Trout Area: Ultralight Blinkern auf Forellen

Trout Area: Ultralight Blinkern auf Forellen

Schonzeit. Winterdepression. Bastelstunden. Flucht ins Fotoarchiv, ins Ausland, an den Bodden oder? Zum Ultralight Blinkern in den Forellen-Zirkus. Letzteres stellt eine der progressiveren Methoden im Umgang mit der tristen Phase von Januar bis Mai dar. Und so ein Ausflug ins Forellen-Paradies ist erschwinglicher als ein Trip nach Holland, Rügen oder Spanien (wobei ich die Option „Angeltrip ins Top-Revier“ auf keinen Fall schlechtreden will – ich hau im März ja selber ab nach Mequinenza). Davor bzw. dazwischen aber habe ich auch Bock auf Angeln. Und solange ich im Forellen-Etablissement das Gefühl habe, an einem naturnahen oder gar naturbelassenen Gewässer zu fischen, macht mir das Angeln auf Satzforellen auch richtig Spaß. Im Prinzip ist das ja auch nix andere als die Angelei an DAV Salmoniden-Gewässern in Brandenburg, die ja auch jedes Jahr besetzt werden, damit wir da Fische fangen können.

So krumm, die UL-Forellenrute, und trotzdem hat sie nicht ganz aufs Bild gepasst.

Genug gerechtfertigt? Für den einen „ja“, für den anderen sicher nicht. Dabei stellt diese Angelei vor allem in größeren Forellenseen eine Herausforderung dar. Auch die Satzforelle hat ihre Launen. Sie steht unter Dauerbeschuss und wo man sie mit Kunstködern befischen darf, muss man erstmal Plätze, Köder und Führungstechniken zurechtfummeln, um sie zu überlisten.

Forellenblinkern: Lickblinker

So ein kleiner Teaser am Blinker kann Wunder wirken.

Ein relativ neuer Trend ist das Angeln mit kleinen Blinkern am Ultralight-Besteck. Erfunden haben das gemeinschaftliche Ultralight Blinkern auf Satzforellen die Japaner, die dann auch gleich eine Wettkampfszene etabliert haben. Stichwort „Trout Area“.

Über Italien – die Italiener sind traditionell ein wettangelbegeistertes und forellenaffines Volk – kamen die feinen Bleche dann zu uns. Die Highend-Löffel wiegen zwischen 1,5 und 6 Gramm, kommen in den verschiedensten Farben daher und sind – und das mag ich sehr gern – mit einem Einzelhaken ausgestattet. Warum Einzelhaken? In Japan und Italien darf man die Fische freilassen und Catch&Release wird auch konsequent umgesetzt. In dem Video oben sieht man, dass der Fisch nur kurz angekeschert wird (dann gilt er als gefangen) und dann ohne Handkontakt vom Haken geschüttelt wird. Das geht nur mit widerhakenfreien Schonhaken. Original-japanische Wettkampf Spoons sind deshalb mit einem Einzelhaken ohne Widerhaken ausgestattet. (Für die Einhaltung des Widerhakenverbots sorgen spezielle Wettkampfrichter, die das strengstens kontrollieren.)

Man bruacht echt nicht viel. Zumindest nicht für den Einstieg. Eine Profi Box sieht anders aus. Bzw. haben die UL Spooning Cracks so kleine Mäppchen mit 50 Blinkern drin.

An Einzelhaken ohne Widerhaken bleibt nicht jede Forelle kleben – eine schöne Sache, finde ich. Da an den meisten Forellenseen Drillinge verboten sind, ist die Einzelhakenausstattung auch praktisch. Muss man schon nicht umrüsten. Man kann aber natürlich auch „normale“ kleine Blinker fischen. Und es soll auch schon mal jemand Forellen mit Spinnern gefangen haben. Original ist das Ul Spoon Spinning aber – wie der Name ja sagt – mit kleinen Blinkern.

Ultralight Blinkern: Moresilda

Hier hat ein Klassiker zugeschlagen: Auch der kleine Moresilda von Blue Fox eigent sich zum Ultralight Blinkern.

Da das ultraleichte Spoon Spinning, wie man das Ultralight Blinkern in der Wettkampfszene nennt, japanischen Ursprungs ist, wundert es nicht, dass Shimano da ein eigenes Ruten- und Rollen-Programm anbietet. Sogenannte Trout Area-Ruten und kleine Stationärrollen mit ganz flachen Spulen werden dieser Angelart gerecht. Die Shimano-Spoon-Ruten zeichnen sich durch eine parabolische Aktion aus, so dass man mit sehr feinen Schnüren fischen kann. Man bekommt sie in den verschiedensten Preiskategorien.

Cardiff AX

Ultralight Blinkern Cardiff AX

Das Top-Modell mit Taftec Alpha-Spitze und Hi-Power X-Blank.

 

 

 

 

 

 

Trout One Area Spezial

Ultralight Blinkern Trout One

Ebenfalls ein Hi-Power X-Blank. Kein Split Grip. Durchgehender Kork.

 

ForceMaster Trout Area

Ultralight Blinkern: Trout Aera ForceMaster

Einsteigermodell (XT 60-Blank). EVA Split Grip

 

 

 

 

 

Dazu passen kleine Stationärrollen (1000er Größe), die man für die größere Wurfweite mit dünnem Geflecht bespult.

Ultralight Blinkern

Ich habe graue 0,07er Kairiki zum Ultralight Blinkern auf der Spule und werfe damit echt ganz schön weit.

Und dann geht da richtig was. Ich habe nicht nachgemessen, denke aber, dass man so einen 5 Gramm-Blinker locker 40 m rausschleudert.

Wurfweite beim Ultralight Blinkern

Fliiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieg.

Hier habe ich mal eine Wurfstudie:

Ultralight Blinkern: Werfen

Ausholen: Den Blinker dabei zurückpendeln lassen, damit sich die feine Rute schon mal auflädt.

Ultralight Blinkern: Werfen

Und ab dafür. Voll durchladen für maximale Beschleunigung. Hier sieht man schön die Biegekurve.

Ultralight Blinkern: Werfen

Loslassen. Dann geht der Blinker auf die Reise.

Ultralight Blinkern: Werfen

Die Rute zischt nach unten durch.

Ultralight Blinkern: Werfen

Und dann schwingt sie nochmal nach oben.

 

Die Drills an den Ruten machen super Spaß, wie überhaupt die ganze Fischerei Laune macht.

Ultralight Blinkern: Drill

Das Ultralight Blinkern macht fast schon ein bisschen süchtig. Ich könnte direkt losziehen.

Ultralight Blinkern: Fight

Es war gar nicht so leicht, die Fische zu finden in dem 20 Hektar großen See (Angelpark Magdeburg). Glasklares Wasser. Randeis. Ostwind.

Ultralight Blinkern: Keschern

Man musste ganz langsam fischen. Ein Gummikescher ist beim Ultralight Blinkern von Vorteil.

Ultralight Blinkern: Forelle

Bullige Forelle am UL Spoon.

Mit den Blinkern kann man voll viel anstellen. Youtube ist voll davon. Kollege Dieckmann fischt die Cardiff mit großer Freude auch auf Barsch.

Ultra-leicht Granate Cardiff-AX

In den nächsten Tagen und Wochen kommt immer mal wieder ein kleines Feature zum Thema „Ultralight Blinkern“. Ihr könnt gern mal in die Kommentare schreiben, was ihr von dieser Art der Schonzeitüberbrückung haltet.

Kategorien: Salmoniden

Kommentare

  1. Ezperte
    Ezperte 2 Februar, 2018, 11:41

    Cooler Bericht!

  2. Angelspass
    Angelspass 2 Februar, 2018, 12:24

    Ganz mein Ding!!!

  3. Güllfredo
    Güllfredo 2 Februar, 2018, 12:56

    Cooler Bericht

  4. Sepphelm3000
    Sepphelm3000 2 Februar, 2018, 13:38

    Habe ich vor ein paar Monaten auch für mich entdeckt. Und macht erstaunlich viel Spaß. Absolutes guilty pleasure meinerseits. 🙂

  5. altesRotauge
    altesRotauge 2 Februar, 2018, 14:41

    Schöner Bericht !

  6. flax98
    flax98 2 Februar, 2018, 14:45

    Sehr cooler Bericht. Passt auch grad 1A, weil mein Händler in Bonn ne Riesenladung Spione u passende Ruten reingekommen hat.

  7. flax98
    flax98 2 Februar, 2018, 14:52

    Ups meinte natürlich Spoons

  8. Jockimann
    Jockimann 3 Februar, 2018, 13:13

    …ist ja ooch Sinn der Sache, anzufixen. Ihr sollt ja mit eurem „alten“ tackle nicht ewig fischen. ;-).
    Vielleicht sollten alle, die sie nicht praktizieren, im DAFV vertretenen Landesverbände ja mal über eine Artenschonzeit für ihre Gewässer nachdenken…….
    dann würden die Westgoten nicht dermaßen vom Winterblues befallen werden. Aber dit is ne andere Geschichte.
    TL
    Jocki

    P.S. Schöner Bericht, Hannes.

  9. Perchero
    Perchero 3 Februar, 2018, 17:14

    Die kleinen Löffel funktionieren auch hervorragend auf Barsche, besonders da, wo sie schon jeden Gummifisch per Vornamen kennen. 1-2 Stück in der Ködertasche habe ich fast immer dabei.

  10. Snakesfreak
    Snakesfreak 3 Februar, 2018, 22:07

    Werde Nächte Woche mal an den Forellensee fahren und das ganze testen 😉

  11. B o r i s
    B o r i s 3 Februar, 2018, 23:08

    Vielen Dank für deinen Bericht, Johannes!

    Jetzt musst du nur noch ein bisschen Druck auf deinen Chef machen, damit die Auswahl an Trout-BC-Ruten in Deutschland noch e t w a s größer wird… 😉

    Mit ’ner Spinning kann ich nämlich leider nichts anfangen. 😁

  12. pechi24
    pechi24 4 Februar, 2018, 11:20

    Lustige Form des Kescherns, die man in dem Video sieht.

    Hannes, die kleinen Blinker kamen übrigens anfänglich direkt aus Japan zu uns 😉 Denk an den Namensgeber einer deiner Lieblingswobbler 🙂

  13. FrankBuchholz
    FrankBuchholz 4 Februar, 2018, 13:28

    Als JIg Crafter nehme mit Verzücken zur Kenntnis daß hier echtem UL im 1gr – Bereich der Weg bereitet wird. Ich bin seit letztem Sommer stolzer Besitzer eines 0,5-1,5gr Zahnstochers und entdecke plötzlich völlig neue Freuden am Barschangeln über der Packung. Zur Güllesaison/Braunalgenblüte im März wird der Forellenpuff nicht mehr vor mir sicher sein!

  14. yoshi-san
    yoshi-san 5 Februar, 2018, 07:34

    Möchte mich Boris mal anschliessen – es wäre z.B. Klasse, wenn du mal die Cardiff NX – Serie nach Deutschland holen könntest. Und dann eine Wiederauflage der Cardiff 51 DC mit etwas zackigerer Übersetzung… 🙂

  15. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 5 Februar, 2018, 13:48

    @B o r i s und yoshi-san: Ich kann leider gar nix nach Deutschland holen. Ich kann nur Empfehlungen aussprechen. Was meint ihr: Wie groß ist der Makt für solche Ruten?

  16. barschzanker
    barschzanker 5 Februar, 2018, 14:21

    find das auch ne ganz spannende sache.nur sind die miniblinker zum größten teil unverhältnismässig teuer find ich.bin da noch auf der suche nach günstigen nanolöffeln

  17. FrankBuchholz
    FrankBuchholz 6 Februar, 2018, 09:02

    Der Markt für solche Ruten ist so groß wie man ihn macht. In der DDR wurden Spinnangel-Meisterschaften mit Weißfischen auf Eigenbau-Spinner gewonnen.

  18. Johannes Dietel
    Johannes Dietel Autor 6 Februar, 2018, 10:29

    @Frank: Aber doch nicht mit Superultralight Cast-Ruten. Das ist halt schon megaspeziell.

  19. darthcarper
    darthcarper 6 Februar, 2018, 11:58

    UL am Forellensee macht richtig Spaß.
    Die Ausführungen über die Herkunft muß man aber insofern vervollständigen, daß das UL-Fischen auch in ganz vielen osteuropäischen Ländern eine große Nummer ist.
    Auch vor dem mittlerweile entstandenen Hype haben einige Angler, die von dort stammen, auf diese Art und Weise hier geangelt.
    Viele gute Geräte und vor allem Gummiköder kommen von dort.
    UL am Forellensee ist ja nicht nur Spoonfishing.
    Neu ist allerdings, daß, nachdem der Hype Mitte 2016 so richtig Fahrt aufgenommen hat, seit 2017 entsprechendes Gerät in Hülle und Fülle auch auf dem deutschen Markt erhältlich ist.

  20. FrankBuchholz
    FrankBuchholz 6 Februar, 2018, 20:22

    @Johannes: Doch. Die Amis fischen auf Panfish und Forelle selten mehr als 1-2gr. Die langjährige Weltrekord Bachforelle (40lbs) von Howard Collins ging auf einen 1/32 marabou jig an 4 1/2 fuß UL Gerät. Das ist leichter als viele Streamer die in der Ostsee an der Fliegenrute angeboten werden. Die ganze Panfish-Nummer ist mit Rotfeder, Güster &Co absolut vergleichbar. Der amerikanische Yellow Perch ist wesentlich weniger aggressiv als unser Flußbarsch und wird auch nur mit Kleinstködern befischt. Wir kennen hier bislang nur das Bass-Format. Wenn die Amis sehen mit was für Kalibern ich hier auf „Perch“ gehe kratzten die sich am Kopf und geben nur seeeehr vorsichtig und taktvoll zu verstehen was sie davon halten….
    Echtes UL ist nicht wirklich neu, nur in Deutschland ungewohnt. Hier mal ein paar Eindrücke von oldzkool jigs:
    http://surefirejigs.com/custom-jigs/

  21. SuckMySpoon
    SuckMySpoon 4 März, 2018, 23:28

    Schraube dir eine Soare auf die Rute und du wirst noch mehr Spaß haben 😉

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.