JDM-Rute – Wozu eigentlich?!

Hey BA-Gemeinde, nachdem ich letztes Jahr endlich mein Abi in der Tasche hatte und somit viel mehr Zeit zu Verfügung stand, mich mit der Angelei zu beschäftigen, fing ich an, im Internet nach Gleichgesinnten zu suchen. Letztendlich bin ich zu euch gestoßen und ehe ich mich versah, gehörte ich immer mehr zu uns Verrückten.

Meine alten Cormoran Ruten waren mir zu schwabbelig und meine Rollen einfach zu alt und schwergängig. Komisch…dabei war ich vor einigen Jahren noch super zufrieden mit denen und meinte immer, ich brauch nichts Besseres. Also ab in den Angelladen auf der Suche nach einer Twitch-Rute, mit welcher ich auch ab und an Jiggen kann. Die P&M Soft Bait wurde es in der Verbindung mit der RedArc. Bereits nach dem ersten Drill eines 25cm Barsches machte sich ein dickes Grinsen auf meinem Gesicht bemerkbar. „Man, ist dieser Stecken feinfühlig…ich merk doch echt alles, was sich im Wasser bewegt und dabei ist es doch nicht einmal dieses blöde Japan-Zeugs von dem alle immer reden. Also ich weiß echt nicht, was man noch zu meckern hat, bei solch einer Combo. Nie im Leben gebe ich mehr Geld für Rute & Rolle aus!“ Dies waren meine Worte, als ich meinem Vater von meinem Angel-Ausflug erzählte.

Schnell stellte ich jedoch fest: Ich brauche noch einer Rute, da ich nicht ständig zwischen Wobbler und GuFi wechseln möchte. Außerdem sind 25g vielleicht doch arg viel, wenn man gezielt auf Barsch angelt.

Was ein Glück, dass im Biete-Thread gerade einer, ne gebrauchte MajorCraft Days ML als Spinning-Version zu verkaufen hatte. Aber -10g?! Das ist doch viel zu wenig….außerdem dieses Japan-Zeugs, irgendwie brauch ich das nicht! Naja, gekauft habe ich die Rute trotzdem! Zu Hause angekommen, stellte ich erst einmal fest: „Man, was ein scheiß Prügel. Von wegen 10g WG…ich wusste doch, dass ich nicht übers Internet einkaufen sollte. Ich könnt kotzen!“ Jedenfalls war die Rute so gut wie neu, dieses war aber ein eher kleiner Trost. Trotzdem hatte ich sie und musste mit ihr ans Wasser. Eine TwinPower 1000FC bekam ich relativ günstig hinzu und nun konnte es losgehen.

Kurze Rücksprache mit Chris (alias Dalai) und wir fuhren ans Wasser. Nicht nur, dass ich sowieso nicht von dem Stecken überzeugt war, fing Chris noch an mich auszulachen, wieso ich denn so verrückt bin und mir Japan-Sachen kaufe, die doch eh nicht wirklich besser sind. „Na toll, jetzt haut der auch noch auf die Kacke“.

3,5Kopyto mit 7g Jig Montiert und bereit zum Auswurf…ausholen…und….ZOOOOOOM! „Ah du Sche**e….der fliegt ja bis an der Horizont!“ Langsam erfreute ich mich an meiner neuen Rute, aber irgendwie war’s noch immer sehr ungewohnt…Jig…Jig….Zuppel Zuppel, Anschlag! „Mist, verpasst!“ Chris schaute mich nur verdutzt an.

Nächster Wurf, selbes Spiel. Anschlag! Leer…Chris fing an sich über mich lustig zu machen. „Geile Sache…teures JDM-Zeugs und ich schiebe Paranoia.“ Beim Rauskurbeln jedoch stellte ich fest, dass der Schaufelschwanz des Kopytos fehlte. Chris aber hatte selbes Vorfach und selben Köder, konnte aber keine Bisse verzeichnen, komisch!

Immer noch der Meinung, dass ich nur Zuckungen vortäusche, machte Chris ein paar Würfe mit meiner Rute und siehe da…auch er fing an, ins Leere zu schlagen!

Nach 2 Stunden dann….Anschlag! Sitzt! Ein sage und schreibe 10cm langer Barsch! Nicht zu fassen, 2 Stunden lang versuchte ich vergeblich die deutlich spürbaren Bisse zu verwerten, aber ohne Erfolg. Kein Wunder, dass es nicht funktionierte. Das waren alles Mini-Barsche, deren Bisse an der Rute einfach unfassbar heftig zu spüren waren.

Rute eingeweiht und ich beigeistert! Was kann es Schöneres geben?! Naja…ne Rute, mit der man auch ü35 ausm Wasser holen kann, was wohl bei dieser Rute nicht so einfach wird, wenn sie doch bei 10cm Barschen bereits so sensibel ist.

Denkste! Mittlerweile hat die Rute um die 250Barsche ausm dem Wasser gezogen, davon viele über 30cm und auch schon ü40er. Noch nie hat ein Drill mehr als 3 Minuten gedauert, denn die Rute hat ein unheimlich starkes Rückrad.

Mit der TP 1000FC ist sie super ausbalanciert und wirft Köder bis hin zum 3“Shad mit 7g-Jig einwandfrei und bis an den Horizont. Rubber-Jig’s und 4“Shads mit 7g Jig gehen auch, sind aber nicht mehr optimal. Somit nur eine Notlösung. Voll durchziehen traue ich mich bei den Gewichten nicht mehr und irgendwie verliert man auch die Feinfühligkeit der Rute bei diesen Gewichten.

Alles in einem, eine Hammer-Rute für den schmaleren Geldbeutel, wobei meine gebraucht war und somit echt das Preis-Leistungsverhältnis top ist, denn ich habe 140€ für sie bezahlt.

Wer also ins JDM einsteigen will, sich aber nicht sicher ist, ob es sich lohnt, dem kann ich die MajorCraft Days Serie echt ans Herz legen. Im Spinning-Bereich sind dies Allroud-Ruten, mit denen man Jig’s, Cranks sowie Topwater führen kann. Klar ist nicht alles optimal, aber die Rute schafft dies ohne Probleme und um sich mit dem Japan-Wahn anzustecken, reicht es allemal!

Chris ist übrigens mittlerweile auch der Meinung, er bräuchte ne neue Rute 😉

Ich bin jedoch bereits einen Schritt weiter und habe mir eine BC-Combo gekauft, obwohl ich diesen Sommer noch der festen Überzeugung war, dieses natürlich unter keinen Umständen zu benötigen.

Ich wünsche auch allen ein dickes Petri sowie ein ruhiges Weihnachtsfest.

LG
Martin

26 Kommentare

  1. Schön geschrieben Martin……. 😀

    Und mit der Day serie hast du recht..habe ja auch eine ml62 aber BC…ist nen super teil..die Preisleitung bei den Day stimmt auf jeden fall 😀

    TL Marcel

  2. Mal eine andere und schöne Geschichte in dieser 'Rubrik'.
    Klasse!
    Glückwunsch nachträglich noch zum Abi.

    Grüße
    Alex

  3. Schöne Geschichte, liest sich super.
    Pass nur auf dass der tackle-affe auf der Schulter nicht zu hungrig wird, die Burschen nehmen die ganze Hand statt nur den kleinen Finger 😆

  4. Hi

    Gratuliere schöner Bericht, so ähnlich erging es mir auch 😆 ,hab auch ne Days und ne Arrival aber alles BC.

    Gruß Marcel

  5. Jaja Martin.. jetzt aber zack Treffen mit mir organ und Barsche mit unseren tollen Days Ruten zuppeln ;-). Haste jut jeschriebn, bin total stolz auf dich 8) .

    Grüße

  6. Schöner Bericht.
    Aber glaub mir, mit einer Berkley Pulse für 69 Euro (neu) geht das genau so.
    Dieses Statement ist kein Neid, denn ich habe auch noch eine Rocke, die bei den kleinen Dingern aber nicht ganz so sensibel ist (dafür andere tolle Stärken hat).

    LG, Tommi

  7. Psssst…..sag doch nicht sowas ! 😯
    Hast du denn etwa den Trend verpasst daß es bei Barschalarm jetzt nur noch ums Tackle geht ?
    Reih dich bitte ein in die Schlange der konsumgeilen Nachplapperer !

  8. hey,
    ich habe auch nie behauptet, dass es nicht auch mit anderen ruten geht. habe jedoch auch ne pulse gefischt und bin der meinung, vllt liegt es aber auch eher mit der einstellung im kopf, dass sie MC trotzdem feinfühliger ist.

    und wenns um den trend geht…da is eher der BC-Breich im kommen und nicht JDM an sich. Vor allem da MC nicht wirklich zu dem HighEnd bereich gehört

  9. Glaub mir zwischen der Rocke und der Pulse liegt evtl. nicht viel aber zwischen ner Rocke und ner echten JDM noch WELTEN! 8)

  10. der meinung bin ich halt auch…nur dass sich halt nicht jeder ne evrgreen leisten kann oder auch nicht will, da er skeptisch ist 😉
    selbes galt auch mir. ich finde aber echt, dass die MC serie eine super einstiegsdroge ist 8)
    habe mir nun ne daiko gegönnt und mal schauen, wie sich der unterschied bemerkbar macht.

    lg

  11. Netter Bericht, bei mir ist es ähnlich… Angefangen hats mit ner Beneyro BNC 65MH + Premier, danach is die Yabai + Premier gekommen, diese wurde von der Steez Top Gun + Steez 103HL abgelößt und aktueller zwischenstand is ne Evergreen Pantera + Steez 130HL 8)

    Aktuell fische ich nurnoch mit JDM Zeug und der Schulteraffe schreit unaufhörlich 😆

  12. lern erstma angeln und besorg dir ne ordentliche rute, dann zeig ich dir auch, wie man barsche angelt 8)
    unsere gestreiften stehen leider nicht so wirklich auf 1oz. knüppel 😈

  13. JDM? Was bedeutet das eigentlich? 😆
    Ich hab ehrlich gesagt keinen Plan!
    Wozu eigentlich?! Wo wird diese Frage im Bericht denn beantwortet?
    Ich steh echt auf dem Schlauch!

    Gruß
    denyo

  14. nunja gut, das ging schon bissl unter. Da die Rute auch nicht wirklich JDM (Japanese Domestic Market) ist, wurde das auch nicht beantwortet. Eigentlich sind das Ruten/Rollen etc, welche für den Japanischen Markt hergestellt werden, wie Megabass & Co.
    USDM sind dann die Ami sachen, wie LuckyCraft ruten etc…
    Mir gings eher darum zu sagen, wie schnell man sich mit diesem Wahn anstecken kann und wieso das eigentlich so ist. Klar hat jeder trotzdem seine eigene meinung und sein eigenes empfinden, aber es ärgert mich teilweise, dass viele immer noch dieses cliché danken haben, von wegen teuer muss gleich gut sein und billig gleich schlecht. viele betrachten JDM zeugs als schw***verlängerung, was ich total lächerlich finde

    lg
    martin

  15. Jo genau JDM = Japanese Domestic Market = Tackle das in Japan, für den japanischen Markt hergestellt wurde!

    Ich denke jeder sollte so wie er will und kann! Aber aus nem Deppen wird auch kein besserer Angler, nur weil er JDM-Tackle fischt!

Kommentar hinterlassen