Fix fixiert – Fahrradschlauch als Alternative zum Klettband

Fix fixiert – Fahrradschlauch als Alternative zum Klettband

Kennt ihr das? Beim Abbauen der Rute wandert euer Blick zuerst in die Angeltasche. Dann greift ihr in die linke Hosentasche. Nix. In die rechte. Ein paar Wirbel. Jackentasche 1 bis 4. Jede Menge Krimskrams – aber immer noch kein Klettband. Ätzend! Naja. Dann wird die Rute halt in zwei Teilen zum Auto getragen. Und am nächsten Morgen findet ihr das olle Ding dann in der Bauchtasche vom Kapuzenpulli.

Das muss alles nicht sein. Man kann z.B. auch ein Einmachgummi hinten an der Rute befestigen. Noch eleganter ist aber die Lösung von meinem Kumpel Jochen: Er kauft sich einen dünnen Fahrradschlauch der genau so dick ist, dass er press am Rutengriff anliegt…

Dann schneidet er sich eine kleine „Scheibe“ ab und zieht die unten auf den Griff. Da bleibt das Schlauchstückchen dann für immer und ewig justiert. Und wenn er die Rute zusammenstecken will, schiebt er das obere Teil mit der Verbindung voraus unter den Fahrradschlauchring.

Auch wenn man die beiden Teile an ihrem unteren Ende zusammenpresst – das Ganze hält genauso gut wie ein Klettband. Damit entfällt der ganze Klettbandstress und sieht viel eleganter aus als ein Einmachgummi, das den selben Zweck erfüllen würde wie der Fahrradschlauch.

Mein Fahrrad-Tuner vor Ort wollte mir so einen alten Schlauch schenken – und hat schon allein für diese Großherzigkeit 2 Euro für die Kaffeekasse bekommen. Bestens investiertes Geld. Denn mit einem Schlauch kann man mindestens 40 Ruten zusammentackern. Eine gute Idee, wie ich finde.

Übrigens ist das auch toll, wenn man eine Dropshot-Rute zusammengebaut transportieren will, weil man das Blei einfach unten einklemmen kann und es dann nicht lose herumbaumelt.

Kategorien: Tipps & Tricks

Kommentare

  1. soulwarrior
    soulwarrior 4 Juni, 2010, 07:31

    Genial, darauf wäre ich nicht gekommen. Bleibe dann doch aber lieber bei meinen stylischen Klettbändern ;).

  2. dietel
    dietel 4 Juni, 2010, 07:41

    ich hab komplett auf fahrradschlauch umgestellt

  3. Bademeister001
    Bademeister001 4 Juni, 2010, 07:50

    Klasse Idee … werde ich wohl auch mal ausprobieren!
    Wie siehts oben aus? – muss man den Schlauch da mehrfach rumwickeln wie bei Einweckgummis?

  4. dietel
    dietel 4 Juni, 2010, 07:53

    du musst nur ein shclauchstück dranmachen. das hält bombenfest…

  5. AngryYoungMan
    AngryYoungMan 4 Juni, 2010, 07:59

    moin moin,
    ne brauchste nicht. rumwickeln geht auch aber es gibt ja verschiedene schläuche, wie zb für rennräder. die haben dann nur n durchmesser von ca nem 1-1,5cm.

    sind top-halten ewig-keine verfärbungen mehr am griff wie bei anderen gummis, können dezent beim fischen an der rute bleiben und sind superbillig.

    als kleinen tipp hinterher: ich nutze ich sie auch als "überzieher" für die endkappen am griff (zb bei den aspire ruten, ansonsten verkratzen sie immer sofort).

    gruß…

  6. jb
    jb 4 Juni, 2010, 19:19

    Hätte bei der Variante mit dem Dropshot-Blei bedenken, dass das obere Rutenteil beschädigt- oder zumindest zerkratzt wird 🙄

  7. Havelschreck
    Havelschreck 4 Juni, 2010, 22:10

    Ist doch klasse,man muß sich nur zu helfen wissen.Und je weniger es kostet,ist`s um so besser 😀 Ich nehme zur Not normale Haushaltsgummis und regulär kauf ich mir Klettbänder im 3er-Pack,die als Kabelbinder deklariert sind,für 1€.

  8. FishinTom
    FishinTom 5 Juni, 2010, 06:07

    Klasse Idee, danke.
    LG, Tommi

  9. diesdorfer-kucki
    diesdorfer-kucki 6 Juni, 2010, 20:29

    stein alt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. atze67
    atze67 6 Juni, 2010, 21:06

    na dann hättest du ja schon längst mal was schreiben können oder wolltest du es geheim halten ?

  11. Mich4
    Mich4 7 Juni, 2010, 06:01

    Tolle Profesionelle Antwort. Ich finde diese Idee wirklich super. besonders für Jungangler sind die Tipps immer wieder gut, dann spart man 20 Euro für die Teilweise sehr teuren Klettbänder die Hin und wieder nicht nur in der Brusttasche des Kaputzenpullis verschwinden sondern einfach auch mal verloren gehen.

  12. andi72
    andi72 7 Juni, 2010, 09:13
  13. katjonok61
    katjonok61 3 Juli, 2010, 16:08

    Habe ich von einem Kumpel abgeschaut, um meine Steckruten zusammen zu halten: billige Haargummis – gibts zu 100 Stück für 2 oder 3 Euros in Drogeriemärkten.

    Den Hinteren einfach über beide Rutenteile, vorne am Leitring einhängen, um beide Rutenteile rum und dann nochmals über den großen Leitring.

    Zum Wiederfinden noch: Systematisch immer die Ringerl in die selbe Hosentasche, dann sind sie immer dort, wo man sie vermutet.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.