Mein Traum vom neuen PB

Mein Traumtag war der 7.11.2009. Schon am Abend zuvor habe ich beschlossen, dass ich am nächsten Tag an meinen Hechtsee gehen werde und vielleicht nach einer Woche ohne einen einzigen Fisch mal wieder ein kleines Erfolgserlebnis haben werde. Es war bereits halb 10 als ich am See ankam und ich montierte wie immer den Attractor Größe H in der Farbe Gold/Metal, da ich auf diese Farbe schon 2 Bisse verzeichnen konnte. Eine Stunde fischte ich bereits ohne einen einzigen Biss zu verzeichnen können und ich wechselte mit unmotivierter Miene erneut den Platz. An dem Platz an dem ich jetzt fischte konnten schon einige kapitale Hechte gefangen werden, unter anderem dieses Jahr schon eine 1,14cm Mutti. Beim dritten Wurf, den ich links von mir in Ufernähe platzierte, passierte es ca. 5 m vor mir. Ich spürte einen Widerstand. Das ist ein besserer dachte ich mir und zückte rasch den Kescher. Der Drill war wirklich unspektakulär und ging vielleicht eine halbe Minute. Als ich den fisch im Kescher hatte, ging erst mal ein Freudenschrei über den ganzen See. Zwei Passanten waren so nett und haben mich kurz samt Fisch fotografiert und danach durfte er nach dem Vermessen auch wieder schwimmen.

Achja… das Vermessen ergab stolze 89cm bei geschätzten 13 Pfund.

Da nach diesem Fisch schon fast 12 Uhr war und ich zum Mittagessen musste, war danach vorerstmal Schluss. Wie gesagt vorerst. Natürlich war das noch nicht alles für diesen Tag. Um halb zwei fuhr mich meine Mutter erneut zum See und ich fischte wieder mit dem Attractor. Ich fischte wieder einige Stellen erfolglos ab und wechselte zu einer mir noch unbekannten Stelle die aber sehr Erfolg versprechend aussah. Zwei Meter vor mir ragte ein Baum über das Wasser den man sonst nie sieht (der See war an diesem Tag um 1-1,5m abgesenkt). Der Gummifisch hatte kaum die Wasseroberfläche durchbrochen, da rappelte es schon kurz vor dem „Gebüsch“. Zuerst dachte ich mir „Ohje das ist ein kleiner.“, doch dann explodierte plötzlich die Wasseroberfläche und die erste Flucht begann. Ich konnte den Drill jedoch auch nach kurzer Zeit für mich entscheiden und ein ca. 70cm Hecht lag im Kescher. Der Fisch durfte nach einem kurzen Selbstauslöser Foto natürlich wieder schwimmen.

Sah ordentlich mitgenommen aus, der „Kleine“. Ich schätz mal, das war einer der „Vögel des Jahres 2009“ von denen ich an diesem Tag 27 Stück zählen konnte.

Keine drei Würfe später nur dieses Mal in die entgegengesetzte Richtung rappelte es wieder heftiger. Der Fight war schon ein bisschen knackiger, doch ich konnte den Fisch nach geilem Drill per Hand landen, da sich im Kescher dank des 70ers mein Attractor mitsamt dem Haken+ Zusatzdrilling verfangen hatte. Ich habe den Fisch aus dem Wasser gehoben und nicht schlecht gestaunt. „Schon wieder so ein fetter Brocken“, dachte ich mir nur. Sofort habe ich das Maßband angesetzt und nachgemessen. „Nein“ schrie ich…. wieder nicht den PB geknackt. Leider waren es dieses mal „nur“ 84cm. Kurzes Selbstauslöserfoto und ab zurück mit ihm.

„Erst mal tief durchatmen“, dachte ich mir und setzte mich erst mal auf ne Bank. „Was für ein Hammer Tag!“. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, war das es ja noch besser kommen wird. Nach fünf Minuten „Ruhepause“ auf der Bank ging es dann weiter. Wieder Warf ich meinen Attractor aus und ließ ihn langsam zu Boden sinken. Dann folgte langsames Einholen (wie immer). Nach ca. drei Metern folgte ein Biss, den ich aber leider nicht verwandeln konnte. Als der Köder wieder an Land war, montierte ich kurzer Hand einen kleinen Twinler von Mann´s und warf ihn aus. Wieder dasselbe Spiel. Köder auf den Boden sinken lassen und langsam einkurbeln. Und dann machte es einen Schlag und meine Rute war krumm. Sofort begannen wilde Fluchten und ich wusste sofort, „das ist er, der neue PB“. Nach wilden, ca. 3 minütigem Drill folgte der erste Handlandungsversuch, doch der Fisch war noch nicht schlapp und setzte erneut zu einer heftigen Flucht an, doch ich konnte ihn erfolgreich davon abhalten und so hatte ich ihn dann nach einer weiteren halben Minute in den Händen. „Woooooowww was für ein Brocken!“. Dann ging alles ganz schnell. Rute weggelegt Maßband raus und ran das Ding. „Juhuuuuuuu!“ 98cm zeigte es an und somit neuer PB! Nach dem vermessen hab ich kurz zwei nette Passanten gefragt ob sie mir vielleicht kurz ein paar Fotos schießen könnten. Naja sind leider nicht all zu gut geworden.

Danach durfte er wieder fröhlich weiterschwimmen. Ok, zugegeben… ich war schon ein bisschen traurig das es wieder nicht „DER METER“ war – aber besser als gar nichts zu fangen ist es allemal!

Zum verwendeten Gerät:
Als Rute diente eine Sportex Easy Cast mit einem Wurfgewicht von 50g. Als Rolle verwendete ich meine Shimano Stradic 3000 bespult mit einer weißen Fireline.

So long….Tight Lines Raphi

11 Kommentare

  1. jaja, der raphi hats halt drauf- und den meter fängt der dieses jahr mit mir..dieses jahr wirds was- ich schwör 😀

  2. Echt geiler Bericht, schön zu lesen!
    Hat mich auch garnicht mehr losgelassen und mich auch richtig heiß gemacht nur bei gut -15°C ans Wasser ist nicht so der Burner 🙄

  3. geile fische super bericht da bekommt mn lust auf angeln gehen aber das verkneif ich mir noch bei gefühlten -20 grad mach weiter so den meter fängste dieses jahr auch noch gg

Kommentar hinterlassen