Abu Revo Premier II – die perfekte Baitcaster?!

Als mir die Pure Fishing-Außendienstler in diesem Herbst die überarbeitete Revo Premier gezeigt haben, war ich zunächst einmal sehr angetan: 10 statt 6 Kugellager (darunter auch Lager, die die Kurbel runder laufen lassen), die beiden Knaufe aus Moosgummi, eine Spulenbremse, die jedes noch so kleine Weiterdrehen mit einem „Einrastgeräusch“ quittiert, genauso leicht wie die „alte“ Premier und optisch noch ein bisschen schöner. Ganz klar: An meine Cast-Ruten müssen solche Teile ran.

Als Team-Angler der Firma Pure Fishing steht mir quasi als Belohnung für die Messeauftritte und die sonstige Arbeit für das Unternehmen jedes Jahr ein gewisses Budget zur Verfügung, innerhalb dessen ich mich mit neuem Tackle eindecken darf. Weil ich inzwischen endlich auch gemerkt habe, wie viel Spaß das Baitcasten macht und die Firma enorm viel für diese Angelei entwickelt hat, habe ich mir fürs nächste Jahr fast ausschließlich Zeug bestellt, das mich auf diesem Sektor weiterbringt. U.a. auch zwei Abu Revo Premier II. Keine 10 Minuten nachdem die Rollen und Ruten endlich bei mir waren, war eine der neuen Premiers auch schon mit 10er Fireline bespult, an eine Urban Spirit Cast bis 12 Gramm montiert und ein Gummifisch am 7-Gramm-Kopf angeschraubt. Also ab ans Wasser. Testen…

Ich konnte es wirklich kaum erwarten, bis ich am Neuköllner Schifffahrtskanal stand. (Zum Glück hab ich da nur 3 Minuten Fußweg.) Mit meiner alten ungetunten Premier kann ich den Kanal mit 7 bis 8 Gramm, offener Spulenbremse und ¾ geschlossener Magnetbremse inzwischen überwerfen. Was würde mit der neuen gehen?

Also ran an meine Lieblingsbrücke, Magnetbremse ¾ zu, Spulenbremse auf, den Button runterdrücken, die Schnur mit dem Daumen fixieren, sachte ausholen, locker durchschwingen, loslassen und jetzt fliiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeg!

Von wegen. Der Absturz erfolgte bei ca. 7 Metern. Krass. Was ne Scheiße!!! Ein erster Anflug von Enttäuschung. Naja. Nochmal das Ganze. Vielleicht hab ich ja nur mies geworfen. Diesmal waren es so ca. 8 Meter. Oh neeeeeeeee. Da hilft jetzt wohl nur noch eins: Die Magnetbremse voll aufreißen! Und ziiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeh. Nö. Eben nicht. Zwar flog der Köder ein bisschen weiter. Aber eben nur ein bisschen. Und es wurde nicht besser. Das andere Ufer war absolut nicht erreichbar. Zwar gab’s überhaupt keinen Tüddel mehr – so wild wie ich auch geworfen habe. Aber was nützt denn das, wenn die Wurfweite nicht stimmt? Sollten die echt das Bremssystem so verändert haben, dass auch der neuste Neueinsteiger keinen Tüddel mehr hinbekommt? Frust pur. Was soll ich denn jetzt mit den Rollen anfangen? Und wo bekomme ich jetzt noch alte Premiers her? Muss man sich da jetzt echt schnell welche sichern, weil Abu nie mehr so geile Baitcaster wie die alten Premiers bauen wird???

Wieder zuhause angekommen hatte ich einen Rettungs-Plan: Kugellager bestellen, das Ding tunen und dann schauen, was passiert. Eine Woche später waren die Lager da. Jetzt der Einbau. Ein krasser Eingriff. Ich hätte nie gedacht, dass man so viel Kraft (ja fast schon Gewalt) anwenden muss, um den Pin herauszudrücken, der das eine Lager auf der Spulenachse fixiert. Da ist ein bisschen Angstschweiß geflossen. Aber dann waren beide neuen Lager drin.

Jetzt nix wie runter. Zuerst aber mal die Euphoriebremse voll zudrehen! Nicht dass ich wieder so hart lande. Die Spulenbremse und die Magnetbremse habe ich dafür direkt voll aufgedreht. Erster (defensiver) Wurf: keine 10 m. Zweiter (schon etwas dynamischerer) Wurf: Maximal 12 m. Und es wurde nicht viel besser. Obwohl ich mich im Vorfeld auf eine weitere Enttäuschung eingestellt hatte, hatte ich jetzt richtig schlechte Laune: ‚Nix wie heim. Mach Dir nen Milchkaffe. Gönn dir ein Stück Zucker extra. Kauf Dir beim Bäcker nen Apfelkuchen oder einen mit Streuseln und leg die Baitcaster erst mal beiseite. Mach Dir irgendwie trotzdem nen schönen Samstag, schau Dir halt ein paar Angelvideos an und geh dann abends zu Deiner Freundin, koch ihr was Feines und lass Dich trösten. Aber nerv jetzt nicht rum und kotz bloß nicht den ganzen Tag wegen der Rollen ab, Alter!’

Noch auf dem Weg zum Bäcker kam dann aber wieder so was wie Kampfgeist in mir auf. ‚So leicht lasse ich mich von einer Rolle nicht schlagen! Auch von keiner Baitcaster nicht. Vielleicht gibt’s ja im Rolleninneren noch einen Mechanismus, der die Kraft der Magnetbremse reguliert. Irgendein Rädchen oder einen Button.‘ Oben angekommen, hab ich den Kuchen dann erst mal in der Küche abgelegt, die Rolle geschnappt, das Ding aufgeschraubt und ???????? Wie geil ist das denn !!! Da ist ja tatsächlich so ein Stern mit kleinen Schiebereglern, die fast alle in der äußeren Position justiert sind. Eine zusätzliche Zentrifugal- oder Fliehkraftbremse!!!

Die muss ich vor lauter Austausch-Stress beim Lagerwechsel übersehen haben. Also mal rasch nach innen drücken.

Sofort wieder Schuhe anziehen. Runter zum Kanal stürmen. Schnell. Schnell. Ausholen, locker durchschwingen und jetzt fliiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeg! Gefühlte 30 Sekunden der Glückseeligkeit später küsst der Jig nach schier endlosem Flug die gegenüberliegende Spundwand. Jawoll! Alles gut. Ich hab mich zwar total zum Horst gemacht, aber das hat ja Keiner mitbekommen. Und außerdem habe ich nun zwei so supergeile Baitcaster, dass mir das mit den Irrungen und Wirrungen jetzt auch egal ist.

Fazit: Die neue Premier hat ein dreifach regulierbares Brems-System und kann so sehr fein eingestellt werden. Unser User stockfischer hat mir eine schöne PN über die einzelnen Bremsfunktionen geschickt, die ich hier 1:1 reinkopiere: „Die mechanische Bremse wirkt permanent auf die Spule. Die Zentrifugalbremse bewirkt, dass sich die Spule am Anfang nicht überschlägt, da die Zentrifugalgewichte durch die hohe Anlaufgeschwindigkeit nach außen gedrückt werden und somit bremsen. Am Ende, wenn die Spule langsamer wird, und die Zentrifugalgewichte nicht mehr durch eine starke Fliehkraft nach außen gedrückt werden, wirkt eher die Magnetbremse auf die Spule. Sie verhindert ein Überdrehen am Ende des Wurfes.“ Die Kombination von Magnet- und Zentrifugalbremse ist zwar nix Nagelneues. (Mir wurde soeben zugetragen, dass die Firma Pflüger schon etwas länger Rollen mit beiden Bremsen im Angebot hat.) Aber super ist das natürlich trotzdem. (Wenn man es weiß.) Bevor ihr euch also irgendeine kleine Super-Multi in Japan bestellt, solltet ihr vielleicht mal so ne neue Revo Premier in die Hand nehmen. Ihr könnt die ganze Zumhorstmacherei ja dann einfach überspringen und das Ding gleich auf kleine Köder einstellen…

Übrigens: Die neue Premier wiegt mit 190 Gramm 11 Gramm mehr als die alte. 6 Gramm davon machen auf jeden Fal schon mal die vier zusätzlichen Lager aus. Die Spule ist auf jeden Fall genauso leicht wie bei der alten (mit ca. 200m 10er Fireline bespult, bringt sie 16 Gramm auf die Waage).

36 Kommentare

  1. oh man der berict spricht mir aus der seele-habe genau das gleiche durchgemacht und schon gedacht ich bin unfähig mit dem teil zu werfen!!! 😆

  2. Die neuen Premiers sind wirklich schick, da kann man echt nicht meckern.
    Das BC-Virus greift um sich, höhere Virulenz als die Schweinegrippe 😀

  3. ja. genau. hab auch kurz gezittert als ich die alten und die neuen lager größentechnisch verglichen habe. sind aber wohl genau die selben lager drin wie bei der ersten generation.

  4. ich hab die zentrifugalbremse ja erst nach dem lagertuning entdeckt. aber ich habe die alte premier lange ohne tuning gefischt und bin schon da sehr zufrieden gewesen, wenn ich so ca. 7 gramm dran hatte. wie das bei der neuen ist, kann ich nicht sagen. da die spule genauso wenig wiegt, wird sich das bei der zweitauflage nicht viel anders verhalten. womöglich hätte ich sogar aufs tuning verzichten können. ich weiß es aber nicht sicher. da muss dir jetzt jemand anderes helfen.

  5. Moin also ich habe beide Premiers und komme bis jetzt auch ohne aus ….würde halt gerne mal eine zum Test mit ABEC 7 bestücken..
    Jens

  6. das war ja mal schön zu lesen :mrgreen:

    aber ganz ehrlich kapiere ich nicht, warum man eine rolle im wert von ca. 200€ noch tunen muss (sei es nun die alte oder die neue) ?

    warum verbauen die firmen nicht gleich die besten lager die es gibt? ist der preisaufschlag dafür sooo groß? die lager würden ja dann in größeren mengen gekauft werden und die kosten der "alten" lager würden nicht anfallen. der kunde ist doch bereit, dass geld zu zahlen …

  7. Die Abec 7 sind schwerer zu werfen, insbesondere im trockenen Zustand. Also nur für Geübte zu empfehlen.
    Ich denke die gehen lieber auf Nummer sicher, darum wohl auch die Auslieferung mit 5 gezogenen Pins der Fliehkraftbremse.

  8. wollt ich grad auch schreiben, norbert. die getunten multis sind nix für leute, die keine zet haben, sich intensiv mit der materie auseinanderzusetzen. und das ist die mehrzahl der angler. die wollten ne multi bauen, mit der man wenig tüddel hat, die sich leicht wirft und die leicht ist. und das haben sie mit den kugellager, die drin sind, erreicht. wobei ich mich selber jetzt nicht als mastercaster darstellen will. ich bin da maximal durchschnitt und habe keine probleme mit den neuen lagern. ich kann sie aber halt noch nicht voll ausnützen, weil ich die magnetbremse bei maximal offener fliehkraftbremse noch ziemlich weit zudrehen muss, wenns nicht tüddeln soll. (ich muss das mit dem sanften korrigieren des schnurabzugs über den daumen bei offener magnetbremse noch eintrainieren.) aber ich weiß halt, dass meine rolle theoretisch in der lage ist, noch weiter zu werfen, wenn ich soweit bin. in punkto präzision ist das aber irgendwie doch ne andere sache. da hab ich das gefühl, dass sich die neuen lager bezahlt machen, weil ich weniger gas geben muss, um die gleiche weite zu erzielen. das spielt halt alles irgendwie ineinander. und führt uns weg von deinem einwand. der ist aber ja nun ausführlich beantwortet.

  9. Hi

    schöner Bericht, warum legt Abu nicht ne ordentliche Beschreibung rein, täte einiges Erleichtern. Und wie einer der Vorredner schon sagt 180 € für die Rolle + extra Lager um 6-7 g werfen zu können ,ist etwas schwach, dann lieber gleich ne Daiwa Alphas.

  10. Die Alphas F braucht auch andere Lager um unter 5g zu werfen, genau wie die Premier.
    Die R hat sie allerdings schon drin (wenn auch gefettet…da muss erstmal Bremsenreiniger ran), das stimmt. Aber Lager kosten nun echt nicht die Welt.

  11. in dem unteren wurfgewichtsbereich kommts ja auf jedes gramm an. wie gesagt: mit 7 gramm werfe ich (als noch nicht so wirklich versierter werfer) völlig zufriedenstellende weiten ohne tuning. die lager sind für spezial-geschichten unter 7 gramm (stand jetzt) bzw. unter 5 gramm (in hoffentlich naher zukunft). für mich war das vor ein paar wochen noch spinnerei, weil ich ja auch feine ruten mit statios habe und damit eigentlich auch gut werfen kann. wenn man dann aber halt am haken hängt, will man mehr. und ich als vorangler sollte halt irgendwann demnächst auch in der lage sein, richtig gut mit den low profile-rollen umzugehen. mich interessiert angel und angelgerät außerdem. ich will wissen, was möglich ist und wie sich was auswirkt. da kommt mir dieses baitgecastere gerade recht. macht mir spaß, mich da reinzufuchsen. da bin ich dann viel zu neugierig als dass ich den austausch der lager erst dann durchführe, wenn es für mich den meganutzen bringt.

  12. Wie siehts bei der Rolle denn mit dem werfen von kleinen Wobblern und anderen sehr leichten Ködern aus?
    7cm Gummifische, kann ich nämlich auch mit meiner Revo SX noch ganz gut werfen…
    LG
    Moritz

  13. hab ick auch die neue und mir gefällt se echt jut…..auch mit 4-5gr. lässt es sich gut werfen wenn man die pins richtig einstellt…… 😀 😀

  14. Endlich mal keine Jubelarie in Form eines Testberichtes !
    Ein wunderbar geschriebener, flüssig zu lesender und lebendiger Bericht – mehr davon !

    BM

  15. um ehrlich zu sein, war dieser produktest für den tester ein nervenaufreibender prozess. kann nicht versprechen, dass alle tests so laufen (bin ich aber auch ganz froh drüber).

    werde in den nächsten wochen aber wohl mal ein paar ruten detailliert vorstellen. ich werd versuchen, die artikel ähnlich lebendig zu gestalten.

    aber danke fürs lob. hat mir auch selber spaß gemacht, mein premier-drama öffentlich aufzuarbeiten. find ich na klar gut, wenn das rüber kommt…

  16. Ich würde gern ein paar Bilder sehen, die verdeutlichen, wie man die Zentrifugalbremse zum Vorschein bringen kann. Hat dazu jemand vll. Fotos und im Idealfall eine Anleitung?

  17. Also ich habe die Abu Revo Skeet Reese und ein Kumpel die neue Premier. Wir sind beide der Meinung, das die Skeet Reese leichtere Köder besser und weiter wirft.
    Eventuell liegt es an der Magnetbremse, die in der Skeet Reese nicht vorhanden ist.Bekanntlich lässt sie sich nie ganz ausschalten (bis auf wenige Ausnahmen) und bremmst daher immer etwas die Spule ab.
    Auf jeden Fall ist ein Unterschied zwischen beiden Modellen in Punkto Wurfeigenschaften festellbar.

  18. Zitat aus dem Text: [quote]Vielleicht gibt’s ja im Rolleninneren noch einen Mechanismus, der die Kraft der Magnetbremse reguliert. Irgendein Rädchen oder einen Button.' Oben angekommen, hab ich den Kuchen dann erst mal in der Küche abgelegt, die Rolle geschnappt, das Ding aufgeschraubt und ???????? Wie geil ist das denn !!! Da ist ja tatsächlich so ein Stern mit kleinen Schiebereglern, die fast alle in der äußeren Position justiert sind. Eine zusätzliche Zentrifugal- oder Fliehkraftbremse!!![/quote]

    Wie kann denn jemand, der vorher ein Lagertuning vorgenommen hat, die Fliehkraftbremse übersehen? Die sticht doch sofort ins Auge, sobald man den Deckel aufschraubt. Hat hier etwa jemand eine fiktive Geschichte erzählt, um den Artikel zu füllen und etwas spannender zu machen? 😉

  19. Das Teil ist so schnukkelig!Die liegt in 8 Wochen bei mir zum Geburtstag!Also hat meine BlueMax ausgediehnt!Obwohl so schlecht ist die BlueMax gar nicht!Ich werfe schon 4 Gramm ungetunt auf 20 Meter!Das Problem ist nur die Verarebeitung!In einem anderen Forum(DAF) meinte einer,das bei seiner nach einem harten Drill und 9 Monaten der Freilauf im Eimer war.Also;jetzt hat er ne neue Eisangelrolle!

  20. es war genau so wie es im text steht. so hart das ist. warum sollte ich mich absichtlich noch dümmer darstellen als ich eh schon bin?

Kommentar hinterlassen