Schwarz-Barsch-Alarm: Der Blackie-Virus greift um sich!

Schwarz-Barsch-Alarm: Der Blackie-Virus greift um sich!

Manchmal ergibt auch beim Angeln ein Ding das andere. Hier ein Nachläufer, da ein Fehlbiss, dort ein Zufallsfang, zu viele Köderrettungsaktionen, ein Artikel – und schon springt der Schwarzbarsch-Virus von einem Angler auf den nächsten über. (Es geht um die Teilnehmer der BA-Spanien-Exkusion 2016.)

Der Schwarzbarsch-Daumen geht hoch. Macht voll Spaß und - MIST - auch noch süchtig.

Der Schwarzbarsch-Daumen geht hoch. Macht voll Spaß und – MIST – auch noch süchtig.

Der Reihe nach:

  • Beim Barschangeln mit Thilo und Tim beißt ein dicker Bass auf einen Rubber-Jig, schüttelt sich aber ab. An fast der selben Stelle fange ich einen schönen Bass mit Jörn und Andreas.
  • Parallel schreibe ich mich mit einem Bericht für die Fisch&Fang heiß, der meine Schwarzbarscherfahrungen am Lago di Bolsena wiedergibt.
  • Dann habe ich die Schnauze voll, für drei Mann Hänger freizusteuern. (Als Kapitän versucht man natürlich, die Verluste der Crew klein zu halten. Wenn man das aber 10 Tage lang gemacht hat, hat man irgendwann mal den Kanal voll.) Also angle ich selber mit Softjerks auf Bass, weil ich dann selber keine Hänger produziere und nur noch für die zwei Mitfahrer Köder retten muss. Beim Softjerken sehe ich viele Bass, die entweder meinen Köder verfolgen oder gelangweilt im Flachwasser stehen. Nach ein paar Fehlbissen fange ich dann einen kleinen.
  • Im Angelladen erfahre ich, dass die Bass-Angler derzeit ganz gut fangen. Wenige Fische zwar. Aber große.

Die Schwarzbarsch-Story in Bildern:

Im Abendlicht gefangen - ein knapp 50er Schwarzbarsch. Ok, das will ich wieder...

Im Abendlicht gefangen – ein knapp 50er Schwarzbarsch. Ok, das will ich wieder…

Gezielt gefangen - eine kleine Kröte. Aber immerhin...

Gezielt gefangen – eine kleine Kröte. Aber immerhin…

Kurze Unterbrechung der Foto-Love-Story: Und dann laufe ich morgens ins Camp ein und verkünde, dass ich keinen Bock mehr auf die Hängernummer habe und nur noch Bass angeln will – mit Softjerks, Toppies und Spinnerbaits. Also absolut stressfrei. Ich habe nach Freiwilligen gefragt, die sich einer harten Angelei stellen wollen. Es meldeten sich Quertreiber-Marco und El Magneto.

Dann geschah das Unglaubliche. Wir fingen am ersten Tag 6 Bass – davon 3 über 50 – und haben noch 2 im Drill verloren. Das Schöne: Jeder von uns hatte einen Brocken. Und jeder hatte 2 Schwarzbarsche.

 

Marco fängt den ersten Brummer. 51 cm.

Marco fängt den ersten Brummer. 51 cm.

Dann bin ich an der Reihe. 52 cm.

Dann bin ich an der Reihe. 52 cm.

Jetzt El magneto mit einem 53er.

Jetzt El magneto mit einem 53er.

Seit diesem Tag – ich habe ja auch wirklich genugFlussbarsche gefangen – fische ich nur noch auf Blackbass. Powerfishing vom Feinsten.

Immer an den Steilwänden entlang. Jeder 500. Wurf bringt einen Schwarzbarsch.

Immer an den Steilwänden entlang. Jeder 500. Wurf bringt einen Schwarzbarsch – oder auch nicht.

Sehr anstrengend. Aber auch sehr geil, wenn so eine Maschine einsteigt.

Der Blackbass hier hatte auch 53 Zentimeter.

Der Blackbass hier hatte auch 53 Zentimeter.

Immer wieder schalten sich Flussbarsche ein. Wenige zwar, aber meistens gute Exemplare. Bis jetzt gab’s einen Tag, an dem ich einen Blackie-Blank hingelegt habe. Wobei auch mal kleine Fische den Blank abwenden mussten.

Kein Riese. Aber ich muss zugeben: Über die Blackies freue ich mich aktuell noch mehr als über „Flussies“.

Leider ist das alles morgen vorbei. Heute Nachmittag steuere ich noch mal die besten Spots an. Vielleicht kommt ja noch einer. In jedem Fall folgen noch viele Trips auf Schwarzbarsch und wenn ich das nächste Mal wieder hier unten bei Ebrorurlaub oder Ebro Unlimited bin, habe ich konkrete Schwarzbarsch-Pläne im Gepäck…

Kategorien: BA-Treffen

Kommentare

  1. Quertreiber
    Quertreiber 5 Dezember, 2016, 11:52

    Sehr geil und nochmal Petri Johannes,
    melde mich schon fürs nächste mal wieder an als Spotter, E-Motor Fahrer und natürlich als Blacky Fänger:)

  2. spin73
    spin73 5 Dezember, 2016, 12:26

    Sehr geile Bilder geworden! An dem Tag habt Ihr echt nen Lauf gehabt. Irgendwie hat wohl jetzt alle das Blackie Fieber gepackt. 😉 Nächstes Jahr dann mit mit mehr Plan und klarer Zielsetzung auf Blackbass. Will auch unbedingt noch so nen Brecher.

  3. Tim
    Tim 5 Dezember, 2016, 13:59

    Konkrete Fische…Petri allen fängern!

  4. sven_1976
    sven_1976 5 Dezember, 2016, 19:00

    Sehr gut geschrieben.Obwohl mir in den 2 Tagen an denen wir es versucht haben kein Fang gelungen ist hat mich der Virus auch erwischt. Im nächsten Jahr greifen wir auf jeden Fall wieder an. Viel Glück beim letzten Versuch……

  5. flax98
    flax98 6 Dezember, 2016, 08:24

    Ich finde es geil wenn Leute sich voll auf was fokussieren können und wie kleine Jungs, sich ganz einem Thema widmen.
    Mir geht es grade so mit dem ersten Aufbau einer Barschrute, meine Freundin schüttelt nur den kopf wenn ich ins Schwärmen komme 😀

  6. dietel
    dietel Autor 6 Dezember, 2016, 10:16

    Muss mich revidieren. Heute ist doch nicht alles vorbei. Habe um eine Woche verlängert 🙂

  7. HavelStachelRäubeR
    HavelStachelRäubeR 6 Dezember, 2016, 11:25

    Da war wohl der Blackie-Virus stärker…:-P

    Toller Bericht der viel Lust auf den Selbstversuch macht!
    Nen 50er Bass macht bestimmt noch mehr Alarm als nen 50er Flussbarsch oder?

  8. Tim
    Tim 6 Dezember, 2016, 11:45

    Johannes, wer mach dir eigentlich jetzt die spiegeleier?

    …und ja, ichwäre auch gern in deiner situation, würde sicherlich jede woche um eine weitere verlängern…geniess es und drill dir nen wolf,

    viele grüße aus dem norden

  9. spin73
    spin73 6 Dezember, 2016, 12:48

    „Muss mich revidieren. Heute ist doch nicht alles vorbei. Habe um eine Woche verlängert 🙂“

    Der Mann ist konsequent. Gefällt mir!

  10. Martinus
    Martinus 6 Dezember, 2016, 16:42

    Sehr schöne Fotos und geile Bass, Hannes! Ich hoffe, du fängst noch ein paar mehr 🙂

    LG Martin

  11. TackleKing
    TackleKing 6 Dezember, 2016, 20:08

    Tolle Fische und schöne Bilder!
    Viel Glück Dir in der nächsten Woche, Hannes!

  12. sven_1976
    sven_1976 7 Dezember, 2016, 10:54

    Dann drücke ich mal die Daumen das der angestrebte 3 KG Blacky in der Woche den angebotenen Köder weg haut!

  13. Rubumark
    Rubumark 8 Dezember, 2016, 10:06

    Unvergessliche Momente auf dem Boot!
    Im Vorfeld galt der Schwarzbarsch meinerseits als willkommenes, aber nicht gezielt anvisiertes Goodie. Das änderte sich allerdings angesichts der Hängerorgie an den Steilwänden und den Worten des Barsch-Joda: „Beschwerlich er ist, der wurfreiche Weg zum dunklen Barsch.“ Der Ehrgeiz war geweckt und unmerklich war ich infiziert, auch Dank des Erfolges, der auf der Vorarbeit unseres Captains und unermüdlichem Werfen basierte. Die ersten Nächte nach Spanien hatte ich noch Fieberträume, in denen ich wahnhaft Steilwände anwarf…
    Ich gebe zu, ich bin gezeichnet. Projekt Schwarzbarsch wird nächstes Jahr weiterverfolgt und ausgebaut.
    Johannes, ich wünsche dir noch viele dicke, schwarze Herren der Steilwände.

  14. Percator
    Percator 9 Dezember, 2016, 00:20

    Moin Johannes,
    als sensibler Smutje habe ich natürlich gespürt, dass meinem Kapitän das Hängerlösen für seine Besatzung zunehmend Leidensdruck erzeugte, und Dir allein gebührt mein Dank, dass ich einen meiner geliebten selfmade-Skirted-Jigs, die ja auch einer nächtlichen Jedi-Meditation (nach einer traumatischen internen Boots-Challenge) entsprungen waren, über 2 Angeltage und mehrere wunderbare Fische retten und schwer verbeult gar wieder mit an die Flensburger Förde bringen konnte!
    Aber, Barsch-Joda, so mir es scheint nach Deinen klugen Worten und schönen Bildern, auch Du diese Prüfung angenommen hast und aus ihr hervorgegangen bist auf einer Jedi-Stufe höher!
    Ich wünsche Dir, dass immer wieder „Türen aufgehen“ und bin auch jetzt -mit 2 Arbeitswochen Abstand- noch begeistert und beseelt, wenn ich an diese meine persönliche BA-Einstiegs-Tour mit Dir und Tim auf’m Boot denke! Nicht immer erreiche ich diese anglerisch-spirituelle Ebene des „Fehlbiss macht trotzdem glücklich“ wie es verbindlich bei meiner oben zitierten first-ever-black-bass-attack war, die meine technische Entwicklungsebene (nämlich: …-Rute-nicht-runter-und-weg-war-er!) deutlich übertraf!
    Ich hoffe, das war nicht unsere letzte gemeinsame Tour! Möge die Macht mit Dir sein! Thilo

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.