Thema verfehlt!

Thema verfehlt!

Das Angeljournalistendasein kann manchmal ganz skurrile Früchte
treiben. So hört man es in letzter Zeit auf den Booten, auf denen ich
mich bewege, immer wieder schimpfen: „SHIT. Schon wieder NUR ein
Hecht!“ „OH MANN, die dritte OLLE Brasse in Serie!“ „MIST. Ein Rapfen!“
„VERDAMMT. Ein Zander. DABEI hat sich der am Anfang wie ein Barsch
angefühlt.“ Nicht, dass meine Kollegen und ich was gegen Hechte,
Raubbrassen, Rapfen oder Zander hätten – aber wir sind eben gerade
dabei, Material für ein ca. einstündiges Barsch-Video für die
Dezemberausgabe der Fisch&Fang zu sammeln. Und so kommt es, dass
jedes Mal ein bisschen Enttäuschung mitschwingt, wenn sich ein
vermeintlich besserer Barsch als Vertreter einer anderen Spezies outet.
Schließlich wollen wir den Fisch&Fang-Lesern ja möglichst viele
dicke Barsche zeigen.

Deswegen war ich Donnerstag und Freitag zusammen mit dem David bei
Hacki, um mit den beiden auf dem Bodden ein paar echte Barsch-Galoschen
zu überlisten…

Im Fisch&Fang-Film werden meine Kumpels und ich einen Versuch starten, das umfassende Thema „Barschangeln mit Kunstködern“ kapitelweise „abzuarbeiten“. Dropshotten ist fertig. Softjerken auch. Texas-Barscheln ebenso. Gummifischangeln schon lange. Wobbeln weitgehend. Bleiben außerdem noch die Kapitel „Spinnern“, „Blinkern“ und „Zocken“.

Und so waren wir dann fast ausschließlich mit den Ködern zugange, mit denen wir noch nicht so viele Barsche vor die Linse gezaubert haben. Wobei sich die Wobbler bei unserer Ausfahrt mit Rico und seinem Holzflitzer am Donnerstag (am Fr. war’s uns zu windig für den Bodden) deutlich gegen alle Bleche aus unseren Boxen durchgesetzt haben.

Besonders beliebt waren sie allerdings bei den Hechten. Und am meisten gefangen hat der David mit seinem kupferfarbenen Frenzy Deep Diver, der sich extrem weit werfen lässt und da draußen ordentlich Meter macht – der allerdings auch leider aus dem Berkley-Programm genommen wurde.

Nachläufer und Fehlbisse gab’s ohne Ende. Hinter meinem Mörrum-Spinner war sogar mal ein Hechtpärchen hinterher. Gefangen habe ich dann hauptsächlich auf einen gejerkten StaySee von Lucky Craft.

Dieser Kunde hier hat wohl den Anschluss verloren und ging mir als letztes an den Haken.

Unter dem Strich waren es dann bei vier Anglern 12 gelandete Hechte und fünf Barsche, von denen der größte immerhin 45 Zentimeter maß.

Hätten wir mit größeren Ködern konzentriert auf Hecht gefischt, wär’s mit Sicherheit ein schönes Hechtvideo geworden. Denn Rico, der sich von Anfang an von unseren Zwängen losgesagt und mit großen Gummifischen gefischt hatte, hatte zusammen mit David die meisten Hechtkontakte. (Dooferweise hab ich die Rico-Fische aber ausschließlich gefilmt und deswegen auf die Schnelle kein Foto für diesen Bericht parat.)

Und so kam es, dass es dem Hacki irgendwann zu bunt wurde und unser „Fishfinder“ plötzlich mit dem 15 cm-Gummi unterwegs war. Exakt einen Wurf lang. Denn dieser schöne Hecht hier…

… bildete den Abschluss eines Angeltags, an dem mal wieder nur die falschen Fische gebissen hatten. Das Thema also mal wieder verfehlt. Aber macht euch bitte, bitte keine Sorgen um unser geistiges Wohl: Wir haben uns definitiv schon schlimmer geärgert!

 

Kategorien: Fangberichte

Kommentare

  1. Meridian
    Meridian 15 September, 2007, 13:23

    Womit mal wieder der Beweis erbracht wäre, dass einzig & allein das Versteifen auf eine Art von Ködern zwar auf lange Frist Fische bringt, aber die Vielfalt von verschiedenen Arten von Kunstködern in der eigenen Tasche die wohl gefälligste für Petrus ist 😉

    schickes Holzboot ! 😉

    basti

  2. Barsch28
    Barsch28 15 September, 2007, 22:29

    freu mich schon auf die fisch&fang !!!

  3. Grigo
    Grigo 15 September, 2007, 23:04

    Moin Moin Hannes & David,
    man Kinnigs soweit fahren für wenig Fisch da hättet Ihr ja och zu dem Merkelschloß fahren Können. DAV- Gewässer und gute Fische im ganzen SEE -wenn wie im Mammahotel keiner da is.
    😳 Andreras

  4. FishinTom
    FishinTom 16 September, 2007, 08:21

    So viel Pech möchte ich auch mal haben. Ihr seit ja echt arm dran! 😉 😉

    Muss man die F&A für das Video gleich abonieren oder wird das Ding so zu kriegen sein?

    Greetz Tommi

  5. dietel
    dietel 16 September, 2007, 09:32

    hi tom,

    natürlich sollte man die f&f sowieso im abo haben. aber in diesem fall isses nicht so schlimm, wenn nicht. denn die dvd liegt der kompletten dezemberausgabe bei. also bekommt ihr die scheibe auch am kiosk bzw. im angelladen. wir geben uns mühe, dass sich der kauf dann auch lohnt…

  6. rocktheworld
    rocktheworld 16 September, 2007, 10:03

    freu mich schon rießig auf die dvd!
    hoffentlich bekomm ich noch brauchbare infos übers drop-shotten..
    danke schon ma im vorraus für die mühe die ihr euch gebt 😉

  7. Tim.N
    Tim.N 16 September, 2007, 10:31

    freue mich auch schon auf die DVD 😀 ich hoffe es werden dann doch noch schöne Barsche zu sehen sein… 😛

  8. dietel
    dietel 16 September, 2007, 10:44

    denke, dass wir schon paar gute infos zum thema dropshotten zusammen haben. da gibt's ne menge live-bisse und viele kleine tipps…

  9. dietel
    dietel 16 September, 2007, 10:47

    freut mich, dass ihr euch freut. und weil jeder barsch ein schöner barsch ist, wirds auch ne menge schöner barsche zu sehen geben 🙂 und vielleicht sogar den einen oder anderen großen. wobei es eher darum geht, euch ein paar methoden näher zu bringen als uns mit dicken fischen zu brüsten. ab und zu lässt es sich aber halt sogar beim barschangeln nicht vermeiden, dass mal ein klopper einsteigt 🙂

  10. Zerobarsch
    Zerobarsch 16 September, 2007, 13:21

    Na dann freu ich mich schon auf dei dezemberausgabe 😀

  11. Tim.N
    Tim.N 16 September, 2007, 19:03

    schöner interessanter Bericht… 😛 da sieht man mal wie schwer
    so etwas ist…und noch ne frage:
    ist das jedesmal so schwer Material für DVD´s zu produzieren ❓ 😉

  12. Angelschreiner
    Angelschreiner 18 September, 2007, 20:38

    Auf die DVD bin ich auch mal gespannt.

    Gruß Angelschreiner

  13. dietel
    dietel 15 Oktober, 2007, 15:06

    manchmal geht es auch schnell. das problem war ja diesmal, dass wir nen film machen sollten, der alle möglichen bereiche des spinnangelns abdeckt. wenn ich einen film nur übers gummifischangeln machen will, dann brauch ich dazu vielleicht einen drehtag. oder drei. oder fünf. je nachdem, wie die fische beißen. wenn man dazu noch blinkern, wobbeln, softjerken, texas-riggen und dropshotten als bilder braucht, dauert es entsprechend länger bis man schönes material im kasten hat.

  14. spice44
    spice44 22 Oktober, 2007, 16:21

    Mir gehts oft genauso wenn ich an meinem Hausgewässer Schleppe oder dropshote!!! 🙂

    meistens fange ich dann einen Hecht knapp über siebzig
    dieses Jahr hab ich allerdings schon zwei esox über 1,10
    am dropshot gefangen 😀

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.