Fliegen, Nymphen und Co. - Bilderthread

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Xebulon

Master-Caster
Registriert
17. Juli 2020
Beiträge
625
Punkte Reaktionen
1.510
Alter
52
Ort
Schweiz
Da gibt es mehrere Methoden die 2-3 Nymphen zu fischen.

Du kannst den Dropper in den Hakenbogen der ersten Nymphe einbinden oder einen Seitenarm im Tippet.
Oder mit zwei Spitzen direkt am Pitzenbauer Ring etc. Du musst aber schauen wieviele Anbissstellen in Deinem Gewässer erlaubt sind .
 

Anhänge

1677230205603.png

Pandur San

Echo-Orakel
Registriert
25. November 2020
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
135
Ort
Süd Niedersachsen
Ich bind die Dropper meist mit nem Triple Surgeons Knot, geht auch beim Spinnfischen gut fürs Downshot Rig, da kommt dann das Blei an den Dropper. Die untere Nymphe nennt man beim (Euro-)Nymphen Pointfly die obere Dropper. Wenn du an deinem Gewässer nur eine Fliege fischen darfst, kannst du die Pointfly auch durch Splitshot ersetzen. Der Vorteil ist so, daß du Grundkontakt haben kannst und die Dropperfly höher im Wasser ist.
 

Dominikk85

Barsch Vader
Registriert
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
1.830
Bindet jemand von euch mit cdc? Ich nehme es gerne bei Nymphen, aber bei trockenfliegen und emergern hatte ich bis jetzt wenig Glück, die schwimmen bei mir nie gut.

Benutzt ihr eine dubbing loop oder wickelt ihr direkt den kiel?
 

fluefiske

Echo-Orakel
Registriert
20. Januar 2014
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
149
Hallo Dominikk,
Du hast zu wenig Material als Flügel,deshalb schwimmt die nicht lange.
Es hängt sehr von der CDC Qualität ab.Wo der Profibinder eine Feder braucht,muß man bei schlechterem Material 3 nehmen.
Ich hatte am Anfang auch auf den Preis geschaut,hätte ich besser eine sehr gute Qualität genommen.
Aber schau Dir mal die " Loop Wing " Bindeweise an.Die schwimmen sehr gut.
 

eggerm

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Registriert
11. Februar 2013
Beiträge
2.786
Punkte Reaktionen
5.895
Ort
hoffentlich am Wasser
cdc sind für mich die erste Wahl bei Trockenen auf äsche. Ganz wichtig, nicht fetten! Sind nach einem leerwurf eh wieder trocken…
Kann wenn ich zu Hause bin mal Fotos machen. Sind echt einfach zum binden…

Mfg Matthias
 

Flyfishergoeslure

Twitch-Titan
Registriert
8. Januar 2022
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
71
Alter
46
Ort
Raum OS
Hallo,
meine Erfahrung auch mit dünn gebundenen CDC (sollte halt auch zum Haken Passen) ist, gut reinigen nach Biss oder absinken zb mit Amadou, trocken werfen, und dann fette ich gern im Gegensatz zum Vorschreiber die Federn sachte mit ECHTEM CDC Fett nach, grade bei Gefärbeten CDS. mir ist aufgefallen das es bei den kleinen vom Jäger weniger nötig ist wie bei den gekauften aller Qualitäten von Petijan bis billig, denke die verlieren beim aufarbeiten schon einne teil der natürlichen Fettung. Bei Üppiger Gebundenen CDC`s fällt diese Impregnerung dann weniger ins Gewicht.
Just my 2cents
 

Dominikk85

Barsch Vader
Registriert
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
1.830
Hallo Dominikk,
Du hast zu wenig Material als Flügel,deshalb schwimmt die nicht lange.
Es hängt sehr von der CDC Qualität ab.Wo der Profibinder eine Feder braucht,muß man bei schlechterem Material 3 nehmen.
Ich hatte am Anfang auch auf den Preis geschaut,hätte ich besser eine sehr gute Qualität genommen.
Aber schau Dir mal die " Loop Wing " Bindeweise an.Die schwimmen sehr gut.
Danke. Sind loop wings nicht eher emerger als "richtige" trockenfliegen?
 

fluefiske

Echo-Orakel
Registriert
20. Januar 2014
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
149
Ja,eher für Emerger.
Aber schau Dir nochmal das Video an,der hat richtig viel Material im vorderen Bereich eingebunden und dann seitlich hochgestreift und unten abgeschnitten.Dann schwimmt die Fliege sehr gut.
 

eggerm

BA Guru
Teammitglied
Moderator
Registriert
11. Februar 2013
Beiträge
2.786
Punkte Reaktionen
5.895
Ort
hoffentlich am Wasser
Hallo,
meine Erfahrung auch mit dünn gebundenen CDC (sollte halt auch zum Haken Passen) ist, gut reinigen nach Biss oder absinken zb mit Amadou, trocken werfen, und dann fette ich gern im Gegensatz zum Vorschreiber die Federn sachte mit ECHTEM CDC Fett nach, grade bei Gefärbeten CDS. mir ist aufgefallen das es bei den kleinen vom Jäger weniger nötig ist wie bei den gekauften aller Qualitäten von Petijan bis billig, denke die verlieren beim aufarbeiten schon einne teil der natürlichen Fettung. Bei Üppiger Gebundenen CDC`s fällt diese Impregnerung dann weniger ins Gewicht.
Just my 2cents
Klar das cdc fett macht schon auch Sinn! Ich bin halt zu faul. Und schwimmen tun die Dinger so auch recht gut…

Mfg Matthias
 

fluefiske

Echo-Orakel
Registriert
20. Januar 2014
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
149
Ich fette eigentlich nur den Körper,nicht die CDC Flügel.
 

Dominikk85

Barsch Vader
Registriert
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
1.830
Manchmal,sonst verschiedene Dubbingmaterialien.
"Lohnt" sich der CDC Körper vom schwimmverhalten etc?

Ein antron Körper ist ja doch günstiger als eine cdc Feder, gerade wenn es gute federn sind und da würde man sich dann eine Feder pro fliege sparen.
 

fluefiske

Echo-Orakel
Registriert
20. Januar 2014
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
149
Kannst genau so gut Antron nehmen.Wichtig sind die eingeschlossenen Luftbläschen im Dubbing für die Schwimmfähigkeit.Damit etwas Spiel ins Dubbing kommt und die Beinchen immitiert,einfach etwas ausbürsten.
 

Dominikk85

Barsch Vader
Registriert
20. Februar 2015
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
1.830
Habe noch mal eins mit mehr Material gebunden, zwei Federn im loop Wing und noch eine dubbing loop mit cdc vorne drum. Sieht kacke aus, aber schwimmt gut im aquarium:)

20230309_214237.jpg
 

Oben