1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Flifi ist das neue Baitcasten?

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von NorbertF, 6. August 2013.

  1. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Angeregt durch diverse Startseitenberichte und auch durch meine Freunde habe ich den Schritt nun doch auch gewagt und mir meine erste Fliegenkombo zugelegt. Und alles was man sonst noch dazu braucht.

    Meine Recherchen hatten ergeben, dass Folgendes sinnvoll ist um anzufangen:

    - Fliegenrute Schnurklasse 5 oder 6 (habe eine 5 genommen). Länge sollte um die 2,75m sein. Ich habe mich für 2,60 Meter entschieden.
    - Arbor Großkernrolle (hab 100m Backing und die Flugschnur drauf)
    - 100m 20lb Dacron Backing
    - Flugschnur WF (Weight Forward) 5 F (floating). DT, also Double Taper ginge auch. WF 5 F heisst sie also. Für eine 6er Rute bräuchte man eine WF 6 F. Denke das ist klar soweit. Mit sinkenden Schnüren sollte man anfangs auch nicht arbeiten.
    - Einige Konische Vorfächer ungefähr in Rutenlänge
    - Material für Vorfachspitzen, die noch an die konischen angebracht werden
    - Einige Trockenfliegen, Nassfliegen, Nymphen und Streamer

    Das ist das Minimum das man braucht um loslegen zu können.

    Und genau das hat mir der Postbote gestern vorbeigebracht und danach gings mit einem Freund, der mir einiges zeigen konnte an den Althrein.

    Es ist schwerer als es auf youtube aussieht, aber nicht unmöglich. Mir hat es eine Menge gebracht und heute abend geht es sofort weiter.

    Ein wenig habe ich den Eindruck, das wird der nächste hype werden...nach dem baitcasten.
     

    Anhänge:

  2. milhouse

    milhouse Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    55
    Likes erhalten:
    1
    Hi,
    schön das du das auch mal ausprobiert bzw. angefangen hast. Ist ne tolle Fischerei mit der Fliege, betreibe ich neben Spinnfischen auch schon einige Jahre. Von einem neuen Hype würde ich nicht sprechen, ich kenne so viele Leute die Fliegenfischen (mehr als welche die mit Baitcaster fischen), grösstenteils auch welche, die nur Fliegenfischen und nichts anderes mehr ;-)
    Hat auf alle Fälle Suchtpotenzial, wenn der erste Fisch die Trockenfliege nimmt ;-).
    Viel Spass dabei!
    Grüsse,
    Daniel
     
  3. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Moin. Ich hätte mir zuerst ne billige Rute gekauft. Gerade am Anfang hast Du derartig viele Ticks an der Rutenspitze durch die Einschläge der Fliege. Meide beim Werfen auf jeden Fall erstmal Goldköpfe...sonst hast Du schneller als gedacht 2 “Ruten“.
    Rolle ist ok, aber so groß, bzw. 100m Back an einer 5er Rute nicht nötig. Rolle ist in der Schnurklasse sowieso das unwichtigste Teil von allem.
    Übe mit kleinen Trockenen. Zuhause mit einem farbigen Wollfaden.
    Streamer erst einmal wegpacken..zu kompliziert und gefährlich für den Anfang.
    Was noch fehlt ist eine Weste, bei der man alles am Mann hat.
    Auch nötig m.M. Pitzenbauerringe zum Anbringen des Fluo's ans Vorfach.
    Ausserdem benötigt wird was zum Floaten, also Fett o.ä., sowie ein scharfer Cutter und was zum Trocknen. Amadou o.ä.

    In diesem Sinne...viel Spass.

    P.s.: erstmal weniger kaufen und probieren. Die anfängliche Euphorie verfliegt oftmals schnell, wenn erkannt wird, dass Abrisse, Fitze, Bäume und Sträucher häufiger werden und nerven und Fänge dagegen ausbleiben. ;)
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Weste und Cutter hatte ich natürlich schon. Wathose und Stiefel auch.
    Pitzenbauerringe sind auf dem Vorfachbild mit drauf :)

    Tja...natürlich habe ich mit Goldkopfnymphen angefangen zu werfen :) Die Rute glaube ich nicht getroffen zu haben. Glück gehabt. Selbst wenn sie zu Bruch ginge, bekäme ich sie repariert...kein Problem. Ich kaufe keine Billigsachen mehr. Nie. Lieber lasse ichs ganz.
    Arm und Schulter habe ich aber je einmal getroffen :)

    100m Backing brauchst Du bei uns schnell mal. Wenn eine 80er Barbe oder eine große Forelle einsteigt zieht die ruckzuck mal zum anderen Ufer rüber...ist auch die empfohlene Rolle für die Rute.
     
  5. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Gute Idee damit anzufangen :)
    Ich bin auch wieder eingestiegen. Nachdem ich 5-6 Jahre keine Fliegenrute mehr in der Hand hatte (ich hab mit 14 damit angefangen und dann jahrelang fast ausschließlich so gefischt...) hat's mich dieses Jahr auch wieder gepackt! Und ich hab beim ersten Trip meine Rute mit ner Goldkopf gekillt - klar! Also wirklich aufpassen!
    Gestern kam meine Neue - was kleines, für'n schmalen Bach. Und es fetzt wieder :)
    Bin auch gerade wieder voll euphorisch dabei...
    Grüße und viel Spaß beim peitschen...
     
  6. Randy_65

    Randy_65 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    146
    Likes erhalten:
    1
    Ob dein Herz das mit macht ? :lol:
    Den Tips von Meridian gibts nix hinzuzufügen, bleib am Anfang vor allem bei der Trockenen damit du dir nicht gleich fehler antrainierst.
    Die Kollisionen von Fliege und Rute passieren mir an meinen engen Bächen nach wie vor immer wieder mal, scheinbar ist das Material meiner alten Exoriruten so weich das da noch nie was passiert ist.

    btw. wie ich den Norbert(und seinen Rhein) einschätze war das sicher keine Fehlinvestition, eher werden nochn paar schwere Ruten dazu kommen :wink: .

    Gruß Randy
     
  7. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Denke auch, dass da noch zumindest eine Hechtrute dazukommt :)
     
  8. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    Au - das ist dann nochmal ne andere Nummer, die großen Streamer zu werfen :)

    Aber ich finds cool, dass Du den Schritt gegangen bist. Ich denk auch, dass das Fliegenfischen noch mehr in Mode kommen wird, weils irgendwnan halt um mehr geht als um die Zentimter.

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich diesen Sommer noch gar nicht mit der Fliege unterwegs war. Dabei wollte ich doch eigentlich unbedingt mal Rapfen auf Fliege fangen. Naja. Kommt alles noch. Zum Barscheln im Herbst hab ich auf jeden Fall schon genug Streamer gebunden.

    Dieses Phänomen mit den Goldköpfen war bei mir bislang noch gar nicht so verankert. Ich schwinge mit so einer kleinen Schleife, so dass die Schnur eigentlich zuverlässig seitlich an der Rute vorbei saust. Aber ich machs auch nur selten am Bach und bin eh weit davon entfernt alle Problematiken einschätzen zu können.

    Fest steht aber: Spaß macht's, weil einfach nur das Werfen Spaß macht. Und den wünsch ich Dir heut Abend, Norbert!
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Danke, danke, den Spaß werde ich haben. Heute gehts auf Nasen, Döbel und Barben.
     
  10. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    Da wird plötzlich ein ganz anderes Beutespektrum interessant. Viel Erfolg!
     
  11. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Na sei nicht zu voreilig. Wie JD schon sagte...große Hechtköder werfen, ist etwas gaaaaaanz anderes als ne zarte Trockene oder nen wurstligen Streamer.
    Das klappt meist erst nach Monaten/Jahren zuverlässig und auch so entspannt, dass es sogar Spaß macht ;)
     
  12. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Bei mir schlägt das Goldköpfchen manchmal dann ein, wenn ich sehr viel Schnur in der Luft habe, in die dann der Wind von rechts greift...
     
  13. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Das kommt halt (leider) vor.
    Die Rute bricht meist nicht sofort, sondern erst irgendwann später. Und man fragt sich...WIESO.

    Man fischt ja die Goldköpfe eher nicht auf großen Weiten und vorrangig an tieferen Löchern oder vor Unterspülungen bzw. unter liegenden Bäumen etc.
    Weite ist ja da meist nicht unbedingt nötig, sodass ein kleiner zaghafter Rollwurf meist eine gute Alternativ ist.
    Oder halt gar die russische Methode...ebend die mit dem Schnipsen ;) (aufpassen, dass der Haken nicht den Finger erwischt ;) )
     
  14. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Die Rute ist ein Arbeitsgerät. Wenn sie bricht, dann bricht sie. Das ist für mich noch lange kein Grund billiges Werkzeug zu kaufen. Vor Allem bricht billiges Werkzeug meist deutlich schneller und hat keine 30 Jahre Garantie.
    Ich hab auch schon eine MB Swimbaitrute beim Auswurf zerbrochen und nicht geweint :lol: Keine Sorge.
     
  15. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    An meiner Talsperre fische ich ab und an die Goldköpfe auf großen Weiten.
    Meisten wenn ich keinen Bock auf's Sbirolino werfen hab...
    Beim letzten Rutenbruch ist die Rute ca. beim 5. Wurf nach dem Einschlag gebrochen - ging also recht fix. War aber auch ein schwerer Treffer vorher (und eine ca. 15 Jahre alte Rute, die schon viel mitgemacht hat...)
     
  16. Randy_65

    Randy_65 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Themen:
    2
    Beiträge:
    146
    Likes erhalten:
    1
    "russische methode" :( die feinen Fliegenfischer sagen Bow & Arrowwurf :twisted:
     
  17. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Die russische Methode geht bei uns anders. Bzw. es gibt mehrere davon:

    - 300g Pilker mit festen Drillingen
    - Bärenfallen auf Wels
    - Stellnetze und Legeleinen

    Wobei man da den Russen -sagen sie- Unrecht tut. Es sind angeblich die Kasachen :lol:
    Mir persönlich ists grad wurst wo sie herkommen, ich nenn alle die sowas machen einfach Penner. Dann gibts keine Verwechslungen.

    Ich denke aber das ist eine andere Methode :)

    Ein bissl Spaß muss sein :lol:
     
  18. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.459
    Likes erhalten:
    143
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Mußt dir auf jeden fall nochmal
    Aus der Mitte entspringt ein Fluß
    reinziehen dann klappt das schon ;)
     
  19. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Mhhh...Naja, so wirklich die Thematik wird da ja nicht erklärt ;)

    Hole Dir lieber Quintessenz des Fliegenfischens von Mel Krieger.
    Das wäre sinnvoller ;)

    Das sinnvollste von allem ist aber....werfen werfen werfen....und dabei jemanden zur Seite haben, der Dir hier und da erklärt, was Du richtig machst.
     
  20. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Wurfvideos hab ich.
    Kumpel auch, der mir erklärt was ich richtig mache. Das geht schneller als erklären was ich falsch mache, gell :lol:
     

Diese Seite empfehlen