Zander Activity Index (ZAI)

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von djangothecat, 24. Mai 2016.

  1. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Hallo zusammen,

    wollte mir mal Feedback zu meinem neuen Tool einholen - ist im Grunde deutlich einfach gestrickt als das SILURUSKOP und mehr sowas wie ein zanderbezogener Beissindex - ich vergleiche schon mehr als ein 1 Jahr meine Fänge mit den Werten von Beissindex.de und hab festgestellt, dass sich Barsche und Grundeln herzlich wenig für den Beissindex interessieren. Bei Döbeln/Zettis und Wallern konnte ich Zusammenhänge entdecken und hab mir daher was eigenes programmiert was auf die jeweiligen Fische zugeschnitten ist:

    http://lurezilla.de/zetti.php

    Für Feedback bin ich dankbar.
     
  2. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    262
    Likes erhalten:
    0
    Großartige Idee! Das Tool funktioniert natürlich nur einigermaßen mit sehr vielen Daten, wäre aber sicher für alle von uns echt interessant! Habe mal sowas zwei Saisons in meinem begrenzten Rahmen durchgezogen und konnte keine verwertbaren Schlüsse ziehen, hoffe das wird mit deinem Tool anders!
     
  3. flax98

    flax98 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    219
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Bonn
    Sauber, würde mich gerne beteiligen.
    Kanns du die Karte um Holland erweitern o ist das arg viel Aufwand?
     
  4. Colli_HB

    Colli_HB Echo-Orakel

    Registriert seit:
    18. November 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    241
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bremen
    Respekt, da hast Du Dir echt Mühe gegeben.
    Für Bremen kann ich aber schon sagen, dass es leider nicht hinkommen wird.
    Hier ist nicht der Mond und die Tageszeit entscheidend, sondern die Tide.
     
  5. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Holland? Klicke einfach auf den nordwesten von Deutschland - das ist keine exakte Wissenschaft und wird nur für die Berechnung der Sonne Mond Position über dem Angelplatz benötigt - gibt X Faktoren die aussen vor bleiben die viel massgeblicher sind die da wären
    wassertemperatur und tendenz, lichtverhältnisse, trübung, luftdruck + tendenz, usw - die Tide fällt wohl auch in die Rubrik schade:?


    sollte interesse bestehen kann ich ein eingabefeld für gps koordinaten anbieten ist halt mehr aufwand für euch aber dann ist das ding an praktisch jedem ort nutzbar
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2016
  6. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    262
    Likes erhalten:
    0
    Ich fürchte an der Beschränkung auf bestimmte faktoren könnte auch mein Projekt gescheitert sein...aber es gibt einfach zuviel Kram, der da unter Umständen hineingehören könnte...schleusenöffnung, Laichzeit vom schlammpeitzger, befischungsdruck in den letzten 8,5 Stunden, Schiffsverkehr, kaugummieintrag in die Zuflüsse...am Ende wissen wir nicht vollständig, was da einen Einfluss auf die Zander hat. Wäre trotzdem geil, wenn das Tool Tendenzen in Hinblick auf die gängigen und ermmittelbaren Werte liefert:)
     
  7. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aachen
    Hast Du versucht die jeweiligen von Dir identifizierten Einflussfaktoren auf die Bissfrequenz statistisch auf Signifikanz zu untersuchen? Voraussetzung dafür wäre eine genügend große Stichprobe und eine recht genaue Dokumentation Deiner Fänge. Falls Du das Tool "nach Gefühl" gemacht hast, kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass das eigene "Gefühl" oft trügt...
     
  8. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Lurezilla ist primär ne Fangdatenbank - sollte mal ein digitales Neckarfangbuch werden, hat aber mangels beteiligung nicht geklappt, was die statistische Grundgesamtheit angeht sind derzeit 97 Zanderfänge recht genau erfasst - fangmeldungsformular siehe bild:
    fangmeldung.jpg
     
  9. frischersfitze

    frischersfitze Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. Februar 2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    87
    Likes erhalten:
    0
    Tolle Idee. Was sind die Faktoren die da mit rein spielen? Wie erfasst Du Wolken und Regen?
    Der größte Einflussfaktor dürfte die Wassertemperatur und ihr Verlauf in den letzten Tagen sein. Wie erfasst Du das?
     
  10. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Beim Siluruskop mach ich das alles - beim Zander Activity Index dagegen nicht - kann hier in den Fangdaten auch weniger Zusammenhänge feststellen als bei den Wallis - daher setz ich vornehmlich auf Sonne-Mond sowie auf ne saisonale Komponente.

    Das ist jetzt auch der erste Wurf. Ich überprüfe die eingegebenen Fänge nach einer gewissen Zeit und optimiere den Algorithmus ggf. Hab ich beim Siluruskop auch so gemacht.
     
  11. WM76

    WM76 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. November 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aachen
    Wenn Du eine Stichprobe von lediglich 97 Beobachtungen hast mit "zig" Parametern, die Einfluss auf das Beißverhalten haben sollen, dann wird's statistisch schwierig. Ich würde mich auf die wichtigsten Parameter wie Wassertemperatur usw. konzentrieren, denn hier wird es tatsächlich einen Zusammenhang geben. Zusammenhänge "per Auge" aus Daten zu erkennen hat auch keine guten Erfolgsaussichten.
     
  12. frischersfitze

    frischersfitze Twitch-Titan

    Registriert seit:
    6. Februar 2016
    Themen:
    9
    Beiträge:
    87
    Likes erhalten:
    0
    Sonne/Mond? Eieiei, das wird eher nix. Zander fressen wenn sie Hunger haben. Was hat der Mond damit zu tun? Ohne Wassertemperatur sinnlos imho.
     
  13. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    @wm76: klar ist die stichprobe um statistisch repräsentativ zu sein zu gering - ich such die Daten auch nicht per "Auge" sondern überprüfe "maschinell" welche Daten in die Zeit fallen, in der der ZAI erhöht war (lässt sich rückwirkend anhand Datum/Fangzeit machen):

    Datenbasis waren 97 Zanderfänge unterschiedlicher Angler aus den Jahren 2015/2016 (hauptsächlich aus dem Rhein-Neckar-Gebiet). Bei der Analyse der Fänge stellte sich heraus, dass 78 Fische in einer Zeit gefangen wurden, in der der ZAI>=65 war. Der ZAI ist allerdings in einem Monat nur an ca. 15% der Tageszeiten erhöht. Interessant find ich dabei, daß ca. 80% der Fische in 15% der jeweiligen Tageszeit gefangen werden könnten.

    @Fischersfritze: Was Sonne/Mond/Tageszeit damit zu tun hat, siehst an obiger Ausführung. Ich kann aber nur mit den Daten arbeiten, die ich habe. Beispiel wenn von 97 Fangmeldungen die Wassertemperatur bzw. Tendenz nur bei 40 befüllt ist, dann bringt mir das wenig. Deshalb hab ichs einfach gehalten und nur da nen Zusammenhang unterstellt, wo er durch die Daten bestätigt wurde.

    PROBLEM: Wenn von 15 Anglern die Daten eingegeben haben, nur 7 nach dem Mondkalender gefischt haben - verfälscht das das Ergebnis enorm, ALLERDINGS weisst dann trotzdem dass die Beissaktivität in dieser Zeit größergleich durchschnittlich ist.

    Noch was: Es geht nicht um Beissgarantien - das ist Bullshit - sondern vielmehr um Fangoptimierung und Optimierung des Timings, wenn mir das Tool hilft, meine Fänge um 20% zu steigern, dann ist das für mich persönlich viel wert.

     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2016
  14. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1.304
    Likes erhalten:
    39
    Wie groß ist denn der Anteil derjenigen, die gerade zu diesem Zeitpunkt am Wasser waren? ;-)

    Der wichtigste Faktor über einen längeren Zeitraum ist mit Sicherheit die Wassertemperatur - und im Tagesverlauf die Lichteinstrahlung und ggf. Wasserstand.
    Alles andere geht mit Sicherheit in der Streuung unter.
     
  15. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Gleichzeitig!? kein plan - die daten wurden ja von unterschiedlichen nutzern über einen Zeitraum von 15 monaten erfasst...
     
  16. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1.304
    Likes erhalten:
    39
    Naja - der Sonnenauf- und untergang sollen, warum auch immer, ja besonders vielversprechende Beizeiten sein.
    Das hat zur Folge, dass zu diesen Zeiten deutlich häufiger gefischt wird, als zu anderen Zeiten. Außerdem liegen diese Zeiträume außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten.
    Allein dadurch werden zu diesen Zeiten sicherlich mehr Zander gefangen als zu anderen Zeiten.
    Um diesen Fehler zu eliminieren, müsste man nicht nur die Fangzeiten (und die übrigen Daten) kennen, sondern auch die Zeiten zu den keine Zander (trotz Angelzeit) gefangen wurden.
    Ansonsten verfälscht man sich die Aussage bzw. kennt lediglich die absolute Anzahl an Fängen in der Vergangenheit, ohne eine Prognose für die Zukunft machen zu können.
     
  17. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Nun falls ihr verbesserungsvorschläge habt kann ich die vorbehaltlich einer Prüfung gegen die Fangdaten einarbeiten - lässt sich halt nicht alles so einfach validieren wie Fangzeit und zugehörige Sonne Mond Position - so eine berechnung läuft vollautomatisch bei wassertemp tendenz luftdruck usw. wirds schwieriger:

    Bei den Wallern findet sich dazu auch deutlich mehr im Netz als zu den Zandern. Basis für das Siluruskop war der folgende Artikel:

    http://www.fischundfang.de/So-faengt-man/Zielfische/Wels/Thermo-Waller


    Kennt jemand was ähnliches für Zander?
     
  18. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1.304
    Likes erhalten:
    39
    Glaubst du, dass der Mond (unabhängig von der Bewölkung oder im Tidenbereich unabhängig von Ebbe und Flut) tatsächlich einen Einfluss hat?

    Ähnlich sehe ich es bei der Sonne. Der interessanteste Faktor ist dabei sicherlich die Sonneneinstrahlung, die aber wiederum von der Gewässertrübung und der Bewölkung beeinflusst wird.

    Für mich ist die Sonne und der Mond losgelöst von den anderen Faktoren jedenfalls bedeutungslos.

    Wichtige Faktoren sind hingegen Wasserstand, Wassertemperatur, Sonneneinstrahlung und noch einige andere. Da diese untereinander aber alle variabel sind und sich zum Teil sogar gegenseitig beeinflussen, müsste man mindestens 10.000 komplette Datensätze haben, um überhaupt Tendenzen erkennen zu können.

    Von daher finde ich die Idee zwar nett, aber nicht durchführbar.
     
  19. djangothecat

    djangothecat Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Oktober 2015
    Themen:
    21
    Beiträge:
    205
    Likes erhalten:
    1
    Es spielt keine rolle was ich glaube - ich analysiere die Daten, wenn ich eine vermutung habe, validiere ich diese vermutung mit den fangdaten und wenn sich ein muster ergibt, arbeite ich es in den algorithmus ein - wie gesagt das soll keine beissprognose sein sondern lediglich was, das ne prognose macht, wann die chancen am wasser besonders gut sein könnten.
     
  20. B o r i s

    B o r i s Finesse-Fux

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1.304
    Likes erhalten:
    39
    Naja - der "Glaube" ist ja nicht zum analysieren notwendig, sondern um zu entscheiden welche Größen überhaupt sinnvoll sind.
    Und natürlich kann man auch eine kleine Datenmenge mit einer begrenzten Aussagekraft analysieren - aber für eine Prognose bräuchte man eine riesige Datenmenge, um die verschiedenen Größen überhaupt gewichten zu können bzw. umentscheiden zu können. ob man einige rausschmeißen kann.
    Die Einflussfaktoren sind so komplex, dass man lediglich mit einem gigantischen Aufwand eine belastbare Prognose machen könnte.
    Beschränkt man sich hingegen nur auf einen Bruchteil der Faktoren, kann man natürlich auch eine Aussage treffen, aber diese bleibt sehr vage und hat dann eine Trefferquote die sehr dicht beim Münzwurf liegt.

    Wie kommt eigentlich der Wert ZAI65 bzw 15 zustande bzw. was bedeutet zum Beispiel die 65?
     

Diese Seite empfehlen