Dienstag, 21.01.2020 | 20:32 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Fishband GH-100 und Benkei BIC-652UL/BF

Barsch-Alarm | Mobile
Fishband GH-100 und Benkei BIC-652UL/BF

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Krüppelschuster

Barsch Vader
Mitglied seit
12. Dezember 2008
Beiträge
2.083
Punkte für Reaktionen
3.611
Ort
Berlin
Habe heute die Spulenlager entfettet und neu geölt. In diesem Zuge auch gleich mal die Schnurstärke um 2 Zentel erhöht und eine 0,2mm Monofile auf die GH100 drauf gemacht. Siehe da, die Schnur blieb auf der Spule. Selbst, wenn ich mal nen Backlash hatte!
Gleiches hatte ich auch gemacht und das passt bei mir auch
 

Pickerel Pete

Twitch-Titan
Mitglied seit
26. Dezember 2018
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
94
Alter
27
Ort
Offenbach am Main
Die GH ist meine erste bc und ich zähle sicherlich nicht zu den Fortgeschrittenen in dem Bereich, aber ich verzweifle langsam an meiner Wurfweite. Ich habe gestern 3g chebus mit kleinen creatures gefischt und bekomm das Ding einfach nicht raus. Fische die Rolle auf der ace hawk mit der L Spitze, die Kombi funktioniert bei anderen ja recht gut. Mit der Magnetbremse auf 0,6/0,7 hatte ich die besten Wurfweiten, aber auch das war nur maximal 1/3 im Vergleich zur Spinning. Habe die Rolle noch nie aufgemacht, weiß nicht ob es vielleicht daran liegt.
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Mit welchen anderen Ködern funktioniert die ganz gut?
Warum die L Spitze und nicht die UL?
Welche Schnur?
Magnetbremse auf 0,6/0,7 erscheint mir deutlich zu niedrig zu sein, um so leichte Köder ohne Backlash vernünftig werfen zu können.
Wie weit fliegt denn der Köder momentan?

Und abschließend:
BC Anfänger und dann direkt 3g Köder zu werfen halte ich für absolut nicht empfehlenswert.
Und mMn. wirst du auch als BC Profi solche Ködergewichte mit der Spinning immer weiter werfen können.
Und mach die Rolle auf, denn vermutlich ist sie auch maßlos überfettet, wie bei uns anderen.
 

Captain Chaos

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
21. Januar 2019
Beiträge
371
Punkte für Reaktionen
168
Ort
Ostalbkreis
Mit der Magnetbremse auf 0,6/0,7 hatte ich die besten Wurfweiten, aber auch das war nur maximal 1/3 im Vergleich zur Spinning.
Ich habe die Magnetbremse immer zwischen 2 und 2,5. Damit lässt es sich schon sehr gut werfen. Fische die GH100 an einer Tsurinoya Pro Flex 2 oder an der Ace Hawk. Wobbler ab 2,5g. Alles ohne Backlash auf annehmbare Weite!
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Ich hab die Bremse zwischen 1 und 2, relativ wenig Achshemmung, Daumen ist immer dabei.
 

Pickerel Pete

Twitch-Titan
Mitglied seit
26. Dezember 2018
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
94
Alter
27
Ort
Offenbach am Main
Mit welchen anderen Ködern funktioniert die ganz gut?
Warum die L Spitze und nicht die UL?
Welche Schnur?
Magnetbremse auf 0,6/0,7 erscheint mir deutlich zu niedrig zu sein, um so leichte Köder ohne Backlash vernünftig werfen zu können.
Wie weit fliegt denn der Köder momentan?

Und abschließend:
BC Anfänger und dann direkt 3g Köder zu werfen halte ich für absolut nicht empfehlenswert.
Und mMn. wirst du auch als BC Profi solche Ködergewichte mit der Spinning immer weiter werfen können.
Und mach die Rolle auf, denn vermutlich ist sie auch maßlos überfettet, wie bei uns anderen.
Bei anderen aus dem Forum meinte ich. Habe eine 0,06er J-Braid Grand x8 drauf. Das es mit leichten Ködern schwieriger ist, ist mir schon klar. Daher auch die L Spitze und nicht die UL. Habe das Gefühl, dass sogar bei der Bremse auf 0,5 der Köder einfach zu stark gebremst wird. Vielleicht doch mal aufmachen. Habe da jedoch echt keine Ahnung von :D
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Verstehe die Argumentation der UL / L Spitzen nicht.
Wenn du leichte Köder hast und die UL Spitze nimmst, lädt sich die Rute mehr auf und der Köder fliegt weiter.
Bei der L Spitze hast du weniger Aufladung und vermutlich weniger Reichweite.
Ja, mach sie unbedingt auf und entferne das Fett.
Guck dir dazu einfach irgendein YouTube Video an, wie einer z.B. die XF 50 auseinander nimmt.
Es ist echt absolut kein Hexenwerk.
 

Pickerel Pete

Twitch-Titan
Mitglied seit
26. Dezember 2018
Beiträge
94
Punkte für Reaktionen
94
Alter
27
Ort
Offenbach am Main
Weil ich mit der L Spitze nunmal schwerere Köder fischen kann. Auch die geht ja nur bis 6g. Ich werd’s mal probieren mit dem auseinanderfriemeln.
 

forellehorst

Belly Burner
Mitglied seit
12. März 2017
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
8
Naja. Immerhin kaufen sich viele Leute diese Rolle u.a. sicher aufgrund des Videos, das es ohne diesen Verweis auf die Alde - es ist eine Unverschämtheit und wenn ich himano wäre, würde ich mich mindestens aufregen - nicht auf die Agenda geschafft hätte.

Mir persönlich geht sowas auch auf den Zeiger. Was aber nicht bedeutet, dass ich da einfgreifen muss. Im Endeffekt hoffe ich, dass sich Qualität durchsetzt. Auch hier. Ich kaufe mir auch mal GoPro-Zubehör (Akkus, Linsen, Halterungen) aus China. Muss also meinen Mund halten. Wann immer es aber um das für Filmprodukt entscheidende Dinge geht (Mikros), kaufe ich Sennheiser oder andere Markenprodukte. Und ich wundere mich auch nicht, wenn China-Akkus nur ein Drittel solange halten. Mein Risiko.

Wir dürfen uns auch mal uneins sein im Mod-Team. Der Kätpn hat seine Beweggründe ja geschildert und ich kann die sehr gut nachvollziehen. Als Mensch und Shimano-Repräsentant nervt mich so ein Vorgehen. Die Marketing-Strategie, sich an ein bekanntes Produkt heranzuhängen und das eigene Produkt auf eine höhere Ebene hochzuziehen bzw. erstmal bekannt zu machen, sieht man auch auf so manchem deutschen YouTube-Kanal. Das ist unterste Schublade. Aber das ist der Marketing-Zeitgeist. Die Opfer sind meist ahnungslos und kaufen halt. Hier haben viele Leute Ahnung. Ich schweife ab. Jedenfalls hab ich keinen Bock gegen Windmühlen anzureiten. Sinnlos. Solange Threads nicht gegen Bordregeln verstoßen, bleiben sie erhalten (es sei denn es sind 1:1-Kopien). Und hier wird ja kontrovers und sachlich diskutiert.

Go for it!
Ich finde es gar nicht schlimm, dass es so imens günstige Bfs-Baitcaster gibt, auch nicht dass die ein oder andere ne dreiste Kopie ist. Was mir auf den Zeiger geht, ist die Tatsache dass es Shimano, Daiwa, Abu und wie sie alle heißen,nicht schaffen oder vielmehr schaffen wollen, ne bezahlbare bfs-Baitcastrolle für jedermann auf den Markt zu schmeißen. Das dies möglich ist, weiß man ja mittlerweile. Shimano z. B. macht die Bfs-Casterei exclusiv und lange nicht für jedermann erschwinglich. Das finde ich is die größerer Frechheit. Was is wenn ich einfach keine Kohle hab mir son Tackle zu leisten, soll ich dann nur zusehen dürfen, weil ich einfach nicht die Mittel dazu habe? Darüber sollte man mal nachdenken, bevor man die China-bfs-Rollen verschreit. Und nein, mein Tackle is von recht günstig bis wirklich teuer gestreut. Prost und schönes Wochenende
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Hat ja mit der Aussage von @forellehorst nichts zu tun. Er kritisiert ja nur, dass es von den großen Herstellern keine günstigen BFS Rollen gibt, absolut gerechtfertigt.
Denn es geht ja offensichtlich.
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Was wird denn heute noch von Grund auf neu entwickelt? :D
Meinst du jeder Hersteller wie Shimano, Abu und Daiwa entwickelt alles komplett neu und guckt nicht bei der Konkurrenz? Ziemlich naiv, finde ich.
 

RaubfischRookie

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
18. Mai 2018
Beiträge
1.546
Punkte für Reaktionen
1.415
Dann verstehe ich deinen Post nicht, denn ich habe ja davor nicht behauptet, dass die Rolle von Grund auf neu entwickelt wurde. Keine Ahnung wo deine Annahme her kommt.

Ich habe nur geschrieben, dass es offensichtlich möglich ist günstige BFS Rollen herzustellen. Du kamst dann mit Neuentwicklung um die Ecke?
 

emceeee

BA Guru
Mitglied seit
1. Dezember 2016
Beiträge
3.652
Punkte für Reaktionen
3.172
Alter
34
Ort
im Elfenbeinturm, Oberhausen
Ich denke das hat andere Gründe.
BFS ist halt eher nicht so die wirkliche Einstiegsgeschichte sofern man es denn wirklich mit kleinen Ködern dünnen Schnüren etc betreibt. Das ist schnell frustig und somit dann auch ruck zuck ne negative Reputation für die jeweilige Rolle gegeben.
Somit schließt man im Vorfeld schon einen großen Anteil von Anfängern und Umsteigern konsequent über den Preis aus.

PS: Glaube die wenigsten BFS Besitzer fischen auch wirklich den unteren Bereich langfristig aus sondern bedienen
dann doch eher den mittleren/maximalen Wurfgewichtsbereich.
 

Trawar

Barsch Vader
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.128
Punkte für Reaktionen
1.971
Ort
Mönchengladbach
Wo wir gerade dabei sind, habe heute den Gunki Gamera 39 F mit 1,7Gr. an der Rur gefischt.
Kuying Teton L mit 2-10gr und Scorpion BFS, es war ein Traum. Nicht leicht zu werfen aber ein Traum.
 

Castovich

Finesse-Fux
Mitglied seit
6. September 2017
Beiträge
1.149
Punkte für Reaktionen
1.429
Alter
48
Ort
Bornheim
Was Abu angeht haben die sehr wohl vergleichsweise günstige Bfs Rollen im Programm. Leider sieht der europäische Abu das anscheinend nicht als lohnenden Msrkt daher nur in Japan.
Wobei, Webseiten sind denen ja auch egal. Hauptsache Babs fängt Fische.
 

Oben