Dienstag, 21.01.2020 | 22:03 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Was bereitet dir gerade keine Freude??? aka Was geht Dir auf den Sack?

Barsch-Alarm | Mobile
Was bereitet dir gerade keine Freude??? aka Was geht Dir auf den Sack?

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

blankmaster

Gummipapst
Mitglied seit
9. Juli 2007
Beiträge
966
Punkte für Reaktionen
1.815
Vom Durchschieben wird allerdings von ärztlicher Seite dringend abgeraten um evtl nicht größere Schäden zu verursachen!
Für meine Begriffe an geeigneten Stellen die "schonendste" Methode - natürlich nicht, wenn man den Haken Richtung Auge entfernen muss...

Was rät man denn ?
 

Gerino

Master-Caster
Mitglied seit
4. Januar 2009
Beiträge
718
Punkte für Reaktionen
537
Ort
Monschau
Dachte eigendlich auch immer das man nicht einfach raus reißen darf. Die Male wo ich mit sowas in KH musste wurd jedoch auch immer gerissen oder geschnitten:D
 

Taizo-san

Master-Caster
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
743
Punkte für Reaktionen
1.304
Ort
Nettetal
Die Betäubungsspritze war das schlimmste. Ich hatte versucht durchzustechen, aber mein Körper wollte dem Geist nicht folgen! Hab dann dem Doc gesagt, dass er den Haken durchschieben und abknipsen soll. Worauf er dann total genervt: wollen sie es selber machen? Und dann hat er den einfach rausgerissen!:eek:
 

Taizo-san

Master-Caster
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
743
Punkte für Reaktionen
1.304
Ort
Nettetal
Die Betäubungsspritze war das schlimmste. Ich hatte versucht durchzustechen, aber mein Körper wollte dem Geist nicht folgen! Hab dann dem Doc gesagt, dass er den Haken durchschieben und abknipsen soll. Worauf er dann total genervt: wollen sie es selber machen? Und dann hat er den einfach rausgerissen!:eek:
Ach so! Aber nicht, ohne vorher den Drilling zu zerstören!:mad:
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.652
Punkte für Reaktionen
3.172
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Ja wird immer gerissen, da wo es rein ging kommt's auch wieder raus. Gut das wir alle versichert sind. Bei mir war es im Ausland und mein Vater sehr angefressen weil teuer ;)
 

blankmaster

Gummipapst
Mitglied seit
9. Juli 2007
Beiträge
966
Punkte für Reaktionen
1.815
Schicker Bericht :D .

Ja wird immer gerissen, da wo es rein ging kommt's auch wieder raus.
Und genau das macht als generelle Regel keinen Sinn.

Ziel bei der Entfernung eines Fremdkörpers muss es u.a. sein, bei der Entfernung des Fremdkörpers weitere (relevante) Gewebstraumatisierungen soweit möglich zu vermeiden/diese minimal zu halten.

Das gelingt häufig durch das Abknipsen und Durchschieben des Hakens am besten - vorausgesetzt, man schiebt den Haken nicht durch bisher nicht betroffene, relevante anatomische Strukturen (Nerven, Gefäße....). Bei diesem Vorgehen ist es von Vorteil zu wissen, wo welche Struktur in etwa liegt :rolleyes:. Zudem ist dieses Vorgehen in bestimmten Situationen nicht möglich, wenn der Widerhaken sich z.B. bereits in der Gelenkkapsel eines Fingers befindet.

Beim stumpfen Rausreisen des Hakens mit Widerhaken wird mit großer Sicherheit weiteres den Widerhaken umgebendes Gewebe unkontrolliert mit "entfernt/traumatisiert" - was manchmal, aber nicht immer die sinnvollste Methode ist.

Ergo: Immer schön aufpassen beim Fisching mit Hacken und Wiederhacken :D !
 

Taizo-san

Master-Caster
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
743
Punkte für Reaktionen
1.304
Ort
Nettetal
Schicker Bericht :D .



Und genau das macht als generelle Regel keinen Sinn.

Ziel bei der Entfernung eines Fremdkörpers muss es u.a. sein, bei der Entfernung des Fremdkörpers weitere (relevante) Gewebstraumatisierungen soweit möglich zu vermeiden/diese minimal zu halten.

Das gelingt häufig durch das Abknipsen und Durchschieben des Hakens am besten - vorausgesetzt, man schiebt den Haken nicht durch bisher nicht betroffene, relevante anatomische Strukturen (Nerven, Gefäße....). Bei diesem Vorgehen ist es von Vorteil zu wissen, wo welche Struktur in etwa liegt :rolleyes:. Zudem ist dieses Vorgehen in bestimmten Situationen nicht möglich, wenn der Widerhaken sich z.B. bereits in der Gelenkkapsel eines Fingers befindet.

Beim stumpfen Rausreisen des Hakens mit Widerhaken wird mit großer Sicherheit weiteres den Widerhaken umgebendes Gewebe unkontrolliert mit "entfernt/traumatisiert" - was manchmal, aber nicht immer die sinnvollste Methode ist.

Ergo: Immer schön aufpassen beim Fisching mit Hacken und Wiederhacken :D !
:joycat:
 

observer

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
10. August 2015
Beiträge
1.871
Punkte für Reaktionen
4.398
Ort
meckpomm
durchstecken(wenn möglich) platz 1, dann reißen, dann schneiden(mit abstand die schlechteste wahl)
 
Mitglied seit
3. Juni 2007
Beiträge
2.700
Punkte für Reaktionen
2.621
Ort
Löwenberger Land / Ex-Berliner
Vom Durchschieben wird allerdings von ärztlicher Seite dringend abgeraten um evtl nicht größere Schäden zu verursachen!
Genau ! Da wird dann der Ha(c)ken lieber rausgerissen, es blutet schön, vielleicht hängt noch ein Stückchen Fleisch am Widerhaken :fearscream: so das dringend zu Nadel und Faden gegriffen wird, wenn nicht gar eine Hauttransplantation vonnöten ist
und der Rubel rollt ! ( ick neige immer etwas zur Übertreibung :wink:)
Ick habe es, Gott sei Dank, noch nie geschafft mir einen Haken in irgendein Körperteil zu treiben.
Aber für Indianer, die keinen Schmerz kennen, und Selfmademans hier 3 Tricks wie man einen Ha(c)ken entfernen kann.
Als Analgetikum (welches aber nicht, wie eventuell angenommen, anal sondern oral in den Körper eingeführt wird :sweatsmile:)
wird von Anglern erfahrungsgemäß ein hochprozentiges (so ab 40vol%) alkoholisches Getränk bevorzugt. Da sind erfahrungsgemäß nicht soviele Schadstoffe wie in banaler Chemie enthalten.:D

@Taizo-san
Mein aufrichtiges Mitgefühl. :oops:
 

Taizo-san

Master-Caster
Mitglied seit
31. Januar 2019
Beiträge
743
Punkte für Reaktionen
1.304
Ort
Nettetal
Vielen Dank @schlotterschätt !
Um ehrlich zu sein war es eigentlich auch halb so wild. Laut meiner Lieben Frau, die mir schon wieder beim reparieren des Poppers geholfen hat, neige ich zur "Anstellerei". Keine Ahnung was die meint.;)
Auf jeden Fall bin ich wohl tatsächlich kein Indianer und ziehe den Hut vor jedem der sich den "Hacken" selber durchgeschoben hat! Chapeau ihr Höllenhunde!;)
Tatsächlich waren die Betäubungsspritzen in den Knöchel das schlimmste an der Geschichte. Niemals! werde ich mich dort tätowieren lassen! Vielleicht traue ich mich beim nächsten Mal ja auch ... Ach was! Hoffentlich nicht!
 

observer

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
10. August 2015
Beiträge
1.871
Punkte für Reaktionen
4.398
Ort
meckpomm
Vielen Dank @schlotterschätt !
Um ehrlich zu sein war es eigentlich auch halb so wild. Laut meiner Lieben Frau, die mir schon wieder beim reparieren des Poppers geholfen hat, neige ich zur "Anstellerei". Keine Ahnung was die meint.;)
Auf jeden Fall bin ich wohl tatsächlich kein Indianer und ziehe den Hut vor jedem der sich den "Hacken" selber durchgeschoben hat! Chapeau ihr Höllenhunde!;)
Tatsächlich waren die Betäubungsspritzen in den Knöchel das schlimmste an der Geschichte. Niemals! werde ich mich dort tätowieren lassen! Vielleicht traue ich mich beim nächsten Mal ja auch ... Ach was! Hoffentlich nicht!
ich könnte das wohl auch nicht bei mir...bei anderen aber ja;-)
bin da auch n büschen weicher...
 

Oben