Mittwoch, 19.02.2020 | 20:18 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Shimano Curado I 71

Barsch-Alarm | Mobile
Shimano Curado I 71

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Später,
jetzt zu den Pins, mehr wie 2 davon braucht man nicht aktivieren. Egal ob Curado, Aldebaran oder Chronarch. Mach einfach 2 auf die eine und 2 auf die andere Spule, beide (gegenüberliegend)Aktiv und den Rest über das Rädchen am Seitendeckel. Fertig
Auch ne interessante Lösung.
Momentan werf ich mit PE am entspanntesten & weitesten wenn ich 4 Pins aktiviert habe und die Feineinstellbremse auf 1...2.

Werd mein Glück mal beim örtlichen ShimanoDealer probieren.
Wenn die das nicht bestellen können, probier ich deine Lösung aus.
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
1.211
Stachelkalles Vorschlag ist richtig gut :)
Simpel und einfach genial.

Zu der Scorpion kann ich dir nichts sagen aber bei der curado probier es Mal umgekehrt... Ich habe die stroft LS drauf, 1 Pin aktiv und das Rädchen auf 4,5.
Wirft sich einwandfrei aber du musst den Daumen drauf halten bevor der Köder ins Wasser eintaucht.
Demnach haut stachelkalles Vorschlag genau hin und du musst nichts weiter besorgen :)

Für mein Empfinden wirft sich die Rolle auch etwas zickiger wenn du das Rädchen zu weit runter drehst. Zwischen 3 und 5 wirft es sich sehr viel leichter.

Kleiner Tipp, Norbert hat Mal irgendwann erwähnt man solle probehalber Mal mit allen bremsen offen werfen und nur den Daumen benutzen.
Der versuch hat mir die Augen geöffnet :);)

TL Norra
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Stachelkalles Vorschlag ist richtig gut :)
Simpel und einfach genial.

Zu der Scorpion kann ich dir nichts sagen aber bei der curado probier es Mal umgekehrt... Ich habe die stroft LS drauf, 1 Pin aktiv und das Rädchen auf 4,5.
Wirft sich einwandfrei aber du musst den Daumen drauf halten bevor der Köder ins Wasser eintaucht.
Demnach haut stachelkalles Vorschlag genau hin und du musst nichts weiter besorgen :)

Für mein Empfinden wirft sich die Rolle auch etwas zickiger wenn du das Rädchen zu weit runter drehst. Zwischen 3 und 5 wirft es sich sehr viel leichter.

Kleiner Tipp, Norbert hat Mal irgendwann erwähnt man solle probehalber Mal mit allen bremsen offen werfen und nur den Daumen benutzen.
Der versuch hat mir die Augen geöffnet :);)

TL Norra
Wird getestet!
 

Barschjackl

Twitch-Titan
Mitglied seit
23. Februar 2016
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Augsburg Land
Ich hatte bis gestern sehr viel Spaß mit meiner Curado XG 71, nur hat sie seit gestern so gut wie keine Bremskraft mehr in der Drillbremse.

Habt Ihr eine Idee, was da kaputt ist und wie man es evtl. wieder hinkriegt (bin deprimiert:()?
 

newcast

Bibi Barschberg
Mitglied seit
2. September 2018
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Alter
35
Ist es normal das die kurbel ein derartiges Spiel hat (siehe Video). Zudem knackt es etwas bei den Bewegungen. Habe die Rolle am Samstag neu geliefert bekommen
peace, newcast
 

Anhänge

pramuk

Echo-Orakel
Mitglied seit
18. September 2016
Beiträge
165
Punkte für Reaktionen
432
Ist es normal das die kurbel ein derartiges Spiel hat (siehe Video). Zudem knackt es etwas bei den Bewegungen. Habe die Rolle am Samstag neu geliefert bekommen
peace, newcast
Nein, das ist nicht normal. Sieht auch nicht so aus, als ob da nur was lose ist. Am besten umtauschen...
 

Henning85

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. März 2018
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
10
Alter
34
Moin Leute:)
Ich bin seit vorgestern auch im Besitz einer curado 71 xg.... ich versuche mich da jetzt auch ein bisschen rein zu arbeiten und habe das mit den Pins umd der Achse auch verstanden.... jedoch ist das kleine rädchen zur Regulierung an der Rollen Seite fest und lässt sich nicht verstellen....ist das ein lieferfehler oder kann man das durch einen einfachen Trick lösen ? :)
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Moin Leute:)
Ich bin seit vorgestern auch im Besitz einer curado 71 xg.... ich versuche mich da jetzt auch ein bisschen rein zu arbeiten und habe das mit den Pins umd der Achse auch verstanden.... jedoch ist das kleine rädchen zur Regulierung an der Rollen Seite fest und lässt sich nicht verstellen....ist das ein lieferfehler oder kann man das durch einen einfachen Trick lösen ? :)
Hallo Henning, um die Forenregeln nicht ganz wegfallen zu lassen solltest du dich hier kurz vorstellen.

https://www.barsch-alarm.de/community/forums/user-stellen-sich-vor.26/

Zur Curado:
Wenn man die Rolle das erste mal in der Hand hat, denkt man dass das Rädchen irgendwie klemmt.
Es ist normal dass sich das Rädchen der Feineinstellbremse schwer drehen lässt.
Ganz fest darf es aber nicht sein.
Nehm einmal die Seite mit der Bremse ab und versuche das Rädchen dann zu drehen.
Eventl. steckt da etwas Schmutz drin?
 

Henning85

Twitch-Titan
Mitglied seit
7. März 2018
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
10
Alter
34
Hallo Henning, um die Forenregeln nicht ganz wegfallen zu lassen solltest du dich hier kurz vorstellen.

https://www.barsch-alarm.de/community/forums/user-stellen-sich-vor.26/

Zur Curado:
Wenn man die Rolle das erste mal in der Hand hat, denkt man dass das Rädchen irgendwie klemmt.
Es ist normal dass sich das Rädchen der Feineinstellbremse schwer drehen lässt.
Ganz fest darf es aber nicht sein.
Nehm einmal die Seite mit der Bremse ab und versuche das Rädchen dann zu drehen.
Eventl. steckt da etwas Schmutz drin?
Danke für die Antwort .... "Problem" ist gelöst :) Vorgestellt habe ich mich jetzt auch nachträglich :)
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Eine Frage an alle AliShallowSpool Besitzer...
Ich habe die Spule bisher einmal mit Braid und einmal mit Fluo gefischt.
Mit Braid läuft alles super, mit Fluo hab ich so meine Schwierigkeiten.
Gefischt hatte ich eine 8LB Sunline Assassin.
Zum testen hab ich alle Pins verbaut.
Köder (Hardbaits) von 4,5g bis 9g.
4 Pins aktiviert (!), Feineinstellbremse auf 4, Achshemmung so dass die Spule gerade nicht mehr locker ist....
Trotz vorsichtiger Würfe hatte ich sofort heftige Überschläge und Vogelnester.
Werfen geht so generell nur mit Daumen auf der Spule während der kompletten Wurfphase.
Kannte ich so vorher garnicht.
Die OriginalSpule mit 10lb Sunline Shooter hat sowas nicht veranstaltet.
Mit Braid kann der Daumen runter und muss erst kurz vor Landung rauf. (2 Pins aktiviert, Feineinstellbremse bei 3...4)

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der DIY Spule und Fluo?
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
1.211
Moin Moin,
Wie lange hast du das FC jetzt drauf?
Das liegt meiner Meinung nach nicht an den Bremseinstellungen sondern am memory effekt.
Hatte mit Mono ähnliche Anlaufschwierigkeiten, und bei FC ist der Effekt ja noch stärker ausgeprägt.

Das wird mit der Zeit besser. Wenn du den Prozess beschleunigen willst kannst du die Spule mit FC auch in warmes Wasser legen, komplett abspulen, und nochmal neu aufspulen.
Und dann ersteinmal ein Par Tage liegen lassen bevor du sie benutzt.
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Moin Moin,
Wie lange hast du das FC jetzt drauf?
Das liegt meiner Meinung nach nicht an den Bremseinstellungen sondern am memory effekt.
Hatte mit Mono ähnliche Anlaufschwierigkeiten, und bei FC ist der Effekt ja noch stärker ausgeprägt.

Das wird mit der Zeit besser. Wenn du den Prozess beschleunigen willst kannst du die Spule mit FC auch in warmes Wasser legen, komplett abspulen, und nochmal neu aufspulen.
Und dann ersteinmal ein Par Tage liegen lassen bevor du sie benutzt.
Hatte das FC so 3 Tage vorm fischen drauf gemacht, dachte das reicht.
Das gleiche FC war vorher auf der Original Spule, dort hatte ich das Problem nicht.

Ich muss aber zugeben das ich die AliSpule ziemlich voll geknallt hab.
Ich könnte mal ein paar Meter runter machen, damit der Abstand bis zum Rand/Spulenkante größer wird.
Wollte aber mal nachfragen ob es jemandem ähnlich geht bevor ich die Schnur abschneide.

Fischt du die AliSpule selbst mit FC?
 

Dodonik

Gummipapst
Mitglied seit
14. Oktober 2016
Beiträge
992
Punkte für Reaktionen
1.608
Liegt vermutlich an deiner Bremseinstellung.

Ist das klassische " grade so das die Spule nicht mehr wackelt"

Bei den etwas neueren Shimanos ist es sinnvoller die Achshemmung stärker einzusetzen bei FC und Mono.

Dreh die einfach mal etwas höher und dafür die andere etwas niedriger.
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Liegt vermutlich an deiner Bremseinstellung.

Ist das klassische " grade so das die Spule nicht mehr wackelt"

Bei den etwas neueren Shimanos ist es sinnvoller die Achshemmung stärker einzusetzen bei FC und Mono.

Dreh die einfach mal etwas höher und dafür die andere etwas niedriger.
Guter Hinweis!
Ist ein Versuch wert. Hatte die auch beim fischen paar mal etwas fester gezogen.
Wurde dadurch auch tatsächlich besser.

Die anderen Bremsen lies ich dabei aber auch zu. Muss ich mal schauen wie weit ich die dann öffnen kann.

Wollte die Achshemmung jedoch nicht ganz so zu machen um dem Köder nach dem Wurf ein möglichst „freies“ Absinken zu lassen.
 

Dodonik

Gummipapst
Mitglied seit
14. Oktober 2016
Beiträge
992
Punkte für Reaktionen
1.608
Naja bringt ja nichts wenn der Köder nicht da ankommt wo du ihn haben willst, dafür aber prima frei absinkt :D

Wenn ich das so brauche und nicht überwerfen kann, ziehe ich nach dem aufkommen einfach von Hand Schnur nach. Das klappt ganz gut.

Effektives werfen ist mir da wichtiger als den letzten Meter Reichweite zu schaffen.

Durch die leichtere Spule musst du natürlich mehr bremsen. Das ist klar.
Ein Bild vom Füllstand der Spule wäre gut.
Zu volle Spule trägt natürlich auch dazu bei.
 

Norra

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
26. April 2016
Beiträge
325
Punkte für Reaktionen
1.211
Fischt du die AliSpule selbst mit FC?
Nein, ich hab ne stroft LS drauf.

Hatte aber wie gesagt zum Anfang auch ähnliche Probleme. Bei mir hat's die Zeit geregelt, wenn ich jetzt von Hand Schnur abziehe und sie sich in schleifen legt, sieht man das sie sich jetzt perfekt an den Spulendurchmesser angepasst hat.
 

SPunited83

Echo-Orakel
Mitglied seit
1. Dezember 2017
Beiträge
143
Punkte für Reaktionen
175
Alter
36
Ort
Linkenheim-Hochstetten
Naja bringt ja nichts wenn der Köder nicht da ankommt wo du ihn haben willst, dafür aber prima frei absinkt :D
Ja, absolut! :D Werde das daher eben auch so ausprobieren mit der Achshemmung. :emoji_thumbsup:

Ein Bild vom Füllstand der Spule wäre gut.
Zu volle Spule trägt natürlich auch dazu bei.
Ich habe die Spule gerade nicht zur Hand, Bild folgt!
Aber die Spule ist wie gesagt wirklich gut gefüllt. :rolleyes:

Wahrscheinlich wird's die Kombination aus der Achshemmung und der etwas zu vollen Spule sein.
Hilft nur ausprobieren! :D

Durch die leichtere Spule musst du natürlich mehr bremsen. Das ist klar.
*Gedankengang*
Hm... weniger Schwungmasse bei gleichbleibender Bremskraft... müsste doch eher abgebremst werden!?
Die leichtere Spule hat dafür durch den geringeren Anlaufwiderstand bestimmt ne höhere Drehzahl...
...höhere Drehzahl mehr Wurfweite?
...durch die höhere Drehzahl stellt sich die Schnur schneller auf...
...Bremse muss stärker eingestellt werden...
...stärkere Bremse geht wiederum auf Wurfweite...

Ich muss das echt draußen am Wasser ausprobieren...
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.173
Punkte für Reaktionen
2.029
Ort
Mönchengladbach
Ideal wäre natürlich wenn die konstant abnehmende Fluggeschwindigkeit des Köders immer mit der Umfangsgeschwindigkeit der Rolle synchron wäre.
 

Oben