Wer hätte das gedacht…

Wer hätte das gedacht…

Hallo liebe Angelfreunde, ich wohne nun schon seid 3 Jahren in der nähe von Hönow und bin auch schon einige Male an einem kleinen, na nennen wir es mal See, vorbei gelaufen ohne ihm große Aufmerksamkeit zu schenken. „Da wird doch eh nichts drin sein“, dachte ich mir jedes Mal wenn ich dran vorbeilief.

Doch eines Tages sah ich auf der gegenüberliegen Seite des „Sees“ einen Angler sitzen. Anscheinend war er auf Friedfische aus gewesen. Ich fragte ihn, ob er wüsste wie es hier mit dem Raubfischbestand – falls man von Bestand reden konnte – aussieht. Er sagte mir in einem gebrochenem Deutsch, dass in diesem „See“ auch Barsch und Hecht vertreten seien. Also schnappte ich mir am nächsten Tag meine Spinnrute und Köderbox und ging zu diesem „See“. Ich suchte mir eine Stelle aus, an der Schilf und eine Menge Kraut vorhanden war, denn dies sind ja im Sommer die bekannten Stellen für den Hecht. Also schnell die Rute aufgebaut, einen 7cm-Kopyto im Barschdesign ans „Band“ gehangen und schon gings los .

Da das Kraut allerdings so hoch war, landeten meine ersten Würfe kurz nach dem Aufprall immer im Kraut. Also nahm ich einen leichteren Jigkopf und siehe da, es funktionierte. Nun konnte ich meinen Kopyto immer schön kurz über dem Kraut lang ziehen. Es dauerte, zu meinem Erstaunen, auch nicht lange bis der erste Hecht meinen Köder nahm. Nach der Kraft des Fisches, könnte es ein mittelgroßer Hecht sein.

Nach ca. 5 Minuten konnte ich den ersten Hecht des Tages per Hand landen. Er maß 55 cm, für den Anfang ganz ok.

Natürlich wurde dieser wieder in sein Element zurück gesetzt.

Weiter ging es, rechts von mir. Nun nahm ich mir einen 7cm Popper im Barschdesign. Es waren 5 oder 6 Würfe bis meine Rute das nächste Mal krumm war. Der Drill dauerte ebenfalls nicht sehr lange. Nach der Handlandung zeigte mein Maßband beim Vermessen des Fisches eine Länge von 53cm an. Also wieder ein Durchschnitts Hecht. Aber immerhin der 2. innerhalb von nicht mal 20 Minuten.

Danach ging dann eine weile gar nichts mehr. Also ging ich ein Stück weiter, zu einem im Wasser liegenden Baum. Ein sogenannter „Hotspot“. Auch hier versuchte ich es zunächst mit meinem Popper, doch es tat sich Nichts, kein Nachschwimmer oder Sonstiges. Also nahm ich wieder den Kopyto und warf ihn so nah wie möglich an den Baum ran. Dies wiederholte ich ein paar Mal und irgendwann spürte ich einen kräftigen Schlag in der Rute. Ohne Zweifel, dies musste ein besserer Fisch sein. Auch im Drill war dies zu merken, 3, 4 kurze aber kraftvolle Fluchten und ich konnte einen wunderschönen Hecht ans Land ziehen. Beim Messen zeigte mein Maßband satte 73 cm an. Nicht schlecht für solch einen kleinen „See“.

Auf jeden Fall werde ich nun kleineren Gewässern mehr Beachtung schenken. Ich hoffe euch hat mein kleiner Bericht gefallen und ihr werdet es auch mal an einem kleineren Gewässer versuchen.

Petri Heil und immer dicke Fische.

Kategorien: Fangberichte

Kommentare

  1. Angelteam.eu
    Angelteam.eu 14 Januar, 2009, 13:02

    Schöner Bericht und super Fänge für so eine Pfütze. Da kann man mal wieder sehen, wie man sich täuschen kann.
    Werde wohl in Zukunft auch mal die kleinen Tümpel besser betrachten.

    Petrie an Hönow

  2. Barschkiller2007
    Barschkiller2007 14 Januar, 2009, 13:47

    Muss mal gucken wohn ja auch ganz in der Nähe von Hönow und da sind wirklich viele kleine Tümpel.Aber Top Bericht und vor allem dingen das du Hecht gefangen hast und es nicht nur auf Friedfisch versucht hast. 😀

  3. WoodyX6
    WoodyX6 14 Januar, 2009, 13:51

    Petri, kleine Gewässer werden oftmals unterschätzt 😉

    Komisch nur, dass die Aufnahmedaten der Bilder abweichen 😉 in nächster Zeit würde ich die Funktion in der Cam ausschalten!

  4. phillip
    phillip 14 Januar, 2009, 13:54

    echt gelunhgener bericht und petri zu den hechten!

  5. Lenny
    Lenny 14 Januar, 2009, 15:21

    Ich denke mal da werden 73 cm nicht das Ende der Fahnenstange sein! Guter Bericht, auch schön bebildert. Petri!

  6. räuberboldi
    räuberboldi 14 Januar, 2009, 21:36

    Das ist bei uns in Sachsen der Angelalltag
    🙁 Viele kleine Gewässer aber irgendwo ist auch mal ein großer dabei ich gebe die Hoffnung nicht auf ❗ ❓ 😉

  7. firestick
    firestick 15 Januar, 2009, 08:23

    Cooler bericht hat spaß gemacht ihn zulesen 🙂

  8. bulldawg
    bulldawg 15 Januar, 2009, 15:46

    ja ja, die kleinen und unscheinbaren gewässer…
    -da warten echte überaschungen..
    immer schön weiter versuchen.

    achja, feiner bericht. 😉

  9. Cobe
    Cobe 15 Januar, 2009, 16:15

    Schöner Bericht! Hast du dich vll. mal bei dem Friedfisch-Angler erkundigt ob man dort rein rechtlich überhaupt angeln darf oder passiert da im allgemeinen nichts? Ich hab nämlich auch vor, demnächst an so einem Tümpel zu fischen (noch ein bissl kleiner 😉 ), hab aber keine Lust dabei "erwischt" zu werden, falls das irgendwie ohne Genehmigung verboten ist…ist sone Art Regenrückhaltebecken, hat jemand mit dem rechtlichen Aspekt beim befischen solcher Tümpel schon Erfahrung gemacht?

  10. angelkrankpati
    angelkrankpati 15 Januar, 2009, 18:17

    Schicker Bericht,

    man fängt auch in Pfützen wie man sieht mit Erfolg weiter so.

    Habe diese Erfahrung auch des öftern machen dürfen selbst Bäche die weniger als 2m Breit und 1m tief waren waren jute Hecht und Braschreviere wo es keiner erwartet hätte.

    petrie 😀

  11. Bigbass85
    Bigbass85 16 Januar, 2009, 08:33

    Da es ein Landschaftsschutzgebiet ist, gehe ich davon aus das es nicht erlaubt ist. Allerdings ist mir die beschilderung erst beim rückweg aufgefallen.

  12. crusher
    crusher 18 Januar, 2009, 22:59

    Schon erstaunlich. Hätte net gedacht das so ein Gewässer einen Hecht ernähren kann. Sind ja alle OK im Futter.

  13. michaausberlin
    michaausberlin 28 Januar, 2009, 20:03

    …ob es dich auch wirklich interessiert,das man dort nicht wirklich angeln darf? 😕
    ist ja auch nicht das erste gewässer,das du illegal beangelst!
    glaube mich erinnern zu können,das du so einige fotos hier eingestellt hast,an deren location man nicht angeln darf.
    hier
    aber trotzdem schöner bericht.mit dem fotodatum,ist natürlich bisschen doof… :mrgreen:
    gruss micha

  14. Squirrel61
    Squirrel61 27 Juli, 2009, 19:42

    @bigbass85

    wie siehts denn jetzt so mit den hechten aus fängst du immer noch gut oder kennen die hechte deine köder schon?

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.