fishfinder – 180 Fische in 26 europäischen Sprachen

fishfinder – 180 Fische in 26 europäischen Sprachen

Wer viel im Ausland angeln geht, steht oft vor dem Problem, dass er nicht weiß, wie die jeweiligen Fische heißen, die man fangen will. Andersherum stellt sich selbst im europäischen Ausland oft die Frage, was man da eigentlich gefangen hat. Beiden Problemen begegnen die Autoren bzw. Illustratoren Mathias Suess und Oliver Friel mit ihrem vor kurzem erschienenen Werk „fishfinder“.

Was dieses Fischbestimmungsbuch so besonders macht, ist meines Erachtens nicht nur die übersichtliche Darstellung der Fische und Fischnamen, ihrer Verbreitung und ihrer Nahrung – es ist die grafische Darstellung der Fische an sich. Bei „fishfinder“ handelt es sich um ein kleines Kunstwerk, das mit 16,90 keinesfalls zu hoch taxiert ist. Wenn ihr hier auf mehr klickt, seht ihr ein paar der tollen Grafiken. Noch mehr Infos gibt’s dann auf www.fishfinderbook.com


Kategorien: News

Kommentare

  1. AssAssasin
    AssAssasin 23 Dezember, 2007, 11:22

    Sind die Fischabbildungen schwarz/weiss ???

  2. Setjuk
    Setjuk 23 Dezember, 2007, 12:43

    Die Optik ist echt witzig, diese gerenderte Fischgestaltung hat was. Aber ich glaube zur verlässlichen Bestimmung von Fischen gibt es bessere Bücher, hier fehlen einfach wesentliche Informationen. Nur der Fischname und ein Bild reicht meiner Meinung nach oft nicht aus, gerade wenn man einen Fisch zum ersten mal in den Händen hält.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.