Das Suspender-Programm von Lucky Craft

Das Suspender-Programm von Lucky Craft

Das Suspendern steht bei den amerikanischen Schwarzbarschanglern seit ein paar Jahren hoch im Kurs. Eine der populärsten Köder-Marken da drüben ist „Lucky Craft“, die  eine komplette Suspender-Linie für alle Wassertiefen anbietet. Dabei handelt es sich um absolute Spitzenwobbler in genialen Farben, mit Schupperelief, ultrascharfen und stabilen Drillingen, perfekt eingeklebten Tauchschaufen und genialen Laufeigenschaften.

Natürlich haben solche Wobbler ihren Preis. Für alle, die sich noch nicht so sehr mit der Firma Lucky Craft auseinandergesetzt haben und/oder eine Entscheidungshilfe beim Einkauf benötigen, habe ich einmal das Lucky Craft-Suspenderprogramm einmal auseinander genommen und stelle Euch die einzelnen Wobbler hier etwas näher vor. Anhand der Beschreibungen kann man ersehen, dass jeder einzelne Wobbler besondere Vorzüge hat, die ihn für bestimmte Einsatzwecke prädestinieren und die doch recht hohen Preise legitimieren.

Hier einmal eine Übersicht (von links nach rechts): Staysee, Slender Pointer, Flash Minnow, Live Pointer, Bevyshad, Pointer und Hump Back Minnow (unten rechts).

Flash Minnow (0,2 bis 0,5 m): Flach laufender Suspender. Sehr schlank gehalten und 9 bzw. 13,5 cm lang. Wirft sich extrem gut, weil die den beim Fischen ausbalancierenden Kugeln im Inneren des Köders während des Wurfes nach hinten rutschen und den Wobbler so temporär zum Wurfgeschoss umfunktionieren. (Das von Lucky Craft patentierte „weight transfer system“.) Im Ruhezustand vibriert er durch das Auspendeln der Kugeln noch eine Weile vor sich hin. Beim Einleiern eine relativ ruihge Aktion, die den Wobbler zu einem der besten Rapfenköder macht, wenn man ihn schnell einzieht. Weil er nur 20 cm tief läuft, sieht man häufig die Attacken und nimmt so noch ein paar mehr tolle Eindrücke mit nach hause…


Hump Back Minnow (0,5 m bis 1,5 m): Mit 5 cm einer der kleinsten Lucky Craft-Suspender. Durch Größe und die schlanke Form imitiert einen Brutfisch in Perfektion. Durch den flachen Körper eignet sich dieser Wobbler auch ideal fürs Fischen in der Strömung (perfekter Forellenköder) und kann schnell oder ganz langsam getwitcht werden.


Live Pointer (0,4 bis 1 m):
Im mehrfach geteilten Schwanzstück des 8 bzw. 9,5 cm langen Live Pointer sitzt eine Luftkammer, die dafür sorgt, dass der Köder trotz des federbewehrten Enddrillings absolut horizontal im Wasser steht. Der Live Pointer verändert seine Schwimmeigenschaften mit der Wassertemperatur und verhält sich dabei so, wie ein echtes angeschlagenes bzw. gerade gestorbenes Fischchen es tun würde: Bei einer Wassertemperatur von 12 bis 16 Grad schwebt er. Bei Temperaturen darunter sinkt er langsam ab. Bei Temperaturen darüber steigt er langsam auf. Beim Twitchen schlängelt er sich in engen Schwüngen von einer Seite auf die andere. Die Rippen im Schwanzbereich erzeugen Mikrovibrationen, die die Raubfische an echte Beute erinnern. In den Pausen sackt der Enddrilling mit der Feder ab – ganz so als würde ein Fischchen seine letzte Lebensenergie aushauchen. Fazit: Viel näher kann ein Köder nicht am Original dran sein.

Slender Pointer MR (0,8 bis 1,2 m): Ein schlanker Suspender mit 3 Drillingen für eine größere Bissausbeute. Erhältlich in 9,7 cm, 11,2 cm und 12,7 cm – also eher etwas für Hecht, Zander und Rapfen, denn für Barsche. Beim Twitchen wobbelt der Köder hektisch von einer Seite auf die andere. Er hat das Potential träge Räuber wachzukitzeln.

Pointer (1 m bis 1,5 m): Der Pointer ist DER Klassiker unter den Lucky Craft Suspendern, ja unter den Suspendern überhaupt. Erhältlich in 4,8, 6,5, 7,8 und 10 cm wird er mit speziellen Kupferkugeln ausbalanciert, die ihn beim regelmäßigen Twitchen mit kurzen Bewegungen aus der Rutenspitze die klassische „Walking the Dog-Action“ ausführen lassen. Twitcht man ihn unregelmäßiger und mit vielen Pausen, schießt er aus dem Ruhestand zur Seite und vollführt so die perfekte Inszenierung eines Todeskampfes. Schlägt man in die schlaffe Schnur, kann man ihn so fast auf der Stelle tanzen lassen. In den Ruhepausen kommen die Kugeln kaum zum Stillstand, so dass der Köder konstant zittert, wenn er auf der Stelle steht. Durch das beim Werfen nach hinten rutschende Gewicht der Kugeln fliegt er außerdem wie ein Pfeil auf den Punkt. Daher auch sein Name.

 

Pointer DD (1,5 bis 2 m): DD steht für „Deep Diver“. Konsequenterweise lässt die längere Tauchschaufel den Pointer DD etwas tiefer tauchen als den „normalen“ Pointer. Auch die Wobbelbewegungen fallen etwas weiter aus. Ihr bekommt ihn in den selben Größen wie den Pointer.

Bevyshad (1,5 bis 2 m): Etwas gedrungenere Form als der Pointer. Er ist ein 7,5 cm langer Hybrinde zwischen Twitchbait und Crankbait, lässt sich also schön durchkurbeln, zuckt aber auch schön, wenn man ihn twitcht. In den Twitchpausen kippt die Nase ganz leicht nach unten, was so aussieht, als würde das Fischchen gerade Nahrung zu sich nehmen. Die nach dem Stoppen auspendelnden Kugeln im Inneren sorgen dafür, dass er in den Twitchpausen immer noch zittert. 

StaySee 90 (2 m bis 3,5 m): Der 9 cm lange StaySee ist DER Tieftaucher unter den Suspendern. Er läuft beim Twitchen wie ein Glider-Jerkbait von einer Seite auf die andere. Mit dem feinen Unterschied, dass man ihn nicht durchs Wasser peitschen muss, sondern ganz soft anzupfen kann, um eine sehr überzeugende Performance zu erreichen. Die „Schnauze“ zeigt während des Twitchens ein wenig nach unten. Der Staysee ist einer der Wobbler, den man am besten umdrehen kann, um ihn sich nach seinem Verfolger umsehen zu lassen (Kickback-Action). Dazu zieht man ihn leicht an, um einen kurzen Twitch nach oben auszuführen.

Meine Lieblingsfarben

Jedes Modell ist in verschiedenen Farben erhältlich. Davon sind irgendwie alle gut. Am allerallerbesten aber gefallen mir die Farben „MS MJ Hering“ und „American Shad“. Hier haben die Designer ein unglaublich echte wirkendes Schuppenkleid entworfen (abgesprengte Schuppen inklusive), das Köder in diesen Farben zum perfekten Weißfisch- bzw. Heringsimitat macht.

In die selbe Richtung gehen „Aurora Black“ und "Tennesee Shad". Genial ist auch „Aurora Green Pearch“, dessen Überzeugungskraft aus dem Goldglitzern in Kombination mit den kontrastierenden Streifen resultiert. „Walleye“ imitiert einen kleinen Zander oder Kaulbarsch – oft extrem beliebte Beutefische (vor allem bei Zandern und Barschen). Für Rapfen nehme ich gern „NC Shell White“.

Das komplette Programm findet ihr auf luckycraft.com – in Deutschland gibt’s aber nicht alle Farben und auch nicht jeden Köder. Eine große Auswahl findet ihr aber auf raubfisch.com

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. Attracktor_90
    Attracktor_90 5 Mai, 2008, 11:04

    Super Beitrag!
    Denke das die Köder,vor allem der Pointer eine Überlegung wert währen.

  2. BenM.
    BenM. 5 Mai, 2008, 12:16

    klasse bericht-sehr hilfreich!
    fand auch dein bericht im aktuellen raubfisch klasse.

  3. ryba
    ryba 5 Mai, 2008, 13:14

    Hast es voll drauf Dietel …kriegst'n Daum 😛

  4. FISH-DUDE
    FISH-DUDE 5 Mai, 2008, 16:10

    oh ha! hannes goes lc … 😉

    schade, dass die berichte doch leider immer etwas "hinterher hinken". mann muss es ja nicht, wie andere, gleich übertreiben und dem blinden japan-wahn verfallen aber etwas "zeitgemässere" berichte gerade im tackle-bereich würden ba glaube ich ganz gut tun.

    bloss meine bescheidene meinung.

    beste grüße,

    Ian.

  5. FishinTom
    FishinTom 5 Mai, 2008, 16:56

    Toller Bericht. Leider kann ich mir die Dinger nicht in der erforderlichen Anzahl leisten. Und dann die Schmerzen, wenn mal einer verloren ginge. Ich lage eine Woche im Koma, als ich einen Squirell verlor….. 😯

  6. Florian
    Florian 5 Mai, 2008, 18:15

    Nur so der Vollständigkeit halber, den Staysee gibt es auch noch in 120mm und den Pointer in 128mm.

  7. dietel
    dietel 5 Mai, 2008, 18:19

    hier im die modelle gibt es. aber meines wissens nicht hier im handel. oder täusche ich mich da?

  8. dietel
    dietel 5 Mai, 2008, 18:42

    lieber dude,

    ich finde der artikel ergänzt wunderbar meinen aktuellen artikel im raubfisch, in dem es um den unterschied zwischen crankbaits und twitchbaits geht. der bericht war auf den barsch gemünzt. hier stelle ich ein paar gute suspender vor. natürlich reklamiere ich nicht für mich, damit einen neuen trend einzuläuten 🙂 aber ich find auch nicht, dass das meine aufgabe sein muss. ist doch bei jedem bericht so, dass viele leute schon wissen, worüber man schreibt. für die japanwobblerentdeckerszene ist der bericht natürlich nix. für die isser aber auch nicht geschrieben. wobei ich es natürlich sehr geil fände, auf anderen seiten nett aufbereitete übersichten über die derzeit angesagtesten wobbler zu finden. ich kann echt nicht jeden neuen wobbler testen. ich will die, die ich habe, ja auch bedienen können. ich finde, dass man mit der palette luckys ganz gut bedient ist. dazu noch ein paar frenzys und alles ist gut 😀

  9. Havelschreck
    Havelschreck 5 Mai, 2008, 22:07

    Naja,die Preise lassen dann doch etwas zu wünschen übrig,doch dürfte es balde Nachbauten anderer Hersteller geben.Ansonsten toller Bericht und super erklärt 😀

  10. FISH-DUDE
    FISH-DUDE 5 Mai, 2008, 22:33

    .. hast du natürlich vollkommen recht! viel mehr braucht kein mensch. zumindest nicht, um fische zu fangen 😉

    und hej … es ging hier nicht "gegen" deinen artikel sondern vielmehr "dafür". bloss mehr davon wäre schon schick 😉

    wie gesagt … just my 2 cents.

    ansonsten: weitermachen wie gehabt, alles ist gut!

    bg.

  11. baheza
    baheza 6 Mai, 2008, 07:32

    Sauberer Bericht Hannes, genau wie im Raubfisch. Weiter so und schöne Grüße aus UM. 🙂
    Alex

  12. Lenny
    Lenny 6 Mai, 2008, 11:17

    Cooler Bericht im Raubfisch, Johannes
    daumen hoch von mir!, die sind immer schön zulesen.

    Mfg Lenny

  13. michaZ
    michaZ 6 Mai, 2008, 13:02

    doch gibt sie
    z.b.
    hier den pointer 😉

    gruß
    micha

  14. denyo
    denyo 6 Mai, 2008, 16:43

    super bericht, super wobbler!

    bei www. angelcenter-kassel.de gibt´s den live pointer und bevyshad für jeweils 21,95 euro, also ganze 6 euro billiger das stück, als bei oben angepriesener adresse!

  15. LuckyCraft90
    LuckyCraft90 7 Mai, 2008, 06:33

    Hallo,

    ich hab auch welche von der Sorte und ich muss sagen die sind noch besser als in dem toll geschriebenen Artikel beschrieben wird … 8)

  16. Fluke
    Fluke 11 Mai, 2008, 19:29

    Ich knote meine suspenderr an ein Hardmono Vorfach wenn ich auf Barsch fische . Trotzdem verliert er nicht an elegans.

    Hechtbisse kein problem!!!!!!!!!!

  17. denyo
    denyo 16 Mai, 2008, 08:18

    Habe den Pointer 65 DD für 14,99 im Internet gefunden. Billiger geht´s wohl kaum noch. http://www.spinnerundco.de

  18. Obelix
    Obelix 18 Juni, 2008, 16:53

    Hallo,
    der Bericht war interessant hätte gerne gewust mit welchen Ruten du angelst.
    Oder muß man die teuren von Lucky Craft nehmen. ❓

    MfG. Bodo

  19. Eidgenosse
    Eidgenosse 16 Oktober, 2008, 10:17

    Wir Schweizer sind halt etwas langsamer mit unseren Kommentaren ……. der umfassende Lucky-Craft Köder Bericht war längst überfällig, die ganze Welt fischt nicht grundlos mit LC-Ködern. Vergleichsweise ist der, zugegebener Massen gute Squirrel von Illex (who really is Illex ……!), ich habe auch zwei davon, ein Mauerblümchen gegen z.B. den LC Pointer (ich habe ca. 60 davon).
    Nein ehrlich, jeder soll fischen mit was er will, doch für mich ist vorallem der LC Pointer (die identische Japan Version heisst übrigens B'freeze) in allen Grössen fast unschlagbar. Ergänzt wird mein Arsenal mit Flash Minnow, Bevy-Shad, Wander und bei Oberflächenaktion mit dem one and only SAMMY. Excitement ist garantiert mit diesen Ködern! Tight-lines 😈

  20. Grabowicz
    Grabowicz 20 November, 2008, 21:41

    Geiler Bericht … hab acuh shcon einige Pointer…hab aber noch nich die Richtige Rute dafür…kann ich die one Selektor 2 210cm 2-12g wg für die pointer bis 7,8cm DD damit führen??

    über eine schnelle Antwort würde ich mich seh freuen …

    LG 😉

  21. Barschkiller2007
    Barschkiller2007 2 Januar, 2009, 21:43

    Schicker Beitrag leider gibts Live pointer nicht bei meinen Angelladen des vertrauens 😆

  22. fisherboy94
    fisherboy94 16 März, 2009, 17:13

    finde lucky craft mega fett aber illex ist auch in sachen suspendern ne top marke 😉 ich wollte mal fragen ob sie (du) auch guides ?würde mich sehr über eine schnell antwort freuen

  23. Squirrel61
    Squirrel61 24 April, 2009, 15:54

    lucky craft ist einfach genial

  24. Blubberbarsch
    Blubberbarsch 14 Mai, 2009, 15:43

    Aber kennt irgendjemand ein nicht-online laden in NRW wos die gibt ❓ 🙂

  25. Großbarschjäger_24
    Großbarschjäger_24 2 Dezember, 2010, 18:20

    einfach nur edel… ❗

  26. Barschfreak extreme
    Barschfreak extreme 23 Februar, 2015, 16:42

    Als mein Pointer hat schon zig Fische gesehen :mrgreen:

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.