Montag, 24.02.2020 | 14:35 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

Infos zur neuen TranX 301/401

Barsch-Alarm | Mobile
Infos zur neuen TranX 301/401

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Da bin ich nicht sicher. Aber pubertäre Schwanzvergleich-Bedürfnisse und die dazu gehörigen Pickelchen ganz sicher.

Doch mit ein bisschen Glück findet sich eines Tages wohlmöglich eine Freundin, wer weiß. Funktioniert eh besser als Clearasil, um den Hormonhaushalt auszugleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Säp

Nachläufer
Mitglied seit
17. Dezember 2016
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
28
Mich drängt garnichts, kein Schwanz oder irgendwas anderes, Ich wollte dir das nur mal mitteilen!
 

blankmaster

Finesse-Fux
Mitglied seit
9. Juli 2007
Beiträge
1.026
Punkte für Reaktionen
1.998
Oder habe ich dir oben verboten, es anders zu machen?

Wo ist hier eigentlich das Problem?

Aber ich hoffe doch sehr, ich muss jetzt nicht meine ganze Lebensweise ausbreiten.
ad 1
Nein. Und dafür sind Dir viele Teilnehmer des Forums auch zutiefst dankbar, weil sie anders fischen dürfen als Du.

ad 2
Ja....wo ist hier eigentlich das Problem....

ad 3
Nichts anderes passiert hier.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Yep, weil es dich so sehr drängte, lieber @Säp. Aber wenn du erst mal eine Freundin gefunden hast, brauchst du auch nicht mehr das ganze Wochenende lang 500g werfen. Was glaubst du, wie erleichternd das ist!
 

Tactical_Fishing

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. August 2007
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
186
Ort
Halle/S.
Hat jemand von euch Probleme mit der Bremse gehabt?
Bei mir lässt sich die Sternbremse nicht mehr fein justieren (Tranx 301). Entweder es ist sie voll locker oder ziemlich fest. Bei den ersten Umdrehungen ändert sich nichts. Dann lässt sie sich max. 1/4 drehen und nur in diesem Bereich ändert sich die Bremskraft. Danach ist sie fest.
 

Ruti_Island

Barsch Vader
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
2.368
Punkte für Reaktionen
2.623
Ist so. Hinten raus macht jeder Klick einen spürbaren Unterschied der Bremskraft aus.
 

Gilberto

Gummipapst
Mitglied seit
28. April 2013
Beiträge
992
Punkte für Reaktionen
562
Klassisches Krankheitsbild von zu schwachen Federn. Im Wartungsvideo hab ich die verbaute Feder gesehn; da wundert mich nichts.
 

Tactical_Fishing

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. August 2007
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
186
Ort
Halle/S.
Ist so. Hinten raus macht jeder Klick einen spürbaren Unterschied der Bremskraft aus.
Das ist aber zu krass. Hatte echt Probleme die Bremse während des Drills (1m+_Hecht) richtig zu setzen. Entweder sie war komplett zu oder fast offen. Fisch konnte ich zum Glück landen. Aber so geht das echt nicht.
 

Gilberto

Gummipapst
Mitglied seit
28. April 2013
Beiträge
992
Punkte für Reaktionen
562
Man könnt vll. 2 Tellerfedern reinmogeln, wenn das Gewinde die nötige Länge hergibt.
 

Ruti_Island

Barsch Vader
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
2.368
Punkte für Reaktionen
2.623
Das ist aber zu krass. Hatte echt Probleme die Bremse während des Drills (1m+_Hecht) richtig zu setzen. Entweder sie war komplett zu oder fast offen. Fisch konnte ich zum Glück landen. Aber so geht das echt nicht.
War die Bremse zu Beginn denn nicht richtig eingestellt?
Ich öffne sie nur wenn ich allein bin und noch mit einer letzten Flucht vorm Boot zu rechnen ist um ein Aussteigen zu vermeiden oder wenn ich vom Ufer mit der Hand lande. Ansonsten wenn jemand zum Keschern da ist, wird der Fisch im Musky-Style ins Netz gezerrt.
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Das ist bei allen TranX-Rollen so, und zwar mit Absicht. Diese Rollen sind in erster Linie für den US-Muskyangler-Markt konstruiert worden. Der geringe Abstand zwischen "voll zugeknallter" und mehr oder weniger offener Bremse entspricht dem Bedürfnis, die Bremse sehr schnell öffnen zu können nach gesetztem Anschlag, wenn ein Musky dicht vor dem Boot nach einer "Figure Eight" zugelangt hat - rund 50% aller Muskys werden so gefangen.

Die TranX-Rollen sind ja gedacht für Bigbait-Stecken, wo eh mit weit zugedrehter Bremse gearbeitet wird im Interesse eines kräftigen Anschlags, da Schnur und Rute und der ganze Rest der Montage das ohne weiteres vertragen. Eine "Feineinstellung" der Bremse ist dabei gar nicht von Belang.

Aber direkt vor dem Boot - bei der obligatorischen "Figure Eight" ist nur sehr wenig Schnur zwischen Rutenspitze und Vorfach - kann es nötig werden, mit dem Daumen zu bremsen, wenn ein Kapitaler eingestiegen ist, vor allem mit Geflochtener pur samt Rute mit fast Taper und kräftigem Rückgrat, was beim Muskyfischen die Regel ist. Das kann auch mit schwerem Gerät unschöne Folgen haben (von Ausschlitzern mit üblen Maulverletzungen bis hin zum Rutenbruch im Spitzenteil), wenn im Falle des Falles die Bremse nicht sehr schnell geöffnet werden kann nach dem Anschlag.

Mich stört die (für uns) etwas ungewöhnliche Dimensionierung der Bremseinstellung bei den TranX-Rollen überhaupt nicht. Denn beim Bigbait-Fischen drehe ich die Bremse eh weit zu, gleich bei welcher Rolle, aber in Heavy Cover bin ich ganz froh bin, wenn ich die Bremse schnell öffnen kann, um den Job mit dem Daumen zu machen, weil ein großes Exemplar dicht vor dem Boot eingestiegen ist, was bisweilen vorkommt.

Ein Grund neben anderen, warum ich die TranX 301/401 für Heavy Cover etwas besser geeignet finde als die Calcutta Conquest 301/401, die diese spezielle Bremsenkonstruktion nicht haben. Mit "defekter Rolle" hat das also nichts zu tun.

Anmerkung nebenbei:

Noch besser als die TranX-Rollen sind in der oben geschilderten Hinsicht Rollen mit Schiebebremse, etwa die von AVET, denn hier kann die Bremskraft mit einem kurzem Daumendruck von voll zugeknallt fast schlagartig auf etwa die halbe Bremskraft reduziert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713

Die untergelegte Musik ist, wie leider oft der Fall bei solchen Clips, ein ziemlicher Bullshit, aber die kann man ja abdrehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tactical_Fishing

Echo-Orakel
Mitglied seit
7. August 2007
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
186
Ort
Halle/S.
Danke für die ausführlichen Antworten!

Also ich fische sie an der Deps Huge Custom 81F (also kein Muskystecken; eher weiche Swimbaitrute). Mit der Rute fische ich jetzt im Sommer auch klassische Cranks wie z.B. Megabass Grenade u.ä.
Ich kurble die Hechte auch immer im Muskystyle ein. Die Bremse ist also zu damit der Anhieb durchkommt und ich den Fisch quasi überrumple. Nur drehe ich dann die Bremse soweit auf, dass die Fluchten quasi abgepuffert werden, wenn sie davon schießen. Also max. 3-4 m Schnur gönne ich ihnen. Gerade mit den leichten Haken und Splitrings an den doch kleinen (Sommer-)Ködern möchte ich damit Fischverlust vermeiden.
Beim Angeln bin ich zumeist alleine im Boot unterwegs. Das Keschern dauert also. Gerade jetzt im Sommer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.500
Punkte für Reaktionen
3.713
Ich fische auch grundsätzlich allein, nur vom Boot, was bei C & R ein paar zusätzliche Probleme mit sich bringt, die man irgendwie lösen muss.

Zum Beispiel bestücke ich viele Baits (auch) deshalb nur mit einem Haken, denn das erleichtert die Sache beträchtlich. Meistens muss ich den Fisch so gar nicht aus dem Wasser heben, sondern kann ihn in seinem Element lassen und darin abhaken. Aber noch besser ist es, wenn es (mit eingedrückten Widerhaken) gelingt, den Fisch an loser Schnur einfach springen und den Bait abschütteln zu lassen vor dem Boot, dann muss man ihn nicht einmal ausdrillen, Das klappt immerhin erfreulich oft, wenn auch nicht immer.

Fotos mache ich so natürlich keine, worauf ich allerdings gut verzichten kann, da ich mittlerweile weiß, wie so ein Hecht eigentlich aus der Wäsche schaut.

20190326_122234.jpg


Weiterer Vorteil nur eines bestückten Drillngs: Auch bei vollem Durchziehen beim Wurf und beim Absinken des Baits verfängt sich das Vorfach weit weniger häufig im Haken, als das mit zwei Drillingen der Fall ist. Das steigert die Effektivität beträchtlich.


20190715_190347.jpg

Der kommt schon ab Werk mit nur einem Drilling - kann man eigentlich gar nicht so fischen, wenn es nach dem Angsthasen-Prinzip geht.

Ansonsten muss der XXL-Kescher ran, was natürlich nicht so fix geht, als wenn man es zu Zweit macht. Aber auch da ist nur ein Drilling von Vorteil, denn so gibt keinen frei hängenden zweiten, der sich im Netz verfangen kann.

Bisweilen lasse ich den Kescher auch zuhause, aber dann kommt auf jeden Fall nichts anderes mit an Baits als eben solche, die mit einem einzigen Haken (Einer oder Drilling) bestückt und mindestens 25cm groß sind. Das kann ich dann auch ohne Kescher sicher handhaben. Was eine weitere Erleichterung ist, denn jeden Scheiß, den man nicht mitschleppen muss aufs eh schon beengte Ruderboot, ist ein Gewinn.

image-2017-11-17.jpg


Dass obendrein ein Haken grosso modo weniger Schaden anrichtet als einer mehr, bedarf wohl keiner weiteren Erläuterung
 
Zuletzt bearbeitet:

Benny

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
26. Juni 2005
Beiträge
1.596
Punkte für Reaktionen
69
Ort
PLZ48
...hier wahrscheinlich "Offtopic" - betrifft aber die S. TranX.
Wo kaufe ich in D. Pins für die TranX?! Günstig, schnell und gut...?
Wer hat eine Bezugsquelle für mich, sodass ich nicht SHIMANO Deutschland "anschreibe" und/oder örtliche, niedergelassene Shops abklapper'...
Ich hörte das OVP im Karton Ersatzpins beiliegen sollen - bei mir nicht :rolleyes:
 

Keijough

Keschergehilfe
Mitglied seit
22. Oktober 2017
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
15
Alter
52
Ja, die Pins sind ein Thema. Hab mir eine Ersatzspule bei AngelJoe bestellt. Natürlich ohne Pins gekommen. Warte jetzt seit 6 Wochen auf Lieferung. Ärgerlich.
Melde dich doch beim BAC Shop.
 

Oben