1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Rund um unsere Umwelt

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Barschbernd, 7. März 2016.

  1. Camaro

    Camaro Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.713
    Likes erhalten:
    349
    Ort:
    Kaiserstuhl
  2. B o r i s

    B o r i s BA Guru

    Registriert seit:
    24. April 2014
    Themen:
    24
    Beiträge:
    3.618
    Likes erhalten:
    3.619
    Ort:
    Berlin
    Nun heul' mal nicht rum.

    Das "Zitat" war ja wohl soo sehr überspitzt, dass es für jeden halbwegs pfiffigen Menschen offensichtlich sein dürfte, dass ich dafür verantwortlich war.

    PS: Ich bin auch nicht gleich in Tränen ausgebrochen, wenn ich beleidigt wurde oder meine (und andere) Beiträge völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden und zu einer Falschdarstellung führten.

    Wer sich aber gerne ein X für ein U vormachen lässt oder Verschwörungstheorien auf N24 guckt, ist hier genau richtig aufgehoben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017
  3. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    Machdeburch
    Das Wölfe zurück in Deutschland sind , ist schon seit gut 15 Jahren bekannt und glaubt man älteren Naturmenschen, die tagtäglich draußen sind, auch schon länger.
    An meinem Lieblingsteich und den umgebenden Wäldern mindestens genauso lange. Anfangs hatte ich Probleme meine Beste nach den ersten Meldungen in den Wald zu bekommen... Aber bisher ist ihnen kaum jemand begegnet.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stendal/stadtrat-resolution-wolf-jagdrecht-100.html

    Nun, nach dem es seit einem halben Jahr ein erstes wirkliches Wolfskompetenzzentrum LSA gibt, wobei Schwarz-Rot diese Aufgaben bis Ende 2016 dem WWF gerne überlassen hat, wird man plötzlich laut in der konservativen Ecke.

    Ich persönlich freue mich über die Rückkehr der Predatoren unserer heimischen Natur :blush:
     
  4. CoreData

    CoreData Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. August 2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    106
    Likes erhalten:
    105
    Ort:
    Wolfsburg
  5. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    194
    Beiträge:
    6.151
    Likes erhalten:
    555
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017
  6. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    194
    Beiträge:
    6.151
    Likes erhalten:
    555
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Morgen Patrick.

    War ein guter Vorschlag. Auch @Angelspass über Deinen Vorschlag habe ich nachgedacht....

    @Boris ...ich nehme Deine Entschuldigung an & sehe dem Ding mit dem gefälschten Zitat nach. Schwamm drüber. Nun lass die Menschen hier bitte schreiben was sie wollen & mach den Thread nicht kaputt. Wenn er Dir inhaltlich nicht zusagt...geh bitte.

    Danke!
     
    Barschbernd und Angelspass gefällt das.
  7. GregKeilof

    GregKeilof Finesse-Fux

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.228
    Likes erhalten:
    1.168
    Ort:
    Berlin
    Mal so nen Trend aus der Analytik: wir haben kürzlich ein neues Gerät (HPLC-MS-MS) gekauft. Einfach gesprochen: für höchstempfindiche Methoden zur Rückstandsanalytik. Da so ein gerät schon mal 600.000 kosten kann, müssen natürlich mehrere hersteller im vorfeld evaluiert werden. Laut Aussage eines renommierten Herstellers wird das Thema Gülle im Grundwasser uns in nächster Zeit intensiv beschäftigen. In der Richtung laufen derzeit wohl die meisten Anfragen von vielen Laboren und überwachungsstellen
     
    Prognose Narkose und Meridian gefällt das.
  8. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    194
    Beiträge:
    6.151
    Likes erhalten:
    555
    Ort:
    LaNd Of SaNd
  9. Angelspass

    Angelspass BA Guru Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Themen:
    69
    Beiträge:
    2.720
    Likes erhalten:
    3.259
    Ort:
    im goldenen Käfig
    Ein gutes Zeichen was Du da setzt.

    Habe ich auch gesehen...

    Aber ich war schneller;)
    https://www.barsch-alarm.de/community/threads/rund-um-unsere-umwelt.30508/page-62#post-459706

    Ja, ganz schön bitter was passiert.

    Gruß

    André
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017
    Meridian und Barschbernd gefällt das.
  10. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    Machdeburch
    Ja, ist umstritten, wobei auch viel Panik gemacht wird.

    Die Rückkehr der Wölfe

    Manch einer macht sich daraus eine Tugend und hält Besucher aus seinem Wald fern
    https://www.az-online.de/altmark/arendsee/jaegers-neuer-streich-8648941.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017
  11. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    194
    Beiträge:
    6.151
    Likes erhalten:
    555
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Hängen bei uns auch ähnliche Schilder.
    Verfehlen ihre Wirkung nicht. Sowohl Anwohner IMG_20171013_081636.jpg im Dorf, als auch Touristen reagieren da sehr empfindlich drauf.
    Mir ist's in diesem Fall egal...wer daran glaubt ist selbst Schuld & ich brauche meine PilzSpots nicht mehr teilen :yum:
     
    Barschbernd gefällt das.
  12. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    Machdeburch
    Sehe ich auch so.

    Und dann gibt es noch Leute, die treffen sich und zünden Mahnfeuer gegen Wölfe...

    Irgendwie fällt es in unserem Land schwer, Rückkehrer zu akzeptieren...

    In Polen war er ein Star - Seltener Wisent in Brandenburg abgeschossen

    Wie ein erschossenes Tier den „Hass auf Deutsche“ schürt

    LKA ermittelt nach Abschuss von Wisent

    Der Lebuser Wisent Gozubr - wie gefährlich war dieses Tier
     
  13. nobo

    nobo Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    40
    Beiträge:
    751
    Likes erhalten:
    167
    Ort:
    Spandau
  14. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    Machdeburch
    Ist überhaupt nicht sicher, dass es Wölfe waren:

    "Haben wilde Tiere eine Urlauberin in Griechenland zerfleischt?

    Über einen Horror-Fund berichtet die griechische Polizei. Sie haben menschliche Überreste einer britischen Touristin entdeckt. Die 63-Jährige war seit Freitag vermisst worden. Der Fall gibt Rätsel auf."

    "In der Fundgegend gibt es Schäferhunde, Wölfe und Schakale. Griechische Medien hatten zunächst berichtet, die Frau sei Opfer von wilden Tieren geworden."

    Quelle: https://www.hna.de/welt/griechenlan...itische-touristin-zerfleischt-zr-8719547.html

    "Die Polizei schließe eine kriminelle Handlung nicht aus. Es könne möglich sein, dass der Körper nach einem möglichen Mord in die Gegend gebracht wurde, an dem Schäferhunde, Wölfe und Schakale verkehren."

    Quelle: https://www.dailysabah.com/deutsch/...se-von-wilden-tieren-in-griechenland-getoetet

    "Wurde die Frau wirklich von Wölfen angegriffen und zerfleischt? Ein Gerichtsmediziner ist sich dessen sicher. Griechische Wolfkenner hingegen bezweifeln das - zu scheu seien die Tiere und in der betroffenen Region auch gar nicht heimisch. Auch die Polizei hat die Akte noch nicht geschlossen."

    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/panorama/griechenland-britin-von-wilden-tieren-getoetet--28503444

    "Die Todesursache der Frau war noch unklar: Die Rechtsmedizin untersuche noch, ob die Britin durch Tiere getötet oder ob ihr Körper erst nach ihrem Tod von Tieren gerissen worden sei. Eine Straftat sei nicht ausgeschlossen, hieß es weiter. In der Nähe des Fundortes gibt es Schäferhunde, Wölfe und Schakale."

    Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Wilde-Tiere-sollen-Touristin-zerrissen-haben-article20054104.html

    Sehr dünne Informationslage würde ich sagen. Mal gibt es da Wölfe, die die Urlauberin getötet haben sollen, dann wieder nicht....
     
  15. nobo

    nobo Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    40
    Beiträge:
    751
    Likes erhalten:
    167
    Ort:
    Spandau
    das stimmt wohl, allerdings würde ein echter "wolfsunfall" nicht besonders vorteilhaft in die argumentation passen, des für menschen völlig harmlosen scheuen schoßhündchens was nur wildschweine und rehe frisst.
     
  16. Wolf

    Wolf BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.528
    Likes erhalten:
    201
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Zum Wolf: Ich selbst habe dazu keine abgeschlossene Meinung. Gleichwohl ist der Wolf ein Raubtier, das bei seiner Nahrungssuche ganz sicherlich nicht so selektiv vorgeht, wie das manch Romantiker gerne verklärt. Wenn sich also Menschen, die in von Wölfen bewohnten Gebieten leben, Gedanken über die Sicherheit ihrer im anliegenden Wald spielenden Kinder machen, kann ich das im Grunde erst mal verstehen. Anderseits ist die Gefahr, dass diese Kinder auf der Dorfstraße überfahren oder zu Hause vom Hochbett fallen um ein vielfaches höher. Die Krux ist allerdings, dass die Gefahr Wolf eben leicht abstellbar ist.

    Es ist aber ja tatsächlich so, dass das im bundesweiten Vergleich zwar eher gering besiedelte Brandenburg im Verhältnis zu Schweden praktisch als menschenüberlaufen bezeichnet werden könnte. In Zahlen: Brandenburg ca. 30.000 km² und 2,45 Mio. Einwohner; Schweden ca. 450.000 km² und 9,9 Mio. Einwohner. Und dennoch leben in Brandenburg inzwischen fast so viele Wölfe wie in ganz Schweden. Die Schweden gehen mit der Materie ziemlich sachlich um. Die Population wird beobachtet, also nicht nur hinsichtlich Anzahl und Verbreitung, sondern auch hinsichtlich der genetischen Vielfalt. Man hat berechnet, welche Bestandsgröße unter bestimmten Bedingungen (Erhöhung der genetischen Vielfalt durch Zuwanderung aus Finnland/Russland) zum Arterhalt erforderlich ist. Damit ist die Untergrenze definiert, die aber letztlich auch den Zielwert darstellt. Nennenswert mehr ist allerdings auch nicht angestrebt, weshalb eine ganz gezielte Bejagung erfolgt. Und genau darüber zu sprechen ist hier hochgradig verpönt. Das wäre aber zur allgemeinen Akzeptanz hochgradig geboten, um zu verdeutlichen, dass man das Thema neutral betrachtet.

    Und das ist dann wieder das selbe Thema wie bei den Sperrzonen: es geht darum, die Akzeptanz bzw. das Verständnis bei der Bevölkerung zu erreichen. Diese Chance wird durch die Stigmatisierung der Wolfsgegner und die Romantisierung der rückkehrenden Raubtiere seitens der UV aber kläglich vergeben.

    Zu den Vögeln: Was Camaro zur ausgebliebenen Anpassung und dem damit verbundenen Pech gesagt hat, wurde hinreichend bewertet. Allerdings kommen wir da wieder zu dem Thema, das schon mal angerührt wurde, m.E. aber im Natura 2000 Thread. Da ging es um die Frage, ob Agrarflächen in erster Linie Naturraum oder landwirtschaftliche Ertragsflächen sind. Nun kenne ich mich mit den Federviechern nicht aus und habe mich nur mal zum Kiebitz belesen, weil der hier mehrfach als Bodenbrüter mit abnehmenden Beständen erwähnt wurde. Und da blieb mir ein Aspekt unklar, den ich mal vereinfacht mit "ist das Habitat selten, sind auch die Arten darin selten" beschrieben habe: Wie ist der zu erwartenden Kiebitzbestand auf den nicht mit Feldfrüchten bewirtschafteten Flächen zu beurteilen? Oder anders und sehr provokativ gefragt: hat die Landwirtschaft bei den Feldvögeln in der Vergangenheit evtl. zu "überhohen" Beständen geführt? Diese Frage ist angelehnt an die Entwicklung z.B. der Wildschweine, die auf Grund des verstärkten Maisanbaus erheblich zugenommen haben. Ich vermeide hier auch den Begriff der natürlichen Bestände, weil es diese in den durch menschliche Einflussnahme geprägten landwirtschaftlichen Flächen nicht geben kann.

    Zum Wisent: das ist wahrlich ein Armutszeugnis für alle Beteiligten. Ich kann die Polen vollkommen verstehen.
     
    Camaro und Barschbernd gefällt das.
  17. Camaro

    Camaro Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.713
    Likes erhalten:
    349
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Man sollte sich bewusst sein Wölfe sind nun Mal Raubtiere für die der Mensch genauso Nahrung ist wie ein Reh oder Wildschwein. Wenn es sich für sie lohnt sei es fehlendes Wild oder eine Verletzung mit der sie Wild nicht mehr reißen können (Beispiel Afrika der Geist und die Dunkelheit) oder sie einfach leichte Beute vermuten auch vor Menschen nicht halt.

    Ob es je hier in Deutschland passieren wird bezweifle ich aber dafür ist Deutschland zu dicht besiedelt aber in Alaska Kanada oder Russland würde ich keinem Rudel begegnen wollen ohne Waffe in der Hand.
     
  18. nobo

    nobo Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    40
    Beiträge:
    751
    Likes erhalten:
    167
    Ort:
    Spandau
    im frühjahr saßen wir in mecklenburg auf karpfen.
    ich muß zugeben, dass mir nicht ganz wohl war, als nach einbruch der dämmerung, gar nicht so weit weg von unserem zelt, es hinten im wald anfing zu heulen.
    wir zogen es vor einzupacken,,großstadtpussy halt..:tongueout:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017
  19. Barschbernd

    Barschbernd Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.312
    Likes erhalten:
    215
    Ort:
    Machdeburch
    Also, falls dass falsch rüber gekommen sein sollte, ich verstehe die Ängste der Menschen sehr wohl und hatte da anfangs ähnliche Bedenken.

    Gerade in LSA hat man das Problem bis Ende letzten Jahres sehr stiefmütterlich behandelt. Nun haben wir aber ein Wolfskompetenzzentrum, dass aufklärt und betreut. Und der Wolf ist auch ins Jagdrecht aufgenommen worden, darf also bei Gefahr abgeschossen werden. Als braves Hündchen wird der Wolfe von den Fachkräften dabei keineswegs bezeichnet.

    Und nein Nobo, es ist keinesfalls klar, dass dort Wölfe die Britin umgebracht haben. Man könnte andersherum auch meinen, dass solche Meldungen von Wolfsgegnern verbreitet werden.

    Im übrigen gibt es in den letzten Jahrzehnten weder in Schweden, noch in Polen Meldungen zu Übergriffen von Wölfen auf Menschen.
     
  20. Camaro

    Camaro Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.713
    Likes erhalten:
    349
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Viele Beispiele für Übergriffe auf Menschen sind in dem Buch "Wolfsangriffe - Fakt oder Fiktion" von Elli Radinger

    nachzulesen (2. Auflage 2013), wenngleich Frau Radinger zu den vehementen Wolfsbefürwortern zählt und die Vorfälle möglichst relativiert.

    Die meisten Fälle von Angriffen auf Menschen in den USA und Kanada entnahm Frau Radinger folgender umfangreichen Studie, die das Bild vom ungefährlichen Wolf revidiert:

    "Fallbeispiele von Wolf-Mensch-Begegnungen in Alaska und Kanada" von Marc Mc Nay, hier im englischsprachigen Original.

    http://wolfeducationinternational.com/wp-content/uploads/2014/04/McNay-2002.pdf

    und in der teilweisen Übersetzung http://www.wolfcenter.de/Vision-Standpunkte-Menschen-in-Gefahr-Studie-Nordamerika.html



    Im Folgenden noch eine Reihe von internationalen Meldungen :



    Februar 2007 http://washingtonwolf.info/human_attacks.html



    Mai 2015 Übergriffe auf Menschen in Israel

    http://www.timesofisrael.com/five-treated-for-wolf-bites-in-northern-israel/



    August 2014 Angriff auf Landarbeiter in China

    http://www.dailymail.co.uk/news/art...ctim-s-ear-leaving-two-seriously-injured.html



    2013 Ein Zwischenfall unter dem Titel "Minnesota Wolf Attack " bei Youtube





    Im gleichen Jahr reißt ein Wolf einen 10-Jährigen in Sibirien

    http://english.pravda.ru/news/hotspots/01-03-2013/123944-wolves_siberia-0/



    2012 Eine Frau aus Dagestan wehrt Wolfsangriff mit Axt ab





    In Schweden gab es 2011 einen gefährlichen Zwischenfall:

    http://www.welt.de/vermischtes/welt...e-attackieren-Schwedin-mit-Baby-und-Hund.html



    Meldung aus Rumänien 2009

    http://www.n-tv.de/panorama/Wolf-greift-Menschen-an-article290012.html



    Noch mal gutgegeangen, Vargas Island 2007





    In den USA zeigen die tödlichen Angriffe auf Kenton Carnegy 2005 und Candice Berner 2010 die Folgen der Verharmlosung des Wolfes.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Kenton_Joel_Carnegie_wolf_attack

    http://www.adn.com/article/20111206/dna-samples-confirm-wolves-killed-southwest-alaska-teacher



    weitere Angriffe mit glimpflichem Ausgang

    ... im Yukon (2012) http://yukon-news.com/news/cyclist-narrowly-escapes-wolf-attack/



    ... in Kanada (2004)

    http://www.cbc.ca/news/canada/saskatoon/saskatchewan-wolf-attack-1.3740927

    ... in Kanada, August 2016 http://www.cbc.ca/news/canada/saskatoon/wolf-attack-cigar-lake-mine-1.3740484

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLgHOtnmOez-gVQFxW1D7JBxNhnGcq1gQN



    Ob das wohl funktioniert? Ratschläge für Wolfsbegegnungen ...

    http://de.wikihow.com/Einen-Wolfsangriff-überleben
     
    nobo gefällt das.

Diese Seite empfehlen