1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Wenn Du ein Schiff bauen willst...Angelboot XL

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Fischkoeppe, 19. Juni 2012.

  1. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    ...dann trommle nicht Deine Männer zusammen, um Holz zu beschaffen und um die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.

    Antoine de Saint-Exupéry



    Ahoi,

    Frauen kaufen Schuhe, Männer kaufen Spielzeug(e)!


    Angefangen hat es seinerzeit so...

    [​IMG]

    Irgendwas um die 3,60- 3,80m; Hersteller und Typ unbekannt. Gekauft mit 17Jahren für 500DM inkl. 25PS Mercury aus Bj. 1975. Selbiger hielt genau eine Ausfahrt bevor er kreischend zu Grunde ging. Ersatz war schnell gefunden- ein Tohatsu mit 40PS. Nigelnagelneu vom Lehrgeld erknausert- immerhin knapp 7000DM.

    Damals hatte das Boot auch noch eine Scheibe- hielt auch nicht lange. Irgendein Geistesblitz saß im Kanal auf der "Haube" und zerbrach die Scheibe im heftigen Wellengang eines kurzschwänzigen Neureichen. :grins

    Wir fuhren damit sehr gerne Wakeboard :)...und zahlten regelmäßig Strafen :grins- die vMax lag irgendwo bei 70 75km/h.


    Dann kam lange nichts- bis 2010 als mich die Bootsangelei wieder reizte.

    Vielseitiges, leichtes Angelboot? ANKA! Und so sah sie dann aus- nach der Restauration :). Bei Interesse reiche ich gern Bilder vom Refit nach.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Und so einen Sommer zuvor.

    [​IMG]


    Sehr zufrieden aber irgendwie doch zu klein, zu langsam und zu wenig Emotionsgeladen :grins (redet man(n) sich ein)


    Da ich immer einen Dreikieler wollte kam im Oktober 2011 "STEALTH" hinzu.

    [​IMG]


    Schlechte Basis aber als Form zu gebrauchen. Und so wartet der Rumpf auf seine Auferstehung.

    [​IMG]



    So, lirum larum- diesen Thread widme ich jedoch - ab der kommenden Zeile - "ihm" hier- einem LOTOS 1 aus Baujahr 1981. Ein Klassiker der Werftbauten der DDR.

    [​IMG]


    "Er" kam im Februar hinzu. Ähnlich der ANKA an einem Tag voller Wetterextreme.

    [​IMG]


    -16 und immer wieder heftiger Schneefall. Und da ich in die Berge fuhr um "ihn" zu holen mußte "er" hier zu Rate gezogen werden.

    [​IMG]


    Mit ein paar Schönheitsfehlern hing "er" dann am Haken- der LOTOS.

    [​IMG]


    Am Ende des Tages nutzte ich das Wetter dann noch einmal richtig...

    [youtube]http://youtube.com/watch?v=521U2XT0h2c[/youtube]


    DER UMBAU

    Nun ja, und da ich Schönheitsfehler gern korrigiere wurde direkt los gelegt. Mit dem Erreichen der ersten Plusgrade fing es mit dem Motor an.

    Funktionsprüfung des Power Trim

    [youtube]http://youtube.com/watch?v=vEA9d9x3lkI[/youtube]


    Und des Motos

    [youtube]http://youtube.com/watch?v=xp9i9oVcP9M[/youtube]


    Das Prinzesschen war offensichtlich noch im Winterschlaf- 2 Wochen später war sie jedoch erwacht.

    [youtube]http://youtube.com/watch?v=ms7LwcYt_g0[/youtube]

    Und wie wach sie war. Trotz des falschen SetUp zeigte das GPS bis zu 54km/h.

    Was dann folgte waren die undankbaren Aufgaben des Hobbys. Hier und da Fehlerchen ausbessern, Elektrik überprüfen....SPIEGEL ERNEUERN :eek:

    Also Motor ab und Heck aufschneiden

    [​IMG]

    [​IMG]


    Gammelholz entfernen

    [​IMG]

    [​IMG]


    Bisschen flexen

    [​IMG]

    [​IMG]


    Und immer wieder die Filter der Vollschutzmaske wechseln.

    [​IMG]


    Unter der Woche ging es dem folgenden Objekt an den Kragen.

    [​IMG]


    Irgendwie unpraktisch- immerhin lege ich zu 90% über Steuerbord an. Zudem ist die Schaltbox für den rechtsseitigen Betrieb bestimmt...ergo?

    Genau- Flexen! Und hoffen dass der Geistesbitz auch Früchte trägt.

    [​IMG]


    MacGyver hätte seine wahre Freude gehabt...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Bisschen später dann...gespachtelt, gefillert und testweise mit Instrumenten versehen. Fällt der "Seitenwechsel" auf?

    [​IMG]


    Und lackiert...

    [​IMG]


    Ganz nebenbei entstanden noch die ersten Bretter für den neuen Spiegel...

    [​IMG]

    Und Spiegelknie

    [​IMG]


    Tjo, und da der Motor viel zu tief hängt...

    [​IMG]


    Baue ich noch an einer Jackplate...

    [​IMG]


    Dieses Utensil sorgt dafür dass ich den Langschafter am Kurzschaftheck fahren kann- ich setze den Motor damit um gute 10cm höher und bringe die Kaviplatte so auf Niveau des Bootsboden. Positiver Nebeneffekt- durch die manuelle und stufenlose Verstellung der Jackplate kann ich immer wieder am SetUp schrauben und herausfinden in welcher Höhe der Motor sich am besten und effektivsten fährt.


    Und wenn das Wetter einem zu viel wird?

    Haube rauf!

    [​IMG]


    Auch da wurde gefrickelt- neu gespannt und etwas umgenäht stramm wie ein Hengstriemen...

    [​IMG]


    Tjo...so weit, so gut. In naher Zukunft gehts weiter- z.b. mit der Lackierung der angeschliffenen Prinzessin...

    [​IMG]


    Und dem eigentlichen Spiegelneubau...

    [​IMG]



    Grüße
     
  2. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    ...das ziel rückt näher!

    am kommenden wochenende erwarten wir bis zu 30°C und Dauersonne :)- Laminierwetter.


    Vorbereitet wurden daher die verbleibenden Spiegelbretter...

    [​IMG]

    ...und sollten eingebaut bis zu 150PS tragen können.

    [​IMG]


    Für die erforderliche Wasserbarriere sorgen Glasfasereinlagen zwischen den Brettern. Zum einen jeweils eine Lage von diesem schönen 25qm Paket Glasfilament...

    [​IMG]

    ...im Sandwhich zwischen jeweils einer Lager Glasfasermatte (die Rolle ist gigantisch groß- 50qm fasst der Karton).

    [​IMG]

    Beides in Kombination steift unheimlich aus und verhindert das Eindringen von Wasser erheblich. Sollte ein Brett "befallen" sein schützt diese Zwischendecke für eine Weile.


    Als alle Bretter am Start waren wurde noch ein wenig geschliffen- und belohnt wurde mit...

    [​IMG]
     
  3. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    ...soooo

    Das letzte Puzzleteil ist nun auch am Start. Epoxidharz, Härter und Microfibre.

    [​IMG]


    Das erwartet mich am Wochenende- und der RBB irrt nie, zumindest beim Wetter :grins

    [​IMG]
     
  4. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    der Wetterbericht sollte Wort halten. Nicht unbedingt sonnig aber warm war der heutige Tag- in etwa so wie vom RBB vorher gesagt.

    [​IMG]


    Am späten Nachmittag standen wir dann wieder einmal vor dem Lotos- staubig war er.

    [​IMG]


    Und völlig "überraschend" auch das was sich in unmittelbarer Nähe des Lotos befand- unter anderem dieser formschöne Winterreifen vom Trabant 601. Das war noch Profil! :D

    [​IMG]


    Während das Heck schon etwas angeheizt wurde...

    [​IMG]


    ...schnitten wir die ersten Lagen Rovinggewebe zu.

    [​IMG]


    Und nun ran an den Speck- immerhin möchte der Motor wieder platziert werden.

    [​IMG]


    Noch ein schneller Schluck aus der "Pulle"...

    [​IMG]


    ...und dann Harz und Härter anmischen. Was dann passiert sieht man hier- einfach weil bewegte Bilder mehr sagen als so manches Foto.

    [YT]kJ58psBhl2M[/YT]


    Das Heck wurde somit -vor dem eigentlichen Spiegelaufbau- ausgesteift und wieder 100% wasserfest gemacht- bei so vielen Löchern die sichere Variante.

    [​IMG]


    Und so waren wir nach gut 2 Stunden fertig mit "Schritt 1" der Operation Lotos. Das Ergebnis fällt optisch leider kaum ins Gewicht- ist aber absolut zufriedenstellend. Mehr noch- es ist gute Arbeit.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Und da es mittlerweile 20:30 Uhr war kam wieder der kleine Heizaparillo zum Einsatz- sicher ist sicher.

    [​IMG]


    Wer weiß ob die Temperaturen nachts wirklich über 10°C liegen.


    Morgen geht´s dann weiter mit "Schritt 2"- stay tuned.


    Grüße
     
  5. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    frisch von der Lotosfront und mit Video- und Bildmaterial im Gepäck. Müde bin ich auch und deshalb gibt es heut vergleichsweise wenig schriftlichen Input.

    Im folgenden Video zeigen wir kurz den Umgang mit Klebeharz, Spachtelmasse und Sperrholz :)- selbsterklärend.

    [YT]iKjSs5reOlg[/YT]


    Dieses erste Brett bildet die Basis für jede weitere Lage AW100 Sperrholz. Aus diesem Grund ist es wichtig dass es gut haftet und ordentlich verklebt wird.

    Das Klebeharz haben wir selbst angemischt- aus Epoxidharz und Microfiber.

    [​IMG]


    Der Gewichtsanteil des Füllstoffes liegt bei 25% und sorgt für flexible aber schlagfeste Bereiche. Verarbeitung ging gut von der Hand- gern wieder.

    Und so sah es am Abend aus- gestützt wurde mit allerhand Krempel :D.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Bis morgen... =)
     
  6. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    nach 12h an der Bootsfront, zwei Döner und dem ein oder anderen Pils entspanne ich nun auf der Couch. Überall piekst und juckt es- leider hilft da auch duschen nicht wirklich!

    Glasfasern sind Teufelszeug- soviel sei gesagt.


    Da mir Lust, Zeit und Konzentration fehlen gibt es heute leider kein Begleitvideo. Dafür einzelne Bilder des Fortschritt´s.


    Mittlerweile Routine- Klebeharz anmischen

    [​IMG]

    Flächen zwischen den Sperrholzplatten großzügig einschmieren

    [​IMG]


    Und die letzten Bretter zusätzlich mit Rovinggewebe aussteifen. Am Ende erhält man dann das:

    [​IMG]


    Und wieder mit allerlei Werkzeug stützen um eine korrekte Klebefläche zu schaffen

    [​IMG]

    [​IMG]


    Heizlüfter an und ab ins Bett!!!

    [​IMG]


    Morgen geht´s direkt weiter. Es folgt noch eine weitere Lage Sperrholz und eine optische Veränderung des Lotos. Eine fotografische "Skizze"? Bitteschön!

    [​IMG]


    ImVergleich zu vorher...

    [​IMG]


    Mehr dazu aber wenn alles fertig ist- optisch wird die neue Lösung seeeehr überzeugen :).
     
  7. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    und weiter geht´s- das lange Wochenende wird voll genutzt!


    Da die Bretter im Heck des Lotos baubedingt unter Spannung stehen konnten wir den Spiegel leider nicht in einem Rutsch aufbauen. Daher wurde die Arbeit aufgeteilt.

    Gestern sah das so aus...

    [​IMG]

    Am heutigen Tage wurde nun weiter aufgebaut- und vollendet :)

    [YT]pqIF5zuH2bA[/YT]


    Während die nächsten Lagen des Spiegel´s härten durften verfolgten wir weiterhin unsere Designidee...

    [​IMG]


    Geil sieht´s ja aus- leider gibt es jedoch ein Problem. Daher simulierten wir die geplante Jackplate...

    [​IMG]


    Und bastelten uns einen "Ersatzmotor" :D...

    [​IMG]


    Das Problem an der Sache ist dass der Motor beim hochtrimmen sehr nah an die "Designidee" -also das weiße Brett im Bild- schwenkt und die Schaltzüge wahrscheinlich zu steif sind um ganz hochzutrimmen. Blöd! Gerade beim slippen oder beim Transport ist man auf die vollständige Trimmung des Motors angewiesen.

    Also wurde gegrübelt. Ideen waren schnell gefunden überzeugten aber nicht alle Anwesenden. Nun ja, es wird wohl leider darauf hinaus laufen dass das Heck wieder so geschlossen wird wie es ursprünglich war- mit Spritzwanne.


    Tjo, und so geht´s nun weiter. Der Spiegel -mittlerweile in seiner Endstärke- muss nur noch mit der seitilichen Bordwand und dem Boden verbunden werden. So ist gewährleistet dass der Spiegel alle wirkenden Kräfte gleichmäßig auf´s Boot überträgt.


    Stay tuned


    Grüße
     
  8. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    5 Tagen am Boot folgt mindestens ein Tag der Ruhe und Entspannung.

    Ein Grundstück an der Dahme kommt da gerade recht.

    [​IMG]


    Tja, und während ich hier liege und das iPhone vergewaltige möchte ich dann doch wieder die Werkzeuge ergreifen. Es lässt einem einfach keine Ruhe :D.

    Was bisher geschafft wurde ist jedenfalls perfekt. Gut- der Zeitplan ging nicht auf. Aber was nutzt ein Zeitplan wenn das Ergebnis *******e ist.

    Spiegel versiegelt- Eigner glücklich.

    [​IMG]


    Grüße

    PS: man beachte das Bild mit dem Cutter- eine Idee made by Bockwurst, MacGyver würde vor Neid erblassen.

    [​IMG]
     
  9. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    den "Kampftagen" am Lotos 1 folgt am heutigen Tage ein kleines Resümee unterteilt in kleinere Abschnitte.


    Planung:


    Wer einmal rechnet, rechnet zweimal!

    In Vorbereitung auf son ein großes Projekt ist man natürlich auch mit der Materialbeschaffung beschäftigt. "Wieviel? Was? Woher? Warum? Wie?...." - und so weiter.

    Auch beim Stecken eines Zeitplans ist man vermutlich optimistischer als am zu operierendem Objekt.

    Tja, am Ende fehlen Zeit und Material! :D


    Umsetzung:



    Berührungsängste mit Chemie? Aber bitte!

    Natürlich ist man als Hobbybastler nicht so firm wie ein Bootsbauer- daher tastet man sich vorsichtig an Materie und dessen Anwendung.

    Aus diesem Grund geht man auf Nummer sicher und klebt in jedem Arbeitsgang sicherheitshalber ein Brett weniger als eines zuviel. Dies tat auch Not denn der Spiegel des Lotos ist ein Albtraum für Spiegelbretter. Es ergibt sich nicht nur ein Konvex in der Länge sondern auch in der Höhe. Aus diesem Grund stehen die Bretter enorm unter Spannung- eine luftblasenfreie Verklebung mit allen Brettern auf einmal wäre nicht gewährleistet gewesen.

    [​IMG]


    Auswertung:


    Zufrieden ist man(n)!

    Wieso?

    Deshalb!


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Alle Spiegelbretter sind kraftschlüssig verbaut und der Übergang vom Spiegelbrett innen zum Bootsheck außen ist steif und frei von Luftblasen laminiert. Zudem ist der Umgang mit Epoxidharz, Härter und Füllstoffen kein Hexenwerk. Man vertraut diesem klebrigen Alleskönner mit jedem Arbeitsgang mehr.

    Als Krönung des ganzen -und ein wenig Motivationsschub- wurde das äußere Heck direkt optisch passend, sauber im Übergang und leicht modellierbar gestaltet. Wie? Mit einer Art MacGaver Taktik :D!

    [YT]nlPhv1cxcqc[/YT]


    Leicht geliert ließ sich das Epoxidharz mit dem Cutter schneiden. Die richtige Zeitpunkt ist dabei jedoch sehr wichtig! Schneidet man zu früh verschiebt man das Glasgelege, schneidet man zu spät...schneidet man sich einen Wolf. Wenn das Epoxidharz erst einmal ausgehärtet ist hilft nur noch Muskelkraft oder Maschinenkraft. So sauber wird man es aber so oder so nicht mehr hin bekommen.


    Tja, was folgt sind "Kleinigkeiten". Das letze Spiegelbrett muss noch kraftschlüssig mit dem Bootskörper verbunden und die Spritzwanne wieder eingepasst werden. Danach kann endlich wieder der Motor ans Heck.

    Für dieses kleine Vorhaben stecken wir uns vermutlich keinen Zeitplan mehr :D...aber irgendwo besteht er dann doch- der Masterplan.


    Grüße
     
  10. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    nach gut 2 Wochen Zwangspause geht es weiter- es lockt der Geruch von fischigen Fingern. Also ran an den Kahn und los gelegt.

    [​IMG]


    Begonnen haben wir am gestrigen Tage mit der Ex- Spritzwanne des Lotos 1. Unsere Designidee - zwischendurch 1- 2 mal gescheitert - lockte nun doch und so entschieden wir uns für die risikoreiche Variante.

    [​IMG]


    Dazu wurde die Styrodurplatte -neuer Formgeber der Spritzwanne- angepasst und mit dem verbliebenen Rest der alten Spritzwanne verklebt. Die blauen Fetzen (PE) verhindern dass sich der Epoxidspachtel mit eigentlichen Boot verbindet - immerhin musste die ganze Geschichte noch einmal entfernt werden um im Inneren des Boots weiter zu arbeiten.

    Während die neue- alte Spritzwanne aushärten durfte widmeten wir uns der Gartenarbeit und halfen unserem "Vermieter" dabei seine Hecke zu entfernen.

    [YT]E0Hv7CRD2-M[/YT]


    Dank Allradfahrzeug und stabilen Stricken ging Stück für Stück der Hecke flöten und es entstand ein neuer Fahrweg.........hinters Haus, Platz für noch mehr Boote? :grins

    Als die Gartenarbeit dann erledigt war widmeten wir uns wieder dem Lotos- leider Gottes musste wieder geschliffen werden. Zum einen weil wir das gesamte Heck mit Epoxidharz versiegeln wollen, zum anderen weil bei vielen verschiedenen Anstrichen immer unklar ist ob sich das Epoxidharz auch mit dem alten Untergrund verbindet- schließlich soll die neue Spritzwanne ja kraftschlüssig verklebt werden und nicht bei ersten Belastungen ausbrechen. Also Lack und Spachtel runter bis auf die "erste" 2K Schicht...

    [​IMG]

    [​IMG]


    Der Schleifstaub hüllte erneut die nähere Umgebung ein...

    [​IMG]


    ...und auch das Boot blieb natürlich nicht verschont- der Gedanke den ganzen Staub am Ende des Projektes entfernen zu müssen erwärmt unsere Herzen bereits jetzt.

    [​IMG]


    Tja, und da nach der zeitraubenden Schleiferei Motivation nötig war, haben wir die neu designte Spritzwanne noch einmal eingesetzt und ein wenig mit den Schaltzügen gespielt.

    [​IMG]


    Die Befürchtungen dass die Schaltzüge des Motors beim vollständigen Herantrimmen des Außenbordmotors auf der Platte scheuern wurden nicht bestätigt- in der Tat sieht es so aus als würde diese Veränderung keine größeren Probleme mit sich bringen. Der maximale Biegeradius der Schaltzüge wird nicht ausgereizt und es bleibt etwas Luft um zu "atmen" - die Schaltzüge werden sich freuen :).

    Abschließend widmeten wir uns noch kurz dem Motor der sein erstes neues Bauteil in Empfang nehmen durfte- eine Opferanode. Auch dabei kam ein wenig Freude auf :klatsch...

    [​IMG]


    Was fehlt denn nun noch? Ein freier Tag, gutes Wetter und ´n bisschen flüssig Brot- Herrentag :grins.

    Dann wird das "Ende" der Styrodurplatte runter geschliffen, mit der Oberseite des Spiegels verklebt und nach außen überlappend laminiert. Das Spiegelbrett wird innen kraftschlüssig mit den Stringern und seitlich mit dem Bootskörper verbunden und dann darf auch endlich wieder der Motor ans Boot.

    Kleinigkeiten wir der Steuerstand, die Verkabelung der Instrumente und und und und und und erledigen sich dann sicher von selbst :grins...es wird also noch ein wenig dauern.
     
  11. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    weitere 2 Arbeitstage liegen hinter mir- am Herrentag und am gestrigen Samstag.


    Am Herrentag passierte dank Ouzo und Bockbier nicht sooo viel.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Dennoch waren wir am nächsten Tag erstaunt was wir unter Strom geleistet hatten :grins

    [​IMG]

    [​IMG]

    Übergang vom Holz ins Boot gespachtelt und Roving auflaminiert- ohne Luftblasen. Erinnern konnten wir uns jedoch nicht....:augen


    Da unser Roving alle war und die letzten Fetzen einige optisch unschöne Übergänge verursacht hatten legten wir noch einmal nach- 1,5qm Glasmatte zu 450g/qm

    [​IMG]


    Fertig getränkt

    [​IMG]


    Nächster Schritt- Styodurplatte in Form bringen

    [​IMG]


    ...sah mal so aus

    [​IMG]


    Anschließend wurde die ganze Spritzwanne polnisch fixiert und die Styoplatte mit Epoxidspachtel auf das eigentliche Spiegelbrett geklebt- im gleichen Arbeitsgang haben wir spaßeshalber unser Harz eingefärbt und direkt die erste Lage Glasmatte auf die Spritzwanne geklatscht...natürlich umlappend um die -später wirkenden- Kräfte gleichmäßig abzufangen.

    [​IMG]


    Nach gut 2h war alles soweit geliert dass wir mitm Cutter schnippeln konnten- macht einfach weniger Schleifarbeit am Ende.

    [​IMG]


    Das die Glasmatte keine schöne Struktur hat wird nochmal geschliffen und Roving überlaminiert. Am Ende wird alles mit Epoxidspachtel abgeport und anschließend lackiert. :)


    Tjo...so is das
     
  12. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ahoi,

    der letzte Blogeintrag liegt bereits einige Wochen zurück- gefaulenzt haben wir jedoch nicht! Was ist passiert?


    Das Kabelchaos wurde in Angriff genommen.

    [​IMG]


    Wir haben Aluminium besorgt.

    [​IMG]


    Der Spiegel wurde innen nochmals verstärkt.

    [​IMG]


    Geschliffen wurde natürlich auch wieder :D.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Es wurde über die aufgebaute Materialstärke gestaunt.

    [​IMG]


    Dann ging es an die ersten Farbschichten...

    [​IMG]


    Noch nicht ganz deckend aber soweit okay- Problem nur, Gewitterfliegen! Also eins fix drei zum MacGyver Zelt- Zeit blieb uns dabei nicht wirklich.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Die Plane schützte die frische "Lack"fläche ganz gut vor dem fliegenden Getier und so ging es Schicht für Schicht weiter- immer weiter Richtung Deckkraft.

    [​IMG]

    [​IMG]


    So weit so gut. Und da es Regen gab haben wir gebohrt, gefeilt und geschliffen- Ausweichplan quasi.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Ecken schön rund und alles entgratet- anbaufertig :).


    Weiter geht es demnächst mit der Lackierung des Motors und den abschließenden Farbschichten am Heck des Lotos.


    Stay tuned


    PS: Heut wurde einmal poliert und geschliffen- mit Klarlack sah das ganze schon ganz anders aus, TOP!

    [​IMG]


    Vergleich zu vorher? Bitte.

    [​IMG]


    Alle Staubpartikel und das typische Verlaufbild von Epoxi schwindet und man bekommt nahezu eine "Show´n´Shine" Oberfläche. Geil.
     
  13. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    YT direkt einbinden geht nicht? Schade...
     
  14. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Also wenn Du mit YT youtube meinst, dann schau mal oben in die Menüleiste beim Antworten.

    Ansonsten ein interessantes Projekt, ich hätte allerdings nicht an der "klassichen Linie" mit dem Motorraum festgehalten. Wo kein Motor ist, braucht man auch keinen Motorraum. Eine Plattform zum Fischen hingegen wäre mir sinnvoller erschienen, denn die kann man beim Fischen schon ganz gut gebrauchen :)
     
  15. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    ...abwarten ;)


    bezüglich der videos habe ich so einiges versucht...direkten link, hd link, nur die zeichen hinter dem "v-" usw....ging nicht bzw geht nicht
     
  16. thosawi

    thosawi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. April 2003
    Themen:
    1
    Beiträge:
    190
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin Ort: Großenbrode
    Klasse Arbeit. Stimme mit Wolf aber überein. Eine Plattform zum Jerken hätte ich mir eingebaut.
     
  17. es0x

    es0x Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    187
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Elbe MD & Tangermünde
    Super Projekt! Bin jetzt schon auf das Endergebnis gespannt!
    Was hat euch das ganze ohne Motor bis jetzt gekostet und wie viel habt ihr bis zur Vollendung eingeplant? :D
     
  18. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    wie ich bereits sagte- ...abwarten ;)

    bisher haben wir ja "nur" den spiegel erneuert- der eigentliche umbau erfolgt dann


    @es0x

    das material für das "refit" beläuft sich auf knapp 400€- inkl. pinsel, epoxi, schleifpapier, panzertape, aluminium fürs bracket und und und

    das boot inkl. motor und trailer war fast geschenkt ;)- aber darüber redet man(n) nicht. eingeplant haben wir auch nichts- wer einmal rechnet, rechnet zweimal ;). wir lassen uns also überraschen.
     
  19. thosawi

    thosawi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    13. April 2003
    Themen:
    1
    Beiträge:
    190
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin Ort: Großenbrode
    na dann bin ich mal gespannt, wie es weiter geht. Ich will mir auch mal ein Speed-Angelboot basteln.
     
  20. Fischkoeppe

    Fischkoeppe Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Vorwärts immer, rückwärts nimmer?

    Ahoi,

    ein weiteres Wochenende am Lotos liegt zurück! Ein etwas unschönes Wochenende denn das Tempo ist ein wenig abgeflaut. Neben all den Fortschritten die wir verbuchen konnten gab es nun auch einmal einen Rückschlag.

    Halb so wild- dennoch sah es bei uns am Samstag in etwa so aus :D .

    [​IMG]


    Beginnen wir aber von vorn- und zwar mit der farblichen Anpassung an den Rest des Bootes. Das Zitronengelb der letzten Wochen wollte nämlich so gar nicht gefallen. Tröpfchen Rot- neuer Versuch.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Wie zu erwarten war nicht gleich deckend aber genau der Farbton den wir erwartet und erhofft hatten. Dann passierte was passieren musste- Wind in mittleren Böen zog auf! Resultat- wieder massig Leichen im Epoxid.

    [​IMG]


    Da es stark nach Regen roch blieb es bei zwei Schichten Epoxid- das Risiko es gänzlich zu vergeigen war zu hoch. Die Sonne trocknete das verarbeitete Harz und wir wechselten die Baustelle.

    Steuerstand- vor einiger Zeit quasi fast fertig kamen wir nochmals auf neue Gedanken. Schwarz hatten wir, Epxoid hatten wir- warum nicht auch damit behandeln? Kratzfest, lichtstabil und leicht zu verarbeiten.

    [​IMG]


    Zufrieden? Bis auf die "Gardinen" soweit ja! Also Feinschliff und Klarlack? Ja! Nobel geht schließlich die Welt zu Grunde!

    [​IMG]


    Fertig für die Lackkammer! Doch noch fehlte "jemand"- die Motorhaube die im gleichen Arbeitsgang ebenfalls Epoxiert wurde- mit ähnlich unsauberem "Lackbild"

    [​IMG]


    Was tun? Schleifen!

    [​IMG]


    So, und nun dufte es dann auch schon los gehen! Neue Technik, neuer Arbeitsort. Tadaaaa- Lackierkabine! :p

    [​IMG]


    Hm, ein Schelm wer böses denkt! Erkennt jemand diese "Fetzen"? Ja? Korrekt- aus dem teil- gescheiterten Dreikielerprojekt!

    [​IMG]


    Selbiges war den Schneemassen am Ende doch nicht gewachsen und so fiel es wie eine tapfere deutsche Eiche im Februar diesen Jahres :(.

    Gott sei Dank fliegt bei uns nichts vorschnell weg und so dienten uns die Seitenteile des Zeltes wie gesagt als Hobbylackierkammer.

    Schnell noch "Helm" und Maske auf und ab dafür...

    [​IMG]


    Ergebnis? Wieder Gardinen! :)

    [​IMG]

    [​IMG]


    Weit weniger aber nicht perfekt- also wieder schleifen, Klarlack neu einstellen und das Spielchen von vorn. Dennoch muss man ganz klar sagen- für den ersten Versuch gar nicht übel, immerhin war es das erste mal dass wir eine Lackierpistole benutzt haben! Auch das einstellen des Klarlacks bedarf ein wenig Erfahrung- selbige sammeln wir nun :).

    Was macht eigentlich das Aluprofil? Es "epoxiert" vor sich hin und wartet ebenfalls auf Feinschliff und Klarlack.......bald. Wenn neue Nerven gewachsen sind ;).

    [​IMG]


    Grüße
     

Diese Seite empfehlen