Sonntag, 18.04.2021 | 05:23 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Illegale Reusen und Schwarzangelei

Barsch-Alarm | Mobile
Illegale Reusen und Schwarzangelei

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Pablo Basscobar

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
199
Hallo Zusammen,

ich habe gestern eine illegale Reuse beim Angeln gefunden. Obwohl sie scheinbar schon lange im Wasser war, war außer 3 Krebsen nichts drin.

Nach einem Telefonat mit dem LFV wurde die Reuse unbrauchbar gemacht.

Begegnen Euch auch solche Reusen oder Leute, die manchmal offensichtlich schwarz angeln oder sich nicht an die Regeln halten, mit z.B. zu vielen Ruten?

Wie steht Ihr zu dem Thema und was macht ihr in solchen Situationen?

Viele Grüße

Pablo
 

Amarok

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. April 2017
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Ruhrpott
Schon häufiger Leute gesehen die an stellen angeln, an denen es verboten ist. Zudem haben sich die meisten dann auch noch sehr daneben benommen.

Die Frage, wie man zu dem Thema steht erübrigt sich vermutlich. Ich behaupte das nahezu 100% der Leute hier, dieses Verhalten als schlecht bewerten würden.
 

Pablo Basscobar

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
199
Ob und was der Einzelne in solchen Situationen tut, würde mich aber schon interessieren...
 

Fifi 68

Echo-Orakel
Mitglied seit
23. Januar 2016
Beiträge
167
Punkte für Reaktionen
274
Ort
Siehdichum
Ein Fehlverhaten ansprechen ist immer schwierig und brisant.
Ich hab das schon sehr oft erlebt und die meisten reagieren da aggressiv drauf.
Trotzdem sollte man da den Mund aufmachen,einfach weils ein ärgert.
 

Maasspinner

Gummipapst
Gesperrt
Mitglied seit
25. Februar 2017
Beiträge
779
Punkte für Reaktionen
956
Ort
Holland, gleich an einem der Maasseen
Begegnen Euch auch solche Reusen oder Leute, die manchmal offensichtlich schwarz angeln oder sich nicht an die Regeln halten, mit z.B. zu vielen Ruten?
Vor einigen Jahren waren hier im Ferienpark außerhalb der Öffnungszeit über Winter in einigen Ferienhäusern für 3 Monate Asylanten Familien untergebracht.
Die haben versucht im See Stellnetze auszubringen und auch Langleinen zwischen den Stegen zuspannen.
Denen war überhaupt nicht bewusst das sie etwas falsch machten, für sie war das eine ganz "normale" Vorgehensweise um sich mit Nahrung zu versorgen.
Ich habe sie gewähren lassen und habe ihnen sogar ab und zu einen Fisch mitgebracht.
Und wenn man dann die glücklichen Kinderaugen sah war es mir vollkommen egal ob sie zu Unrecht gehandelt hatten oder nicht.
Ich habe selten im Leben dankbarerer Menschen kennen gelernt.
Und auch selten Menschen gesehen denen eine 50 cm Brasse so viel Freude bereiten konnte, besonnders den Kindern.
 

Amarok

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. April 2017
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Ruhrpott
Ein Fehlverhaten ansprechen ist immer schwierig und brisant.
Ich hab das schon sehr oft erlebt und die meisten reagieren da aggressiv drauf.
Trotzdem sollte man da den Mund aufmachen,einfach weils ein ärgert.
Ja genau. Normal reicht ein Anruf bei den entsprechenden Vereinen oder Behörden.
Sofern die Kapazitäten haben wird sich drum gekümmert


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Pablo Basscobar

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
199
Man hört ja immer wieder von Kontrolleuren, die auch verprügelt werden...

Ich denke bei Maasspinners Situation kann man durchaus Gnade vor Recht ergehen lassen, weil es sich um Ausnahmesituationen handelt.

Die meisten hier allerdings handeln aber in voller Absicht und dem Wissen, dass es verboten ist.
 

PM500X

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.505
Punkte für Reaktionen
11.333
Ort
Lörrach
Glücklicherweise hält sich hier die Zahl der Schwarzangler sehr in Grenzen. Ich kontrolliere auch immer fleißig. Kommt halt drauf an, mit wem ich es zu tun habe. Bei fünf besoffenen polnischen Lkw-Fahrern hole ich gern mal die Polizei dazu, insofern die Kapazität haben, was bei uns aufgrund der sehr hohen Kriminalitätsrate leider selten der Fall ist.

Mein italienischer Angelkollege ruft auch immer die Polizei....oder sticht den Autos der rumänischen Schwarzangler die Reifen ab. Der kennt da nix. Da unten ist es auch wirklich extrem. An gefühlt jedem vierten oder fünften See steht ein rumänischer Klein-Transporter, dessen Benutzer kleine Lager aufbauen, den kompletten See mit Netzen auslegen und hinterlassen jeder Mal eine rießen Sauerei. Hab es mehrfach mit eigenen Augen gesehen, was dort so ab geht.

Vor ein paar Monaten wurde ein Angelkollege von zwei besoffenen Russen verprügelt. Ob die "einfach so" Ärger gesucht haben oder ihn gezielt angegriffen haben, weil er Angler ist, konnte später nicht mehr geklärt werden.
 

Amarok

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. April 2017
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Ruhrpott
Vor einigen Jahren waren hier im Ferienpark außerhalb der Öffnungszeit über Winter in einigen Ferienhäusern für 3 Monate Asylanten Familien untergebracht.
Die haben versucht im See Stellnetze auszubringen und auch Langleinen zwischen den Stegen zuspannen.
Denen war überhaupt nicht bewusst das sie etwas falsch machten, für sie war das eine ganz "normale" Vorgehensweise um sich mit Nahrung zu versorgen.
Ich habe sie gewähren lassen und habe ihnen sogar ab und zu einen Fisch mitgebracht.
Und wenn man dann die glücklichen Kinderaugen sah war es mir vollkommen egal ob sie zu Unrecht gehandelt hatten oder nicht.
Ich habe selten im Leben dankbarerer Menschen kennen gelernt.
Und auch selten Menschen gesehen denen eine 50 cm Brasse so viel Freude bereiten konnte, besonnders den Kindern.

Mal wieder eine super Story.
Bei solch einer Situation sollten man dann das Verständnis aufbringen können. Den Leuten aber wiederum auch sagen, dass diese Form der Angelei bei uns nicht erlaubt ist.
Tatsache ist, dass ich mit „ Asylanten“ die wenigsten Probleme bei sowas hatte. Die entschuldigen sich und man bekommt das Gefühl, dass es ihnen auch wirklich leid tut.
Da hat man mit „deutschen „ Schwarzanglern viel viel mehr Stress


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Amarok

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. April 2017
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Ruhrpott
Man hört ja immer wieder von Kontrolleuren, die auch verprügelt werden...

Ich denke bei Maasspinners Situation kann man durchaus Gnade vor Recht ergehen lassen, weil es sich um Ausnahmesituationen handelt.

Die meisten hier allerdings handeln aber in voller Absicht und dem Wissen, dass es verboten ist.
Kürzlich erst einen Artikel gelesen, dass einer verprügelt worden ist bei einer Kontrolle.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Angelspass

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
4.649
Punkte für Reaktionen
8.741
Ort
im goldenen Käfig
Kürzlich erst einen Artikel gelesen, dass einer verprügelt worden ist bei einer Kontrolle.
Das ist hier im Ruhrgebiet leider sehr häufig der Fall, besonders am Kanal. Daher gehen die Kontrolleure meist zu zweit los oder in uniformierter Begleitung.

Vor ein paar Monaten wurde ein Angelkollege von zwei besoffenen Russen verprügelt. Ob die "einfach so" Ärger gesucht haben oder ihn gezielt angegriffen haben, weil er Angler ist, konnte später nicht mehr geklärt werden
Bei mir im Dunstkreis ist das vier mal in den letzten 1,5 Jahren passiert. Bargeld, Handy, Angelsachen, zwei Mal Autoschlüssel und Auto weg, mehrere Wochen Krankenhausaufenthalt. Seitdem habe ich keinen Bock mehr am Freiwasser zu angeln, fahre lieber an den Forellenteich in eine relativ geschützte Umgebung.

Auf Rügen hatten wir letztes Jahr etwa 250 Meter illegal gesetzter Netze. Mein Freund ist Fischreiaufseher, der hat die lokalen Fischer angerufen und sich versichert das die Netze nicht von denen sind. Einer der Fischer kam raus und holte ein langes Netz ein, wir haben zwei kurze und eine Reuse im flachen Bereich eingesammelt und der Fischer hat alles der Wasserschutzpolizei übergeben.
Die Schwecken haben wir wieder rausgesetzt, ohne Netz. Früh morgens kam dann ein Boot, deren Besatzung schaute nach den Netzen. Aus der Bucht sind sie nicht mehr rausgekommen, es waren (bio)deutsche Urlauber aus Brandenburg, die hatten schon etwa 60 Kg Hechtfilet eingefroren. Und sie hatten Glück das sie von der Polizei und nicht von den Fischern aufgegriffen wurden, da bin ich sicher.
Es gab eine fette Anzeige, was draus geworden ist weiß ich nicht. Ach ja, alles vor Ende der Schonzeit natürlich.
 

captn-ahab

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
2.771
Punkte für Reaktionen
7.536
Ort
Münster
Ich finde hier ab und zu mal so Aal Schnüre, also einfach ein ein Geländer geknotet und mit Blei, Haken und Wurm dran.
Absolut widerlich.
Bei uns hat man dieses Jahr einen erwischt, der an der Werse mit nem Schlauchboot und Mistgabel Karpfen aufgespiesst hat.
 

Amarok

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. April 2017
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Ruhrpott
Ich finde hier ab und zu mal so Aal Schnüre, also einfach ein ein Geländer geknotet und mit Blei, Haken und Wurm dran.
Absolut widerlich.
Bei uns hat man dieses Jahr einen erwischt, der an der Werse mit nem Schlauchboot und Mistgabel Karpfen aufgespiesst hat.
Ok das mit der Mistgabel ist krass.

Manchmal fragt man sich was mit den Leuten los ist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Holländer

Echo-Orakel
Mitglied seit
4. August 2016
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
180
Ort
Bocholt
Als Grenzgänger angel ich zu 90% in NL und da weht ein andere Wind...ich nix verstehn..weiss ich nicht...hab ich nicht.. das war mal und sich mit Kontruleuren anlegen dann haste schlechte Karten.. die in der Regel recht freundlich sind.Seid vielen Jahren werden hier viele Schwarzangler,illegale Netz-Reusenfischer und auch B-Fischer geschnappt und das wird teuer.An den grossen Freigewässern wird auch viel kontroliert zumindest da wo ich oft bin,an Gewässern wo ein komplettes Entnahmeverbot besteht kann es mehrmals am Tag vorkommen aber irgendwann kennt man sich.
gruss Holländer
 

Pablo Basscobar

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
7. Februar 2017
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
199
In Holland kenne ich es nur, dass die Polizei kontrolliert und das finde ich gut... Selbst außerhalb des Angelplatzes: "Allgemeine Verkehrskontrolle, was haben Sie hier gemacht? Ah Angeln... Könnte ich mal die Papiere sehen?" Das ist aber auch schon 10 Jahre her.

Die Kontrolleure hier in D sind übrigens ein ganz anderer Schlag. Die paar, die mich kontrolliert haben, hatten alle zusammen alle 28 -32 Zähne, aber waren nett. Die andere Sorte lässt es mega raus hängen, dass sie Kontrolleure sind, immer schön im Subtext mitschwingend, dass sie Deinen Angeltag sofort beenden können, wenn sie es wollen.
Einem Angelkollegen ist es letztens passiert, dass ihm sofort mit Polizei und Beenden des Angelns gedroht wurde, nur weil sein Kollege seine Tageskarte im 25 Meter entfernten Auto vergessen hatte. Deeskalierend ist anders und hat was von übermotviertem Türsteher oder Unipförtner...
 

Maasspinner

Gummipapst
Gesperrt
Mitglied seit
25. Februar 2017
Beiträge
779
Punkte für Reaktionen
956
Ort
Holland, gleich an einem der Maasseen
Als Grenzgänger angel ich zu 90% in NL und da weht ein andere Wind...
Hier in NL geht man auch so krass gegen Schwarzangler vor weil früher immer wieder die Kontrolleure angegriffen worden sind und sogar mit Messern verletzt worden sind.
Das ging hier durch alle Medien und die meist selber angelnde Bevölkerung hat darauf sehr bestürzt reagiert.
In NL angelt fast jeder, da geht es ein wenig anders zu als in Deutschland, hier werden Angler auch nicht als Tierquäler angesehen, im Gegenteil.
Dem hat man ein Riegel vorgeschoben und nun finden Kontrollen überwiegend in Begleitung von der Polite statt.
Und die sind Nachts bei Kontrollen sogar mit Maschinenpistolen bewaffnet.
Denn selbst 2 Konntrolleure standen früher einer Gruppe Schwarzanglern, egal welcher Nation meist hilflos gegenüber und wurden nur bei Kontrollen nur ausgelacht.
Das sieht heute anders aus.
 

Holländer

Echo-Orakel
Mitglied seit
4. August 2016
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
180
Ort
Bocholt
Denn selbst 2 Konntrolleure standen früher einer Gruppe Schwarzanglern, egal welcher Nation meist hilflos gegenüber und wurden nur bei Kontrollen nur ausgelacht.
Das sieht heute anders aus.[/QUOTE]
Das habe ich so nach über 40Jahre NL angeln noch nicht erlebt und ich habe einiges an Kontrollen gesehen und mit erlebt..sie gehen in der Regel hier so vor.. Kontrolleur kommt begrüsst dich und fragt nach Papieren wenn nicht reagiert wird geht er und dann dauert es keine 10min bis die Blauweissen da sind...ja und dann gehts ab.. es wird alles Angelzeug beschlagnahmt und ab auf die Wache..der Ermessenspielraum fürs Festhalten kann sich dann in Stunden auswirken...ist bei der Ausübung des Angelns ein Boot mit im Spiel und es werden bei einer Kontrolle grobe Verstösse gegen das Angeln festgestellt (Fischwilderei)sind Boot,Trailer,Tackel und wene Pech hast das Auto erstmal beschlagnahmt.
Im Gegensatz zu D-Land wurde ich nach 45Jahren am Rhein zwischen Bißlich und Emmerich nicht einmal kontroliert und hier wird alle betrieben was Gott verboten hat.
gruss Holländer
 

BockaufBarsch

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
25. Oktober 2017
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
389
Ort
Hamburg
Leider begegnet mir sowas immer häufiger..

Reusen melde ich einfach bei der Geschäftsstelle, die ziehen die dann entweder raus, oder ich mache das und bring sie vorbei.. (Vereinsgewässer).

Hatte dieses Jahr im Sommer jedoch eine beunruhigende Situation, war mit nem Kumpel los zum Karpfenangeln und neben uns saßen 2 16-18jährige, ganz nette Leute, hielten sich an die Regeln.. Genauso wie man es sicht wünscht..
Naja mitten in der Nacht von elendigen Krach geweckt worden, Rumgeschreie, etc.. naja wir mal ins Camp zu denen, da waren dann 3 Typen verbeigekommen, hatten schon eine Angel durchgetreten und wollten grad das Tackle einsacken.. (die beiden saßen total verstört im Zelt.. Haben die 3 dann schnell fixiert und die Polizei gerufen, aber an ein nettes Angelwochenende, wie geplant, war dann auch nicht mehr zu denken..

Das war wirklich eine widerliche Situation...
 

Oben