Ice, Ice, Baby – aber bitte safe!

Ice, Ice, Baby – aber bitte safe!

Guten Morgen, liebe Barschangler. Heute gibt’s mal einen ganz kurzen Eintrag. In ein paar Minuten klingelt nämlich mein Telefon und dann wird Shimano-Joshi dran sein und mich runterzitieren. Dann werden wir uns aus Berlin rauskämpfen ins kalte Brandenburg, um uns aufs hoffentlich nicht zu dünne Eis zu wagen. Es wird der dritte Eisangeltrip werden in diesem Jahr. Ein paar Barsche und nen Minihecht und auch ein paar Plötzen habe ich schon gefangen.

joshi-barsch

mormyschka-barsch

Heute soll’s dann der Dickbarsch werden.

Zur Einstimmung erst mal feinste Mucke:

Wenn’s was wird, komme ich sicher mit einem ausführlicheren Bericht wieder. An dieser Stelle möchte ich aber nochmal warnen: Bitte wagt euch nicht allein aufs Eis. Das ist teilweise grenzwertig. Kleine und flache Seen sind schon gut dicht. Ich denke, da kann nix mehr passieren, bis es taut (ohne Gewähr!). Aber allein würde ich niemals auf ein jungfräuliches Wasser gehen. Und wenn wir zu mehreren unterwegs sind, haben wir immer auch ein Tau dabei, mit dem wir im Notfall einen von uns rausziehen können, wenn das Eis tatsächlich mal nachgeben sollte.

safety-kit

10 Zentimeter müssen sein. Und so setzen wir immer erst am Rand ein Bohrloch und schauen dann Schritt für Schritt weiter.

Wenn es sicher ist, ist Eisangeln mit das Schönste, was es gibt im Leben eines Barschanglers. Nicht dass man Massenfänge erwarten sollte. Aber dieses Hantieren mit den kurzen Ruten macht einfach riesig Spaß.

So. Gleich geht’s also los. Stop. Einen hab ich noch. Und zwar habe ich über Facebook schon die Suche nach der Königin der Mormyschkas angezettelt…

mormyschka-koenigin

… und wir sind in einem Balzer-Set fündig geworden. Falls jemand eine alternative Bezugsquelle hat, bitte melden! Danke!

Kategorien: Barsch
Tags: Barsch, Eisangeln

Kommentare

  1. Percator
    Percator 25 Januar, 2017, 22:43

    Petri Heil, Johannes! Schönes Filmchen, da leide ich ja gleich noch einmal mehr, wenn ich auf die Wetterkarte schaue. Das wird nämlich nix mit Eis(angeln) bei uns im nördlichen Schleswig-Holstein! Aber wenn der Winter kommt, werde ich natürlich bereit sein! Genaugenommen wartet aber meine Eisrute seit Jahren vergeblich auf ihren Einsatz…und auf Herrn Trump sollte ich da -klimawandeltechnisch- vermutlich lieber nicht zählen…
    Solange geh‘ ich eben mit Tim an die Küste! LG Thilo

  2. Perch2711
    Perch2711 25 Januar, 2017, 23:47

    Eisangeln ist nicht so meins. Zum Glück ist „mein“ See noch offen.
    Für den Rest heißt es sich beeilen, denn ab dem Wochenende ist Tauwetter angesagt.

  3. dietel
    dietel Autor 26 Januar, 2017, 09:30

    War gestern nicht der Hammer. 3 Mann. 60 Löcher. 3 Barsche. 1 Hecht. 1 Brasse.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1210688028968635&set=a.355061104531336.70634.100000823487949&type=3&theater

  4. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 30 Januar, 2017, 08:30

    Netter Bericht Johannes, auch wenn Eisangeln nicht so meins ist.

    Aber das der kleine Hecht der auf(!) dem Eis liegt noch ein langes Leben haben wird bezweifle ich leider. Fische beim Eisangeln die zurück dürfen bitte nicht aufs Eis legen. Lediglich ein kleiner Denkanstoß.

    Ansonsten top 🙂

  5. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 30 Januar, 2017, 08:32

    Hä, wo ist das Bild nun hin? *amKopfkratz*

  6. dietel
    dietel Autor 30 Januar, 2017, 09:17

    Ich habe kein Bild rausgenommen. Hast du evtl. auf dem Shimnao-Blog gesehen.

  7. Rheinkiesel
    Rheinkiesel 30 Januar, 2017, 14:17

    Oh sorry, ja so war es.

    LG

  8. Jockimann
    Jockimann 5 Februar, 2017, 19:19

    Schöner Bericht, schöner Film. aber warum machste Dir Löcher in den Kork, Johannes??

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.