Berkley Signa Pike

Berkley Signa Pike

Nachdem ich die neue Signa Pike von Berkley in Spanien im Wechsel mit der kleinen Vertic durchgefischt habe, kommt hier nun der im Forum angeforderte Testbericht:

Die technischen Daten (Wurfgewicht 20 bis 65 Gramm bei einer Länge von 2,6 m) weisen die Rute als ideales Instrument zum Gummifischen auf Hecht und Zander aus. Und tatsächlich: Wenn man die Signa Pike zum ersten Mal in der Hand hält und schaut, wie schnell sie nach dem Schwingen steht, bestätigt sich das direkt. Der Blank ist so straff, dass man schon von einem Besen sprechen kann. Einem sensiblen und auch leichtem allerdings. Mit einer 4000er Rolle ist die Rute dank des leichten Blanks und der leichten aber ultrastabilen Dural-Titanium-Carbid-Ringe perfekt ausbalanciert. Der erste Eindruck ist also hervorragend. Nichts wie ran ans Wasser.

Zusammen mit Dustin habe ich meine Signa Pike beim Zanderzuppeln am Lake Caspe eingesetzt. Die erste Frage, die die Rute beantworten konnte, war die nach den Wurfeigenschaften: Wie bei fast allen Berkley-Ruten stand schon nach dem ersten Wurf fest, dass es sich bei der Signa Pike um eine Rute mit Weitwurfpotential handelt. Auch mit einem „propellernden“ Gufi kommt man spielend leicht auf gute 60 bis 70 Meter und mit kompakteren Ködern entsprechend weiter. Eine Distanzwaffe also.

Als nächstes die Bissübertragung: Herzhafte Bisse fahren wie Stromschläge in die Hand. Da die Rute wirklich sehr hart ist, bekommt man aber auch sachtere Anfasser ordentlich übermittelt. Jedenfalls war die Rute beim dritten Auswurf krumm. Sollte also gleich eine Fanggarantie mit eingebaut sein???

Handling: Ich mag ja besonders beim Bootsangeln etwas kürzere Ruten gerne, weil man mit kürzeren Ruten besser hantieren kann und das Boot auch nah an den Fische verankern kann. Mit 2,6 m ist die Signa Pike ein hervorragender Kompromiss. Denn die Länge (persönlich nachgemessen – nur falls Ihr irgendwo andere Längenangaben findet) reicht meines Erachtens auch für alle Begebenheiten beim Uferangeln völlig aus. Auch nach einem Tag Durchpeitschen hat man abends keine lahme Schulter. Gewicht, Länge und Ausgewogenheit tragen also zum körperlichen Wohlbefinden während und nach dem Angeln bei.

Drill: Wer auf knackige Drills steht, hat mit der Signa Pike einen idealen Partner gefunden. Denn dank des Rückgrads kann man die Fische hart ran nehmen (was den Fischen gegenüber  übrigens fairer als ein langer Drill ist). Zu Aussteigern kommt es selten, weil die harte Spitze die Kopfschläge sofort pariert und den Fischen keine Luft zum Abschütteln lässt.

Fazit: Mich wird diese Rute diese Saison immer dann begleiten, wenn ich mit Gummis auf Hecht- oder Zandersuche bin. Und auch der Dustin will sich jetzt selber eine kaufen…

Kategorien: Tackle-Tipps

Kommentare

  1. leoseven
    leoseven 27 März, 2006, 10:31

    ich hatte die auch schon des öfteren im auge.. ist nen feines stöckchen 🙂

  2. spinnfischer77
    spinnfischer77 27 März, 2006, 11:07

    Hört sich ja gut an!!!
    Aber ist sie auch für andere Kunstköder geeignet?
    Hannes wehre nicht schlecht wenn du ein Kommentar dazu geben könntest!!!
    M F G 😀

  3. Tinsen
    Tinsen 27 März, 2006, 11:49

    ich hatte sie neulich auch in der hand. wirklich eine sahne-rute.
    meine cleveland ist mir nämlich auf dauer zu schwer und schwabbelt mir mittlerweile zu sehr.
    auch von mir: kaufempfehlung !

  4. dietel
    dietel 27 März, 2006, 11:57

    kannst mit der auch andere köder fischen 🙂 haben erfolgreich mit rattl'rs geangelt und ich bin mir sicher, dass du damit auch gut blinkern kannst. ich würd die auch mit an die küste nehmen. why not???

  5. spinnfischer77
    spinnfischer77 27 März, 2006, 12:55

    Herzlichen dank für die auskunft hannes!!!! 😀
    M F G Boris

  6. wallerloch
    wallerloch 27 März, 2006, 13:28

    nicht schlecht 8) was kostet denn die Peitsche 😉

  7. Zanderkranker
    Zanderkranker 27 März, 2006, 14:56

    die kostet so um die 110€ glaub ich…hatte sie auch neulich in der hand. is schon ganz nett aber meine daiwa shogun gefällt mir wesentlich besser 8)

  8. wallerloch
    wallerloch 27 März, 2006, 15:36

    ..thanks für die Info 8)

  9. matzaker
    matzaker 27 März, 2006, 17:11

    Hatte sie letztens auch in der Hand,schöne Rute das einzige was mir nicht so gefällt ist die Einsteg Beringung.Hab da immer Angst das mir ein Ring abbricht oder verbiegt.Die federn schon wenn man nur leicht gegendrückt und einmal nicht aufgepasst und ab ist der Ring.

  10. oerkel
    oerkel 27 März, 2006, 19:58

    Ich habs gewußt! 😯

  11. Tinsen
    Tinsen 27 März, 2006, 20:28

    was ? 😀

  12. Imo1
    Imo1 27 März, 2006, 20:51

    Hab meine Signa Pike gestern auch das erste mal am Wasser ausprobiert 😀

  13. Hoffi
    Hoffi 30 März, 2006, 16:06

    Hab sie Heute auch in der Hand gehabt > Spitzengerät !

  14. Grigo
    Grigo 31 März, 2006, 20:09

    Sicherlich eine super gute Peitsche ,aber auch ein stolzer Preis? Ich bin mit dem BALZER MAGNA MATRIX MX 5 und seiner für Zillfischarten-spezifischen-Anwendung sehr zufrieden mit dem Produkt und besonders mit dem Preis . Beim Preis solte mann auch mal mit dem Verkäufer reden , ( meine Erfahrung ist ,ein guter Spielraum beim Händlerrabatt). Sie liegt gut im Handgeläng und mit der passenden Rolle als Gleichgewicht für einen Angeltag einfach SUPER 😉

  15. philone
    philone 1 April, 2006, 12:36

    cool- und zu der Rute passt warscheinlich am besten eine Rolle von Abu oder Mitchell 🙂

    phil

  16. Thomsen
    Thomsen 2 April, 2006, 23:19

    Einsteg-Beringung ist nicht so überzeugend ….

    Für 'ne mir zusagende GuFi-Rute ist sie eh' zu lang … max. 1,80-2,10m. Egal, ob Ufer oder Boot. Höheres WG dürfte das Stöckchen auch noch haben …

    Thomas (Berkley-Ruten-Liebhaber)

  17. dietel
    dietel 4 April, 2006, 11:36

    dann ist am ende die vertic was für dich, thomsen 🙂 die ist noch härter und 2,08 m lang. fische ich auch gern vom boot. vom ufer wärs mir fast bissel kurz.

  18. Angelkiste
    Angelkiste 26 November, 2006, 13:01

    Vielleicht die richtige?
    Suche nämlich eine Rute mit Obergrenze bis 15er Shads und schonmal 18erKöpfen, Einsatz im See(3-4m) und Main mit leichter bis mittlerer Strömung.
    Hat jemand Erfahrung mit der Rute?

  19. Jack
    Jack 9 Dezember, 2006, 20:27

    Von Dietl´s Beitrag aufmerksam geworden habe ich mir die Gerte zugelegt.Fazit:erste Sahne.In Dietl´s Beitrag wird die Verwendung einer Rolle der 4000er Klasse empfohlen.Mit diesem Begriff kann ich überhaupt nichts anfangen.
    Lasst mich bitte nicht dumm sterben und erklärt mir was eine Rolle der 4000er Klasse ist.

  20. Wintterlin
    Wintterlin 24 Juli, 2008, 17:08

    echt ein geiles stöckchen
    fische sie selber und bin mehr als zufrieden

  21. Henrik5
    Henrik5 7 August, 2009, 12:14

    wo fischt du denn deine gummis 2,60 zu lang? 😮 😮 😮 ich find die is grade gut!wenn nich sogar zu kurz! 😆

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.