    Trier RLP
    Geb es zu die Idee hast du dir von den jusos geklaut ;):tearsofjoy:
     
  12. mfgrolf

    mfgrolf Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    406
    Likes erhalten:
    379
    Ort:
    Köln
    ja und?
     
  13. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    38
    Beiträge:
    707
    Likes erhalten:
    86
    Ort:
    Spandau
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2018, 09:49
    GregKeilof und mfgrolf gefällt das.
  14. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    96
    Beiträge:
    7.094
    Likes erhalten:
    1.010
    Ort:
    Am See
    Hab die Steuerdiskussion in einen eigenen Thread verschoben.
     

Diese Seite empfehlen