BassFangberichte

Black Bass vs. black_bass

Der anglerische Trip in den USA fing mit dem Ausflug zu BassProShops und Cabelas an. Vorgenommen hatte ich mir, eine schöne Spinnrute und eine schöne, dazu passende Rolle zu kaufen. Und natürlich schönes Gummi-Zeug, Wobbler, Würmer, … usw., die hier in Deutschland, im Gegensatz zu den USA, meiner Meinung nach viel zu teuer sind. Also bei Cabelas angekommen, zuerst mal nach einer schönen Rute Ausschau gehalten. Nach längerer Zeit habe ich diese dann auch gefunden, die Cabelas MagTouch. So, jetzt noch die dazu passende Rolle. Am Ende hielt ich die Daiwa Exceler 1500 in der Hand. Weil wir uns für diesen Tag nichts mehr vorgenommen hatten konnte ich noch in der Kunstköderabteilung „shoppen“ gehen. Da gab´s auch noch so manch anderer Köder, wie z.B. den LC Pointer zum günstigen Preis. Am nächsten Tag ging es dann direkt nach dem Frühstück zu BassProShops, wo ich auch noch mal das ein oder andere Ding gekauft habe. ;-)

Nun war alles eingekauft, musste sich nur noch ein passender Tag finden um das ganze Neue zu testen und um vielleicht den ein oder anderen Bass zu fangen. Der passende Tag war in unserer letzten Woche. Die Sonne schien, kaum Wind und es war ungewöhnlich warm für einen Oktobertag. Aber das war mir auch ziemlich recht so. ;-) Am See angekommen machte ich die ersten Würfe – Klasse! Wie die sich werfen lässt und die Rolle läuft wie Butter! Nach ein paar Würfen hatte ich schon gleich einen Nachläufer von einem kleineren Hecht, der genau in dem Moment nach dem Wobbler schnappte, als ich ihn aus dem Wasser hob. Egal, aber schön zu sehen, dass der Wobbler angenommen wird! Weiter zum nächsten Platz. Es lag ein riesen Felsen oder so ähnlich im Wasser.

Ich warf einen Jig mit Trailer direkt schräg hinter den Felsen, ließ ihn absinken, zupfte einmal an und Baaaam! Mein Vater fragte zuerst, ob dies ein Fisch wäre, aber er dachte eher an einen dicken Ast. Darauf antwortete ich erst nicht, weil ich ja wusste, was am anderen Ende der Schnur hing. Beim zweiten Mal nachfragen von meinem Vater antworte ich nur: „Jaaaaaaa!“ Nach ca. einer Minute hielt ich den Bass in meiner Hand – und es war kein schlechter, wie die Bilder zeigen! Ganze 56cm und 5-6 Pfund!

Ich angelte noch an einen paar anderen Stellen weiter, konnte aber nur noch einen kleinen Bass und einen Sonnenbarsch fangen. Aber das war ganz egal, denn ich hatte meinen Fisch, ein wirklich schönen!

Rute: Cabelas MagTouch
Rolle: Daiwa Exceler 1500
Schnur: Berkley Fireline Gelb 10lb
Köder: Berkley Jig mit Trailer

MfG Patrick (Black_Bass)

T
netter kleiner bericht.
und ein dickes petri zum bass, ist wirklich n´geiler fisch.

mfg
P
Super Bericht! Danke! Was ich allerdings wenig nachvollziehen kann, ist, dass Du dir ne Exceller gekauft hast-die hättest Du doch hier auch bekommen 8O
Aber Hauptsache, Du bist zufrieden-und das sieht man Dir an! :D

Schöne Grüße und immer dicke Fische!
B
super story, sag ma was haste denn da fürne schnur auf der rolle?
M
Schöner Bericht!Geiler Fisch...Beneide Dich da ein wenig!! :oops: :wink:
L
Schöner kleiner Bericht, gute Bilder und ein fetter Bass! Super, weiter so! 8)
S
kein schlechter... :D
schöner bericht...! :wink:
M
geiler fisch, du bist cool drauf^^
M
Er hat wahrscheinlich 70$ bezahlt, evtl. weniger.
Bei uns bekommst du Sie nicht unter 75€.
B
Ja genau 70$ :D

Ist wirklich günstiger!
A
america is wunderbar
we all livin in america
coca cola wunderbar
L
Ich finde Deinen Bericht echt klasse, da man meist selbst net so oft in die USA kommt :wink:

Schöner Brasch, eben ein richtiger Bass :D

Von solchen berichten könnt ich viel mehr lesen, einfach interessant :D

Danke und Grüße Lars
S
nette sache patrick :D schön geschrieben müssen uns nächsten winter ma zum angeln treffen


mfg wolfgang (berkley camp) 8)
P
Schöner Bericht und wirklich cooler Schwarzbarsch! :D
S
hasse gut gemacht :)
S