40-Pfünder im Endspurt gefangen!!!

40-Pfünder im Endspurt gefangen!!!

Im Peenestrom ist auch in diesem Jahr wieder ein Hecht von 40 Pfund gefangen worden. Damit bestätigt der Strom mal wieder sein unglaubliches Großfisch-Potential. Allerdings haben die Angler in den letzten Tagen teilweise hart für ihre Fische kämpfen müssen. Hier Hacki’s Report:


„Liebe Angelfreunde,


der Winter hat uns voll gepackt, angeln war nur sehr eingeschränkt möglich. Im Prinzip konnte man sich als Guide jeden Tag etwas zum Ärgern aussuchen, entweder Sturm oder Eis. Die (letzte) Woche war für alle Beteiligten wirklich kein Zuckerschlecken und bei diesem Wetter noch anständige Fische zu fangen, erforderte alles von jedem Einzelnen. Hut ab vor jedem Angler, der bei diesen Bedingungen seinem Traum nachjagt. Wie in allen anderen Saisons vorher auch mussten wir einfach mit Fischen über 30 und 40 Pfund rechnen, meistens blieben aber nur Männchen oder kleinere Weibchen bis zu einem Meter hängen. Die Großen waren zwar da, aber durch die extrem niedrigen Temperaturen waren die Dicken wohl nicht mehr schnell genug. Einige sehr beeindruckende Nachläufer bestätigten diese Theorie.

Am Freitag, nach einigen guten Fischen bis 110 cm, wendete sich das Blatt und der erste Traumhecht über vierzig Pfund lag im Boot. Gebissen hatte der Fisch auf einen Gummifisch auf 2 Meter Wassertiefe. Übrigens wieder an genau dem Platz, auf dem bis heute bereits 3 Hechte über 40 gefangen wurden. Nach sorgfältigem Messen und Wiegen des Fisches wurden noch rasch einige Fotos gemacht und dann durfte das pralle Weibchen wieder schwimmen.



Die Maße 127 cm, 21 Kilo – 42 Pfund.


Zum Messen und Wiegen wurde noch ein anderer Angler hinzugeholt, damit ausreichend Zeugen für die Bestätigung des Fanges vor Ort waren. … Wir jedenfalls freuen uns über diesen beeindruckenden Fisch und wünschen dem Fänger (der übrigens das erste Mal bei uns zu Gast war) ein herzliches „Petri“. …


Am folgenden Tag wurden 22 Hechte bis 28 Pfund gefangen, einige sehr große Fische über 30 Pfund kamen als Nachläufer bis an das Boot, konnten aber trotz intensiven Nachfischens nicht gehakt werden. Wenn das Eis jetzt also weichen sollte, haben wir ein sehr gutes Potential an Großhechten genau vor der Haustür. Ich rechne bereits mit fischbaren Bedingungen zum WE; kann mich aber erst am Freitag festlegen. (Anmerkungder BA-Redaktion: das war letzte Woche!!!) Also etwas für Kurzentschlossene.


Die beste Fangzeit für Meerforellen steht unmittelbar vor der Tür und wir hoffen weiterhin so gute Fangergebnisse wie bisher einzufahren. Verstärkt werden wir in diesem Jahr das Spinnfischen auf Forellen vom Boot aus anbieten.



Heringe sind schon reichlich da, beißen aber im Greifswalder Bodden noch nicht. Die ersten stabilen Fänge erwarte ich nicht vor Ende März. Denn Heringe angeln heißt fangen gehen und da bleibt wenig Zeit für Experimente. Von Ende März bis zur Schonzeit des Zanders (ca. Mitte April) haben wir noch einmal sehr gute Chancen auf richtig große Zander. Ab dem 14.03.05 werden wir dann statt auf Hecht Zandertouren fahren. Auf das Raubfischangeln braucht also niemand während der Schonzeiten zu verzichten.


Ich freue mich über eine sehr gute Saison und die tollen Fische die gefangen wurden. Einen Dank an alle Gäste die sich bei dem Sch…wetter zu uns auf´s Boot gestellt haben.


Bis bald Euer Hacki“

Kategorien: News

Kommentare

  1. micha78
    micha78 10 März, 2005, 12:44

    Ich sachs ja, beste Zeit um noch vor der Schonzeit einen 30 oder 40 Pfünder zufangen.

  2. dietel
    dietel 10 März, 2005, 13:08

    ist nicht nur die beste zeit vor der schonzeit – ist sogar die letzte zeit vor der schonzeit 😀

  3. jackazz12
    jackazz12 10 März, 2005, 15:54

    und natürlich von nem neubrandenburger(besten angler überhaupt ;))
    ….glaub ich jedenfalls 😉

  4. leoseven
    leoseven 10 März, 2005, 21:36

    boah nen 40-pfuender! ich muss da auch irgendwann mal hin.. aber da brauch ich erstmal das passende tackle.. mit meiner barschrute komm ich da wohl nicht weiter..

  5. Happynes
    Happynes 10 März, 2005, 22:50

    Hi
    nicht übel !!!!!
    So einen möchte ich wohl auch mal haben, aber erst so in 20 – 30 Jahren.
    Sonnst gibt es ja wohl kaum noch eine Herausforderung für das angeln auf Hecht. 😉

    Ein großes Petri für den Fänger auch von mir

    Schöne Grüße aus dem Norden
    Thomas

  6. Esox2711
    Esox2711 11 März, 2005, 00:23

    Was für Traum Fische…

  7. leoseven
    leoseven 11 März, 2005, 17:13

    ne herausforderung waer doch dann der fuffziger 😉 oder sech….

  8. sikloia
    sikloia 11 März, 2005, 18:26

    Euer Verhalten stinkt zum Himmel. Leider erlaubt die beknackte Schonzeitenregelung in M-P diese Art der Angelei. Wer sich Angelguide/Angelführer nennt und sich mit laichschweren Hecht- u. Zanderrognern rühmt, wird von mir nur mitleidig belächelt!
    Jeder Beruf hat seine eigene Ethik; ihr habt in eurer Ausbildung wahrscheinlich dieses Fach verpasst. SIKLOIA

  9. esox_02
    esox_02 12 März, 2005, 13:51

    besser so als abgeschlagen.!!!!!

  10. esox_02
    esox_02 12 März, 2005, 13:53

    vielleicht mal zusammen wenn ferien sind und du im auto übernachten willst.spart die kosten.

  11. leoseven
    leoseven 12 März, 2005, 14:23

    und wo soll der 40-pfuender schlafen 😉

  12. Happynes
    Happynes 12 März, 2005, 14:40

    Na klar
    nur irgendwann ist bei der Größe ja auch mal schluss. 😉

  13. leoseven
    leoseven 12 März, 2005, 15:17

    na ja, nach johannes bericht ueber den edersee-barsch berichtet er ja vom groeßten hecht der je gefangen wurde.. 2,13m und 82(!!!)kilo!
    da ist ja ein 50pfuender noch ein BABY!!

  14. perchman
    perchman 12 März, 2005, 21:18

    Hi sikloia,

    ich geb Dir da nur teilweise Recht. zum einen ist es in meinen Augen einfach Tierquälerei, releasen hin oder releasen her. das eigene Vergnügen geht hier klar vor der Achtung vor der Kreatur Fisch. Anglerisch ist es bei den Wassertemperaturen keine große Sache sich einen 40ig Pfünder ranzupumpen.Ohne Rogen wiegt der vielleicht noch 35 Pfund, wenn überhaupt. Der Unterschied zu einem Baumstamm dürfte relativ gering ausfallen.
    Den Guides einen Vorwurf zu machen würde ich mir überlegen. Es ist Ihr Beruf und sie bekommen einfach kein Geld wenn sie nicht rausfahren. Die Einführung der sogenannten Artenschonzeit dient schon massiv Ihren Interessen. Es gibt halt in MV kaum Abeit. Obwohl mir das Geschäft schon merkwürdig vorkommt, meistens so ganz ohne Rechnung und Quittung und so.

    petri

  15. Happynes
    Happynes 12 März, 2005, 22:37

    Da stellt sich mir immer die Frage ob der am Wasser die Länge und das Gewicht hatte oder erst abens in der Kneipe nach dem 10. Bier.
    Gruß
    Thomas

  16. angleraken
    angleraken 12 März, 2005, 22:51

    so unrecht hast du garnicht .

    denke das der fisch im sommer viel mehr spaß gemacht hätte . von großem drill kann da nicht mehr die rede sein !!!!!!!!!und das wiegen und fotografieren bei 0 grad ist auch zu überlegen.

    trotzdem ein schöner fisch!!!!!!!!!!

    aber jeder hat da seine eigene meinung

    gruß angleraken

  17. Happynes
    Happynes 13 März, 2005, 01:27

    Hallo Sikloia

    Du solltest vieleicht mal diese Veralgemeinerung sein lassen.
    Die Temperaturen sind zwar nicht gerade die Besten zum messen und wiegen eines Fisches.
    Der Fisch ist wieder zurück gesetzt worden und so kann er wieder ablaichen und die Guides vedienen nun mal ihr Geld mit solchen touren.
    Würdest du freiwillig 4 Monate zu Hause bleiben und auf dein Geld verzichten nur weil in deinem Beruf irgend etwas nich OK ist?
    Gruß
    Thomas

  18. leoseven
    leoseven 13 März, 2005, 02:27

    da hast du schon recht.. immer skeptisch sein 😉

  19. pechi24
    pechi24 13 März, 2005, 08:50

    Sikolai wird ja wohl noch seine persönliche Meinung äußern dürfen. Ich hab das gleiche gedacht, es mir auf Grund der allgemeinen schlechten Stimmung aber verkniffen. Und wer bei dem Anblick des Fisches mit Schnee im Hintergrund nicht daran gedacht hat, dass es vielleicht nicht so gut ist, den möchte ich sehen. Klar ist das jetzt die beste Möglichkeit einen Rekord aufzustellen, aber Laichdorschfang steht ja auch in der Kritik.

    Es ist mit Sicherheit ein extrem harter Job bei den jetzigen Bedingungen mit Leuten auf´s Waser zu fahren und jeder muss tun, was er für richtig hält.

    Das Gejammer mit den Arbeitsplätzen in M/V geht mir aber auf den Keks. Vor kurzem sollte das Schleppverbot nicht aufgehoben werden, weil dann eine Hand voll Leute Angst um Ihren Job haben muss. Und nun wird wieder so getan, als ob Leute verhungern müssten, wenn nicht mehr auf die Laichhechte geangelt wird.

    Die meisten jungen Leute, die ich in M/V kenne, haben einen Job, wenn sie wirklich Arbeiten wollen und qualifiziert sind. Mit 50 hat man vielleicht wirklich schlechte Karten, aber ganz sicher nicht mit 20-30. Ich wär jetzt auch lieber in der Mecklenburger Natur als in der Großstadt, aber manchmal muss man seinen Hintern auch bewegen.

  20. esox_02
    esox_02 13 März, 2005, 14:53

    der 20-40 pfd.im auto oder boot wie du willst.lass dich überraschen.oder im mai hornis mal sehen ob schon 50 er barsche wieder da sind!und mitte mai ist der hecht wieder offen.

  21. leoseven
    leoseven 13 März, 2005, 15:01

    schein ja so als ob du da oefters unterwegs bist. wir koennen uns ja mal treffen und dann reden wir mal darueber!

  22. esox_02
    esox_02 13 März, 2005, 15:07

    alles klar sag wann und wo.bis denn.

  23. esox_02
    esox_02 13 März, 2005, 15:10

    hast du schon mal mit einer barschrute ein hecht gefangen?es gibt kein geileres gefühl.

  24. leoseven
    leoseven 13 März, 2005, 19:57

    wie waers, wenn wir am 1.mai zum schlachtensee fahren und ein bisschen barsch-twistern? wir koennten uns auch ein boot mieten.

  25. Happynes
    Happynes 13 März, 2005, 22:42

    Ja sicher kann und soll er seine Meinung von sich geben, dafür ist das Board ja auch da, nur sollte er nicht gleich wild um sich „schlagen“ und alle ansprechen.
    Bei persönlichen Meinungen macht auch der Ton die Musik
    Schöne Woche
    Thomas

  26. pechi24
    pechi24 14 März, 2005, 10:11

    Manchen blutet halt bei dicken Laichfischen das Herz und beim Verfassen war er sicher sehr emotional.

    Solange Laichdorsche und Laichhechte die Hitparaden anführen, wird sich an der Einstellung sicher auch nicht viel ändern. Respekt an den Fänger, dass er bei so harten Bedingungen erfolgreich war. Zujubeln werde ich ihm aber nicht.

    Meinetwegen könnte man die Raubfischangelei von Feb-April (Zander und Wels jeweils länger) verbieten. Die Regelung in MeclPomm ist zwar nett gedacht aber im Endeffekt ein Freibrief. Wer will mir denn nachweisen ob ich gerade auf Hecht oder auf Zander angel?

  27. Happynes
    Happynes 14 März, 2005, 11:50

    Mit den Schonzeiten muss ich dir recht geben.
    Es sollte Bundesweit so eine Reglung getroffen werden.
    Bei uns ist das angeln mit Kunstködern und Köderfisch vom 01.02 – 30.04 verboten.
    Fische die nach dieser Zeit noch Rogen oder Milch haben werden sich in dem Jahr auch nicht mehr vermehren.
    Gruß
    Thomas

  28. Happynes
    Happynes 15 März, 2005, 16:10

    Richtig
    Es gibt ja angeblich solche gigantische fänge die sich bei näherer betrachtung als sehr durchnittlich herausstellen.
    Zb durch Die Bearbeitung von Fotos oder durch geschicktes präsentieren des Fanges.
    Also glaube ich solche Sachen nur wenn ich sie selber gesehen habe bzw Größe und Gewicht ofiziell destätigt wurden.
    Gruß
    Thomas

  29. leoseven
    leoseven 15 März, 2005, 16:17

    bloss damals gabs wohl kaum bildbearbeitungsprogramme 😉
    und wenn du weißt, wie man nen hecht praesentiert das der wie 2,13m aussieht, sag mir bescheid!!!

  30. Happynes
    Happynes 15 März, 2005, 16:38

    Na ob der wirklich echt war????

  31. Happynes
    Happynes 15 März, 2005, 16:44
  32. leoseven
    leoseven 15 März, 2005, 16:46

    auf der blinker website, wird im moment ueber einen 4m langen lebendigen(!) aal berichtet, der einen forellenteich in australien leerfressen soll 🙂

  33. leoseven
    leoseven 15 März, 2005, 16:47

    wobei der bestimmt auch zurueckgesetzt worden ist.

  34. Happynes
    Happynes 15 März, 2005, 18:23

    Keine Ahnung
    nur legt man einen Fisch nicht in den Dreck!!!
    Die Schleimhaut wird sich bedanken.
    Schade wenn so ein Fisch anfängt zu verpilzen und kaputt geht!!!
    Gruß
    Thomas

  35. leoseven
    leoseven 15 März, 2005, 21:06

    da hast du natuerlich auch recht…

  36. nbstyle
    nbstyle 16 März, 2005, 10:21

    Welchen Unterschied macht es den Fisch im Sommer oder im Winter zurückzusetzen? Die Gefahr, dass der Fisch die Sache unbeschadet übersteht, ist im Sommer wohl geringer als im Winter. Die Agilität ist im Winter wahrlich so gering, dass man quasi keinen Drill mehr hat, was das Verletzungsrisiko des Fisches minimiert. Der Stoffwechsel der Fische ist so weit runter geschraubt, dass du sie theoretisch ne Stunde im Boot lassen könntest und sie nach dem releasen immer noch wegschwimmen als wäre nix gewesen. Und das mach mir mal bitte im Sommer vor, nachdem du nen Hecht 5 min gedrillt hast. Da is ohne „Reanimation“ kaum was möglich.

    Also lasst euer Neidergeseier.

  37. leoseven
    leoseven 16 März, 2005, 13:49

    aber der fisch kommt in einen stress-zustand, den er waehrend der laichzeit wohl kaum brauchen kann!!

  38. Thomsen
    Thomsen 16 März, 2005, 16:48

    Der Unterschied ist der, dass, wie Du schon selber geschrieben hast, sich die Hechte physiologisch herunterschrauben…ein Drill bedeutet energetisch neue Notwendigkeit zur Nahrungsaufnahme….was dem Fisch winters eher schwerfallen dürfte….das ist unverfälschter (vermeidbarer) Stress, zumal fast alle energetischen Ressourcen schon in den bevorstehenden Laichakt investiert sind.

    Sorry, die Vokabel ‚Neidergeseier‘ ist wahrlich fehl am Platze…..soll aber auch Kollegen geben, die erst angeln und dann nachdenken…muss man aber so nicht unbedingt unwidersprochen hinnehmen…

    Thomas

  39. nbstyle
    nbstyle 16 März, 2005, 20:07

    Seid mal ehrlich. Glaubt ihr wirklich was ihr schreibt oder versucht ihr euch auch selbst was einzureden, um die nicht vorhandene Möglichkeit zum Angeln zu kompensieren?

    Ich sag nochmal: Ob Sommer oder Winter stress ist es in jedem Fall für den Fisch, aber dann darf man nicht angeln, wenn die Einstellung so ist wie sie von euch dargestellt wird.

    Aber vielleicht setzt ihr Prioritäten und das will ich einfach akzeptieren.

    Neidergeseier nehm ich zurück. Bloss so manches Mal kann einem schon der Hut hoch gehen.

  40. leoseven
    leoseven 16 März, 2005, 21:34

    da geb ich thomsen ausnahmsweise mal recht 😀 😀 😀

  41. Thomsen
    Thomsen 16 März, 2005, 21:50

    Hut hoch…und nach erfolgtem Durchdenken ‚Hut wieder runter‘.

    Geht absolut in Ordnung….

    Thomas

  42. Thomsen
    Thomsen 16 März, 2005, 21:54

    Ausnahmsweise?

    Racker…..:-)

    Thomas

  43. sikloia
    sikloia 21 März, 2005, 22:01

    War ein paar Tage nicht online; hat sich ja `ne Menge getan nach meiner Kritik. Ich bin wohl nicht der einzige, dem diese Sache stinkt. Ich geh da auch nicht von ab! Wer eine 20 kg Hechtdame voll mit Rogen wegen eines Fotos so „durchwühlt“, setzt auch eine Frau im 9. Monat in eine Achterbahn und sagt ihr, das sei gar nicht so schlimm. Jeder weiß doch, das sich ein Wal auf dem Trockenen mit seinem Gewicht erdrückt. Was meint ihr, wie sich die Innereien der Hechdame verheddern, die da so stolz präsentiert wird. Wer will mir denn weißmachen, das es dem Tier nicht schadet? Bei Minusgraden angeln tu ich schon seit Jahren, das ist keine besondere Erwähnung wert. Meine Nachbarn schütteln nur immer mit dem Kopf, wenn ich morgens bei Sturm, Kälte und sonstigem Schietwetter das Boot aus der Garage hole. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich angel für mein Leben gern, töte und verzehre meine Beute. Auch bin ein Verfechter von C + R, was sich erfreulicherweise immer mehr durchsetzt. Trotzdem würde ich mein „Ego“ nie mit der Jagd auf solche Laichbomber füttern. Gruss Sikloia

  44. nbstyle
    nbstyle 22 März, 2005, 18:39

    Ich glaube wir sollten aufhören diese Grundsatzdiskussion zu führen.

    Aber setzt catch & release sich nicht durch?

    gruß aus nb

  45. jackazz12
    jackazz12 14 April, 2005, 15:33

    behindertenverband e.v.

Nur registrierte Benutzer können ein Kommentar verfassen.