(B)Arsch-Wacky – Wackyfischen mit Tubes

Beitrag enthält Werbung (B)Arsch-Wacky – Wackyfischen mit Tubes

So eine Tube ist ein echt universeller Köder. Man kann sie an so ziemlich jedem Rig fischen. Eine witzige Spielerei hat sich mein Kumpel Jochen ausgedacht. Wird höchste Zeit, dass die hier kommt. System und Namensrechte gehen an Jochen. Der setzt das „B“ nicht in Klammern, sondern lässt es einfach weg. Aber wir wissen uns hier ja zu benehmen.

Das Ganze ist auch schnell erklärt: Man nimmt sich eine Tube, Bleischrot und einen Wackyhaken.

Kleine und "große" Tube, dazu dickes Schrot und ein Wackyhaken. That's it!

Kleine und „große“ Tube, dazu dickes Schrot und ein Wackyhaken. That’s it!

 

Dann stopft man das Blei in die Tube und Ködert die kurz vor ihrem Ausgang an.

Montagezei: maximal 30 Sekunden.

Montagezeit: maximal 30 Sekunden.

 

 

Wenn man die Tube antwitcht, steht sie mal längs oder quer im Wasser – in jedem Fall aber geht der Druck gegen den Körper und die Tentakeln gehen nach hinten. Sobald der Druck nachlässt, richten sich die Fransen wieder auf. Man kann so am Grund, kurz über Grund oder im Mittelwasser fischen. Der Barsch hier kam aus dem Mittelwasser von unter einem Steg hochgeschossen. Die Bisse sind oft recht wuchtig.

Keine Angst vor dicken Tubes. So eine Legend Tube von reins hat mit ihren 3 1/2 Inch genau das richtige Format für einen vernünftigen Barsch.

Keine Angst vor dicken Tubes. So eine Legend Tube von reins hat mit ihren 3 1/2 Inch genau das richtige Format für einen vernünftigen Barsch.

 

Da ich einen Artikel an die Fisch&Fang geschickt habe und dem Thema auch ein Kapitel im ultimativen Barsch-Buch widme, das wohl Ende April erscheint, muss das jetzt mal reichen. So kurz der Text ist, so fängig ist die Montage.

Müsst ihr mal ausprobieren!

Johannes

Kategorien: Barsch

Kommentare

  1. Sweep
    Sweep 19 Februar, 2015, 06:09

    Barsch-Buch ? Das möcht ich dann aber signiert haben 😉

  2. Fischhenrik
    Fischhenrik 20 Februar, 2015, 17:05

    Einfach, aber genial! Solange das dünne Tube-Material zäh genug ist 🙂

  3. dietel
    dietel Autor 20 Februar, 2015, 17:22

    Ich mache manchmal Schrumpfschlauch drum. Das hält die Tube sehr schön am Haken und beeinflust die Aktion überhaupt nicht.

  4. Fischhenrik
    Fischhenrik 20 Februar, 2015, 19:23

    Um den Tubenkörper, bevor er auf den Haken gezogen wird? Da mangelt es mir leider an Vorstellungskraft und Gedankenleserkompetenz 😀

  5. Fischer Hans
    Fischer Hans 20 Februar, 2015, 20:21

    @Fischhenrik – Ja, genau das meint er wohl. Ist beim Wacky fischen mit Worms auch zu empfehlen. Manche von denen verabschieden sich schon bei nem ordentlichen Anhieb ins leere vom Haken.

  6. Fischhenrik
    Fischhenrik 20 Februar, 2015, 22:05

    @Fischer Hans: Manchmal sogar schon beim Wurf 😀 .. Dankeschön 🙂

  7. dietel
    dietel Autor 21 Februar, 2015, 09:05

    Ja. Genau so. Erst Blei rein, dann Schrumpfschlauch drum. Dann erhitzen. Dann Haken durchstechen. Das hält bombenfest.

  8. Bassmaster-Gonz
    Bassmaster-Gonz 24 Februar, 2015, 18:42

    test

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.