BA-Treffen am Möhnesee verzweifelt gesucht…

Beitrag enthält Werbung BA-Treffen am Möhnesee verzweifelt gesucht…

Am letzten Wochenende war es endlich soweit. Barsch-Alarm auf dem Möhnesee, einem der besten Barschgewässer Deutschlands, auf dem man an guten Tagen die 40er gleich reihenweise verhaftet. Die sollten sich Ende Juli eigentlich immer wieder an der Oberfläche zeigen und wild auf Oberflächenköder beißen. Rosige Aussichten… Bernd und ich haben uns auf der 6stündigen Anfahrt von Berlin dennoch immer wieder klargemacht, dass es sogar an solchen Gewässern passieren kann, dass es mal schlecht läuft. Aber wir hatten ja immerhin den halben Freitag, den kompletten Samstag und den halben Sonntag. An einem der drei Tage würde die Luzie schon abgehen. Da waren wir uns insgeheim sicher. Auch wenn niemand im Wagen von einem Dickbarsch-Inferno sprach, träumte jeder von uns davon, endlich mal wieder ein paar 40er hintereinander weg zu fangen.

Am Möhnesee angekommen, ging’s erstmal zu Ussat. Hier machten wir bei Kurt und seinem Kollegen Benny die Angelkarten klar und Bernd erstand auch noch ein paar Köder. Wir bekamen den Bootsschlüssel und konnten loslegen. Vorher ging‘s aber noch zum Einchecken in die Jugendherberge. An der Rezeption gab’s zunächst noch ein paar Zimmerprobleme, die wir dann aber in einem Telefonat mit Lukas (Staudinger), dem Organisator der Veranstaltung, lösen konnten. Und gegen 17 Uhr waren wir dann auf dem See. Endlich. Wir fuhren erstmal Richtung Staumauer. Da ging‘s eigentlich auch ganz gut los.

Hier ein Barsch auf Gummifisch. Da einer auf Jig-Spinner, dort einer auf Toppi.

Allerdings waren es keine großen Fische. Von Uli Beyer, der an dem Tag ein Guiding hatte und gerade in der Ecke unterwegs war, erfuhren wir dann auch, dass wir hier im Kindergarten unterwegs wären. Die dicken Barsche stünden alle im Bereich links von der Brücke und an der Brücke selber. Allerdings sehr tief. Zu viel Wasser im See. Zuviel Sauerstoff in der Tiefe. Dem Uli tat’s ein bisschen leid. Aber so richtig in Fahrt waren die Barsche in letzter Zeit nicht. Zumindest nicht die dicken. Dabei sollten sie es eigentlich sein um diese Jahreszeit.

Wir also Richtung Brücke. Dort waren wir gegen 19 Uhr. Eine Stunde angelten wir an der linken Kante (Nordufer) unter den Kleinfischschwärmen auf einzelne Sicheln bzw. kleine Sichelgruppen. Von einem Barschbiss aber keine Spur. Neben denb Barschen nahmen sich auch die Möwen eine Auszeit.

Aber sicher nur vorübergehend! Die heiße Phase sollte ja auch erst kommen. In der Abenddämmerung an der Delecker Brücke.

Kurz trafen wir uns dann noch mit Lukas (Staudinger) und Markus (Sixpack) an der Brückenslippe, um mit ihnen auszumachen, dass wir später zur Truppe dazustoßen würden, die sich für 19.30 Uhr zum Umtrunk in einem Restaurant in der Nähe der JuHe verabredete hatte. Wir wollten erstmal ein paar 40er auf dem Konto haben. Schließlich sind wir ja lange genug gefahren.

Bei Markus und Lukas lief es den Tag über wohl ganz ok. Es gab mittlere Barsche und sogar einen kleinen Döbel.

Und bei uns an der Brücke? Dickbarsch-Alarm?? Pustekuchen!!! Weder 40er, noch 30er, noch 20er. Wir fingen einfach mal gar nix auf unsere Stickbaits und Gummis. Keine Flosse.

Naja. Dann also mal in den Umtrunk einklinken. Als wir ankamen, war die Stimmung bombig. Ich bedauerte ein wenig, dass wir die Zeit auf dem Wasser vergeudet hatten, wo hier doch so viel gelacht wurde. Nach und nach löste sich die Veranstaltung dann aber auf und gegen 0 Uhr waren auch die letzten MOORLAkaner satt. Also schnell schlafen. Um 4 Uhr würde ja schon wieder der Wecker klingeln. Wir waren um 4.30 Uhr am Bootshaus bzw. an der Slippe verabredet.

Was dann folgte, ist mit dem Wort Ernüchterung eigentlich schon fast zu positiv beschrieben. Es war eher eine Art Euphorieabsturz, den wir verkraften mussten. Wir fuhren direkt zur Brücke, trafen dort auf die Cracks (Phil, Dete, Markus, Lukas etc.) und angelten fleißig drauflos.

Gefangen haben aber nur Phil und 67-Dezibel-Dete (aka Schwingspitze). Allerdings auch nicht sonderlich gut. Ein 35er kam hoch und ein 30er. Einen großen verlor Phil dann noch auf halbem Weg nach oben.

Aber lustig war’s dafür. Wir standen da Boot an Boot und ein markiger Spruch jagte den nächsten. Markus aka Sixpak verteilte frisch gebrühten Espresso an die müden Angler…

…und als am Vormittag dann endgültig feststand, dass man hier keine Barsche vergrämen konnte, übten sich Lukas und Markus in der Bootsbesteigung vom Wasser aus.

Ich konnte hier lediglich einen Minibarsch heraushibbeln. Bernd machte seinem Nachnamen alle Ehre und blieb bis zum Mittag Schneider.

Dann wurde an der Jugendherberge gegrillt. Hier haben sich die Leute dann auch nochmal ein bisschen besser kennengelernt.

Und natürlich wurden Fangmeldungen ausgetauscht. Viel Kleinbarsch und ein Ausreißer: Max (Edersee) hatte einen 46er getwitcht– über 10 Metern. Damit keimte zumindest die Hoffnung auf DEN Ausnahmefisch wieder auf.

Außerdem kamen ein paar gute Hechte. Unter anderem ein Meterhecht beim Schleppen.

Also alle Mann wieder raus aufs Wasser! Allerdings hatte ich die Jungs davon überzeugt, dass wir nicht ganz bis zum Dunkelwerden angeln. So gut hat es ja dann nicht gebissen und ein bisschen Schlaf wollen wir ja auch noch abbekommen. Schließlich sollte es am Sonntag wieder um 5 rausgehen und Bernd und ich hatten noch eine relativ weite Heimreise vor uns. (Wäre es besser gelaufen, hätte man an die Rückfahrt natürlich keinen Gedanken verloren. Aber so…)

Bernd und ich waren die letzten am Bootsanleger. Uli war auch da und wir kamen ein bisschen ins Erzählen. Anfangs fand Bernd das noch ok. Aber irgendwann packte ihn die anglerische Ungeduld. Und so schaffte er schon mal das Tackle ran. Auch meins. U.a. ein Bündel von 4 vormontierten Ruten, die er auf meiner Tasche ablegte. Als Uli und ich dann wahrnahmen, dass da einer dringend los wollte, stieg ich ins Boot und nahm die Sachen an. Da war Bernd schon so heiß gelaufen, dass er beim Überreichen des Rutenbündels nicht bemerkte, dass sich der Dropshothaken in die Tasche gebohrt hatte. Zumindest ignorierte er den Widerstand und eine Zehntelsekunde später hatte ich nur noch 3 statt 4 Ruten. Die Spitze der kleinen Stradic war abgebrochen. Die Wobbelrute war somit aus dem Rennen.

Da war ich erstmal ein bischen down. Schließlich hatte ich ja ein Rutenkonzept, das auf 4 Säulen basierte: eine „schwere“ 35-Gramm-Stradic zum schweren Jiggen und Jig-Spinnern, eine leichte 15-Gramm-Stradic zum Wobbeln und Topwatern, eine 21-Gramm-NASCI zum Dropshotten und meine Diaflash für die Straighthead Jigs und Shad Impacts. Ich musste also umdisponieren. Was dann doch nicht sooo schlimm war. In Kombination mit den beißfaulen Barschen lag mir der Rutenbruch aber erstmal ein bisschen im Magen. Schlechte Stimmung an Bord. Also erstmal in den Kindergarten an die Staumauer fahren und Fische fangen. Taten wir dann auch. Vornehmlich auf Jig-Spinner.

Ich hatte einen Beifänger vorgeschaltet und fing ein bisschen besser. Allerdings nicht auf den Beifänger. Ich glaube aber, dass der den scheuen Möhnebarschen schon half, die Stahlvorfachscheu zu überwinden.

Es war nun schon erstaunlich spät. Auf die Brücke hatten wir keinen Bock. Andere schon. Brückenbilder wurden mir jedenfalls genug geschickt…

Das Delecker Ding hatte uns schon inzwischen aber schon zweimal enttäuscht zur besten Zeit. Heute früh und gestern Abend. Jeweils zur sagenumwobenen Dämmerung. Also? Mäuseturm!

Vielleicht geht ja da was. Als wir dort aufschlugen, waren wir das einzige Boot. Und siehe da: Da waren ein paar Barsche.

Und auch Hechte. Einen verlor Bernd nach ein paar Sekunden im Drill. Der hatte das Kurzvorfach irgendwie überwunden und das FC zwischen die Zähne bekommen. Shit. Kein guter Tag. Aber dann kamen immer wieder mal Bisse. Mal am Grund, mal im Mittelwasser, mal ganz oben. Meinen besten Barsch habe ich kurz vor der Landung verloren – vor Zeugen. Denn die anderen Barsch-Alarm, die den Spot auf der Suche nach dem besten Dämmerungsplatz passierten, nahmen natürlich auch wahr, dass hier ein bisschen was ging. Und so langsam füllte sich der Platz.

Wobei das Beißen in dem Maße abnahm wie der Köderverkehr am Spot zunahm. Wir gingen dann aber trotzdem noch in die Verlängerung und machten erst um 22 Uhr Schluss. Gefangen haben wir zum Schluss aber gar nichts mehr – außer einer Oldschool-Schleppmontage gegen Hecht.

Nunja. Sonntag. Ein neuer Tag. Alle Mann um 5 Uhr an den Booten.

Wo anfangen? Natürlich da, wo man am Vortag immerhin ein bisschen Erfolg hatte. Also erstmal eine Stunde Mäuseturm. Ergebnis: 0 Barsche, 0 Hechte. Also rasch weiter zur Brücke.

Vielleicht klappt’s ja heute. 2 h später stand fest, dass auch heute kein wirklich heißer Brückentag war. Bernd und ich hatten um 9 noch keinen Barsch. Also in die 46er-Zone. Dort konnten wir das Basshuntingjoe-Boot stellen. Die Jungs führten uns dann zum Fisch. In der Bucht vorm Campinplatz konnten wir dann Barsche wobblen, jiggen und topwatern. Allerdings wieder nicht die ganz großen. Also wieder Mäuseturm. Dort trafen wir die Gebrüder HellsAngler und Barschfresse, die uns erzählten, dass sie doch noch einen 44er Barsch an der Brücke hatten, der den Gummifisch beim Hochkurbeln nahm.

 

Bisse am Mäuseturm? Nö! Also nochmal auf Uli’s Dickbarschkante links vor der Brücke. Wieder nix. Und jetzt? Bernd wollte an die Krautkante zum Twitchen. Ich wollte an die Brücke und da auch den einen Dickbarsch fangen, der da auf uns wartete. Kompromiss: Über die Brücke ans Kraut auf der Südseite.

Ich angelte mit meiner Diaflash und einem meiner neuen schlanken Action-Shad am Dropshot-Rig. Und dann geschah das Wunder: Die Diaflash war plötzlich krumm. Tatsächlich hatte sich ein Barsch den Köder im Mittelwasser geschnappt. Wenig später hielt ich dann meinen ersten Delecker Brücken-Barsch in der Hand.

Kein ganz schlechter. Balsam auf der geschundenen Barschanglerseele. Der Auftakt zu einer Beissorgie? Nö. Bock auf Flachwassertwitchen auf Kleinbarsch? Nö. Also mal in Richtung Steg fahren. Es war ja auch schon 13.30 Uhr und wir hatten den Schlusspunkt auf 14 Uhr gelegt. Da kamen dann auch schon die ersten Anrufe von Menschen, die sich verabschieden wollten. Als wir kurz vor 14 Uhr am Steg ankamen, waren da gerade noch 6 Mann versammelt. Der Rest hatte schon ein bisschen früher kapituliert. Schade eigentlich. Aber so waren Bernd und ich dann auch um 14.45 auf der Piste nach Berlin, wo wir unterwegs aber mal für ein Stündchen ranfahren mussten, um ein kurzes Nickerchen zu machen. Schließlich warten noch viele Angelabenteuer auf uns. Da wäre es doch schade, wenn man sich eine Auszeit am Steuer nähme. U.a. sind wir in einem Jahr sicher wieder am Möhnesee. Es kann nicht schöner,…

…aber besser werden…

Wir sehen uns wieder!

Johannes

PS: Vielen Dank an Lukas Staudinger für die Orga. Beim nächsten Mal unterstütze ich Dich. Und vielen Dank auch an Uli Beyer und sein Team. War eine super Betreuung. Unaufgeregt und hilfsbereit. Den Laden und die Bootsvermietung kann man nur empfehlen. Vielen Dank an Shimano für die Scatter Raps und die Diaflash, die jetzt bald am Edersee die Barsche bändigen wird.

PSS: Wenn noch Bilder kommen, baue ich die gern ein. Der Zugriff auf Lukas‘ Dropbox ist mir misslungen – ich wollte den Artikel aber mal langsam bringen.

PSS: Ich habe das alles aus meiner Perspektive geschrieben – wie eigentlich immer, wenn ich über die Treffen schreibe – weil es unmöglich ist, alles zu erfassen, was passiert ist. Soll keine Selbstdarstellung sein. Von was auch…

Kategorien: BA-Treffen

Kommentare

  1. Staudinger
    Staudinger 1 August, 2014, 10:27

    Schöner Bericht. Ich bin mir sicher die Möhne kann mehr und das wird sie zum nächsten Treffen auch zeigen.
    Nochmal Petri an die Fänger des Wochenendes, es war wirklich zäh.

  2. Twitchbait Svenni
    Twitchbait Svenni 1 August, 2014, 10:57

    Selbst wenns wenige Moppelchen gab, Lust mitzumachen nächstes Jahr kommt sofort auf!
    Hab auf den Bildern doch einige meiner „im echten Leben“unbekannten Facebook Freunde wiedererkennen können!
    Falls wer plant nächstes Jahr wieder dabei zu sein und aus Berlin losfährt und einen Platz frei hat, soll er sich gerne melden!
    Ich entlohne großzügig!

    Grüße Svenni!

  3. Bass-Hunting-Joe
    Bass-Hunting-Joe 1 August, 2014, 10:59

    Tolle bilder, klasse Bericht. Einfach geile 2 Tage! Das Comedy Boot ist auch nächstes Jahr wieder am Start. So viel ist sicher.

  4. Varly
    Varly 1 August, 2014, 12:36

    Ich wäre gerne mit dabei gewesen. Sieht nach ner menge Spass aus. Nächstes Jahr habe ich hoffentlich zeit.

  5. Barschfrede
    Barschfrede 1 August, 2014, 12:55

    Super Bericht und diese Slapstickerzählweise 😀 Nächstes Jahr bin ich sicherlich wieder dabei! … Den 76-Dezibel-Dete kenn ich nur zu gut vom letzten Jahr 😀

  6. MOORLA
    MOORLA 1 August, 2014, 13:17

    MOORLAKANER muuhahahah…
    Geiler Bericht Johannes! Danke dafür

  7. Barschfilet
    Barschfilet 1 August, 2014, 15:44

    Echt super Berichte! Ich bin täglich hier drin 😉
    Ich finde diese Berichte meistens sehr gut geschrieben! Man könnte denken man ist er Kameramann.
    Gibt es eigentlich auch Treffen im Süden Bayern Umgebung ?

  8. Marco-CTP
    Marco-CTP 1 August, 2014, 16:33

    Schöner Bericht! Dem allem kann ich nur zustimmen. 🙂

  9. Schwingspitze
    Schwingspitze 1 August, 2014, 21:27

    Super Bericht Johannes,
    fand das Treffen SUPI, viele neue nette Kollegen kennen gelernt.
    Hoffe wir sehen uns 2015 wieder, bin mal gespannt ob der Kellner dann immer noch
    da im Restaurant arbeitet.

  10. Achim1969
    Achim1969 1 August, 2014, 22:22

    Ja war super. Die Barsche wollten zwar nicht, aber ein paar schöne Hechte waren dabei und die fängt man auch nicht überall.
    Super organisiert.
    Cooler Bericht.

  11. edersee
    edersee 2 August, 2014, 11:10

    War ein tolles Treffen! Danke für den Bericht – toll geschrieben!

    Für alle die da waren, hier ein kurzes Videostatement mit Anschlussgewinnspiel für alle Teilnehmer =)

    [video=youtube_share;Wn0djY-Mvj4]http://youtu.be/Wn0djY-Mvj4[/video]

    Postet Eure fänge dann einfach hier rein!

  12. JohannesFranz
    JohannesFranz 3 August, 2014, 08:07

    [ATTACH=CONFIG]19956[/ATTACH]Ich liebe Gewinnspiele! Dieser 45er kam am 28.7., also letzte woche:-) danke für die tolle Aktion!

  13. Viper5684
    Viper5684 3 August, 2014, 14:16

    cooler Bericht! Irgendwie erinnert mich das Treffen an den „Spaß“, den wir damals am Edersee hatten, jedoch mit wesentlich mehr Fisch *hahaha* Diese Talsperren haben es in Sich, dafür haben sie unendlich Potential! Hätte es zeitlich gepasst, wäre ich gern dabei gewesen.
    Echt cool, dass in den letzten Jahren immer mehr solch größerer Treffen stattfinden und auch viele User bereit sind, Johannes unter die Arme zu greifen bzgl. Organisation. Dafür Daumen hoch!

    *klugscheiß-Modus an*
    Hannes, es heißt PS (post scriptum, nach dem Schreiben) und somit PPS und PPPS 😉
    *klugscheiß-Modus aus*

    Gruß
    Martin

  14. edersee
    edersee 9 August, 2014, 16:09

    Ich habe die gewonnene Diaflash bereits 2x getestet. Wird meine Dropshot Rute =) dafür echt der Hammer muss ich sagen! Habe die neue Rarenium CI4+ 3000SFB drauf. Die Kombo ist damit federleicht und top ausbalanciert.

    Auch toll ist das Transportrohr, sehr praktisch! So etwas wünsch ich mir bei weitaus teureren Ruten!

  15. Hardbait
    Hardbait 9 August, 2014, 19:39

    Sieht traumhaft aus!
    Was für Schnur ist auf der Rarenium?

  16. edersee
    edersee 9 August, 2014, 21:15

    Ist eine Megabass Mild PE in 0.8

  17. JohannesFranz
    JohannesFranz 10 August, 2014, 21:38

    [QUOTE=edersee;330067]War ein tolles Treffen! Danke für den Bericht – toll geschrieben!

    Für alle die da waren, hier ein kurzes Videostatement mit Anschlussgewinnspiel für alle Teilnehmer =)

    [video=youtube_share;Wn0djY-Mvj4]http://youtu.be/Wn0djY-Mvj4[/video]

    Postet Eure fänge dann einfach hier rein![/QUOTE]

    [ATTACH=CONFIG]20030[/ATTACH]Hat zwar die 40 knapp verfehlt, mich aber trotzdem wie die Sau gefreut!

  18. edersee
    edersee 21 August, 2014, 08:06

    Tja, so 2 Wochen sind schon um… hat ja keiner was gefangen außer JohannesFranz =)

    Also bekommst du das Packet – schick mal deine Adresse per PN!

  19. JohannesFranz
    JohannesFranz 21 August, 2014, 11:25

    Yes!!!!😄👍😄[QUOTE=edersee;331722]Tja, so 2 Wochen sind schon um… hat ja keiner was gefangen außer JohannesFranz =)

    Also bekommst du das Packet – schick mal deine Adresse per PN![/QUOTE]

  20. Immergrün
    Immergrün 21 August, 2014, 18:36

    ich gratuliere, das war ja einfach! :shock::grin:

  21. Achim1969
    Achim1969 23 August, 2014, 17:28

    Gratuliere. Ich hatte vier Barsche, keiner über 15 cm 🙁

    Aber damit hätte ich den zweiten Platz sicher. 😀

    Gruß Achim

  22. JohannesFranz
    JohannesFranz 28 August, 2014, 22:34

    Hab die Sachen heute bekommen und auch schon die ersten Barsche gefangen. Super herzlichen Dank für die tolle Aktion!

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.