1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hechtcombo ab 80g

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Silentpredator, 7. Mai 2019.

  1. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Jupp, alles klar, da gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die man verbessern kann. Aber das machen wir per PN.
     
  2. Silentpredator

    Silentpredator Twitch-Titan

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    65
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bodensee-Region
    @Heiner Ja passd melde mich dann bei dir per PN, wenn ich eine Tranx 301A aufgetrieben habe.

    Gibt es eigentlich alternative Schnüre, finde die von Stroft relativ hochpreisig oder irre ich mich?:confused:

    Interessiere mich auch für alternative Kombination von Rute, Rolle und Schnur für mein Vorhaben... Bin für jeden Tipp, Hinweis oder Vorschlag offen!

    LG
     
  3. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Klar gibt es alternative Schnüre. Aber ich nehme die GTP R, weil die immer noch am abriebfestesten ist. Und deren Preis relativiert sich, wenn ich mir ansehe, wie lange diese Schnur bei mir so auf den Rollen bleibt.

    Ein Weilchen hatte ich auch mal die "glattere" GTP E und ein paar andere "Super-Acht"-Produkte anderer Hersteller probiert, bin aber bei Bigbait-Anwendungen wieder reumütig zur GTP R zurückgekehrt. Denn die ist einfach viel robuster.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  4. deratmer

    deratmer Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    18. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich habe die Combo Catapult/Tranx.
    Ich war am Anfang sicherlich zu ängstlich und vorsichtig, da ich im unteren Bereich des BCs viele Nester warf.
    Ich kann dir sagen, es ist nur GEIL. Wie ein elektrischer Schlag erreichen die Bisse dein Handgelenk. Die Tranx knallt dann in der Kombi so rein, dass du auf den ersten Metern Druck machen kannst. Es kostet dich um die 500€ mit Schnur, ich habe mich für Sunline entschieden, aber ich würde es immer wieder machen.

    Geh raus, hol dir das Teil und viel Spaß. Maximal werfe ich die 29er Svartzonker mit 30g und Drilling. (ca. 150g)
     
    SH-JuJu gefällt das.
  5. Silentpredator

    Silentpredator Twitch-Titan

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    65
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bodensee-Region
    @deratmer Bei welchem Wurfgewicht hattest du denn die vielen Nester? Wäre bei dem Preis der GTP R ordentlich ärgerlich wenn man direkt Schnur vernichtet zu Beginn...

    Klingt sehr gut deine Beschreibung - Es bockt mich schon sehr die Kombi von Catapult/Tranx!
    Welche Sunline hast du drauf und wieviele Meter?

    Denke bis 150 Gramm reicht mir eh für den Anfang:D
     
  6. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Mach dir bloß nicht so viele Gedanken über eventuelle Nester. Die Wurfbremse auf sicher stellen und da keine völlig unsinnigen Experimente machen, die weitentechnisch überhaupt nichts bringen, dann wird auch nicht viel anbrennen.

    Die Kombination Catapult-TranX ist gut. Es gibt noch ein paar andere gute Ruten, aber die machen den Job auch nicht besser, und bei den Rollen gibt es in der Klasse der TranX derzeit nichts Besseres.

    Wenn du Angst hast um die Schnur, kannst du auch erst einmal eine PowerPro aufspulen, sagen wir die mit 20kg Tragkraft, die tut es ebenfalls.

    Du musst auch nicht die teure Stroft FC1 nehmen; was Günstigeres mit etwa der Tragkraft der Hauptschnur oder ein bisschen mehr genügt. Die FC1 hat eine außergewöhnliche Knotentragkraft, daher nehme ich sie. Aber den Job als Puffer kriegen auch andere Fabrikate hin. Zum Beispiel geht auch eine günstigere Stroft FC2 mit 0,60mm Durchmesser.

    Die Stroft GTP R gebe ich nur als Referenz an; sie ist sehr robust, daher ist das meine Vorzugsschnur. Aber man kann auch mit Schnüren klar kommen, die die Hälfte kosten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2019
    deratmer, SH-JuJu, nomec und 2 anderen gefällt das.
  7. deratmer

    deratmer Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    18. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Neubrandenburg
  8. Silentpredator

    Silentpredator Twitch-Titan

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    65
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bodensee-Region
    Vielen Dank für die ausführlichen Erkläreungen! Werde mich vermutlich zeitnahbei dir per PN melden! @Heiner

    @deratmer Könntest du mir etwas genauer sagen bei welchen Gewichten denn bzw. welchen Ködern?

    LG
     
  9. deratmer

    deratmer Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    18. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Neubrandenburg
    @Silentpredator bin etwas unklar darüber, was du genau meinst - Welche Gewichte sich mit der der Tranx/Catapult gut werfen?
     
  10. Silentpredator

    Silentpredator Twitch-Titan

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    65
    Likes erhalten:
    30
    Ort:
    Bodensee-Region
    Ich meine damit - welches für dich die obere- und untere Grenze an Wg sind und wo du findest, dass der optimale Bereich liegt?
     
  11. deratmer

    deratmer Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    18. Oktober 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    18
    Ort:
    Neubrandenburg
    ich werfe Hardbaits und Gummis ab 60g problemlos. Darunter geht es auch. Minimal würde ich 40g ansetzen. im oberen Bereich werfe ich bis 150g ca. Die Rute lädt sich gut auf und die Tranx fische ich mit 4 aktivierten Pins.
     
    Silentpredator gefällt das.
  12. t0m

    t0m Belly Burner

    Registriert seit:
    2. August 2015
    Themen:
    11
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    38
    Sehr interessanter Thread. Habe mittlerweile auch erfolgreich auf Cast-Rollen umgestellt und möchte Sie nicht mehr eintauschen. Da meine 2 Viento's das Jerken in den schwedischen Schären nicht so gut vertragen haben und meine 180er WFT Penzill Jerk (-105g WG) dem Fuß meines Mitanglers zum Opfer gefallen ist, bin ich auf der Suche nach einer neuen Hecht-Kombi.

    Als Rolle habe ich bereits die Daiwa Tatula Coastal TWS bestellt. Bei der Rute bin ich leider noch nicht fündig geworden.

    Ich fische überwiegend Jerks und Gummis (bis ~23cm), hier ist der sinkende Buster Jerk mit knapp 70g schon das Maximum. Fische aber auch gern die Savage Gear Trout in 20cm (98g), die sich maximal noch werfen lassen sollte.

    Fische ausschließlich vom Boot und stehe auf kurze Ruten. Länger als 2,30m soll die neue eher nicht sein und im Idealfall ein synthetisches Griffmaterial (kein Kork) aufweisen. Preis <200€.

    - Catapult --> zu lang, Kork, etwas teuer
    - Bullseye Dentist CAST --> zu lang, teuer und mit bis zu 220g WG (wohl möglich) zu schwer?
    - Shimano Technium CAST --> Länge top, leider einteilig (bzw. 180er Transportmaß), mit WG -170g auch recht schwer.

    Habt ihr einen Tipp für mich? Darf auch gern vom WG nur -120g sein. War mit der Jerk-Rute zufrieden, die Gummis ließen sich insbesondere aufgrund der Länge (1,80m) leider recht miserabel werfen. Auf der anderen Seite möchte ich mich mit einer 240er Rute an der Cast eigentlich nicht anfreunden.

    Danke vorab
    Thomas
     
  13. graysson

    graysson Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    89
    Ort:
    Nürnberg
    Schau dir mal die Abu Fantasia Beast Reihe an. @Heiner hat sie schon gefischt und kann dir bestimmt mehr dazu sagen.

    https://www.barsch-alarm.de/community/threads/abu-fantasista-beast-casting150g-und-225g.35130/

    Die Rute gibt es auch in kürzeren Versionen. Allerdings sollte man genau abwägen ob eine kürzere Rute wirklich sinnvoll ist, da sie dich mehr beim Werfen belastet. Zumal die zusätzliche Länge eher im Griff steckt bei schweren Hechtruten, der im Vergleich zu anderen Castruten deutlich länger ist.

    Ich habe mir statt der Fantasia die Dentist Cast geholt. Die ist übrigens nur mit 50-145g Wurfgewicht angegeben. Die 220g sind imho kein Gewicht, welches ich dauerhaft fischen würde. Es ist als Toleranzgewicht angegeben, von dem ich nicht weiß, wie es sich im Vergleich zu den maximalen Wurfgewichten anderer Hersteller einordnet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2019
    t0m gefällt das.
  14. lipgrip

    lipgrip Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Mai 2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    476
    t0m gefällt das.
  15. t0m

    t0m Belly Burner

    Registriert seit:
    2. August 2015
    Themen:
    11
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    38
    Danke für euren Input. Fischt ihr mit Jerk-Ruten ausschließlich Jerks? Und nehmt ihr die o.g. Stöcke auch zum Jerken?

    Hatte mich in meine straffe Jerk Kombi schon etwas verliebt und überlege gerade ob eine etwas längere Jerke (meine alte war nur 1,80m lang), wie z.B. die Westin W3 Jerkbait 198cm (40-130g) nicht den besten Kompromiss für mich darstellt.

    Was wäre eure Wahl wenn ihr sowohl Jerks als auch Gummis fischt (ausschließlich vom Boot).

    Danke & Gruß
    Thomas
     
  16. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Wenn ich sowohl Jerkbaits (Glider) als auch Swimbaits vom Boot fischen wollte, würde ich zwei Combos zu kaufen.

    Das Allerwenigste, um Swimbaits einigermaßen gut zu fischen, ist eine Rutenlänge von 2,40m. Besser sind aber längere Ruten bis 2,70m - auch vom Boot. Persönlich habe ich keine Swimbaitrute mehr, die nicht wenigstens 2,60m lang ist, auch wenn ich nur ein relativ kleines Ruderboot verwende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2019
  17. fisch01

    fisch01 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Themen:
    92
    Beiträge:
    367
    Likes erhalten:
    12
    Was meint ihr zu der neuen Swim Bait Spezial von Fox 230cm 40 bis 120g

    Ist eine Rute für Baitcaster
     
  18. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Hat hier wohl keiner. Für eine Swimbaitrute wäre sie mir zu kurz, und 120g maximales WG finde ich ungünstig, Denn wenn man
    erst einmal angefangen hat mit größeren Baits, wird man sehr bald auch etwas größere Modelle in der 25cm-Klasse mit höherem WG fischen wollen.

    Und auch ohne die Rute zu kennen, ist es erfahrungsgemäß keine allzu gewagte Annahme, davon auszugehen, dass sie 120g nicht mehr gut werfen kann. Das wird dir sehr bald zu wenig sein. Damit geht gerade noch ein Pig Shad in 23cm Länge, bestückt mit einem 20g-Kopf, aber viel mehr kaum. Die in folgendem Bild gezeigten, recht gängigen Swimbaits um die 25cm Länge würden mit der Rute allenfalls noch suboptimal gehen, und suboptimal ist Mist - nicht nur mit großen Baits, aber mit denen ganz besonders.

    20190610_115731.jpg


    Kauf besser was Längeres (mindestens 2,40m) mit einem vom Hersteller spezifizierten Maximal-WG von 150 bis 170g. Nächstes Jahr wirst du wissen, warum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2019
    Holgifisch gefällt das.
  19. lipgrip

    lipgrip Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Mai 2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    408
    Likes erhalten:
    476
    Kannst du bitte mal ausführen, wo die Vorteile bei langen Ruten liegen.
     
  20. Heiner

    Heiner BA Guru

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Themen:
    42
    Beiträge:
    2.901
    Likes erhalten:
    2.951
    Bessere Wurfweiten, bessere Kontrolle vor dem Boot, bessere Kontrolle in Heavy Cover, besser beim Anschlag, besser beim Führen des Baits.

    Bei allzu großen Längen wird es allerdings unhandlich und arg kopflastig. Die in der US-Musky-Szene mittlerweile in Mode gekommenen Stecken von 10' (3m) Länge und mehr sind nach meinem Empfinden einfach zu viel, jedenfalls für unsere Verhältnisse.

    Optimal sind Längen von 8'4" bis 9' (2,50m bis 2,70m), denn die sind meist noch ok ausbalanciert und lassen sich selbst als einteilige Versionen in einem Kleinwagen mit Heckklappe unterbringen.

    Sicher gibt es Fälle, wo auch das noch zu lang ist, etwa beim Fischen vom Belly Boat oder bei beengten Verhältnissen vom Ufer. Aber wenn solche hinderlichen Faktoren nicht vorliegen, sind die oben genannten Längen die bessere Wahl. Ganz schlecht zum Swimbait-Fischen sind hingegen zweckentfremdete Jerkbait-Ruten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2019
    Holgifisch, Säp und Ruti_Island gefällt das.