Temple le Lot – Blackbass-Hochzeitsreise nach Frankreich

Temple le Lot – Blackbass-Hochzeitsreise nach Frankreich

Es ist Freitagnachmittag 17 Uhr. Jahrelang habe ich drüber gelesen, geredet und vorsorglich Köder gekauft, endlich ist es soweit. Das Auto ist randvoll, endlich geht es zum Black Bass Angeln.

Nach langer Recherche im Internet, ein paar Dutzend Mails und wenigen Antworten (besonders von einigen bekannten Guides aus Italien) haben wir (meine Frau und ich) uns dazu entschieden, nach Frankreich zu fahren, genauer nach Temple le Lot. Erstens haben wir für Frankreich bereits alle erforderlichen Papiere zum Angeln und zweitens verstehen wir die Sprache. Eine kleinen Unterkunft war schnell Organisiert, schönes Ambiente und gemütlich.

So standen dem ersten Black Bass also nur noch knapp 950km Fahrt im Weg, die verliefen Gott sei Dank absolut Staufrei und ohne Probleme. Samstag Morgen 04:30Uhr endlich angekommen also erstmal einen Weg zum Wasser gesucht und im Dunkeln natürlich nicht gefunden.

Tja dann stellen wir uns erstmal irgendwo hin und schlafen etwas bis die Sonne aufgeht. Knapp das die Sonne auch nur ein wenig Licht über den Horizont warf, standen wir auch schon am Wasser. Der erste Bass ließ nicht lange auf sich warten.

Zwar nicht der Grösste aber in meinem momentanen Zustand (Zombie Modus) doch schon recht zufriedenstellend. Und wie der Zufall es wollte, half das Glück uns mächtig auf die Sprünge. Am gegenüberliegenden Ufer stand nämlich ein ortskundiger „Basser“, der mich Aufgrund meines Tacklewahns…

… sofort ins Herz schloss und uns die ganze Woche betreute. Besser hätten wir es nicht treffen können, immerhin verdanken wir Ihm nicht nur „viele“ Fische sondern auch bis zu 45 cm grosse Fische, die wir ohne ihn wohl nie gefunden hätten. (Ich wäre nämlich nie drauf gekommen 30 Minuten querfeldein durch Kiwiplantagen zu fahren, um an irgendwelche „Spots“ zu kommen.)

Leider waren wir nicht zu der Topzeit vor Ort, da das Wetter wie fast überall auch hier Kapriolen geschlagen hat, wodurch das Wasser etwas abgekühlt war. Netterweise hatten wir vom Tag unserer Ankunft bis zur Abfahrt, täglich 30-35C°, was das Wasser bis Mittwoch soweit aufwärmte, dass es doch angefangen hat, recht gut zu beissen. Laut unseres Guides geht aber weitaus mehr. Wir waren mit unseren +/- 50 Fischen bis 45 cm pro Person recht zufrieden.

Ein paar schöne Barsche waren auch zu finden.

Soviel erstmal zu unserer Hochzeitsreise. Wir waren auf jedenfall nicht das letzte Mal da. Das nächste Mal reisen wir aber auf jedenfall mit Boot an.

Au revoire et a bientôt!

Kategorien: Bass

Kommentare

  1. dietel
    dietel 12 August, 2012, 06:15

    zur hochzeit und zur braut, die bereit ist, die hochzeitsreise in einem wohnwagen zu verbringen, damit ihrs nicht weit zu den blackbass habt und natürlich zu den vielen fischen. fürs erste mal kann sich das doch sehen lassen.

    viel glück euch beiden!

  2. MaFu
    MaFu 12 August, 2012, 08:57

    Super Sache!!!!
    Alles Gute für euch und weiter so!

  3. Luiz
    Luiz 12 August, 2012, 15:40

    Danke für den tollen Bericht und klasse Bilder. Ich hoffe ihr hattet viel Spaß.

  4. Stachelritter_16
    Stachelritter_16 14 August, 2012, 19:42

    Einen tollen Bericht hast du da verfasst, Desperados.
    Petri zu den Fischen, und alles Gute. 😀

  5. veitelino
    veitelino 15 August, 2012, 16:55

    Top !!!!!!!!!!!!!!!!!11 😀

  6. MorrisL
    MorrisL 21 August, 2012, 18:46

    Werdet glücklich und zeugt viele Kinder , solche Menschen braucht die Welt … 😉 .

    Schöne Story….Grüße Morris

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.