Freitag, 03.04.2020 | 02:00 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Vereinfachter FG-Knot

Barsch-Alarm | Mobile
Vereinfachter FG-Knot

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.501
Punkte für Reaktionen
3.724
Weswegen nicht das Geringste gegen den Einsatz eines der gängigen Tools spricht. Die Knoten werden damit selbst dann besser, wenn man die Prozedur auch ohne Tool gut beherrscht. Kann man sogar messen mit geeignetem Gerät, die Unterschiede in der Tragkraft und der Reproduzierbarkeit derselben sind nicht gerade gering bei einer größeren Versuchsreihe.

Das gleiche gilt nebenbei auch für den PR-Knoten, den kriegt man ebenfalls ganz ohne Tool hin. Nur fallen die Resultate dann noch schlechter aus als beim FG-Knoten ohne Tool. (Aber sachgerecht gemacht, hat der PR-Knoten eine bis zu 20% höhere Knotentragkraft als ein gut gemachter FG-Knoten, was im "normalen" Angelbetrieb allerdings nicht so wesenlich ist.)
 
Zuletzt bearbeitet:

shakii

Master-Caster
Mitglied seit
9. September 2018
Beiträge
526
Punkte für Reaktionen
373
Ich werde den mal testen. Mir geht es nicht um das durchgleiten, daher kommt der Knoten in frage.
Der FG ist sicher top, allerdings finde ich den am Wasser zu binden, grade zur Zeit, mir persönlich zu aufwendig.
 

Japanolli

Master-Caster
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
1.235
Ort
Bei Oranienburg
Ich werde den mal testen. Mir geht es nicht um das durchgleiten, daher kommt der Knoten in frage.
Der FG ist sicher top, allerdings finde ich den am Wasser zu binden, grade zur Zeit, mir persönlich zu aufwendig.
Auf jeden Fall! FG macht tatsächlich nur Sinn, wenn es darum geht, dass er gut durch dir Ringe gleiten muss. Oder wenn man einen Fetisch für ästhetische Knoten hat :p
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.501
Punkte für Reaktionen
3.724
Und für die Allermeisten hier dürfte eben das leichte Gleiten durch die Ringe der Grund sein, warum sie den FG- oder PR-Knoten verwenden. Wobei Letztgenannter, siehe Bild unten, genau 0,5% weniger Tragkraft hat als der GT laut obiger Tabelle. Honestly, who cares?

PR (2).jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Elbetalangler

Barsch Simpson
Mitglied seit
26. Dezember 2019
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Ort
MV
Anhang anzeigen 81932 Anhang anzeigen 81933

Mein Ergebnis mit 0,8 Kairiki und nem 18er (?) Fluo.
Ist nicht der schönste Abschluss aber der Knoten ausm Video funktioniert. Die ersten 4-5 Wicklungen muss man eng anlegen und straffziehen.
Was die Tragkraft angeht, hat der Knoten mit verschiedenen Durchmessern den wissenschaftlichen „Jetzt zieh mol gscheid“-Test bestanden.
Kann denn vielleicht nochmal jemand binden zur Gegenprobe?
Ich mache ihm 100 % genauso, ist super dünn , fest schnell gemacht und hat bislang immer gehalten.
 

Dominikk85

Finesse-Fux
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
1.139
Punkte für Reaktionen
534
Prinzipiell ist der gt doch der gleiche Knoten, nur das man das Vorfach noch mit einem grinner sichert, oder? Zumindest sieht der grundknoten auch wie diese fingerfalle aus.
 

Ulfisch

Master-Caster
Mitglied seit
17. Oktober 2018
Beiträge
508
Punkte für Reaktionen
632
Alter
40
Diesmal mit 23Kg Stroft E und 22 Kg Stroft FC2 dann klappts auf einmal.
Mit dünnen Durchmessern wird es nach wie vor ein Kuddelmuddel.
Das war die Braid- um- das-FC- wickel- Variante .
Es Grüßt Ulfisch mit etwas Licht am Ende des Tunnels
20191229_103941.jpg
q
 

Fr33

BA Guru
Mitglied seit
1. Juni 2007
Beiträge
3.956
Punkte für Reaktionen
1.933
Alter
35
Ort
63263 Neu-Isenburg
Sieht doch ganz gut aus. Ab und an haste dich 1-2mal verwickelt oder die Spannung verloren. Aber bei so vielen Wicklungen passiert da nix. Nur der Abschlussknoten sieht nicht so schlank aus.
 

Ulfisch

Master-Caster
Mitglied seit
17. Oktober 2018
Beiträge
508
Punkte für Reaktionen
632
Alter
40
Ja da muss ich noch drann arbeiten.
Mir fiel es mit den dicken Durchmessern unendlich leichter und es hat gleich auf Anhieb geklappt.
Beim Abschluss denke ich, dass mir immer wieder mal der halbe Schlag über den Knoten rutscht...wird schon.
 

odie

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
31. Dezember 2007
Beiträge
258
Punkte für Reaktionen
178
Ort
NRW
Sieht doch gut aus :emoji_thumbsup:
Ich hab das am Anfang in dünnen Durchmessern auch nicht hinbekommen. Sicherheit mit dicken Schnüren holen und sich dann zu den dünnen vortasten:emoji_v:
 

Didsche

Forellen-Zoologe
Mitglied seit
29. Dezember 2019
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
46
Ort
73525
Hi Leute,
habe auch schon einige FG Knot finishes ausprobiert. Da ich auch regelmäßig am Meer fische, sollte das Finish möglichst schlank sein für maximale Wurfweiten.
Gelandet bin ich letztendlich beim FG mit Rizzuto Finish. Viel Spaß beim nachbinden ;)

 

Oben