Tungsten-Jig: Von Super Round bis Shaky

Beitrag enthält Werbung Tungsten-Jig: Von Super Round bis Shaky

Wenn man in der Breite alles doppelt und dreifach hat, von jetzt auf nachher ins Wettkampfangeln eingestiegen ist, ein Faible für feines Angelequipment aufgebaut hat und nach steter Optimierung bemüht ist, wird die Umstellung von Blei auf Tungsten zum Thema. Nicht nur in Sachen Bullet-Weight, sondern eben auch beim Jigkopf. Um sich in den Tungsten-Jig an sich zu verlieben, muss man keine Wettkämpfe fischen. Man muss sie dazu eigentlich überhaupt nicht angeln. Es genügt ein Griff an der Lochwand oder ein Klick im Onlineshop. Hochwertig lackiert. Scharfe und nahezu unbeugsame Haken. Kompakte Form. Hohes Gewicht. Klar will man am liebsten nur noch mit den Teilen ans Wasser ziehen.

Einfach nur schön. Schlanke Baitholder auf dem Schenkel für Easy Shiner und andere Filigran-Gummis. Kompakte Köpfe. Perfekte Farbe. Scharfe und unaufbiegbare Haken. So stelle ich mir den perfekten Bleikopf vor.

Was das Keitech-Tungsten-Jig Programm angeht, bleibt der Einsatz aufs Barschangeln oder das feine Fischen auf Aland, Döbel und Forelle limitiert. Flachwasserzander-Finesse-Jiggen evtl. noch. Aber dann ist auch Schluss. Erstens weil es die Tungsten-Jigs nicht mit großen Haken (maximal 3/0) gibt. Zweitens – zumindest als Rundkopf – nicht in Gewichten über 7 Gramm. Nicht so schlimm. Sobald man große Köder verwendet, verspielt sich der Kompaktheitsvorteil sowieso. An einem 4,5er Shiner fällt ein 7 Gramm Bleikopf genauso wenig auf, wie es ein 7 Gramm Tungsten-Jigkopf tut.

Tungsten-Jig Vergleich

Fast gleich groß, weil am 7 Gramm Bleikopf mindestens 1 Gramm auf den Knubbel entfällt.

Auch die Sinkgeschwindigkeit dürfte sich nicht großartig verändern. Je kleiner der Köder aber, desto größer sind der Einfluss der Materialdichte auf die Absinkphase und das Erscheinungsbild.

Die Tungsten-Jig-Vorteile:

•    Man kann leichter fischen oder kommt mit dem selben Gewicht schneller auf die gewünschte Tiefe
•    Der Jig verschmilzt aufgrund seiner Größe (bzw. „Kleine“) optisch mit dem Köder. Das Gesamtkonstrukt aus Köder und Jig wirkt homogener.
•    Durch das harte Material bekommt man mehr von der Bodenstruktur mit.
•    Theoretisch sollten die kompakten Tungsten-Jigs auch ein bisschen weiter fliegen als die sperrigeren Bleimurmeln. Zumindest in leichten Gewichten.
•    Im Falle der Keitech-Jigs gefällt mir auch die schwarze Lackierung besser als blankes Blei.

Hier geht’s zu einer Übersicht – alle Keitech Tungsten-Jigs auf einen Blick:

https://www.camo-tackle.de/KEITECH-Tungsten-Jigs_2?ba=1

Ich hab’s wie wahrscheinlich die meisten von den Tungsten-Fans gemacht und bin mit sündhaft teuren Rubber-Jigs eingestiegen. Die ersten Blanko-Tungsten-Jigs habe ich mir dann zum Forellenfischen gekauft, weil es da auch absolut Sinn macht. Ein kleiner Twister lässt sich an einem Mini-Jig schön mit der Strömung angeln und fängt dann auch die Forellen, den Spinnern mit dem Spinner nach dem ersten Monat der Bach-Saison ein müdes Lächeln schenken. Und wenn man dann schon mal im Finesse-Bereich unterwegs ist, kann man die Teile ja mal zum Barschfischen austesten. Und wenn es dann endgültig um einen geschehen ist, werden die Haken größer und die Jigs schwerer.

Tungsten-Jig und Finesse Gummi - feiner fängt mehr!

Kleine Köder im Bereich von 1,5 bis 2 Inch: Im UL-Bereich spielen die Tungsten-Jigs ihre Stärken am deutlichsten aus.

Klar sieht ein 2,8er Fat Swing am 1/0er 5 Gramm Tungsten-Jig schöner aus, als am 7 Gramm-Bleikopf. Und ein 4er Shiner am 3,5 Gramm 2/0er Tungsten-Jig gefällt mir zum Flachwasserangeln persönlich auch besser, als wenn ich ihn am etwas schweren Bleikopf montiere.

Für die 4 1/2er Shiner habe ich mir auch 3/0er Super Rounds zugelegt, weil ich sie besser und schöner finde.

Keitech Tungsten-Jig montiert. Easy Shiner an Bleikopf und Tunsgten-Jig

Oben ein 4,5er am 5 Gramm Keitech Tungsten-Jig (3/0). Unten ein 4,5er Shiner am 7 Gramm Gamakatsu Bleikopf (4/0).

3,8er und 4,3er Fat Swings hingegen fallen ja recht bullig aus. Da verspielt sich selbst eine fette Bleimurmel.

Keitech Tungsten-Jig montiert im Vergleich Fat Swing Impact gegen Easy Shiner

Am 3,8er Fat Swing wirkt der Tungsten-Jig (3/0) fast etwas verloren. Für den 3,3er Fat Swing ist der 2/0er ideal. Für den 4,5er Shiner passt der 3/0er perfekt.

Noch ein paar Montage-Beispiele:

Keitech Tungsten-Jig schwer für Barsch

2,8er Fat Swing am 7 Gramm Tungsten-Jig (1/0). Weitwurfwaffe!

Keitech Tungsten-Jig montiert ffür Forelle und Barsch

2 Inch Shiner und Fat G Tail Grub an 2er und 3er Tungsten-Jig. Im Bach fische ich gern mit Weedguard.

Keitech Tungsten-Jig montiert zum Kraufangeln auf Barsch

3 Inch Easy Shiner am 1er Super Round. Mit Krautschutz perfekt, um im Kraut nach Krautfischjägern zu kramen.

Keitech Tungsten-Jig montiert: Easy Shiner an 1,8 Gramm für flache Zander

Flachwasser-Montage für Zander in 0,5 bis 1 m Wassertiefe: 4er Easy Shiner an 2/0er Super Round in 1,8 Gramm. Für solche Gewichte braucht man weiche Gummis.

Dass diese Umstellung auf Tungsten-Jigs im Größen-Bereich 1/0 bis 3/0 und im Gewichtsspektrum von 3,5 bis 7 Gramm vielleicht ein bisschen overdosed ist, ist mir bewusst. Das ist sicher eine Geschichte, die wir getrost mit dem Label „Optimierungswahn“ versehen können. Aber was will man machen. Geiler ist geiler. Und so sind gestern ein paar von diesen Tungsten Football-ShakyHeads bei mir eingetroffen. Ich freue mich schon voll drauf, mit denen ein paar Barsche heraus zu kitzeln.

Tungsten-Jig montiert

Der ShakyHead ist schon montiert (rechts, der zweite von unten).

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. emceeee
    emceeee 27 Oktober, 2018, 10:35

    Schöner Beitrag 🙂

    Was noch für Tungsten spricht ist die Haltbarkeit = kein „Plattfischen“ mehr in den Steinpackungen und eine deutlich reduzierte Hängeranfälligkeit, somit gleicht sich der recht hohe Anschaffungpreis wieder aus 🙂

    7g ist auch für mich die magische Grenze wo ich wieder anfange Blei den Vorzug zu geben 🙂

  2. assassassin
    assassassin 27 Oktober, 2018, 10:55

    Mehr Werbung. Jay.

  3. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 27 Oktober, 2018, 11:03

    @assassassin: Ich fische die wirklich lieber als Bleiköpfe. Und ich finde, dass ich mich einigermaßen gut im Griff habe. Pro Monat 1 Shimano-Feature. Alle paar Wochen ein bisschen was aus dem Camo-Programm. Immer nur gutes Zeug, das ich selber sehr gern angle. SPRO hätte auch was gut. Die drei sind unsere Premium-Partner. Ansonsten dürfen aber auch alle anderen Werbepartner ihre Produkte auf der Startseite vorstellen.

    Ich frage mich oft, was ich noch für die Startseite schreiben kann. Wie das Texas-Rig geht, habe ich schon mal erklärt. Twitchen kennst Du wahrscheinlich auch. Ich habe noch ellenlange Barsch-Specials auf Lager, die ich für Magazine geschrieben habe. Aber das ist doch alles nicht mehr neu für euch. Letztlich geht’s dann halt oft um Material.

    Sehr gern kannst Du aber mal was Griffiges verfassen. Ich bringe voll gern Userberichte auf die Startseite (wie man aktuell auch sieht). Als nächstes ist Stachelkalles Wartungsbericht dran.

  4. aspiusfan
    aspiusfan 27 Oktober, 2018, 11:03

    Es ist letztendlich immer stark vom Einsatzgebiet abhängig, welches Jigmaterial verwendet wird. In manchen Situationen ist es Geschmackssache andere sind da hingehen ziemlich alternativlos. Beispielsweise beim Punshen auf Bass. Ein 40 Gramm Tungsten Bullet durchschlägt die Vegetationsdecke halt einfach weitaus effektiver, als ein 40 Gramm Blei Bullet. Hinzu kommt noch, dass das TR abschließend noch zum Grund taumeln sollte, ohne einem monströsen bleiernen Anker zu folgen. Sprich der der Durchschlagseffekt sowie das Erscheinungsbild beim Absinken unter dem Krautteppich erfordern zwingend den Einsatz von Tungsten. Vielleicht nicht zwingend aber immerhin ist es weitaus filigraner und beim gewieften 4 Pfund Bass doch das Zünglein an der Waage. Beim verlustreichen ANgeln wäre mir die Nummer allerdings etwas zu kostspielig. Danke für den Artikel Hannes, hab mich in Bezug auf den Einsatz von Weedguard für das Angeln auf Bachforellen etwas inspirieren lassen. Aber geiler und filigraner sehen die Tungstenkügelchen natürlich aus 🙂

  5. sven_1976
    sven_1976 27 Oktober, 2018, 11:44

    Für mich sind das kleine Kunstwerke und fast zu schade zum fischen. Es tut bei jedem Abriss extrem weh!

  6. Volle Danone
    Volle Danone 27 Oktober, 2018, 11:58

    Klappern gehört zum Handwerk.
    Es ist mir egal welche Firma vorgestellt wird mir geht’s um die neuen Ideen. Da kann man im netzt nach Alternativen suchen und kaufen was man will.
    Es ist nicht nur Werbung sondern auch eine Empfehlung bis wieviel Gramm es Sinn macht.

    Wenn ihr billig und schnell Farbe auf den Kopf wollt dann nehmt Nagellack.hält nicht ewig ist aber gleich wieder drauf gemalert.

  7. assassassin
    assassassin 27 Oktober, 2018, 12:06

    @Dietel: Kannst du machen, voll OK. Nur müssen dann die Artikel auch entsprechend gekennzeichnet werden. Bei dem Fischerino-Artikel, wo ich auch den Werbehinweis vermisst habe, finde ich das (noch dazu imho extrem hässliche) übermäßige Branding schon extrem abstoßend. Mein dickes Lob gilt natürlich allen, die hier tolle Bilderstrecken und Artikel liefern, keine Frage. Eigene Beiträge werde ich auf einer überwiegend dem Produktmarketing dienenden Plattform aber nicht verfassen. Dazu angel ich zu gern. 😘

  8. Dominik Scheich
    Dominik Scheich 27 Oktober, 2018, 12:23

    Servusgude, ich fische auch nur noch Tungsten- ob Jigs oder Wheights in allen Formen. Ringstraße hat für mich nur Vorteile. Alles ist kleiner und unauffälliger und ich habe kein so schlechtes Gefühl, das Gewässer mit Blei zu belasten. Ich mag die Superrounds in den kleinen Gewichten am liebsten. ACHTUNG: kaufe ich gerne bei Camo. Wenn’s schwerer und größer sein soll, ACHTUNG: Kauf ich die bei Strassenangler. Da sind die Dinger nur immer so schnell ausverkauft. Bin ich mit dran schuld…
    Ach und um Abrisse bei den teuren Dingern zu vermeiden, bleib ich einfach daheim und geh nicht angeln.
    Petri, TL un e schee Wocheend

  9. Dominik Scheich
    Dominik Scheich 27 Oktober, 2018, 12:24

    Ringstraße? Autokorrektur = Die Dinger!

  10. Promachos
    Promachos 27 Oktober, 2018, 13:10

    @assassassin
    Ich respektiere deine Einstellung zu Werbung, aber deine Behauptung, der Barsch-Alarm sei eine „überwiegend dem Produktmarketing dienende Plattform“ halte ich schlicht für falsch. Entweder du hast dich noch nicht ausgiebig mit dem gesamten Content beschäftigt oder du meinst speziell die Startseitenberichte, die aber dennoch – wie ich finde – eine gute Mischung aus Info, Unterhaltung und Product-Placement bieten.

  11. assassassin
    assassassin 27 Oktober, 2018, 13:17

    @Promachos: Ich meine natürlich die Startseite, quasi den öffentlichen Teil. Hier hat sich der kommerzielle Teil schon stark entwickelt. Aber klar, ich wäre nicht hier, gäbe es nicht mehr.

  12. PM500X
    PM500X 27 Oktober, 2018, 13:31

    Oben rechts steht doch, dass es sich um Werbung handelt. Das Thema BA Werbung Finanzierung wurde ja schon mehrfach durchgekaut.

    Ich für meinen Teil bin froh über jeden Bericht, egal ob Werbung oder nicht. Und die Tungsten Jigs sind wirklich super, mittlerweile fische ich nichts anderes mehr. Die von Keitech sind mir etwas zu teuer, die von Strassenangler finde ich da preislich attraktiver.

  13. assassassin
    assassassin 27 Oktober, 2018, 15:32

    @PM500X: Ja du Schlauberger, jetzt steht es da. Vor meinem Kommentar stand das da nicht. Haben wir es jetzt endlich?

  14. PM500X
    PM500X 27 Oktober, 2018, 15:49

    Du hast ja ne Laune… 😉

  15. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 27 Oktober, 2018, 17:51

    Ich glaube, dass wir einer der ganz wenigen Angel-Blogs sind, die Berichte mit einem Inhalt, der als Werbung ausgelegt werden kann, mit einem Hinweis versieht. Ich kann das auch mal vergessen. Bin auch nur ein Mensch. Was sicher auch beruhigend ist für den einen oder anderen.

    Und nochwas. Ich habe vor dem Veröffentlichen des Kanal-Reports eine Mail an Fisherino abgesetzt mit einer Warnung, mich dann aber entschlossen, den Bericht mit den mit Logo versehenen Bildern zu posten. Weil er ein schönes Starterpaket für die Teilnehmer zusammengestellt hat. Nach meiner Warnung hat Fisherino mir nochmal neutrale Bilder geschickt. Aber – wie gesagt – ich habe mich für die Bilder mit Logo entschieden aus besagtem Grund.

    Auszug aus meiner Mail: „Es könnte na klar sein, dass es Menschen gibt, die denken, dass Du dieses Treffen vereinnahmt hast. Hab mich – ehrlich gesagt – auch gefragt, ob da überall Logos hätten sein müssen. Aber lassen wir’s bitte genau so. Hast ja auch echt was springen lassen…“

  16. Marc85
    Marc85 28 Oktober, 2018, 07:23

    Super Artikel zum Thema Tungsten. Habe schon lange vor bei meiner nächsten Bestellung mal ein paar kleine TGs mit zu bestellen. Dass etwas Werbung enthalten ist stört mich nicht im geringsten solang der Artikel die Balance hält und dass tun Sie bei BA fast immer: deshalb bin ich hier auch Mitglied.

    In diesem Sinne: Danke für den Artikel Johannes.

  17. AFE
    AFE 30 Oktober, 2018, 09:32

    @dietel

    Finde auch alle Berichte toll…auch Werbung ist ok, vor allem da das von dir ja nicht reines Marketing bla bla ist, in der Regel

    Dennoch (du fragtest, was du denn noch schreiben könntest) fänd ich es super, mehr zu Taktik zu lernen. Wie gehst du ein neues Gewässer an (welcher Köder?!), welche Spots zu welcher Jahreszeit, etc…da könnte man ohne Ende drüber schreiben

  18. windwarrior
    windwarrior 30 Oktober, 2018, 20:52

    Die richtige Hakengröße für den entsprechenden Köder zu finden ist doch immer ein Glücksspiel! Ich finde die Montagebeispiele sehr gut und sie werden Fehlkäufe reduzieren. @ Dietel: Danke dafür!
    Die Haken fallen von Hersteller zu Hersteller komplett unterschiedlich aus und ich habe sicher ein paar Dutzend nicht passender Jigköpfe rumliegen…

  19. heineken2003
    heineken2003 31 Oktober, 2018, 03:27

    Johannes bietet hier ein kostenloses Forum, dass immer wieder grafisch und technisch auf den neuesten Stand gebracht wird, die Anzahl der Werbefreien Beiträge überwiegt deutlich. Die Kritik halte ich für nicht angebracht.

    Wegen neuen Inhalten, würde ich mir auch mehr über Saisonale Taktiken wünschen. Dabei geht es dann weniger um den Köder, eher um den Background.
    Die Frage ist, ob man diese Infos auch weitergeben möchte. Die bleiben dann ja doch lieber mündlich im engeren Freundeskreis.

  20. lui
    lui 3 November, 2018, 19:03

    Jetzt einmal ganz im Ernst. Jeder Artikel enthält im Prinzip Werbung. Es werden praktisch immer Köder gezeigt und/oder genannt. Genau das will man ja eigentlich auch. Anregungen was man noch probieren könnte und womit andere Erfolg haben.

    Ich finde der Johannes macht das auf jeden Fall super und ich finde BA ist auf jeden Fall die beste Quelle für ein umfangreiches Barschwissen!

    In meinem Blog ist aus genau dem oben genannten Grund ganz oben die große Warnung angebracht, dass jeder Beitrag Werbung enthält. Sei es für eine gewisse Art der Angelei, für einen Bait der genannt wird oder für sonst etwas das mich überzeugt hat – ob gesponsert oder nicht!

    Johannes, auf jeden Fall danke für die guten Artikel! Jeder der es versucht hat weiß, dass Tungsten – so teuer es auch ist – auf jeden Fall deutliche Vorteile bringen kann!

  21. Braithwaite-irrt
    Braithwaite-irrt 13 November, 2018, 08:55

    Ich frage mich, warum Tungsten so extrem teuer ist?
    Die meisten der genannten Vorteile kann ich unterschreiben. Und ich gebe MC völlig recht, ab ca7-8g wird der Preis dann echt Übelkeit erregend. Ich hatte 3 10g Jigs von Fischerino, zu einem guten Preis, die ich wirklich fast „verliebt“ angesehen habe, wegen der Details + der gesamten Verabeitung. Der Verlust durch Hänger hat mir wirklich nicht gefallen, um es milde auszudrücken. 8g Chebis/ca 3€ finde ich einfach zuviel. Auch die sind viel wertiger und besser verarbeitet als die Blei Chebus.
    Ich mach es so, wenns geht mit Tungsten fischen. Ist die Hängergefahr realitv hoch, dann Blei.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.