1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Bellyboot 2017 - Kaufempfehlung gesucht

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von AFE, 8. April 2017.

  1. Phil3489

    Phil3489 Keschergehilfe

    Registriert seit:
    27. Juli 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    19
    Ich benutze die Cressi Pro Light in XL/XXL mit Schuhgrösse 46, weil sie ziemlich günstig sind. Geht selbst mit klobigen Stiefeln an der Neoprenwathose recht gut, ausserdem haben sie eine Grössentabelle, so dass man auch kurz die Schuhe vermessen kann. Wie aber schon erwähnt, sollte man die Flosse so benutzen, wie man es auch beim Tauchen macht. Schnelle, hektische Bewegungen sollte man vermeiden, wenn man keinen Muskelkater oder Krämpfe will. Mit langen, regelmässigen Flossenschlägen kommt man aber gut voran - die Flossen sind nicht bretthart, aber auch nicht sehr weich.

    Allgemein kann es sich aber lohnen, den Watschuh anzuziehen und damit in den Tauchladen zu gehen, wenn man einen in der Nähe hat. Da kann man gleich alle Flossen befummeln und kontrollieren, ob sie auch richtig sitzen.
     
    Kpt. Brassmann gefällt das.
  2. Kpt. Brassmann

    Kpt. Brassmann Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Themen:
    18
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    83
    Kannst du mal bitte ein Bild hochladen mit dem Schuh bzw. Fuß in der Flosse?
     
  3. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Doofe Frage, aber wollen wir für das Flossengedöns nicht einfach einen neuen Threat aufmachen?
    Wäre super wenn einer der Moderatoren dann die Flossengespräche rüberschieben könnte.
    Nur wegen der Übersichtlichkeit..
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    882
    Ort:
    Am See
    Ich finde das passt hier gut dazu. Für ein Bellyboot braucht man eben auch Flossen und zwar dringend :)
     
    Barschbernd und Kpt. Brassmann gefällt das.
  5. milhouse

    milhouse Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    1
    Findest du eigentlichh im Netz, hier ist ein Testbericht: http://www.fliegenfischer-forum.de/powerkickfin.html
    Da sieht man auch den Watschuh in der Flosse.
     
    Kpt. Brassmann gefällt das.
  6. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Bei mir ist heute das Savage Gear Highrider 150 eingetrudelt.
    Da ich ja in dem Thread hier sehr nach Informationen zu den aktuellen Modellen gefragt hab will ich hier mal meine ersten Eindrücke schildern.

    Negativ:​
    • es stinkt nach Gummi,das wird sich aber noch legen denke ich
    • keine Tragetasche ím Lieferumfang
    • Pumpe und deren Schlauch wirken echt beschissen,mal schauen wie sich das in der Praxis macht
    • Taschen wirken allerbilligst verarbeitet.Ob die eine ganze Saison überstehen bleibt abzuwarten.Im Zweifel muss ich da selbst noch mal an die Nähmaschine
    • Platz hinter dem Sitz ist ziemlich lütt,meine geliebte Belly(Kühl-)Box passt aber hinein.
    • Stange ist zu lang
    • Aufnahme der Gurte wurde im Vergleich zu den Produktbildern geändert
    Positiv:​
    • Schlauchmaterial macht einen wirklich stabilen Eindruck
    • Rutenhalter in der Rückenlehne dürften dazu taugen einen Sonnenschirm aufzunehmen(das meine ich ernst!)
    • Sitzposition im Trockentest verspricht gutes,ich bin auf den ersten Einsatz am Wochenende gespannt wie ich auf dem Wasser sitze
    • Taschengröße erscheint mir sinnvoll (es passen Plano 3600 hinein,Meiho 820 sind quergelegt zu breit)
    • Aufnahmen für die Tragegurte sind sehr gut gewählt.Im Vergleich zu meinem nominal halb so schweren Hart kommt mir selbiges auf dem Rücken schwerer vor
    • Sitz sehr breit(55cm,Vgl Hart Defender 44cm) und die Lehne ist schön hoch
    Natürlich sind dies nur erste Eindrücke,aber ich bin wirklich sehr gespannt wie es sich im Praxistest macht.Besonders ob es die Sachen die es im Vergleich zu meinem alten Belly besser machen soll auch wirklich besser macht.Wenn ich die ersten praktischen Erfahrungen mit dem Gefährt gesammelt habe werde ich diese gesondert mit Bildern posten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2017
  7. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    So, nach dem ersten Einsatz ist klar, das Teil geht zurück.
    Der Unterboden hält die Luft nicht. Die Sitzposition ist zwar auch ohne Druck auf dem Unterboden gut aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Mal davon abgesehen sind die Taschen so richtig Mist. Moderat beladen kann man sie nicht am Belly auf dem Rücken tragen. Spätestens nach einer Saison werden die sich aufgrund der billigen Verarbeitung komplett auflösen.
    Mein Fazit nach einem Angeltag:
    Gut gedacht schlecht gemacht. Wären die Taschen und ihre Befestigung stärker dimensioniert und besser verarbeitet und der Unterboden dicht wäre es ein gutes Boot.
     
    nikolai, Barschbernd, Rubumark und 3 anderen gefällt das.
  8. Kpt. Brassmann

    Kpt. Brassmann Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Juli 2011
    Themen:
    18
    Beiträge:
    646
    Likes erhalten:
    83
    Danke für den Bericht!
     
  9. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Gern geschehen.
    Will niemanden zumuten sich auf ein neues Belly zu freuen und dann von so einem Mist enttäuscht zu werden.
    Was auf jeden Fall noch zu erwähnen ist: Die beiden Hauptkammern sind nicht gleich groß. Die Größere geht bis unter die Tasche der anderen Seite und die Kleinere ist dementsprechend klein.
    Ebenso zu erwähnen ist, das es keine Tragegriffe gibt. Das macht das zu Wasser lassen relativ umständlich.
     
  10. AFE

    AFE Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juli 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    549
    Likes erhalten:
    422
    Passt mir das mit 1,90m und 100kg, also sitze ich mit den Maßen gut in dem Belly?



    Danke übrigens an alle für die Rege Beteiligung. So richtig schlau bin ich allerdings noch nicht. PVC Belly fänd ich schon gut. Ob jetzt Illex, Floatmaster XL oder Seven Bass ist jetzt aber die Frage....
     
  11. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Also im 150er HIghrider sitzt man in deinem Format ;) ohne Luft im Unterboden sehr gut.Daher dürfte das mit den 160 & 170 cm Modellen auch gut passen!
     
  12. KevinBerlin

    KevinBerlin Keschergehilfe

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Berlin
    Wir sind da sehr ähnlich aufgestellt, also ja ;) das SG Highrider 170 wäre dann aber auch eine gute Wahl.
     
  13. KevinBerlin

    KevinBerlin Keschergehilfe

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Berlin
    Ist bei vielen Bellys so mit den luftkammern, also dass diese nicht identisch groß sind. Das gleiche betrifft Tragegurte. Ein zusätzliches Seil mit 2 Karabinern schafft aber einfache Abhilfe.
     
  14. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Moin,

    nach dem Debakel mit dem Savage Gear HighRider 150 habe ich mir nochmal Gedanken gemacht was mir wirklich wichtig ist und was nicht.

    Dabei kam folgendes heraus:
    • PVC!:Aus meinem einen Testausflug mit dem SG habe ich gelernt das ich genau das wollte.Belly aus dem Wasser heben,mit einem Handtuch abtrocknen und gut ist.Ich habe zuhause wenig Platz und muss daher das Boot zeitnah verpacken können.Die Trockenorgien die mein altes Stoff-Schlauch-Belly erfordert hat bevor ich es verpacken konnte gingen mir richtig auf die Nerven.
    • Hohe Sitzposition.Für eine bessere Übersicht,einen besseren Blick ins Wasser und um im Herbst und Frühjahr den Arsch trocken zu haben sollte die Sitzposition deutlich erhöht sein.Entweder durch einen fest verbauten oder nachrüstbaren doppelten Luftboden.Letzteres gib es bei der Firma Seven Bass.Bei den 160er Varianten scheint dieser lt. Kevin(vielen Dank nochmal für deine Info`s!) nicht zu passen.
    • Taschen: Die Taschen sollten qualitativ sein.Sprich ordentliche Materialstärken als auch vernünftige Verarbeitung.Zusätzlich sollten diese ordentlich am Belly zu befestigen sein,so das man sie befüllt am Belly lassen kann wenn man es auf dem Rücken trägt.
    • Transporttasche:Wie oben bereits geschrieben brauche ich sowas zum Lagern.Laut Kevin sind sowohl Seven Bass Armada als auch Illex Barooder nach Gebrauch kaum mehr in ihre Transporttaschen zu bekommen.
    • Rucksackgurte:Ein Belly muss auf dem Rücken zu tragen sein.Daher sollten Gurte dabei sein.Selber bauen oder nachkaufen ist natürlich immer möglich aber trotzdem irgendwie doof.
    • Keine Ruder: Ich brauche keine Ruder.Zum Einen weil ich keine Großgewässer damit befische,zum Anderen bin ich oft mit Anderen unterwegs.Da sind Ruder überflüssig,weil es schon entspannt ist wenn alle halbwegs gleich schnell unterwegs sind.Abgesehen davon gehe ich davon aus das mit Rudern das Anbringen des Echo‘s sowie einer horizontalen Rutenablage kompliziert wird.
    Daraufhin blieben eigentlich nur das Seven Bass Armada 170 (545€ bei Pecheur) und das DAM MadCat 170 (475€ bei Boddenangler)übrig.
    Preislich nimmt sich das nicht so viel,da es bei Pecheur.com immer wieder 10 & 15% Aktionen gibt(gerade auch 15%,Code steht auf der Seite),wodurch auch der zusätzliche Kauf von Tragegurten und einer Transporttasche okay wären.Auf den Fotos wirken die Taschen des Armadas aber etwas dünn vom Stoff her und deren Befestigung auf dem PVC nicht so gut gelöst.Mit dem Klett+2 Karabiner-System war ich beim SG schon bei der ersten Benutzung nicht sonderlich zufrieden.
    Das DAM hat laut Bildern die sinnvollste Befestigung der Taschen am Markt.Allerdings ist das MadCat 170 giftgrün und wird von DAM vertrieben...

    Ums kurz zu machen habe ich auf meine ästhetischen Ansprüche und Vorurteile DAM gegenüber gesch****n und mir das MadCat 170 bei Boddenangler bestellt,was zwar preislich an der Schmerzgrenze liegt,aber noch nicht darüber.

    Als das Paket ankam(21h nach Abschluß der Bestellung!) war ich stutzig.Exakt das gleiche Paket wie das SG HighRider,nur halt mit DAM MadCat-Logos.Hoffentlich erwartet mich da jetzt nicht exakt das gleiche Debakel.
    Beim Auspacken allerdings gleich die erste Überraschung:Es liegt eine riesige Transporttasche bei.Die ist 90*60*30cm groß,was ein Volumen von ~180 L ergibt, hat eine Aussentasche und wird mit einem Reisverschluß verschlossen. Da passt,wie der erste Test ergab, nicht nur das Belly ziemlich locker rein. Auch die Flossen,Rutenhalter,Anker+Seil, mein Belly Kescher(Spro Rubber Mesh Landing Net mit kurzem (DIY)Stiel) und auf dem Hinweg die (trockene) Wathose finden darin Platz.

    Die zweite Überraschung war der Farbton:Ich hatte einen Flashback zu den Loveparades der 90er Jahre in Form eines grellen Neongrüns erwartet.Umso positiver war ich überrascht das dies nicht zutrifft und die Augen einfach nur ein helles Grün erblicken :)
    Die Taschen machen wirklich einen sehr guten Eindruck.Die sind hierbei wirklich groß(ca.40*20*13cm),aus schön dickem Material und Nähte über die es nichts zu meckern gibt.Die Aufhängung mit den Blitzverschlüssen erscheint mir wirklich stabil und dauerhaft.Es sind ja immerhin 4 Verbindungspunkte pro Tasche.
    Erwähnenswert ist auch der Tisch.Der sieht zwar genau so aus wie der von Savage Gear,das Material fühlt sich auch genau so an,aber er sitzt wesentlich besser.Da ist wirklich ein wenig Spannung auf dem Stoff,so das man hier wirklich von einem Tisch reden kann!Das Maßband ist zwar genauso dämlich aufgenäht wie beim Vergleichsobjekt,aber hierbei kann man wenigstens ein Maßband ala Raw Finesse Scale ordentlich auflegen.Falls hier irgendwelche Produktdesigner mitlesen:Lasst das Maß doch bitte mit der 0 an der linken Seitenwand des Tisches beginnen und nicht mittendrin.Sieht zwar nicht so schick aus,funktioniert dann aber auch richtig gut ;)
    Es liegen auch noch zwei zusätzliche Gimmicks bei:ein Haifischflossen-förmiges Schwert,welches man in eine Halterung unter dem Mittelteil einschieben kann.Was ich damit soll weiß ich noch nicht so richtig.Allerdings lässt sich das Teil vielleicht so umbauen das ich den Echolotgeber damit befestigen kann.Das wäre ziemlich genial,erfordert aber noch ein wenig Bastelarbeit meinerseits.
    Weiterhin wird eine Art Gepäcknetz für den Bug mitgeliefert,so wie auf den Bildern zu sehen ist.Ich weiß zwar auch hierbei noch nicht wofür das gut sein soll, aber Haben ist ja bekanntlich besser als Brauchen ;)

    Das klingt jetzt alles schon ein wenig sehr euphorisch,daher möchte ich euch meine negativen Eindrücke nicht vorenthalten:
    Die Hauptkammern sind auch hierbei nicht 50/50 verteilt,sondern wie beim SG eher 70/30.Ich vermute das die Gründe hierfür in der Fertigung zu suchen sind.Ich fänd 50/50 schon besser ,weil wenn bei 70/30 die größere Kammer ausfällt gibt es bestimmt ein Vollbad.
    Es ist kein zweiter Luftboden unter dem Sitz.SevenBass bietet diesen allerdings zum Nachrüsten an.Sobald dieser wieder bei Pecheur erhältlich ist werde ich den bestellen.Ich hoffe das dieser auch hier rein passt und sich damit die für mich perfekte Sitzposition ergibt.Das kann ich aber erst nach dem Zukauf herausfinden.
    Weiterhin ist es die selbe,billige (Fuß-)Pumpe die auch Savage Gear mitliefert.Es ist abzuwarten wie lange sie hält bzw wann ich sie ersetzen muss.Zugute halten muss man dem Teil aber(wie auch der beim SG),das das PVC auswechselbar zu sein scheint.

    So,das waren jetzt mal meine Ansprüche an das neue Belly und die ersten Eindrücke des MadCat 170.Am Sonntag lass ich das Teil zu Wasser und werde die ersten Runden damit drehen.

    Danach kann ich euch mehr dazu erzählen.Falls ihr Fotos von bestimmten Details haben wollt gebt mir Bescheid.

    Schönes Wochenende,
    Kai
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2017
  15. KevinBerlin

    KevinBerlin Keschergehilfe

    Registriert seit:
    3. Januar 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Berlin
    Cooler Bericht. Gerne mal Fotos zeigen, wie das gute Stück in Aktion aussieht :)
     
  16. Garrincha

    Garrincha Nachläufer

    Registriert seit:
    16. November 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    6
    Danke für den Bericht.

    Bin auch gerade dabei, mir über ein Belly Gedanken zu machen. Allerdings suche ich gerade ein Belly MIT Ruder und bin daher auf das Guideline Drifter Evolution gestoßen. Nun finde ich deine Argumentation mit der Geberstange aber gar nicht schlecht, bzw. habe ich da bisher nicht daran gedacht. Hat denn jemand hier im Forum ein Belly mit Ruder und trotzdem ein Echolot am Boot? Geht das zusammen?

    Ich finde die Möglichkeit, mit dem Ruderbelly auch größere Strecken schnell zurücklegen zu können, sehr reizvoll. Auf der anderen Seite wird die Definition "Schwimmhilfe" so ad absurdum geführt und es könnte zu Problemen mit den entsprechenden Behörden kommen (?).

    Prinzipiell zu den Drifter von Guideline: Nach meinen Erkentnissen haben die "besseren" Modelle erhöhte Sitzpositionen. Kann das jemand bestätigen?

    Liebe Grüße
    Julian
     
  17. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    So,die ersten Tests mit dem MadCat sind gelaufen.
    Negativ aufgefallen ist allerdings die Sitzposition.Ohne Zwischenboden läuft teilweise Wasser auf den Sitz,was aber auch beim anschauen der Bilder schon zu vermuten war. Ich warte jetzt sehnsüchtig darauf das Pecheur den Luftboden wieder verfügbar bekommt.
    Der Tisch ist leider in Benutzung nicht so straff wie in trockenem Zustand.Das liegt daran das sich das Boot am offenen Ende ein wenig zussammenschiebt.Ein leichte Besserung ist auch hier durch die Benutzung des Zwischenbodens zu erwarten,von einem richtig straffen Sitz des Tisches gehe ich dann aber trotzdem nicht aus.
    Die Aufhängungspunkte für die Rucksackgurte sind leider nicht ganz so optimal wie beim SG HR 150 positioniert, aber schon ok.

    Insgesamt bin ich doch sehr zufrieden mit dem Gerät.Die Taschen sind wirklich sehr groß qualitativ und bleiben ordentlich dran wenn das Boot umhergetragen wird.

    @ Kevin:Ich habe leider vergessen Bilder beim Angeln zu machen.Ich kann nur mit einem aus der MIttagspause dienen:
    Mittag.jpg

    @Garrincha
    Mir ging es dabei garnicht um den Geber.Der lässt sich super einfach per Spanngurt befestigen,dafür brauch es garkeine Stange.Das Gerät an sich stellt aus meiner SIcht das Problem dabei dar.Das sollte wenn dann ja schon so montiert sein das du aus deiner normalen Sitzposition drauf blicken kannst.Und gerade bei dem Drifter Evolution sieht es so aus als würde das ganz schön eng werden.
    Davon mal abgesehen sieht das auf den Bildern so aus wenn du die Ruder abbauen,zerlegen und hinter den Sitz legen musst wenn du am Spot angekommen bist.Wenn dies wirklich so sein sollte wäre das ja ziemlich dämlich.Das haben die anderen Hersteller doch etwas schlauer gelöst.
     
  18. Garrincha

    Garrincha Nachläufer

    Registriert seit:
    16. November 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    21
    Likes erhalten:
    6
    Kannst du da konkrete Modelle nennen? Bin akut auf der Suche.
     
  19. Kajonaut

    Kajonaut Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    472
    Likes erhalten:
    264
    Ort:
    In der Zivilisation zurück :)
    Die stehen weiter vorne in dem Thema.Seven Bass Cobra,Floatmaster XL,Savage Gear HighRider 170.Ich glaube von Allroundmarine gibts da auch noch was bei Obooto...
     
    Garrincha gefällt das.
  20. Matz1

    Matz1 Barsch Simpson

    Registriert seit:
    20. Mai 2017
    Themen:
    0
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    ich bin hier im Forum das erste mal aktiv. Mich interessiert das Thema Bellyboat schon lange und habe mich entschlossen eines zu kaufen. Ich habe ein Knieproblem und möchte nicht ausschließlich auf die Fortbewegung mit Flossen angewiesen sein. Darum habe ich das Floatmaster xl ins Auge gefasst.
    Da man in diesem Bellyboat sehr hoch sitzt habe ich die Befürchtung, dass man damit nicht "vernünftig" (für eine Bellyboat) rudern kann.
    Hat jemand dahingehend Erfahrungen mit dem Floatmaster xl?

    Grüße aus Mecklenburg
     

Diese Seite empfehlen