1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Kulinarisches

Dieses Thema im Forum "Lifestyle" wurde erstellt von elaphe, 23. Dezember 2018.

  1. Camaro

    Camaro Barsch Vader

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    17
    Beiträge:
    2.050
    Likes erhalten:
    711
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Ja leider ist das ein gericht das optisch nicht viel hergibt aber dafür wunderbar schmeckt weil man alles mögliche reinhauen kann
    wie stremel Lachs kalt geräucherter Lachs, angebratenes Geflügel Fleisch, corned beef , Pastrami, Garnelen oder geräucherter Thunfisch.

    Hier noch ein sehr schnelles Rezept für ne schnelle Erdnuss Soße
    Eine Handvoll Erdnüsse (geröstet aber nicht gesalzen)
    Mit einem Schuss Soyasoße und etwas Salz und Tabasco und Wasser in einen Mixer geben und ordentlich mixen bis alles cremig ist.
     
    valle gefällt das.
  2. kds

    kds Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    468
    Likes erhalten:
    2.309
    Ort:
    Schweiz
    Osso Buco mit viel Gemüse und gebratener Polenta

    IMG_6578.jpg
     
    BAssterix, Güllfredo, donak und 10 anderen gefällt das.
  3. kds

    kds Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    468
    Likes erhalten:
    2.309
    Ort:
    Schweiz
    Jetzt, wo ich mein Handy Bildchen mit etwas Abstand betrachte, sehe ich, was ich alles falsch gemacht habe.

    Ich werde daran arbeiten, dass auch die Food Bilder besser werden ....
     
  4. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Jetzt, wo ich Dein Handybildchen betrachte, fällt mir auch auf was Du falsch gemacht hast.

    Es ist nur eine halbe Portion, ein Kinderteller.

    Sieht aber lecker aus!
     
    Promachos, Spin+Fly und Bookwood gefällt das.
  5. kds

    kds Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    468
    Likes erhalten:
    2.309
    Ort:
    Schweiz
    Wir bei uns zu Hause haben grosse Teller
     
  6. elaphe

    elaphe Master-Caster

    Registriert seit:
    24. Mai 2018
    Themen:
    13
    Beiträge:
    715
    Likes erhalten:
    1.140
    Ort:
    München
    Ja du solltest dich schämen! Wir sind da dich ein wenig verwöhnt! Bitte besser Dich!
     
  7. Güllfredo

    Güllfredo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. Dezember 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    436
    Likes erhalten:
    484
    Ort:
    Lübeck
    Ich hasse diesen Thread.
    Er macht mich fett.
     
    valle, elaphe und Jani22 gefällt das.
  8. SR2001

    SR2001 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Themen:
    3
    Beiträge:
    241
    Likes erhalten:
    552
    Dein Dipp ist sehr gut passt auch prima zu Hechtnuggets. Danke fürs teilen!:)
     
  9. Camaro

    Camaro Barsch Vader

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    17
    Beiträge:
    2.050
    Likes erhalten:
    711
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Mal wieder bloß ein schlechtes Handy Bild im Moment meine Hauptmahlzeit solange meine bessere Hälfte im Krankenhaus ist.
    Aber alles auf dem teller was man braucht und schmeckt.
    [​IMG]
     
    benwob gefällt das.
  10. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo,

    ein "schnellel Asiatellel":
    schnellel-Asiatellel.jpg

    So geht's:
    Möhrchen Julienne schneiden, Champingions und Brokoliröschen in mundgerechte Stücke schneiden, dazu ein Stück Steakhüfte in gefällige Tranchen, ich mag es da ein bissl dicker und größer, also ca.- 0,5-0,8 cm dicke scheiben.
    Zutaten-frisch.jpg
    Dann braucht man noch ein paar Zutaten aus dem Asialaden, ich nehme Austernsauce, Sesamöl, Sojasauce und Sake und zum würzen des Fleisches etwas Hoisinsauce.
    Zutaten-asia.jpg
    Und als "Sättigungsbeilage ein paar Asianudeln, einen Block (links) brösel ich auseinander in einen Topf.
    Asianudeln.jpg

    Die Würzsauce bereite ich separat vor. Ich nehme eine Tasse, da kommen dann ein EL Austernsauce, 1-2 El Sojasauce (je nach Salzgehalt), 1 -2 TL Sesamöl (geröstet!), ein guter Schuss Sake (man kann auch Kochwein, Sherry oder einfach Gemüsebrühe nehmen) so das ich etwa 100-120 Ml Flüssigkeit habe und einen gestrichenen TL Zucker (oder Honig). Darin löse ich einen gehäuften TL Speisestärke auf.

    Zubereitung:
    Die Vorarbeiten sind ja erledigt und ich beginne mit dem Fleisch. Das brate ich bei großer Hitze mit ein wenig Sonnenblumenöl kurz an, von jeder Seite maximal eine Minute.

    Währenddessen weiche ich die Asianudeln mit etwa 1 L kochendem Wasser ein und lasse sie für etwa 5 -6 Minuten nur ziehen.

    Das Fleisch würze ich mit einem Schuss von der Hoisinsauce, etwa 1,5-2 TL und einem TL dunkler Sojasauce (für die Farbe), kein Salz oder sonstiges. Dann nehme ich das Fleisch aus der Pfanne und brate die Mörchen und die Pilze scharf an.
    Sobald die etwas Farbe nehmen gebe ich Brokoli hinzu und einen Schuss Wasser damit es schneller gart.

    Die Nudeln gieße ich über einem Sieb ab und wenn das Wasser in der Pfanne verkocht ist gebe ich erst einen El Öl hinein und dann die Nudeln, diese dürfen gern ein klein wenig Farbe nehmen. Dann gieße ich die Würzsauce hinzu und lasse es einmal schnell und heftig aufkochen und nehme die Pfanne danach sofort vom Herd.

    Gemüse/Nudeln/Sauce auf einen Teller, das Fleisch drüber und dann gibt es Druckbefüllung für Angelspass!

    Herrlich würzig und dabei so leicht, die Asiaküche ist einfach das größte für mich.

    yamyam!

    André

    PS: Vorarbeiten, kochen, essen und Küche aufräumen ca. 45 Minuten, die Portion (Herrenteller ;)) kostet etwa 5,-- für die Zutaten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
  11. kds

    kds Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    468
    Likes erhalten:
    2.309
    Ort:
    Schweiz
    Das Rezept habe ich ja ganz am Anfang schon gepostet. Aber heute gab es eben wieder eine Hummer Bisque, dazu selbstgedrückten Härdöpfelstock (Kartoffelstock, Puffer etc.) .... geil....

    HB.jpg
     
    Stachelkalle, benwob, spearhead und 5 anderen gefällt das.
  12. valle

    valle Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    235
    Ort:
    Rheingau
  13. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Ja, nochmal danke dafür. Ich könnte den Bildschirm ablecken...

    Eine feine und gehobene Küche. Zur Bisque würde bestimmt ein Stück Seeteufel gut passen.

    Schäumst Du die Bisque auf, so wie "espuma"?
     
  14. kds

    kds Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Themen:
    6
    Beiträge:
    468
    Likes erhalten:
    2.309
    Ort:
    Schweiz
    Also vor dem Service stecke ich meinen Bamix in die Suppe und schäume ordentlich auf. Das geht am besten, wenn man den "Schaumschlägerkopf" nur knapp auf die Oberfäche setzt.

    Danach ziehe ich behutsam Schlagrahm (geschlagene Sahne) unter ...

    und alle sind mit mir zufrieden.

    Gruss
    Kurt
     
  15. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Das kann ich mir sehr gut vorstellen.

    Es sieht aus als würde bei Euch mit Liebe und Leidenschaft gekocht und das sind eh die besten Zutaten.

    Und dann noch diese Bilder...
     
  16. Belian

    Belian Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Januar 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    368
    Ort:
    Riba–roja d‘ Ebre

    Hmmmmm , vom Kasslertier ??;)


     
    Heiko72, SlidyJerk und Ruti_Island gefällt das.
  17. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo zusammen,

    so, mein "schnellel Asiatellel" scheint Euch ja gefallen zu haben.
    Vielen Dank für die Likes und Renomee, diesmal freue ich mich wirklich darüber, und besonderen Dank fürs Lesen und die Rückmeldungen.

    Das Wetter ist übel, mein Schatz auf einer Weiterbildung und hat sich fürs Wochenende die "leckere Thai-Suppe" gewünscht. Na klar, ich bin ein folgsamer und fürsorglicher Ehemann, den Wunsch erfülle ich Ihr gern, wie ich ihre Lieblingssuppe zubereite folgt dann später.

    Jetzt heißt es erstmal Basisarbeit zu erledigen. Ich habe Bock auf Hoisin und ein bissl was scharfes, vlt. rotes Thaicurry. In jedem Falle brauche ich eine Basis, ich nenne das einfach mal ASIA-Basis-Rind.

    So geht's, so mache ich es...

    Als Fleisch nehme ich ein falsches Filet oder alternativ ein Stück Tafelspitz, so um die 1-1,5 Kg. Dieses Fleisch wird in einem Gewürzsud gegart.

    ASIA-Rind-Basis-1.jpg Hier seht Ihr die Basiszutaten für den Sud. Ein Stengel Zitronengras, bissl Knobi, zwei Möhrchen, Zwiebel/Charlotte, ein großes Stück Ingwer und 1 gestrichener EL Fenchelsaat, 2 TL Koriandersaat, 1 gestrichener TL Cuminsaat, 2 TL Szechuanpfeffer, Sternanis, 1 TL Nelken, 1 Zimtstange, 2 Lorbeerblätter, 5-7 Kaffierlimettenblätter, 3 getrocknete Chilischoten, 1 TL brauner Zucker, 5 gestrichene TL Salz. Wirklich feste Mengenangaben gibt es da nicht, man kann von einzelnen Zutaten mehr oder weniger nehmen. Kritisch ist nur das Salz.

    Die Salzmenge berechne ich nach dem Fleischgewicht und der Flüssigkeit. 1,2 Kg Fleisch plus rund 1,7 Liter Wasser macht 3 Kg. Pro 600 Gramm nehme ich einen TL Salz, das kann sogar etwas mehr sein. Wenn ich jetzt zu wenig Salz nehme wird das Fleisch laff, das kann ich hinterher nicht mehr korrigieren. Nehme ich zuviel Salz kann ich das später mit Flüssigkeit (Wasser, Kokosmilch, Kochwein) wieder augleichen, natürlich nur in Grenzen.

    ASIA-Rind-Basis-2.jpg
    Die Zutaten kommen bis auf die Fenchelsaat in einen Topf. Die Fenchelsaat kommt in eine Tasse und wird mit kochendem Wasser übergossen wie Fencheltee und darf dann 8 Minuten ziehen.

    ASIA-Rind-Basis-3.jpg Während der "Fencheltee" zieht bereite ich das Fleisch vor, ich zerteile es in Stücke, das seht Ihr ja auf dem Bild. Überschüssiges Fett usw. entferne ich, die Fettschwarte beim Tafelspitz koche ich später mit. Hier beim falschen Filet habe ich einfach keine Abschnitte.
    Den "Fencheltee" habe ich durch ein Sieb gegosssen und die Flüssigkeit aufgefangen. Warum mache ich das? Lasst mal fencheltee länger als 10 Minuten ziehen, das wird richtig bitter, also darf die Fenchelsaat nicht mit in den Sud, alle anderen Gewürze schon.

    ASIA-Rind-Basis-4.jpg Die Gewürze, den "Fencheltee" und das Fleisch kommen mit gut 1,5 liter kaltem Wasser in einen Topf.

    Wir haben ein Indultionskochfeld, das stelle ich auf 7,5 und warte bis das alles aufkocht, ohne Deckel.

    ASIA-Rind-Basis-5.jpg Sobald es anfängt zu köcheln setzt sich oben ein grau/brauner Schaum ab, der muss weg sonst wird die Brühe später trüb. Also schöpfe ich diesen Schaum mit einem Teesieb mehfach ab, solange bis es aufhört zu schäumen.

    ASIA-Rind-Basis-6.jpg
    Hier seht Ihr wie es langsam klarer wird, dann stelle ich die Platte auf 4,5 runter.

    ASIA-Rind-Basis-7.jpg
    Wenn es so aussieht ist die eigentliche Arbeit schon getan. Nun kommt der Deckel drauf, die Platte stelle ich auf 2,5-3 und lasse das ganze etwa 75-90 Minuten ganz leise vor sich hinköcheln. Aufpassen das es nicht überkocht, das gibt dann eine Riesensauerei...

    Das war der erste Teil von ASIA-Basis-Rind, der zweite folgt wenn das Fleisch fertig gegart ist.

    Danke fürs lesen!

    André
     
  18. SlidyJerk

    SlidyJerk BA Guru

    Registriert seit:
    19. November 2017
    Themen:
    17
    Beiträge:
    3.552
    Likes erhalten:
    6.147
    Ort:
    Potsdam
    André’s schöner Kochalarm. Lecker.
    Da kann sich Mistel Hop Sing mal ne Scheibe abschneiden :)
    Messer, Schale und Fleischstücken immer sauber geordnet und vor dem Zubereiten exakt ausgerichtet.
    Das zeugt von Respekt gegenüber dem Lebensmittel.
    Ich habe jetzt Hunger.
     
    elaphe und Angelspass gefällt das.
  19. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    82
    Beiträge:
    3.329
    Likes erhalten:
    4.548
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Hallo,

    vielen Dank ;) :kissingheart::kissingheart::kissingheart:

    Auf jeden Fall, das steckt in mir drin.

    So, weiter geht es mit dem zweiten und letzten Teil von ASIA-Basis-Rind.

    Die Kochzeit ist um und ich nehme zuerst das Fleisch aus dem Sud und lege es zum auskühlen auf einen Teller.
    ASIA-Rind-Basis-8.jpg Klar, ich hätte das Fleisch auch im ganzen kochen können, aber so kühlt es schneller aus und ich kann es schneller weiterverarbeiten.

    Während das Fleisch auskühlt nehme ich einen zweiten Topf und ein sehr feines Sieb. Den Sud mit allen Gewürzen gieße ich durch das Sieb in den zweiten Topf und führe die Reste -also alles außer Flüssigkeit und Fleisch- der fachgerechten Entsorgung zu. In diesem zweiten Topf lasse ich den Sud gute 15 Minuten ruhen, während dieser zeit schneide ich das Fleisch in kleine mundgerechte Stücke, quer zur Faser.

    ASIA-Rind-Basis-9.jpg

    Danach spüle ich den ersten Topf einmal aus und gieße den Sud zurück in den großen Topf, aber wieder durch das Sieb. Unten haben sich während der Ruhezeit ein bissl Gewürz und Schwebstoffe abgelagert, die bleiben nun im Sieb auch noch hängen und ich habe eine appetitlich dunkle aber klare Rindergewürzbrühe.

    Das Fleisch kommt zurück in die Brühe, Deckel auf den Topf und einfach auf dem Balkon langsam auskühlen lassen, 2,8 Liter hat es ergeben.

    Das ist meine Basis für viele weitere Asia-Gerichte mit Rind. Das Fleisch hat morgen neine Konsistenz wie Marzipan und ich entnehme einfach so wie ich es brauche. Falls von der Brühe etwas überbleibt friere ich diese fürs nächste Mal ein, darin kann man prima Gulaschstücke kochen sowie viele andere Dinge, halt alles was man mit Rinderbrühe so machen kann.

    Die Brühe allein ist super. Einen EL rote Currypaste anrösten, mit einer Kelle von der Brühe ablöschen und noch eine Kelle Kokosmilch hinzugeben, darin dann Pilze, Brokoli, Paprika etc garen und ein ein paar Fleischstücke hinzugeben ergibt ein herrliches rotes Rindercurry.

    Oder ein EL Austernsauce, 2 EL Sojasauce und ein EL Hoisinsauce mit 100 Ml der Brühe vermischen, darin einen TL Stärke auflösen und das ganze einfach über kurz gebratenes Rindergeschnetzeltes gießen und aufkochen, das ist mal richtig geil und schmeckt echt besser als in jedem Asiarestaurant.

    Ich weiß jederzeit was drin ist und was nicht, z.B. verwende ich niemals das Asiazaubermittel Glutamat oder Hefeextrakte oder ähnliches.

    Pures ehrliches Essen, superlecker, supereinfach, superschnell, klar definierte Zutaten, wenig Verarbeitungsschritte, so mag und liebe ich es.

    Danke fürs lesen und vielleicht viel Spaß beim nachkochen!

    Gruß

    André

    PS: Es riecht so gut, so phantastisch, ich muss jetzt erstmal naschen...
     
    Michael1985, observer, Promachos und 7 anderen gefällt das.
  20. valle

    valle Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    119
    Likes erhalten:
    235
    Ort:
    Rheingau
    62FDC413-EC0E-4BF0-9DD2-90F4B71D4282.jpeg

    Bier-Maishähnchen mit Gemüse... Nun ab auf den Grill!!!
     
    Heiko72, observer, SlidyJerk und 7 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen