Dienstag, 04.08.2020 | 16:12 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Barsch-Alarm-Kanal auf YouTube

Barsch-Alarm | Mobile
Barsch-Alarm-Kanal auf YouTube

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
18. Oktober 2002
Beiträge
4.250
Punkte für Reaktionen
5.602
Alter
49
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
Die Jigs sind bestellt. Treffen im Januar ein. Ich stimme mich nicht bis ins Detail mit Camo ab. Ich muss auch schauen, was gerade passt, was ich auf der Agenda habe und worauf die Fische beißen und dann muss noch ein Kameramann da sein, der das so schön filmt.
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.146
Punkte für Reaktionen
732
Tolles Video!

Interessant finde ich, dass Matt Allen von TacticalBassin zum Schleifen von Worms sagt (gilt m. E. ebenso für andere gefühlvoll am Grund präsentierte Finessemontagen wie das Ned Rig), man solle eine etwas längere Rute (2,20 bis 2,30m) präferieren, wenn man sich keine ausgesprochen feinfühligen Ruten leisten könne, um etwas mehr Biegsamkeit in der Spitze zu erreichen. Er selbst bevorzuge inzwischen Rutenlängen zwischen 2,10 und 2,20m für diese Angelei, weil er sich seit einiger Zeit feinfühligere Ruten leisten könne als früher.

Meint er damit evtl., dass man bei Ruten mit mehr Harzanteilen in weniger verdichteten Blanks eher auf eine Solid Tip (bzw. auf eine sehr biegsame Hohlspitze) als optischen Bissindikator setzen solle und sich hingegen bei Ruten mit hochverdichteten Blanks und minimalen Harzanteilen auf die Bissübertragung ins Handgelenk verlassen könne?

Wenn ja, inwiefern steht das mit Rutenlängen in Zusammenhang und machen ca. 10cm überhaupt einen spürbaren Unterschied aus? Wenn nein, was will uns der Mann stattdessen mitteilen? :D
 

DesireEarth98

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
8. Juli 2019
Beiträge
254
Punkte für Reaktionen
598
Ort
nähe Dortmund
was ist eigentlich wenn ich den kanal schon abonniert hab, dann kann ich ja nicht erneut abonnieren, ist man dann aus dem gewinnspiel raus?
Nein, das mit dem "Abonnieren, Glocke aktivieren und und und" ist sowieso irrelevant und strenggenommen verboten, da es nicht trackbar ist und man es somit nicht überprüfen kann (sind schon einige mit auf die Schnauze gefallen). Also ein Kommentar reicht und du bist dabei :)

Das bezieht sich jetzt auf alle Gewinnspiele auf YouTube, nicht speziell auf das von BA.
 
Zuletzt bearbeitet:

booeblowsi

Finesse-Fux
Mitglied seit
25. April 2014
Beiträge
1.437
Punkte für Reaktionen
2.052
Tolles Video!

Interessant finde ich, dass Matt Allen von TacticalBassin zum Schleifen von Worms sagt (gilt m. E. ebenso für andere gefühlvoll am Grund präsentierte Finessemontagen wie das Ned Rig), man solle eine etwas längere Rute (2,20 bis 2,30m) präferieren, wenn man sich keine ausgesprochen feinfühligen Ruten leisten könne, um etwas mehr Biegsamkeit in der Spitze zu erreichen. Er selbst bevorzuge inzwischen Rutenlängen zwischen 2,10 und 2,20m für diese Angelei, weil er sich seit einiger Zeit feinfühligere Ruten leisten könne als früher.

Meint er damit evtl., dass man bei Ruten mit mehr Harzanteilen in weniger verdichteten Blanks eher auf eine Solid Tip (bzw. auf eine sehr biegsame Hohlspitze) als optischen Bissindikator setzen solle und sich hingegen bei Ruten mit hochverdichteten Blanks und minimalen Harzanteilen auf die Bissübertragung ins Handgelenk verlassen könne?

Wenn ja, inwiefern steht das mit Rutenlängen in Zusammenhang und machen ca. 10cm überhaupt einen spürbaren Unterschied aus? Wenn nein, was will uns der Mann stattdessen mitteilen? :D
Genau,er meint wenn du die Kohle nicht hast für ne feinfühlige mega sensibele Rute, dann nimm eine die länger ist und beobachte den Tip, wenn der zur Seite weggeht mehr als du das Bait schleifst, dann setz den Anhieb.

Bei Spinnings werden für diese Techniken oft Ruten um 7,6" also 2,30m eingesetzt und Taper X Fast.
X FAst ist mMn auch das mit Abstand beste Taper für Finesstechniken.

Bei den Jigruten (Jigbretter), also die Ruten die stramm sind bis in den Tip wirst du mit Sicherheit deutlich mehr Fehlbisse bekommen und auch schlechter den Köder animieren können als mit einer Rute die eine feinere etwas nachgiebigere Spitze hat.

Die zeigt die feinste Bisse eben an, bevor der Fisch geschnallt hat was Phase ist. Beim Jigbrett spürt er Widerstand und spuckt im Zweifel aus. Techniken wie schleifen, versetzen, "passivieres" Fischen geht mit Jigruten nicht so schön.

Ja, 10cm machen einen Unterschied, aber eben auch nicht nur zum Positiven.
Er fischte ne Rute von 2,15cm
Wenn du eine sehr sensible Rute hast mit softerem Tip wirst du auch mit kürzeren Ruten bestens klar kommen.
Ausschalggebend in erster Linie ist die Aktion des Blanks und eben besonders der Tip.

Es gibt so viele geile Techniken, gerade auf dem Kanal auch sehr gut und ausführlich erklärt. Die machen einfach viel mehr Laune als klassisches Jiggen. Aber auch hier merkt man langsam schon einen kleinen Wandel. Auf der Startseite wurde über CR geschrieben, das Free-Rig war Thema und jetzt das Ned Rig. Aber bis heute ist D = Jigland.
 
Zuletzt bearbeitet:

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
18. Oktober 2002
Beiträge
4.250
Punkte für Reaktionen
5.602
Alter
49
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
wie erfahren eigentlich die gewinner der videogewinnspiele dass sie gewonnen haben? und was ist eigentlich wenn ich den kanal schon abonniert hab, dann kann ich ja nicht erneut abonnieren, ist man dann aus dem gewinnspiel raus?
Klar kannst Du nicht mehr abonnieren. Musst Du ja auch nicht. Hast ja schon ein Abo. Die Gewinner lesen in der Beschreibung der jeweiligen Folge nach, ob sie gewonnen haben. Zusätzlich schreibe ich eine Antwort unter ihren Kommentar. So bekommen sie von YouTube mitgeteilt, dass jemand auf ihren Kommentar geantwortet hat. Und dann funken sie mich über Insta, Facebook oder BA an und dann schicken sie mir ihre Adresse. Über YouTube kann man ja nicht chatten. Deshalb ist es tewas komplizierter.

@Sir Saturday: Ich würde mir da nicht so ne Platte machen. Hast ja gesehen, dass ich mit meinen feinen und etwas kürzeren L-Ruten auch gefangen habe. Man muss nicht aus allem eine Wissenschaft machen. Ganz wichtig: Wenn euch ein Bass-Angler sagt, wie ihr den Anhieb setzen müsst, dann bezieht er sich auf den Bass. Und der beißt nunmal anders als der Barsch oder der Zander.

@booeblowsi: Moment mal. Hier merkt man einen kleinen Wandel? Weil auf der Startseite was übers C-Rig steht? Hast Du mal ins Archiv geschaut, was da alles an Finesse-Methoden drin steckt? Da gibt's nen separaten Reiter "Finesse-Methoden".

https://www.barsch-alarm.de/news/category/finesse-methoden/

Über diese Anglei schreiben wir hier seit fast 15 Jahren... Von Wandel kannste da nicht mehr reden. Und klar. Deutschland ist Jig-Land. Ist ja auch simpel und fängig. Man kann der breiten Masse auch nicht verübeln, wenn sie nicht spielen wollen, sondern fangen wollen, wenn sie mal ans Wasser gehen. So ist das halt. Ist eben auch mit Zeitaufwand verbunden, sich in die ganzen Methoden reinzufuchsen. Ich hoffe, einen Beitrag zu leisten, diesen Zeitaufwand einzudampfen. (Sollte jetzt keine Kritik sein.)
 
Zuletzt bearbeitet:

firestick

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
30. November 2007
Beiträge
327
Punkte für Reaktionen
336
Ort
NRW
Yo Johannes dicke Props an dich, ich liebe deine Videos.
Mach weiter so...
 
Mitglied seit
3. Juni 2007
Beiträge
2.765
Punkte für Reaktionen
2.976
Ort
Löwenberger Land / Ex-Berliner
Locker und fluffich. Dit Video jefällt mir ! :emoji_thumbsup:
So um 3.35 min. sagt Hannes sinnjemäß : "Wer Winterbarsche sucht, soll Brassen suchen denn mang denen halten sich wiederum die Bärsche und auch Zanders uff."
Jetze meine provokatorische Frage ;):
Abjesehen davon, das sich einer von den evtl. zufällig anwesenden Rüsslern mal unberechtigterweise 'nen Hellgie oder 'ne Kackwurscht reinzischt und man dadurch förmlich mit der Neese raufgedrückt wird, wie findet man im Winter, als eingefleischter Kukö-Angler, einen Brassenschwarm ??? Vom Boot aus mit Echo gildet nich. :grinning: Wer weeß dit ?
(unter bestimmten Umständen, die nich immer vorhanden, die aber stimmen müssen, jeht dit tatsache)
 

blankmaster

Finesse-Fux
Mitglied seit
9. Juli 2007
Beiträge
1.262
Punkte für Reaktionen
2.946
wie findet man im Winter, als eingefleischter Kukö-Angler, einen Brassenschwarm
...indem man - wie es mir kürzlich passierte - bereits beim ersten Auswurf in einem Hafen ständig kleine Tocs hat - egal wo man hinwirft. Um dann kurze Zeit später einen nicht wirklich kleinen Raubfisch zu drillen, der sich dann als quer gehakte Brasse entpuppte. :rolleyes:
Und sich dieses Spiel der ununterbrochenen Tocs wiederholt - egal wo man hinwirft.
Achso, ja, Barsche waren auch da, und nicht wenige. War allerdings nicht ganz einfach -um nicht zu sagen fast schon nervtötend- sie selektiv zwischen den Riesenschwärmen der Schleimer rauszufangen.
Es gab in diesem Hafen auch Becken ohne Brassen, was das Fischen extrem entspannte.:)
Da gabs dann allerdings auch keine Barsche.

Gruß
BM
 

Sir Saturday

Finesse-Fux
Mitglied seit
18. Juni 2018
Beiträge
1.146
Punkte für Reaktionen
732
Ist ja auch nicht an jedem Gewässer gleich. In den kleinen Häfen meiner Umgebung finden sich z. B. viel mehr Lauben als Brassen. Ukelei-Flanken sieht man dann manchmal aufblitzen, wenn sie von Barschen (und vermeintlich Döbeln) immer wieder in Oberflächennähe getrieben werden.
 

dietel

Barsch-Yoda
Teammitglied
Administrator
Mitglied seit
18. Oktober 2002
Beiträge
4.250
Punkte für Reaktionen
5.602
Alter
49
Ort
Berlin, Germany
Website
www.barsch-alarm.de
@BockaufBarsch: Der Streifen befindet sich in der finalen Phase schnitttechnisch. Allerdings wollen wir die Zuschauer nicht frustrieren und warten mit der Veröffentlichung bis wieder Laydown Minnows erhältlich sind, was hoffentlich im Februar der Fall sein wird. Ich kann das nicht immer so steuern. Nachdem ich aber im Nachgang vom Ned-Rig den einen oder anderen Anschiss bekommen habe, weil die Jigs teilweise schon vor Ausstrahlung ausverkauft waren, versuche ich es hier besser zu machen. Das Warten lohnt sich. War ein super Trip mit @Pitperch !
 

Oben