Donnerstag, 04.06.2020 | 07:36 Uhr | Aktuelle Mondphase: zunehmender Mond

HR Rock`n`Force RF-702LL (oder die perfekte Kanalrute)

Barsch-Alarm | Mobile
HR Rock`n`Force RF-702LL (oder die perfekte Kanalrute)

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

FatSwingImpact

Echo-Orakel
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
35
@Kanalbarschjäger
Wie findest du die Rock n Force im Vergleich zur Poison Adrena? Du fischst ja beide Ruten, oder ? Vom Wurfgewicht her ähneln sich die Ruten ja schon.
 
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
6.300
Punkte für Reaktionen
9.152
Ort
Tief im Westen...
@Kanalbarschjäger
Wie findest du die Rock n Force im Vergleich zur Poison Adrena? Du fischst ja beide Ruten, oder ? Vom Wurfgewicht her ähneln sich die Ruten ja schon.
Die kannste eigentlich (bis auf das WG) nicht miteinander vergleichen.
Die Rock n Force hört nahezu bei 10g auf und die Adrena fängt erst bei 10g an. Wenn du die Ruten nebeneinander siehst, dann erkennste auch sofort, dass die Rock n Force mMn. eine reine Barschrute ist mit der auch ein 30er Barsch Spaß macht und die Adrena zumindest für mich als leichte Zanderrute herhalten muss. Von der reinen Rückmeldung bzw. Bisserkennung sind beide echt gut.
 

FatSwingImpact

Echo-Orakel
Mitglied seit
26. Februar 2015
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
35
Also für 5-7g + 2-3“ Easy Shiner ist die Rock n Force perfekt und für alles darüber die Poison?
 

Kaka

Finesse-Fux
Mitglied seit
5. März 2015
Beiträge
1.409
Punkte für Reaktionen
1.951
Rute eingeweiht. Kombi mit der 2000er Ballistic passt wirklich gut. Gefischt wurde heute hauptsächlich mit Twitchbaits, Spoons und kleinem Gummizeug. Die meiste Zeit mit 2er Shiner und 1,5 g Chebu. Ich finde auch mit diesen leichten Gewichten performt die 702 LL schon sehr gut. Grifflänge zum Twitchen noch im Rahmen. Passt. Obenrum war heute 3 Inch und 5 g das Maximum. Passt auch super.

Ich nutze das WG von Ruten ja gern aus, aber bei der Rute mache ich das glaube ich nicht. Ich finde vom Gefühl her dürfte das Wurfgewicht fast zu hoch angegeben sein. Aber das muss ich noch testen. Vom ersten Fischen her würde ich der Rute in etwa 2-10 g Idealbereich geben. 8 oder 10 g und ein 4er Shiner wie hier auch schon gelesen kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Aber das wird noch ausprobiert.

Ersteindruck ist wunderbar. Eine sehr allroundige Spinne. Ich liebe Allrounder und wenn man nicht so viele Ruten mitschleppen muss.

Ich werde sie diese Woche aber auch noch mit meiner Exsence C3000 MHG testen. Im Trockenen passt das auch gut (ist ja quasi eine 2500er Größe) und optisch sowieso wie ich finde.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
6.300
Punkte für Reaktionen
9.152
Ort
Tief im Westen...
Um direkt dem nächsten weiterzuhelfen, zu welcher Rute würdest greifen wenn genau was dazwischen brauchst?
Also min 5g Kopf 3" ES bis max. 10g Kopf 4" ES
Guck mal hier:
https://www.barsch-alarm.de/community/threads/wie-läuft-es-bei-euch-zur-zeit.33012/page-224#post-578576

Sehr geile Rute die 74er Pinwheel. Ein paar Beiträge gibt es schon dazu. Musst mal paar Seiten vor und paar Seiten zurück "blättern", oder unter dem Begriff "Pinwheel" im Forum suchen.
 

weisswuschd

Echo-Orakel
Mitglied seit
22. März 2017
Beiträge
172
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Memmingen

Kaka

Finesse-Fux
Mitglied seit
5. März 2015
Beiträge
1.409
Punkte für Reaktionen
1.951
So, letzte Woche die 702LL ausgiebig getestet. Sowohl am Bach als auch am See. Das Teil macht mächtig Laune. Unglaublich vielseitig.

Am Bach fast ausschließlich mit 1,5 g Chebu und 2er Shiner sowie 45S Spearhead Ryuki. Ich finde sie macht das schon richtig klasse. Die super filigrane Spitze (sogar minimal dünner als bei meiner Blast Beats) erlaubt es schon richtig gut mit diesen Minigewichten zu angeln. Obwohl die Spitze wirklich richtig straff ist, klappt das beim Forellenangeln am Bach hervorragend. Bisher kaum Aussteiger.

Am See waren es dann hauptsächlich 5 g am 3er Shiner. Absoluter Idealbereich meiner Meinung nach. Obenrum finde ich 7 g und 4er Shiner das letzte wirklich angenehm fischbare. Gesamtgewicht ist dann 12 g. Ich würde die angegebenen 1,5-14 g daher auf 2 bis 12 g minimal nach unten korrigieren. Für mehr Gewicht ist die Rute meiner Meinung nach nicht gemacht. Dafür performt sie schon mit 2 g wirklich richtig gut. Ein 65er Hecht und selbst Barsche mit 25 cm machen schon Spaß an dem Rütchen.

Abschließend noch zur Rolle. Getestet wurden 2000er Ballistic LT und Exsence c3000 MHG (Größe wie eine 2500er, Rollengewicht 198 g). Und ich muss sagen mir gefällt die Exsence sogar besser an der Rute. Die Kombination bringt mir ein gutes Stück mehr Wurfweite. Hätte ich nicht gedacht. Darüberhinaus muss ich zugeben dass ich die Exsence mittlerweile lieber als meine Stellas fische. Die Rolle ist optisch nicht zu schlagen finde ich. Und auch von der Performance läuft sie meiner Meinung nach annähernd auf Stella Niveau!

Dies mal als weiterer Eindruck nach ein paar Angeltagen. Ich kann die Begeisterung der anderen hier nachvollziehen. Das Ding hat Potential meine Stammrute an Bach/Kanal und am See zu werden. Nur zum Waten wäre sie bzw der Griff mir etwas zu lang. Aber dafür gibts meine Palms Egeria und Gallery.
 
Zuletzt bearbeitet:

jannokosch

Keschergehilfe
Mitglied seit
9. April 2019
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Alter
22
Die RnF klingt ja genau richtig für die feine Angelei.
Die angesprochene Poison Adrena (ich nehme mal an die 276 m-2) klingt für mich aber auch verlockend. Ich suche neben einer feinen Barschrute auch noch eine Zanderrute für das Jiggen mit hauptsächlich 6 bis 12g Chebus (selten mal 4g oder 14g) mit ausschließlich 4" Gufis.
Wie schätzt ihr das Köderspektrum ein und funktioniert sie auch noch mit einer Dropshot Montage 7 bis 14 gr?

Viele Frage auf einmal sorry :S

MFG Janno
 

Krautzone

Echo-Orakel
Mitglied seit
28. Januar 2019
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
175
Alter
50
Ort
Frankfurt
Wenn es hauptsächlich 6 bis 12g Chebus mit 4" sind nimm die Adrena das ist genau ihr Bereich,14g mit schmalen 4" ist noch möglich empfinde ich aber nicht mehr als ganz so Ideal.Die RnF schafft das nicht, mehr als 10 bis 12g Gesamtködergewicht würde ich meiner nicht zumuten.Man kann zwar mal einen schmalen 4" Köder mit 5 oder 6g fischen aber sie ist prädestiniert für 2 und 3" Köder mit 1,5 bis 8g.Zum Dropshot kann ich dir leider nichts sagen.
 

jannokosch

Keschergehilfe
Mitglied seit
9. April 2019
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Alter
22
Danke für die schnelle Antwort. Das klingt ja vielversprechend.
Die RnF würde ich auch nur mit jigs bis 8g und 2 bis 3", 5cm Twitchbaits und kleinen Spinner/Blinkern fischen, was ja nach den Berichten her perfekt passt.

An die andere gesuchte Rute (eine leichte Zanderrute) sollen hauptsächlich schlanke Köder, wie der Easy Shiner ans Band kommen (alle Köder so um die 5 bis 7g Eigengewicht) und nur selten mal ein 3.8" Fat Swing Impact.

Jetzt ist nur noch interessant ob die Adrena mit der Dropshot Montage und solchen Köder noch akzeptabel performt.
 

Texx09

Echo-Orakel
Mitglied seit
19. Oktober 2016
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
106
Ort
Berlin
Falls möglich wirf auch mal auf einen Blick auf die Halcyon HAL-732L bzw. HAL-732LL. Habe sowohl die RnF als auch die HAL-732L und greife zuletzt mehr zur letzteren. Sie ist mM noch mal ein bisschen sensibler und auch sehr vielseitig.
 
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
6.300
Punkte für Reaktionen
9.152
Ort
Tief im Westen...
Die Halcyon ist auch ne schicke Rute! Allerdings empfand ich meine Halcyon von der Rückmeldung her definitiv nicht so gut/klar wie die RnF. Die Halcyon war für mich eher der Allrounder auf Döbel, Alande, Barben und Forellen. Die Halcyon ist in Relation auch etwas „softer“ bzw. nicht ganz so knackig.
 

jannokosch

Keschergehilfe
Mitglied seit
9. April 2019
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Alter
22
Ich hab die Halcyon 732L als Barschrute zuhause, finde bei der jedoch, dass 10g mit 3" beim Jiggen die absolute Obergrenze ist, weshalb sie für mich nicht als Zanderrute in Frage kommt und ganz leichte Köder um die 2 bis 3g find ich persöhnlich auch nicht optimal. Da ich die jedoch beim ganz feinen Barsch und beim Forellenangeln verwende ist das für mich auch keine option. Da wäre dann wohl eher die 732 LL noch eine Überlegung wert :)
Danke für die Anregung
 

jannokosch

Keschergehilfe
Mitglied seit
9. April 2019
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Alter
22
@Kanalbarschjäger
Du hast ja auch einiges über die Adrena geschrieben. Hast du Erfahrung oder kannst etwas zum Dropshotten mit der Rute sagen?

LG Janno
 

Texx09

Echo-Orakel
Mitglied seit
19. Oktober 2016
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
106
Ort
Berlin
Da hast du recht, als reine Zanderute ist die Halcyon wohl zu soft.
Hat schon jemand die Valley Hunter gefischt? Optisch und beim Trockenwedeln auch sehr ansprechend wie ich finde...
 

Oben