Hacki führt seine Gäste zum deutschen Lachsrekord

Mit Sicherheit wird es nicht das letzte Mal sein, dass wir hier eine Fangmeldung vom deutschen Lachsrekord veröffentlichen. Denn die Ostsee vor Rügen hat sich inzwischen als eines der besten Lachsreviere Europas, wenn nicht gar der Welt entpuppt. Einer der sich da draußen mit am besten auskennt, ist mein Kumpel Hacki (www.angeln-exklusiv.de). Das stellt er derzeit fast täglich mit dicken Fischen unter Beweis.

Und seit Mittwoch, den 26.3.2008 hält sein Boot auch den aktuellen offiziellen deutschen Lachsrekord: Der 121 cm lange Fisch brachte beim Wiegen mit einem geeichten Gerät 21,3 kg auf die Waage! Der Drill des Ostseegiganten dauerte über 70 Minuten. Dabei zog der Fisch eine Rolle komplett leer, so dass diese Rute an eine andere angebunden werden musste, damit der Drill dann mit doppelter Schnurlänge zu Ende gebracht werden konnte. Nachdem dann auch zwei Kescherversuch scheiterten, lagen die Nerven blank. Doch letztendlich ging alles gut und so konnten sich Ulf Eckhardt aus Zingst, Toralf Lange aus Bergen und Andree Plöger aus Krugsdorf zusammen mit Hacki über den bislang größten Lachs freuen, der mit der Angel vor unserer Küste gefangen wurde. Wir gratulieren! 

33 Kommentare

  1. muss das ne aktion gewesen sein. ich kanns mir bildlich vorstellen, wie das an bord abgegangen ist 🙂 also spannend war das mit sicherheit…

  2. Was willste denn machen ?
    Wird nicht geknotet, sondern "einfach" der DuoLock in die leergefahrene Rute eingehängt & diese über Board geschmissen 😉
    Klingt doof, ist aber so 🙂

  3. als der hacki mir das erzählt hat. hab ja selten mit fischen zu tun, die mir die rolle leer ziehen. aber falls die mutter aller barsche, zander oder rapfen bei mmir rienknallt, weiß ich jetzt auf jeden fall, was ich zu tun habe, wenn der spulenkern aufblitzt 😀

  4. "Dabei zog der Fisch eine Rolle komplett leer, so dass diese Rute an eine andere angebunden werden musste … "

    😆 … wers glaubt, oh mann

  5. 😆 … oder anders formuliert:
    Wer es nicht glaubt, hat selber Schuld und/oder keine Ahnung ! 😉

    Wir reden ja hier schließlich NICHT von Plötzen oder Wittlingen, sondern einem 20kg Lachs ! 🙂

  6. ich glaub's! und jeder, der mal lachstrollen war und gesehen hat, dass die 15kg-plus-tiere dir mit der ersten flucht locker 200 m von der rolle zerren, wird bestätigen, dass das vorkommt. die alternative dazu ist, die rute an einen fender zu binden und dann zu suchen, wenn der fisch ausgepowert ist.

    was sollte das jetzt? ist ja an sich schon ein toller fisch. es handelt sich dabei um den deutschen lachsrekord. man muss die geschichte also eigentlich nicht künstlich spannender machen. indirekt haste nun mindestens einen menschen des lügens bezichtigt. da muss man doch vorsichtig sein, wenn man sich nicht so gut auskennt… 😉

  7. Das nenn ich mal 'nen hammer Fisch! Und das (fast) direkt vor unserer Haustür.. 😀
    Das mit der 2. Rute ist bei der Big Game Angelei auf große Blaue fast Standard.. Ist nur schade wenn's ein Weltrekord ist, der wird nämlich nach Gebrauch einer 2. Rute von der IGFA nicht anerkannt..

  8. ich schätz' mal nich…

    wiegen mit geeichter waage und drei herren auf einem steg im hintergrund bedeutet die sind mit dem fisch in den hafen gefahren. 😉

    so ein seil durch die kiemen muss auch nicht sein wenn man releasen will 💡

    aber ich kann mich auch irren, denn irren ist menschlich.

    herzlichen glückwunsch an die fänger zu dieser granate.

  9. Rekorde stopft man aus…die werden nicht released!
    Der hat doch 70 Minuten gedrillt. Da würd der Lachs doch eher wie ne saure Gurke zum Boden sinken.
    Gr J.B.

  10. Du nimmst die 2te Rute .. klinkst Köder & sonstigen Krempel aus .. schnappst Dir den DuoLock & stöpselst ihn am besten irgendwi an die Rolle der leergefahrenen Rolle & "schmeisst" das Zeug dem Lachs hinterher. Drillst dann sozusagen Lachs+Rute/Rolle, zumindest bis die Rute wieder an Board kommt. 😉

  11. die fische verausgaben sich so arg, dass ein releasen kaum möglich ist. ob der fisch nun ausgestopft wird, weiß ich nicht. ich werd hcki mal interviewen und dann womöglich noch nen nachtrag auf die startseite setzen.

  12. Was? 😯
    Is ja krass! Wie kommt man denn auf so eine Idee? Ist ja heftig ❗
    Wie hat denn der Fisch auf der anderen Seite gezerrt, das man so eine Aktion als einzigste Chance sieht? Ist das üblich?
    Bin grad echt geschockt…..krasse Aktion

  13. was hindert einen eigentlich daran, dem fisch mit dem boot nachzufahren. zieht so ein vieh 300m schnur auf einmal in so einer großen geschwindigkeit ab?

  14. du hast da ja nicht nur eine rute, sondern 8 ruten draußen. dementsprechend sind das 8 leinen, die alle recht kompliziert mit clips an den sideplanerleinen festgemacht sind. die alle zu umfahren, ist unmöglich. wenn du die alle reinholst, kannst du das boot evtl. wenden und dem fisch nachgehen. aber die fische sind so schnell und stark, dass das nur theoretisch machbar ist…

  15. Mhhh, wie man darauf kommt ? Naja mal so gesagt, was bleibt einem anderes übrig ? In den meisten Fällen, also fast immer, genügen die 300-400m Schnur ja auch. Locker sogar, oder man hat halt den Kahn bereits geräumt & kann ihm zumindest teilweise hinterherfahren. Aber haste wirklich mal einen wirklich Dicken dran, dann zottelt der natürlich erstmal los – wie auch die "kleineren" Lachse auch – aber hört ebend so schnell nicht auf. Und wenn er erstmal einen durchgehenden flotten Run hat, dann siehst Du ebend irgendwann das Silber Deiner Spule durchschimmern 😉
    Bis dahin sollte aber irgendwer auf jeden Fall die 2te Rute schon startklar gemacht haben !
    Ist sicherlich nicht wirklich schön, mit einer Rute dazwischen auf der Leine, aber ebend wirklich manchmal der letzte & einzigste Weg.
    Es sind nunmal Lachse & da steckt eine Menge Kraft & Ausdauer dahinter … ein Drill ohne Kopfschüttler, dafür aber schöne, klare, geradlinige Fluchten & irgendwann Haifischflossen in den Wellen & regenbogenfarbene Flanken über dem Kescher 😉

  16. "… eines der besten Lachsreviere Europas, wenn nicht gar der Welt entpuppt"

    Die Isländer und Norweger zittern sicher schon… 😀 😉

  17. hammer Fische!!!!
    Herzlichen glückwunsch!!!
    Wie kann ich mir das mit der 2ten Rute den genau technisch vorstellen?
    Einfach an die erste Hauptschnur knoten?Wenn ja wie soll das gehen?

  18. Ein dickes Petri nochmal an unseren Hacki….. 😆

    Der Fisch wurde auch überaus gebührend gefeiert.. 😆

  19. Wow hört sich interessant an. Bin leider noch nicht in den Genuss gekommen.
    Ja ehrlich gesagt war mein erster Gedanke, warum man nicht mit dem Boot hinterher fährt und versucht Schnur zurück zu gewinnen….ich weiß echt nicht ob ich mich das trauen würde mein Tackle über Bord zu wuchten und es mit einer anderen Rute mitzudrillen…..echt krasse Nummer 8)

  20. …. hauptsache der Fisch kommt an Board. Rute+Rolle sind ersetzbar !!! Solch ein Fisch vielleicht nicht !
    Ich würde nicht den Bruchteil einer Sekunde zögern & im Notfall auch 2 Kombos über die Reling feuern.

Kommentar hinterlassen