Belohnung am Abend: Stickbait-Barsche

Belohnung am Abend: Stickbait-Barsche

Mann. Ist das heiß. In meinem Büro da ganz oben im 4. Stock (Südseite) steht die Luft. Ab 11 Uhr geht’s eigentlich nur noch ums Überleben. Aufs Wasser will man sich tagsüber eigentlich auch nicht stellen. Zum Feierabend losfahren? No way! Da stellst Du Dich mit den Feierabendbadern und Heimfahrern in den Stau. (Wobei das klimatisierte Auto ja allemal besser ist, als der Backofen in der Elsenstraße.) Also? Um 14 Uhr vor der Verkehrswalze über die A 100 huschen. Ausfahrt Wannsee runter. Und rauf auf Jochens Boot. Gegen 15 Uhr aufs Wasser tuckern. Und dann wird der Hitze getrotzt, bis es endlich 7 ist.

Wobei auch nachmittags bei 43 Grad oder so auch mal eine Kirsche vorbeischauen kann.

Und dann? Toppi-Time! Als Belohnung fürs Durchhalten ballern die Barsche fast mit 100prozentiger Sicherheit auf Stickbaits. Auf Popper beißt es komischerweise gar nicht – es sei denn, man führt sie wie einen Stickbait. Jochen ist deshalb direkt an die Havel gezogen. Er lebt derzeit im Wohnwagen und zieht morgens ganz früh los, um dann irgendwann zur Arbeit zu fahren (in den Sommerferien hat er als Lehrer nicht ganz so viel zu tun) und dann von nachmittags bis zum letzten Licht den Barschen nachzustellen. Ich stoße dann immer mal dazu. Witzigerweise immer an den Tagen, an denen die Barsche einen etwas längeren Anlauf nehmen als gewöhnlich. Aber auch wenn es auf sich warten lässt – auf das Topwater-Belohnungsprogramm ist Verlass.

Mitarbeiter der Toppi-Saison ist die „gelbe Zitrone“. Ein kleiner Bevy Pencil in Gelb. Der Schwanzdrilling wurde durch einen Einzelhaken ersetzt, damit man den Barschen lange OPs erspart.

Im Prinzip beißen sie aber auf alles. Der kleine Gunfish ist auch top.

Ist das ein Banana Boat oder doch ein Sammy? Dem Barsch war’s vermutlich egal. Jochen topwatert übrigens ganz gern mit langen Ruten.

 

So ein Feierabend-Topwater-Barsch-Trip kann sich also lohnen. Der Stickbait auf der Wasseroberfläche ist vielleicht spannender als die Wurst auf der Glut. Wenn ihr loszieht: Versucht’s mal mit Gelb. Das mögen nicht nur die Havel-Ritter.

Und tschüss. Irgendwann machen auch die Barsche Feierabend. Aber kurz vorher drehen sie nochmal richtig auf.

 

Wenn das Rohmaterial durch den BATV-Productions-TÜV geht, gibt’s davon bald mal eine Episode. Für mich ist die Topwater-Saison nun vorbei. Zumindest auf der Havel. Auf mich warten jetzt noch dickere Kaliber. Davon später mehr.

 

Kategorien: Barsch

Kommentare

  1. BassPunk
    BassPunk 4 August, 2018, 11:06

    Topwatern ist einfach herrlich😍

  2. sven_1976
    sven_1976 4 August, 2018, 12:36

    Schöner bericht. So unterschiedlich können Gewässer und Erfahrungen sein. Bei uns interessieren sich die Barsche meist nicht für Stickbaits. Popper sind dafür zur Zeit an vielen Tagen die einzigen Köder die überhaubt Fisch bringen.
    Es ist schon etwas besonders wenn sich ein großer Barsch einen Topwaterköder von der Oberfläche holt….

  3. STEINPILZ
    STEINPILZ 4 August, 2018, 12:55

    Gratuliere zur Gewässer-Auswahlmöglichkeit, (mehr oder weniger) vor der Haustüre!!

  4. Finessfreund
    Finessfreund 4 August, 2018, 13:15

    Da freut man sich wenn man Abends aus dem Büro an die frische Luft kommt und noch paar life Bisse an der Oberfläche hat 🙂
    Petri schöner Bericht.

  5. flax98
    flax98 5 August, 2018, 16:35

    Das spornt doch nochmal an die Toppi’s auszupacken.
    Danke dafür

  6. Mikeyxxx
    Mikeyxxx 7 August, 2018, 17:35

    Scheint international zu gelten. Mein Kumpel @fischerfuchs hat mit dem gelben Sams seinen pb auf 50,5 Schrauben können. Toller Bericht und wie immer aus dem Leben. 🙂

  7. AFE
    AFE 8 August, 2018, 07:27

    Wie findet man denn auf so einem großen Gewässer die Barsche? @dietel

  8. eggerm
    eggerm 8 August, 2018, 13:20

    Bitte bitte das batv! Bräuchte dringend Motivation zum toppi fischen. Bin schon Mal gespannt…

    Mfg Matthias

  9. AFE
    AFE 13 August, 2018, 19:13

    @dietel

    Hannes, mich würde mal interessieren, wie du/ihr auf so einem großen Gewässer die Fische lokalisiert?!

    Sucht ihr primär nach interessanten Strukturen, Spots oder macht ihr Strecke mit dem Echo oder wisst ihr in dem Fall einfach wo sie anzutreffen sind?

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.