1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wie viele Barsche fängt Ihr pro Ausflug?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von evader, 23. Oktober 2014.

  1. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Hallo zusammen, also irgend wie mache ich etwas falsch.

    Seit über 1 Jahr fange ich pro Ausflug max. 1 Barsch. Ich fische in der Weser und nun auch wieder im Hafen. Eigentlich gibt es da viele Barsche, doch irgend wie fange ich nur sehr wenige. Heute auch wieder, war 4 Stunden im Hafen und habe nur 1 Barsch gefangen. Dabei klapper ich mehrer Spots ab, wechsel Köder und Montage und fische mit hochwertigen Markenködern.

    Mich würde interessieren wie viel Barsche Ihr so fängt an einem Tag!? Man sagt zwar es seien Schwarm-Fische doch weder nach einem 40er noch nach einem 20er Barsch gelesen sich weitere dazu.

    Mich würde neben der Anzahl die Ihr fängt auch interessieren, wie Ihr einen Spot abklappert und wie lange. Was ist das ausschlaggebende um wirklich mal etwas mehr "Bissfrequenz" zu bekommen, mal wenigstens 3 Barsche in paar Stunden.

    Hab heute mal paar Foros von meinen Spots gemacht, die ich Euch zeigen möchte. Ich hab es sowohl mit Twitchbaits (illex SQ) als ich mit DS sowie T & C Rig und stumpfes Jiggen mit Keitech Swing impact in verschiedenen Farben. Alles sehr fein... Auf DS konnte ich einen verhaften. Vielleicht habt Ihr noch Tipps zu den Spots:
     

    Anhänge:

  2. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Also, das ist wirklich schwer zu pauschalisieren!
    Der Erfolg hängt von so vielen Faktoren ab wie es Barsche gibt.
    Ein Trip kann zwischen 0 und 100 Barschen alles bringen.
    Oft ist es aber so das die Barsche recht pfiffig sind und man nach einem Fang mit dem gleichen Köder keinen weiteren aus dem Schwarm ziehen kann, dann heißt es Köder wechseln, besonders bei klarem Wasser.
     
  3. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Das Wasser hat max. 80cm Sichtweite, also ehr trüb, Köder und oder Farbe wechsel ich immer wieder und dazu auch mal andere Montage...
     
  4. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Lasst mich nicht hängen, bitte weitere Tipps :cry:
     
  5. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    das ist schwierig, wenn ich diese situation habe das ich einen fange und dann keinen mehr egal auf welchen köder dann geh ich zu nen anderen spot.allerdings bin ich meist an teichen und talsperren unterwegs und kenne mich in fließenden gewässern oder kanälen fast nicht aus.ich suche nach kanten, bäumen, felsen und stegen aber bei dir sieht das auf den bildern nicht schlecht aus.
    viele grüße und vorallem erfolg!
    felix
     
  6. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Also die Spots sehen toll aus auf den Bildern.
    Wie sieht denn dein Schnur Setup aus, Geflecht mit Fluo?
    Kann auch entscheidend sein über Erfolg und Misserfolg...
    Oft kann es was bringen wenn man das Fluo sehr lang fischt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2014
  7. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    da muss ich joerg rrecht geben!
    ich fische seit diesem jahr ungefähr 2m lange vorvorfächer und das aus 0,20 mm stroft fc1.ich hab dieses jahr deutlich mehr fische gefangen seit dem ich das setup umgestellt habe.und ich bin von der tragkraft so begeistert das ich mit vor kurzen das fc1 in 0,16 mm bestellt hab und das hält super bis jetz.
     
  8. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Ich gehe auch zum nächsten Spot, aber da geht in der Regel auch nix.

    Also ich fische im Moment eine 0,10er Ultracast von Spiderwire in Neongelb, Fluocarbon von Berkly (0,23er) benutze ich immer, 50-80cm, vielleicht sollte ich mal 100-120cm probieren?

    Ich bin mir immer auch sehr unschlüssig, womit ich am Spot anfange. Habe vor paar Tagen einen 40er Barsch auf einen Swingimpact erwischt den ich einfach in 1m Tiefe stumpf eingeleiert habe. Ich frage mich jedes mal ob ich erst mal die Oberfläche mit zahlreichen Baits abfischen soll, ggf. noch das Mittelwasser, oder aber ich direkt alles mögliche am Grund probieren soll.

    Das endet manchmal damit das ich an einem Spot so ziemlich alles probiere was meine Köderkiste hergibt und das an unterschiedlichen Montagen, was wieder rum dazu führ, das ich mich 1-2 Stunden an einem Spot aufhalte der ggf. im Moment nix taugt, auf der anderen Seite, würde ich den Spot verlassen mit dem Gedanken ich habe nicht alles probiert.

    Barsche rauben sieht man bei uns nie, egal ob Hafen oder direkt Weser. Ein Kollege fängt ab und zu gute Barsche unter Brücken mit einem Cranbkbait in max. 1m Tiefe, bei mir hat das noch nie funktioniert bis auf den einen 40er Barsch. Am Grund habe ich schon mal welche erwischt, da ist das vertrauen größer...

    Wie geht Ihr an Euren Spots vor? Ich bin immer sehr unentschlossen und verliere schnell das vertrauen in eine Montage oder Köder wenn sich nichts tut und wechsele schnell =/
     
  9. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    ja das problem kenne ich auch.die fische sind wie das wetter, es gibt keine vorhersage.deswegen probieren geht über studieren.wenn ich an ein spott gehe weiß ich vorher schon welche montage ich fischen will, wenn die so nix bringt ändere ich auch mal den führungsstiel und die köder bzw farben.und dann wechsel ich den spott.wenn dann auch nix geht weiß ich das die montage an dem tag ehr nix taugt.dann wechsel ich die montage und fische wieder 2-4 spotts ab.und dann so weiter.was für farben fischte du bei deinen ködern?
     
  10. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Also ich fische meistens gedeckte Farben, Braun, grünlich, teils auch UV Aktiv, paar Shockfarben habe ich noch, die nutze ich aber nicht oft. Hab von allem etwas da...
     
  11. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Also Vertrauen in die Montage und den Köder sind schon mal Grundvoraussetzungen.
    Nimm den Köder der dir schon öfter Fisch gebracht hat und fische Ihn erstmal intensiv.
    Zum Fluo, ich verwende schon seit Jahren beim Barschfischen ein Vorfach in doppelter Rutenlänge oder länger, also so zwischen 3.6 und 4.2m je nach Rutenlänge.
    Ok, das ist ein Splien von mir, aber ich glaub daran und es funktioniert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2014
  12. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    du sagst das es etwa 80cm sichtweite hat, da hab ich gute erfahrung mit gummiködern in greenpumkin-chartreuse gemacht.ansonsten fisch ich eben bei solchen verhältnissen gern welche mit glitzerflakes oder wie du sagst uv aktiv.probier auch mal ne grelle farbe, du hast sie ja nicht gekauft das sie in der kiste gammeln ;-)
     
  13. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Ich packe mir morgen mal meine besten (erfolgreichsten) Köder ein und werde wieder an meine Spots fahren, diesmal werde ich mal 1,5m Vorfach nehmen (fische 1,8m Ruten) mal sehen vielleicht bringt es den Durchbruch!?

    Werde morgen berichten.

    (Meint Ihr es macht Sinn die Spots auch mit Wobblern zu befischen?)

    MfG
     
  14. felixR

    felixR Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1.208
    Likes erhalten:
    28
    Ort:
    Mansfeld
    ja rutenlänge ist ja egal, ich mache nen verbindungsknoten und der stört nicht wenn man ihn durch die ringe zieht.wegen den wobblern, probier es auf jeden fall.minnows, cranks und den ganzen quatsch.und spiel vielleicht mal noch mit der ködergröße
     
  15. ZitterndeHand

    ZitterndeHand Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    57
    Likes erhalten:
    62
    Ort:
    Berlin
    Hi, soweit ich weiß senden Schwarmfische bei Stress Signale aus die den restlichen Schwarm warnen. Das sind zum einen durch Bewegungsmuster vermittelte Signale, es gibt aber auch chemische Signale (Hormone???).
    Wenn man also einen aus dem Schwarm fängt ist der Rest der Bande erstmal auf Habachtstellung. Wenn der dann wieder releast wird warnt er ein zweites mal. Ich hab letztens beim Angeln ohne genau drüber nachzudenken gesagt das ich das Gefühl habe das ich deutlich weniger Bisse am Spot kriege wenn ich release. Könnte daran liegen.
    Dagegen spricht das man gelegentlich einen nach dem anderen fängt und das Gefühl hat man bräuchte nur einen blanken Haken reinzuwerfen. Aber das sind seltende Sternstunden des Fressrausches.
     
  16. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Persönlicher "Rekord" dieses Jahr: 6 Durchschnitt: Eher 0 bis 3 :D
    Tipp: Es ist anfangs besser nur noch dann loszugehen wenn die Bedingungen wirklich optimal sind: Passendes Wetter & Uhrzeit am richtige Spot und dazu die entsprechende Taktik bzw Köderauswahl. Dann geht man zwar nicht mehr jeden zweiten Tag los aber die Erfolgsquote wird deutlich motivierender :)
     
  17. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    So oft losgehen wir möglich! Ich bin so oft ans Wasser und dachte: perfekte Bedingungen, heute klappts..Und was war? Nichts.
    Umgekehrt war es aber auch schon öfter.
    Und um passendes Wetter, Uhrzeit, etc..zu kennen muss man erst mal oft genug in der letzten Zeit am Wasser gewesen sein.

    Ich gehe sobald ich Zeit habe immer fischen, nur so sammelt man Erfahrungen und hat überhaupt die Möglichkeit zu fangen.


    Zu Frage des TE :
    Ich denke das ist Gewässer abhängig. Am Möhnesee haben wir 30Barsche pro Kopf in paar Minuten gefangen, am Kanal hingegen bin ich meist froh 2-3 Fische zu fangen.

    Gruß
    Marcel
     
  18. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Genau so ist es!!
    Kann ich uneingeschränkt unterstreichen!
    Es ist auch Gewässer abhängig, wir haben z.b ein Gewässer an dem man nur richtig gut fängt, wenn fast alle anderen Angler zuhause bleiben, sprich wenn es regnet und stürmt, habe ich dort schon Sternstunden erlebt.
    Mein Rückschluss darauf ist: Bei dem Gewässer handelt es sich um einen kleine 8h Baggersee, der vereinseigen ist und somit ein reines Angelgewässer.
    An schönen Tagen ist der Angeldruck entsprechen hoch, an Tagen mit schlechtem Wetter sieht man dort keinen.....

    Sowas findet man aber nur raus, wenn man auch an Tagen ans Wasser geht, wenn man eigentlich nicht mal einen Hund vor die Tür treibt...
     
  19. -Kev-

    -Kev- Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    141
    Likes erhalten:
    0
    Moin,

    schon mal die ganze Geschichte etwas "grober" angegangen?!Sprich mindestens 4",besser noch 5/6"...wir stehen kurz vorm Winter,die Jungs wollen jetzt oftmals nicht mehr so kleines Zeug! - fange teilweise end 20er auf 6" Baits...
    Ganz wichtig dazu,penetrier die Stellen nicht tot,das macht gerade in Häfen keinen Sinn,lieber weiter,bis du einen Trupp findest der beißen will!
    Zu Wetter/Luftdruck und diesen ganzen Quatsch kann ich dir,genau wie BassCast schon sagte,nur auf den Weg geben nicht drauf zu achten!Das macht einen nur verrückt u man findet genug "Ausreden" um eben nicht ans Wasser zu gehen...aber genau da sind ja bekanntlich die Barsche u nicht auf der Couch ;-)

    Grüsse,

    Kev
     
  20. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Naja drauf achten würde ich schon und anschließend die richtigen Rückschlüsse daraus ziehen. Nach ein Paar dutzend Lehrstunden merkt man dann was die Kriterien sind. Fische halten sich nämlich ganz sicher NICHT zufällig mal hier und mal dort auf. Natürlich ist das Zusammentreffen der Faktoren kein Erfolgsgarant, aber es erhöht die Erfolgschancen drastisch.
     

Diese Seite empfehlen