Barsch-Alarm von 10/2002 bis 2/2015 – ein Rückblick

Barsch-Alarm von 10/2002 bis 2/2015 – ein Rückblick

Vor fast 13 Jahren hatte ich die Idee, ein Online-Portal für Barsch-Angler zu entwickeln. Damals war ich noch freier Mitarbeiter von „Hechtsprung“, dem Angel-TV-Magazin mit Biss. Anfangs war das ein Traumjob. Sprichwörtlich. Als ich nach dem Studium da anfing, träumte ich von Angelreisen in ferne Länder und einer Karriere als Online-Redakteur und Angel-TV-Moderator. Nach zwei Jahren musste ich aber feststellen, dass das Hechtsprung-Konzept nicht aufgehen wird. Man hatte sich verzettelt. Hier die Sendung, da das Online-Portal und obendrauf noch die Kneipe zu „Marke“. Mir hat die Community-Begleitung auf der Internet-Plattform aber großen Spaß gemacht. Ich hatte „Blut geleckt“ und wollte ein eigenes Portal, bevor ich weg vom Fenster war und einen „normalen“ Job ergreifen würde. Und so zog ich barsch-alarm.de auf, während hechtspung.tv in seinen letzten Zuckungen lag. Wobei ich gerade etwas Witziges auf youtube gefunden habe:

 

 

Für die Hechtsprung-Fans gibt’s aber auch einen ergiebigeren Platz im Netz. Auf http://fishpipe.com/ findet ihr viele Videos aus alten Zeiten.

Zurück zum Barsch-Alarm: Geholfen hat mir mein Kumpel Ertan von Media Solutions, mit dem ich schon hechtsprung.tv zusammengesetzt habe und der den Barsch-Alarm über viele Jahre als Webmaster betreut hat und die Seite heute noch hostet. Plan war, dass wir mal ausprobieren, von Null und ohne Mediasupport eine Website für eine Community aufzubauen, die Ertan in Sachen Portal-Entwicklung und mich anglerisch und vernetzungstechnisch weiterbringen würde.

 

Barsch-Alarm-Gründerzeit

Anfangs lief es recht zäh. In den ersten Wochen war nicht viel los. Wie auch. Es war ja nichts da. Und so legte sich der „Gummipapst“ eine Zweitidentität zu und unterhielt sich dann mit fischstaebchen und ein paar Freunden.

Dann ging hechtsprung.tv endgültig baden. Weil man mir das bescheidene Praktikanten-Honorar von über einem Jahr schuldig war und ich die Hinhaltungen nicht mehr ertragen konnte, stellte ich dort die Arbeit ein. Und weil der Barsch-Alarm noch ein bisschen besser strukturiert war als die Hechtsprung-Homepage siedelten zumindest ein paar Spinnangler aus der Hechtsprung-Community auf den Barsch-Alarm über.

Der Traffic wurde immer größer. In relativ schneller Folge schrieb ich neue Zwischenstände, was die Userzahl angeht:

150 Mitglieder: https://www.barsch-alarm.de/news/schon-ber-150-mitglieder-im-barsch-alarm-club/

600 Mitglieder: https://www.barsch-alarm.de/news/barsch-alarm-sprengt-die-600er-grenze/

1000 Mitglieder: https://www.barsch-alarm.de/news/barsch-alarm-knackt-die-1000er-marke/

1500 Mitglieder: https://www.barsch-alarm.de/news/barsch-alarm-rast-durch-nchste-schallmauer/

7500 Mitglieder: https://www.barsch-alarm.de/news/7500-user-und-kein-ende-in-sicht/

 

Die Barsch-Alarm-Blütezeit

Spätestens als wir die 5000er-Marke gesprengt hatten, war klar, dass wir es geschafft hatten, das Projekt zu etablieren. Es ging ab in den Galerien. Da wurden Fische bestaunt und gefeiert. Gleichzeitig stritt man sich heftig ums Thema C&R. Auch im Forum war viel los. Viele User kannten sich persönlich. Es entstanden legendäre Therads wie Tinsens „Wer ist der Rapfen-King“, der alle anderen Kings nach sich zog. Oder auch der „Berlin Chat and Talk“, in dem fixmille gegen Mods und für eine unterhaltsamere Angelwelt schrieb. Da ging teilweise richtig die Post ab. Auch wenn nicht immer alle Konflikte einvernehmlich gelöst werden konnten, erinnere ich mich sehr gern an diese Zeit. Hier das Blütezeit-Design:

homepage_head

 

Barsch-Alarm als Stressfaktor

Es gab auch richtig Stress. In Anbetracht der langen Zeit, die der Barsch-Alarm jetzt online ist, aber in vertretbaren Rahmen. Na klar lässt es einen nicht kalt, wenn man persönlich attackiert wird. Und auch wenn sich User untereinander anfeinden, ist das nicht schön. Seit einiger Zeit ist es aber ja wirklich betont harmonisch, wenn ich mich nicht täusche. Das kann wegen mir so bleiben.

Stressiger war da schon die Unterlassungserklärung, die wir unterzeichnen mssten, weil irgendeine findige Kanzlei herausgefunden hat, dass in einem Artikel ein Fitzel eines Stadtplans drin war. Aber auch da gab’s eine einvernehmliche Lösung mit dem Verfasser, der einen Teil der Kosten übernommen hat.

Noch viel belastender war die Ertan-Johannes-Situation. Angesichts der steigenden Userzahlen dachte Ertan, dass irgendwann auch mal die Werbeeinnahmen einen Teil seines Grundeinkommens ausmachen würden. Nun bin ich aber leider ein besserer Angelportalbespaßer als Kaufmann. Außerdem war es gar nicht primär mein Ziel, Geld mit dem Barsch-Alarm zu verdienen. So um das Jahr 2010 waren wir beide von der Sache so genervt, dass es nur noch zwei Möglichkeiten gab. Entweder wir schmeißen hin, oder wir finden eine Lösung, die Ertan und mich Kumpel bleiben lässt, uns aber „geschäftlich“ trennt. Und so habe ich ihn nach vielen Diskussionen und langen Phasen des Problemaussitzens im Jahr 2012 für seinen jahrelangen Support mit einer Summe ausgezahlt, die die Seite bis dahin definitiv noch nicht erwirtschaftet hatte.


Die Sackgasse

Kurz nachdem Ertan und ich unsere Probleme gelöst hatten, entschied ich mich, die Forensoftware zu wechseln. Dazu engagierte ich eine Berliner Agentur, die mit vBulletin als Foren-Software empfahl, weil auch das dazugehörige Content-Management-System genau das Richtige für mich wäre. In einem Anflug von Geschmacksverirrungen entschied ich mich für dieses Design hier:

 

barschalarm_2.0

Als ich die Seite bei einem Moderatoren-Treffen vorstellte, herrschte betroffenes Schweigen. Na klar. Ich sah das dann auch: Der Barsch-Alarm bestach bis dahin durch seine Klarheit. Und das hier war einfach nur grausam und nicht mal leserlich. Also neue Farben. Zurück zu Schwarz/Weiß. Nun hatte ich aber schon einen wirklich großen Betrag für das neue Design und die Programmierung der Website gezahlt. Außerdem hatte die Agentur keinen großen Bock mehr auf den piefigen Kunden. Ich ließ mir für weiteres Geld noch ein Design photoshoppen und suchte dann jemand, der es umsetzen würde. Hier mein Design-Vorschlag an die Agentur:

ba2012_grau_weiss_rahmen

Und das hier habt ihr dann zwei Jahre online gesehen (allerdings ohne das grottige Logo):

2012_06_04_barsch_alarm_entwurf_startseite

Die Barsch-Alarm-Renaissance

Nach einem Jahr der vergeblichen Bemühungen fand ich dann unseren Thorsten aka Paintsplasher, der im vBulletin-Forum den Leuten immer freundlich Auskunft gab und sich da als Experte hervortat. Ich schrieb ihn an, wir telefonierten und dann stand fest, dass ich den besten Mann fürs Projekt gefunden hatte. Dazu noch mein Kumpel Jörg, der ein Skript zum Datenumzug geschrieben hatte und dann noch Ertan, der den Umzug begleitete und ein paar sehr wertvolle Tipps beisteuerte. Es sah immer mal so aus, als würden wir auch scheitern können. Letzten Endes hat’s dann aber geklappt. Mit der Auszahlung, den fehlinvestiertem Honorar für die Agentur und den Honoraren für diesen Umzug hatte ich inzwischen eine ordentliche Summe investiert. Eigentlich verrückt, weil die Werbeeinnahmen schon diesen finanziellen Aufwand nicht rechtfertigen. Vom Arbeitseinsatz ganz zu schweigen. ABER: Es hat wieder Bock gebracht. Ich hatte mein eigenes System und konnte wieder ganz befreit mein Ding durchziehen. Dem einen oder anderen wird’s evtl. aufgefallen sein: Seit zwei Jahren ist mein Engagement wieder deutlich größer. Mir macht’s einfach wieder Spaß.

Und weil ich Zwilling bin und als solcher Stillstand nicht verkrafte und weil die alte Seite wirklich langsam sogar den Oldschool-Charme verloren hatte und alles andere war als zeitgemäß, habe ich mich entschlossen, noch einmal in die Tasche zu greifen. In einer spannenden Session haben Thorsten und ich die Artikel-Daten und sämtliche Verknüpfungen in ein WordPress-Magazin-Thema überführt und der Seite den aktuellen Anstrich verpasst. Wir arbeiten immer noch das eine oder andere Problem ab (wie z.B. letzte Woche die Kommentar-Geschichte), so langsam bin ich aber sehr zufrieden. Vorerst zumindest.

Klar: Die neue Seite gefällt nicht jedem. Manche User haben wir sogar verloren. Wenn man sich aber mal die Entwicklung ansieht, können wir konstatieren, dass sich die Besucherzahlen seit dem Relaunch gut entwickeln und wir anscheinend auf dem richtigen Weg sind.

userzahlen

So. Jetzt wisst ihr Bescheid. Und vielleicht versteht ihr, warum ich mich darum bemühen muss, noch ein paar Werbepartner zu finden. Bis ich die Kosten refinanziert habe, fließt noch ein bisschen Wasser die Spree hinunter. Ich werde aber immer versuchen, dass die Community auch was von den Werbepartnern hat. Ich denke, auch da sind wir auf einem guten Weg…

Ihr seht, dass da ein bisschen was drinsteckt, in dieser Seite. Vielleicht ist die sogar sowas wie mein Lebenswerk. Auch weil so viele Menschen dran beteiligt sind. Ich würde mich freuen, wenn ihr den Weg noch lange mit mir geht. Da wird sicher noch einiges passieren. Die Motivation, den Barsch-Alarm bis an den Punkt hier zu bringen, ziehe ich zum größten Teil aus eurer Teilnahme. Ich danke allen für ihr Mitwirken! Weiter geht’s!

Johannes

PS: Wer mag und über Amazon shoppt, kann künftig aktiv dazu beitragen, dass ich auch für den nächsten Relaunch ein bisschen Pulver auf Tasche habe. Dazu klickt ihr einfach oben rechts auf den Amazon-Partner-Button.

Kategorien: News

Kommentare

  1. BaZu01
    BaZu01 15 Februar, 2015, 12:47

    Sehr interessanter Bericht. Ich bin zwar erst seit letztem Jahr dabei aber seitdem schaue ich praktisch täglich im Forum und auf der Homepage vorbei.
    Auch wenn man für soviel Einsatz wie der Johannes und die Mod’s ihn hier an den Tag legen schon ein bisschen verrückt sein muss bin ich froh das es Leute gibt die die Arbeit auf sich nehmen und uns Angelverrückten einen Platz zum Austausch und zur Information geben.
    Auf weitere erfolgreiche Jahre!

  2. köderkunst77
    köderkunst77 15 Februar, 2015, 13:40

    Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen. Bin auch erst seit kurzem dabei aber dafür wirklich täglich für ein paar stunden online. Einfach auch mal Dickes Dankeschön an alle die hier soviel Herzblut investieren. Mir gefällt die ganze Aufmachung und ich Hoffe auch noch auf ganz ganz viele weitere Jahre Gemeinsam mit euch. Gruß Patrick

  3. looki27
    looki27 15 Februar, 2015, 15:01

    Hallo Johannes, ich selbst gehörte ja auch zu einer der erwähnten Gruppierungen und muss mit etwas mehr Lebenserfahrung nachträglich noch einmal sagen, dass mir mein damaliges Verhalten ganz ehrlich leid tut.
    Ich bewundere Dein Engagement und wünsche Dir den größt möglichen Erfolg, privat und auch hinsichtlich Deiner Seite.
    Nie werde ich die Dickbarschorgie vergessen, die wir beide einmal erlebten.
    Viele Grüße, Lukas.

  4. dietel
    dietel Autor 15 Februar, 2015, 16:34

    Mensch Lukas,

    immer noch 27 🙂 Ich wollte die Passage gerade löschen, weil’s auch albern ist, sich ständig an den selben Dingen aufzuhängen. Mache ich jetzt auch.

    Grüße

    J.

    PS: Das mit den Dickbarschen war krass. Leider gibt’s das Boot nicht mehr und der Teich hat seine besten Zeiten wohl auch hinter sich. Schade eigentlich.

  5. bundyman
    bundyman 15 Februar, 2015, 16:35

    Ist schon ne Menge Wasser die Spree runtergeflossen…
    Viele kamen, viele gingen, manche vermisst man, bei manchen ist man froh, dass sie weg sind.
    Hechtsprung war geil, weils ja nicht soviel Angelmagazine im Fernsehen gab (heut siehts diesbezüglich immer noch düster aus), die Kneipe war auch nett, wenn auch leider sehr weit weg.
    Trotzdem lernte man dort coole Typen kennen und verabredete sich zum gemeinsamen angeln.
    Aber man sollte nicht zusehr zurückblicken und in Erinnerungen schwelgen.
    Der Zukunft zugewandt und auf die nächsten Dekaden… Prost und Petri Heil!

  6. Desperados
    Desperados 15 Februar, 2015, 16:55

    Mensch, schon so lange her ? Damals war ich grad mal 18 und nächste woche werde ich schon 30. Schon krass wieviel und vor allem wie lange, der B-A und seine Member auf meine anglerische Entwicklung einfluss hatte und immer noch hat.
    Danke dafür.

  7. Perch2711
    Perch2711 15 Februar, 2015, 20:37

    Johannes, ich wünsche dir und auch uns, dass es BA noch sehr lange geben wird. Für mich und für viele andere auch ist BA die erste Adresse, um sich über die neusten Trends im Bereich des Angelsport zu informieren.

  8. Shiv
    Shiv 15 Februar, 2015, 20:41

    Cooler Artikel, der nicht nur der persönlichen Geschichte wegen sondern auch des journalistischen Werdegangs dieses Portals sehr spannend ist. Ich bin ja erst seit ganz kurzer Zeit dabei, hab aber mittlerweile etwa 75% des Archivs gelesen und muss sagen: es ist enorm, was da für eine Entwicklung stattgefunden hat. Hut ab, ganz ehrlich.

    Und mal ne Frage zum allerersten Design-Template: du bist nicht zufällig insgeheimer Fan des Videospiels Starcraft und hast dich zu diesem Design bei dem wohl größten Portal davon, TeamLiquid.net, inspirieren lassen? Die Ähnlichkeiten sind verblüffend!

  9. Hochseecowboy
    Hochseecowboy 15 Februar, 2015, 20:50

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Erfolgsgeschichte.

    Ich wünsche dir und dem Rest des Barsch-Alarm Teams dass sich schnell noch einige Werbepartner finden werden und dass du auch bald die 10.000 Marke knackst.

  10. dietel
    dietel Autor 15 Februar, 2015, 22:10

    @Hochseecowboy: Ist doch schon lange passiert:

    http://www.barsch-alarm.de/news/unser-spinnangler-club-registriert-das-12-000-mitglied/

    Aktuell stehen wir bei 14.637

    Aber 15.000 sind ja auch ein Ziel. Ich bin optimistisch, dass wir es erreichen 🙂

  11. Meridian
    Meridian 15 Februar, 2015, 22:39

    Hallo Johannes.

    Super Bericht. Viel persönliches drin, tiefe Hintergrundinformationen, und wie bei fast allen Deiner Startseitenbericht, ne Menge Arbeit. Hut ab vor diesem Aufwand. Auch finanziell.

    Bastian

  12. MOORLA
    MOORLA 16 Februar, 2015, 13:50

    Danke Johannes, dass du uns so tiefe Einblicke gewährst. Ich hab den Bericht gern gelesen. Ich finde es toll, was du hier aufgezogen hast und mit wie viel Engagement du immernoch dahinterklemmst. Respekt!

  13. Fischer Hans
    Fischer Hans 16 Februar, 2015, 22:24

    Vielen Dank Johannes, vor diesem persönlichen Engagement kann man wirklich nur den Hut ziehen. Auch vor allen anderen, die dich und BA auf diesem Weg begleitet haben, bzw dies noch tun.
    Wirklich toll, was hier geboten wird und ich wünsche uns allen, dass das hier noch lange so weitergeht.
    Von mir auch ein dickes – RESPEKT!!

  14. Barschbernd
    Barschbernd 17 Februar, 2015, 08:24

    Auch von mir einen herzlichen Dank an Johannes!!! Vor allem die finanziellen Belastungen, die da so auf einem Forenschmied lasten, hatten hier wohl die wenigsten auf dem Schirm. Vielleicht können ja da die User in Zukunft ein wenig unterstützend wirken, z.B. über einen Förderverein oder spenden. Leider habe ich da von solchen Dingen zu wenig Ahnung.

    Auf jeden Fall auch von mir Hochachtung vor der Leistung vom Johannes!!!

  15. Klausi
    Klausi 17 Februar, 2015, 09:28

    Ich habe als einer der „Alten Member“ hier gerade in den Anfagnszeiten sehr viel (und ohne schleimen zu wollen gerade von Johannes, der damals ja auch viel aktiver war) gelernt. Später habe ich auch versucht, hier und da etwas zurück zu geben – und auch mal daneben gegriffen, daher bin ich halt etwas ruhiger geworden. Aber eines muß ich sagen: So ein Durchhaltevermögen, wie Hannes, hätte ich wohl nicht aufgebracht und ich bin froh, daß ich hier nach diesen langen Jahren immer noch fast täglich reinschauen kann…

  16. dietel
    dietel Autor 17 Februar, 2015, 11:10

    @all: Danke für das nette Feedback!

    @Klausi: Das Kompliment geht zurück. Du hast ganz vielen Leuten geholfen! Ganz starker Einsatz über all die Jahre. Aber viel aktiver als jetzt kann ich doch fast nicht gewesen sein früher. Ich dachte ja fast, dass ich derzeit so reinhaue wie niemals vorher. Kann mich da aber auch täuschen.

  17. altesRotauge
    altesRotauge 17 Februar, 2015, 12:33

    Toller Einblick Hannes, der sehr persönlich geschriebene Bericht hat mir sehr gefallen.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg, das Leben ist dazu da genossen zu werden ;).

  18. oli
    oli 17 Februar, 2015, 12:46

    Hab grad mal geschaut – Member seit dem 19.12.2002 – man wie die Zeit vergeht!! Ich erinnere mich noch an die ersten persönlichen Treffen und das gemeinsame Barschezuppel an der Havel und Co. Unvergessen auch die ersten BA-Peene-Treffen.
    Vielen Dank für deinen Einsatz dieser Seite tagtäglich Leben einzuhauchen. Mach weiter so….

  19. Tinsen
    Tinsen 17 Februar, 2015, 15:25

    schon krazz, wie schnell die zeit vergeht. und auch, wie sich die zeiten ändern. hut ab für dein „internet-lebenswerk“!

    das neue design mag zeitgemäß sein. ich komme damit trotzdem nicht wirklich klar. bild 2 da oben mag für dich administrativ der horror gewesen sein. vom überblick war es für mich die beste darstellung. naja, eventuell gewöhne ich mich ja noch an die neue optik…

  20. DozeydragoN
    DozeydragoN 19 Februar, 2015, 02:40

    Immer wieder toll, so lang schon mit am Start zu sein und fast alle Höhen und Tiefen mitdurchlebt zu haben. der Beruf hat einem zwar irgendwann die „Aktivität“ gebremst, aber nie die Treue 😉

    Zusamenfassend so gern gesagt: Je länger man dabei ist, desto weniger geht es ohne den BA!

    Jan

  21. dietel
    dietel Autor 19 Februar, 2015, 05:03

    @Jan: Vielleicht klappts ja wieder mal zu einem Treffen!

  22. Barschfreak extreme
    Barschfreak extreme 25 Februar, 2015, 18:29

    12 Jahre, weiß nicht ob ich richtig gerechnet habe, sind schon ziiiieeemlich lang.:D
    Für mich als Neuling (Bin erst letztes Jahr dazu gekommen) ist die Entwicklung die Barsch-Alarm zurückgelegt hat schon erstaunlich.
    Ich hoffe es geht so weiter und das noch etliche Leute dazukommen.
    Petri, euer Luki

  23. soulwarrior
    soulwarrior 28 Februar, 2015, 19:57

    Barsch-Alarm war für mich damals der Grund überhaupt erst richtig mit dem Barschangeln zu beginnen. Nutze nur dieses Forum hier und würde auch kein anders mehr aktiv benutzen wollen :). Hier gibt es für mich alles, vorallem die tollen Menschen machen das Board zu etwas besonderem. War zwar erst bei einem einzigen Treffen am Start, werde dies aber in Zukunft wieder ändern. Bin ja nu auch schon ein paar Jährchen dabei ;).

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.