News

Saisonabschluß mit Predator Fishing

Für Freunde des Raubfischangels, insbesondere die Zanderfans unter Euch, organisiert Predator Fishing eine interesannte Abschlußveranstaltung zum Saisonausklang. In Holland beginnt jedes Jahr im April ein zweimonatiges Kunstköder- und Köderfischverbot, um die Raubfischbestände zu schonen und ein ungestörtes Laichgeschäft zu ermöglichen. Kurz vor dieser doch recht langen „Durststrecke“ für die Raubfischwaid bei unseren Nachbarn, so zwischen Mitte und Ende März, gibt es jedoch noch einmal eine Zeit, in der sehr gute Fänge von Zander und Co. möglich sind.


Für maximal 50 Personen hat Predator Fishing daher am Sonntag, dem 20. März 2005, auf den Baggerseen der Gegend um Roermond ein Knall-Bonbon für alle Raubfischreunde parat!

– garantiert mindestens 6 h Guiding pro Angler, davon 2 h auf Ponton-Booten
  und 4 h auf „normalen“, gut ausgerüsteten Angelbooten, jeweils mit erfahrenen,    
  ortskundigen Guides. U.a. werden auch der holländische NKS-Champ Robert   
  Xhofleer sowie NKS-Finalist Jan Dibbets wieder mit von der Partie sein.


– Alle Nebenkosten wie Benzin, Leihgerät etc. und Maasplassen-Erlaubnis inklusive.


– Frühstück und Lunchpaket inklusive.


– Kosten: 49 € pro Teilnehmer.


Pro Boot sind zwei Angler und ein Guide vorgesehen, alle Boote werden von morgens bis abends auf dem Wasser sein. Die Ponton-Boote sind schwimmende Angelplattformen mit eigenem Antrieb und für etwa ein Dutzend Angler ausgelegt, auf denen die Experten „direkt am Fisch“ in Grundzüge und Feinheiten der Vertikaltechnik einweisen sowie die dafür benötigten Köder und sonstigen Gerätschaften vorstellen werden. Alles ist straff organisiert, so dass es keinen „Leerlauf“ geben wird. Auch Köderneuheiten aus den USA werden zum Verkauf angeboten. Abends besteht die Möglichkeit, zu einem günstigen Preis zusammen essen zu gehen und die Erlebnisse des Tages in gleichgesinnter Runde noch einmal Revue passieren zu lassen. Der Veranstalter hat eigene, preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten und kann, falls diese nicht ausreichen oder andere Wünsche bestehen, auch die Unterbringung in anderen Unterkünften unterschiedlicher Kategorien arrangieren. Falls jemand noch andere Erlaubnisse benötigt, wie etwa die Sportvisakte, kann diese – nach Absprache – vom Veranstalter zum Selbstkostenpreis besorgt werden.



Anmeldungen werden – möglichst frühzeitig – unter der bekannten Adresse predatorfishing@hotmail.com erbeten. Bei sehr großer Nachfrage kann eine vergleichbare Veranstaltung auch noch für den Vortag, also Samstag, den 19. März 2005, organisiert werden.

E
schei... muss ich arbeiten...
R
Ponton-Boote für 12 Angler? Stell' ich mir nicht so geil vor. Kommt wahrscheinlich ein leichtes Kutter-Feeling auf. Und wenn ein (Laich-)Schwarm gefunden ist, dann wird ordentlich gepumpt... :)<br />
Wer's mag...
W
Und schön ne Grill in der Mitte, das wärs doch ;)<br />
<br />
So übel isses doch net, wenn man dirket neben einem namenhaften Mitangler stehen darf und schauen kann wie man Fische fängt ;)
R
Nicht dass sich dann alle Mann um den namhaften Mitangler scharen und dass das Ding noch kentert... ;-)<br />
<br />
Aber so ein Grill in der Mitte, das wär doch wat. Dazu noch eine Kiste Bier und 'ne Stange Kippen. Naturerlebnis Angeln ;-)<br />
<br />
Wie gesagt: Wem's gefällt...
C
... fehlt noch der zollfreie Einkauf **ggg** ... 12 Mann aufm Boot wär auch mir zuviel ... hat was von "Am Wühltisch" beim Winterschlussverkauf ...
R
...ich stell mir das jedenfalls ein bißchen merkwürdig vor. Ein schwimmender Steg, mehrere Angler drauf und einer zeigt wie's geht. Ich bin schon mal gespannt, was da gefangen wird. Wahrscheinlich wieder ein Ausnahmetag mit nur wenigen Fischen. Ich glaube nämlich nicht, dass Holländer ein Interesse daran haben, möglichst vielen deutschen (Kochtopf-)Anglern zu zeigen, wo und wie massig Zander gefangen werden. Schließlich gibt es ja keinerlei Spannungen zwischen Gastanglern, die Fische zum Essen entnehmen und den einheimischen Releasern. Ich kann mich aber auch komplett irren.<br />
<br />
Ich wünsche den Teilnehmern jedenfalls viel Erfolg und einen gelungenen Tag!
D
also man muss die dinge ja nicht gleich im vorfeld schlecht machen. warum sol man sich nicht mal zu 12. auf so ein ding stellen? für 2 stunden is das doch voll okay. lenrt man auch die anderen leute ein wenig kennen. neben dem naturerlbenis und dem fangen eine recht nette komponente am angeln. danach 6 stunden guiding im bassboat. zu zweit mit einem guide. und das für nen fuffi. find ich so schlecht nicht das angebot. <br />
<br />
@raeuberschreck: willst du damit angedeutet haben, dass die guides die teilnehmer absichtlich nicht zum fisch fahren??? also das wär ja schon bissel weit hergeholt. veranstaltungen schon im vorfeld miesmachen find ich jedenfalls doof. fändest du sicher auch, wenn das unter eurem artikel einer gemacht hätte.
R
Miesmachen? Ich glaub ja wohl nicht!<br />
Wieviel Smilies muss man denn machen, damit es auch wirklich keiner mißversteht? 8)
F
Reauberschreck - da rudert aber einer schnell zurück ;-))<br />
<br />
ich geb dir aber recht, sieht wie ne Kuttertour aus nur im Süßwasser, wird bestimmt ein tolles Erlebnis für alle die da mitmachen<br />
<br />
fishhunter
R
Mir gefällt nur das Wort "miesmachen" in diesem Zusammenhang gar nicht. Das ist alles. Wer da mitmachen will, soll es tun. <br />
Man sollte ruhig bedenken, dass WIR aus holländischer Sicht auch Osteuropäer sind, die erst die eigenen Gewässer platt gefischt haben und dann weiter nach Westen ziehen. :)
T
Du DARFST ! ; )
H
Hi<br />
wede mir den Termin mal eintragen<br />
Kann man sich auch noch 24 Std vorher anmelden?<br />
Gruß<br />
Thomas
T
Fehlen noch Schnaps und leichte Mädels....<br />
Is' wie öfters beim Angeln....die Sache scheint einen verbo(r)genen Haken zu haben....hat sich wohl bereits erwiesen.<br />
<br />
Die 'Spezis' wollen sicher nur unser Bestes...nämlich unser Geld.<br />
<br />
Sagte ja schon, wird langsam mal Zeit für einen Anglerschutzverein....Schutz auch, manchmal aber vornehmlich vor unseresgleichen.<br />
<br />
Petri...<br />
<br />
Thomas
P
Naja 49 Euro inkl. Verpflegung und Boote ist sicher nicht unangemessen, solange der Service stimmt und die individuelle Betreuung gut ist. Die Teilnehmer werden ja sicher berichten.<br />
<br />
Aus reiner Nächstenliebe geht wohl kaum jemand arbeiten, ist natürlich die Frage ob man gleich mit einer ganzen Horde ans Wasser muss, würde mich echt interessieren was die einheimischen Angler zu solchen Aktionen sagen. Wenn´s keinen wirklich stört, die Fische vernünftig behandelt werden und die Teilnehmer ihren Spaß haben, ist ja jedem geholfen.<br />
<br />
Hauptsache die Veranstalter vergessen unter dem Erfolgsdruck nicht, dass die Zander nicht so auf enormen Druckausgleich stehen.Wäre schade, wenn nach den NKS noch mehr negatives Licht auf die holländischen "Fischfreunde" fällt.
D
also ich find 49 euro für 6 stunden zu zweit im bassboat voll billig. mal bitte durchrechnen: da sitzt ein mann 6 stunden im boot. dabei "verdient" er 100 euro. davon zieht man sprit beim guiding ab. dann noch die kosten, das boot ans wasser zu bringen. dann sitzt man in einem modernen boot mit echolot, e-motor etc. fischt bestes tackle. <br />
<br />
ich find den preis wirklich günstig. großartig verdient wird daran jedenfalls nicht. meiner meinung nach, muss da ja niemand hin, der keinen bock drauf hat. aber für jemand, der lust aufs vertikalangeln hat, ist das ein feines angebot.
P
Hab ich doch geschrieben, dass der Preis in Ordnung ist. <br />
<br />
Und das Leute da wenigstens ein paar Euro dran verdienen wollen ist doch völlig legitim. Es geht ja keiner kostenlos arbeiten und der Karatelehrer bekommt ja auch Geld dafür, dass er den Leuten was zeigt. Dagegen hat doch fast keiner (außer einer) was gesagt. <br />
<br />
Trotzdem würde mich mal die Meinung von den holländischen Normalanglern interessieren, die müssten da doch einige Vorbehalte haben. Wenn jemand 50 Leute an mein Hausgewässer in M/V bringen würde, hätte ich jedenfalls einen Hals. In der holländischen Szene haben die Leute doch mittlerweile bestimmt einen schweren Stand oder nicht?
D
in holland gibts ja kein so großes fischproblem wie vielerorts bei uns. habe da auf der maas z.b. auch nie so viele netze stehen sehen wie bei uns an der havel. und die berufsfischer räumen sicher mehr ab als die catch&releaser.<br />
<br />
aber klar. als ansässiger angler fänd ich das evtl. auch nicht gut, wenn jemand ständig leute auf mein wasser schickt und die einweist. aber ich selber mache das ja auch...
C
... günstig ists meines Erachtens dann, wenn auch ordentlich gefangen wird und Spass aufkommt ... wenn durch so viel Betrieb und Lärm auf dem Wasser nachher aber wieder kaum gefangen wird, seh ich schon die langen Gesichter ... und dann wars wieder der schlechte Ausnahmetag <br />
;-) ... wir werden sehen ...
P
Wenn du mit 1-2 Leuten am Wasser stehst, ist das ja was anderes als ob 50 auf einmal loslegen. Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass bei so vielen Leuten eine anglerische Atmosphäre aufkommen kann. Es gibt sicher nichts interessanteres als sich mit Leuten zu treffen, aber irgendwie werfen Massenveranstaltungen immer ein anderes Licht. Auch für die Veranstalter ist das doch Hektik pur. Hauptsache der Spaß an der Sache geht dabei nicht verloren. Irgendwie versaut man sich sein eigenes Hobby, wenn man immer den Druck hat, dass die Leute auch fangen.<br />
T
Ich erinnere an die Zusammenfassung des Ablaufs der letzten Predator-Veranstaltung...da erfolgte sogar Gewässerverweis von 'NKS-Kollegen' durch die niederländische Polizei. Schon vergessen?<br />
<br />
Wer beteiligt sich denn bitte freiwillig an einer (Massen)Veranstaltung mit so schlechtem Leumund...?<br />
<br />
Thomas<br />
<br />
PS, @pechi: Habt ihr mir für die Jerk-Vorführung mit vormontierten Geräten etwas abnehmen wollen? Ihr seid doch auch gewerblich...soweit zu den feinen Unterschieden...
D
also: das gewässer dort ist nicht wirklich klein. echt nicht :-D und die boote sind alle dick motorisiert. mit jan's boot macht man 100 sachen. das bedeutet, dass man 10 km in 6 minuten zurücklegt. wenn ich noch richtig rechnen kann. also an lärm und zu hohem angeldruck an einem hotspot wird es sicher nicht liegen. dass es aber passieren kann, dass fische mal einen schlechten tag haben, könnte eigentlich jedem klar sein, der öfter mal ans wasser geht.
F
  • F
    FZ
  • 26.02.2005
klar machst Du das auch ,aber das bildet auch keine Gefahr des leer fangen. Oder gab es schon mal Rekordfänge bei Dir?
F
  • F
    FZ
  • 27.02.2005
Na immer die ,die glauben dann besser zu sein wie die,die nicht dabei waren Thomsen.Ansonsten gibt es keinen Grund da alles auf sich zunehmen,oder???
F
  • F
    FZ
  • 27.02.2005
49€ ? Wofür? Und der Sprit kostet auch noch bis darunter,wozu????
X
ZUHAUSE BLEIBEN !!!!!!
X
UBUNG MACHT MEISTER !!!
T
Genau das machen wir....ist wirklich besser.<br />
<br />
D
ganz schlaue antwort: les dir den artikel durch. dann weißt du es.
T
Dann ube ruhig weiter...aber geh' uns hier nicht auf die Nerven.<br />
<br />
Thomas
D
aber nicht WIR :-D
T
Stimmt, ne Verhaftung durch die niederländische Wasserpolizei hab ich immer schon mal im Auge gehabt...<br />
<br />
Dafür sind € 49,00 nicht zuviel...:)<br />
<br />
Thomas
W
super Event! Habe mich bereits angemeldet und gerade die Kontoverbindung bekommen und die Teilnamegebühr überwiesen. Freue mich schon und hoffe unser Gummipast ist auch dabei.
T
Gute Fahrt...ich schick Dir ne Feile, wenn Du zu tief geangelt hast :)<br />
<br />
Thomas
L
also ich finde den artikel interessant und haette ich zeit und geld waer ich 100%ig dabei. die sache mit den wespen ist halt passiert und echt schade.. doch wenn man sich an alle bestimmungen haelt, kann ja nichts passieren.
L