Donnerstag, 09.04.2020 | 19:14 Uhr | Aktuelle Mondphase: abnehmender Mond

Evergreen Rutenvorstellung

Barsch-Alarm | Mobile
Evergreen Rutenvorstellung

BA-Supporter

  • Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!

Olli25

Finesse-Fux
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
2.061
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Hallo,
da wir so einen Theras bereits für die Qu-On Ruten haben und ich mich dort sehr gern beteiligt habe finde ich, könnten wir so einen Theard auch mal für die Evergreen Ruten führen, denn darüber gibt es recht wenig berichte im Netz und generell hier im Forum. Hoffe das findet Einklang, denn es gibt hier ja doch den ein oder anderen der diese Ruten fischt und immer mal wieder interessierte User die Fragen bezüglich der Ruten haben.

Ich möchte gern mit meiner Kaleido Inspirare Black Raven SS anfangen, da sie sich für mich als alround Barschrute darstellt. Später werden die Kaleido Inspirare Cobra GT sowie die Inspirare Black Briar folgen.

Kaleido Inspirare Black Raven SS

IMG_6610.JPG


Bei Evergreen bin ich eigentlich eher zufällig gelandet. Vor garnicht so langer Zeit als die Palms Molla Serie bei Lurenatic erschien, ich meine es müsste vor 4-5 Jahren gewesen sein war diese Rutenserie für mich die erste Hochwertige Baitcastrute, die mich als blutigen Anfänger mit ihrem damaligen Preis von knapp unter 200€ schon ins Grübeln brachte ob es mir das wert ist. Ich hatte sie angeschaut, ein paar Tage später dann doch gekauft, so began die Odyssee . Es folgten immer mehr Ruten aber ich wollte immer mehr und "besser" also ging es weiter mit Lurk Shooter, Zodias , Expride, Bastard , Blast Beats , Super Trickster , Poison Adrenas , GLoois und vielen mehr. Alles tolle Ruten! Irgendwann Anfang des Jahres 2018 fuhr ich dann nach einem Job in Berlin mal zu diesem Sagenumwobenen Moritz. Wer ist dieser Moritz eigentlich ? Der Kay ! Das ist der Moritz, hab ich in Nauen festgestellt. Ich war erstmal überwältigt, der Laden ist so voll von Ködern und tollen Baits das es erstmal schwer fällt nur das zu kaufen was man braucht. Naja ich packte erstmal ein paar Baitcastrollen , haufenweise Soft - und Hardbaits ein und unterhielt mich etwas mit Kay. Von Evergreen hatte ich bis Dato nur ganz wenig gehört, ich war mit meinen bisherigen Ruten ja auch sehr sehr zufrieden. Irgendwann fiel der Satz "Soll ich dir mal was cooles zeigen?"
Tja...da war es dann um mich geschehen, mir was cooles zeigen ? Logo, was für eine frage! Dann kam der Gute mit seiner eigenen Combo um die Ecke. "Evergreen Kaleido Inspirare xyz" das obere Ende der Fahnenstange. Ein bisschen ehrfürchtig, nahm ich die Combo in die Hand, Schlicht und Perfekt verarbeitet , ich fand die Rute schon ziemlich geil. Allein die Mutter zur Rollenbefestigung finde ich sehr sehr sexy. Aber gut, mir war schon klar, das Teil wird Geld kosten und zwar mehr Geld als ich jemals für eine Rute ausgeben würde - dachte ich.
Als Kay dann meinte, "hier nimm dir mal nen Blei mit und geh nach draußen, kannst mal werfen!" hab ich doof geschaut, hab ich ja nicht mit gerechnet. Also raus - werfen ! Gesagt getan. Machte echt Spaß, die Rute lud sich echt gut auf, aber vom Parkplatz Wurf test war ich jetzt nicht so beeindruckt das mein Affe so eine Rute haben wollen würde. 1:0 für die Vernunft.
Also wieder zuhause angekommen, viel mit einen anderen Ruten gefischt und viele fische später, irgendwie blieb "Die Evergreen" Rute dann doch im Kopf. Immer und Immer wieder musste ich daran denken, aber der Preis , Man ! Das ist viel Geld !
Irgendwann die Idee - Mensch , ich kann doch eh immer nur mit einer Rute fischen , was bringen mir die 12 Stück die jetzt alle rumstehen und sich größtenteils überschneiden?! Verkaufen!
Also schaute ich mich im Netz erstmal etwas um, was es denn so für Ruten gäbe die meine Kriterien erfüllen. Gefordert war 5g+3" Gummi als unteres Minimum. Ansonsten bis 10g+4" hoch und definitiv Solid Tip. Das hatte ich vorher an verschieden Kombos gefischt, bzw. 10g+Trailer eigentlich nie. Auf meinen nun ersten Trip nach Holland stellte sich heraus das die Breitbandigkeit der Rute absolut geil ist und sie die Gewichte Problemlos handelt und die Rückmeldung als auch Köderführung bei beiden Gewichten enorm gut klappt. Ebenso die Aufladung der Rute.
Im Netz stieß ich dann irgendwann auf die Inspirare Black Raven SS. 1/4 - 3/4oz WG da musste ich schon etwas überlegen , denn 7g als unterstes Wurfgewicht..... packt die das denn vernünftig ? Denn 5g Jig + 3" Trailer fische ich schon gern, da hatte ich etwas bedenken, das Risiko ging ich dann allerdings ein, da ich bisher mit jeder Solid Tip Rute gute Erfahrungen gemacht hatte, da sich der Tip dann meist doch schon bei geringeren Gewichten gut Aufläd. Da ich mit einer Rute der Preisklasse so aufgestellt sein wollte den Großteil meiner Köder fischen zu können fiel dann die Entscheidung, ich riskiere es und probiere es mit der Black Raven SS , der wieder verkaufswert ist ja gegeben, also selbst wenns nach hinten los geht wird es nicht so weh tun. Nen Haufen anderer Ruten verkauft um dafür die Evergreen zu kaufen.
Angerufen in Nauen bei Moritz, da ich sonst keinen Deutschen laden kenne der Evergreen führt. - Black Raven SS! Die hätte ich gerne ! Hatten sie leider zum damaligen Zeitpunkt nicht lagernd, da die Verfügbarkeit der Evergreen Ruten ein Thema für sich ist. Aber dann "Bestellen wir dir gerne!" sagte Kay. Und zwei Wochen später klingelte das Telefon, ich könne meine neue Rute abholen kommen. Junge gefreut hab ich mich wie Bolle, also ab ins Auto. 400KM hin - 400KM zurück mit einem fetten Grinsen im Gesicht.

Geliefert wird die Rute in einem schicken Neopren Futteral.

Evergreen Kalaido Inspirare TKIC-67MHST-F-BK "The Black Raven SS"
Wurfgewicht: 7g - 21g ( 1/4 - 3/4oz)
Rutenlänge: 200,7cm ( 6`7")
Gewicht: 115g
Teile: Einteilig
Action: Medium
Power ( Backbone) : Medium Heavy
Empfohlene Schnurstärke: 8lbs-16lbs

Ich selber würde den SolidTip eher als ML einstufen. In meinen Augen ist die Rute eine ML mit MH Backbone die nach hinten raus ordentlich druck machen kann. Eigentlich eine ziemlich geile Kombination.

Die Rute ist bei mir mit einer Daiwa T.Namiki SV Light Ltd gepaart gespult mit 150m Sunline Super PE in 8lbs. Die Combo macht sich sehr gut und harmoniert super miteinander, da mein Schwerpunkt bei 5g + 3" - 7g+3" Ködern liegt und diese wirklich gut von der Rolle verarztet werden. Nachdem ich die Rute bekam fischte ich diese mit 5g Jig +3" OSP 3,5" Do Live Shad und Noike Smoking Swimmer dieses Setup ließ sich schon sehr gut werfen, ich war erstaunt wie gut, habe ich doch hier eine Rute in der Hand die ein "MH" im Namen trägt. Genau hier ist der Hund begraben, was viele nicht wissen oder falsch deuten, bei vielen Japanischen Ruten beziehen sich die Angaben auf das Backbone der Rute und nicht auf den Einsatzbereich oder die Aktion, dies lässt sich meist eher durch das angegeben Wurfgewicht und dem Linerating erahnen. Meine Referenz in Sachen weiten war für mich immer mein Liebling, die zu Anfang erwähnte Palms Molla, dies war eine MSGC ML62XXF sprich eine ML mit Solid Tip. Nun schafft meine neue Evergreen die weiten auch Problemlos mit dem 5g Kopf, hier hatte ich erst die Schwierigkeit gesehen, da ich mich damit am unteren ende des Einsatzbereiches befinde, dennoch ist die Aufladung absolut gegeben um den Köder auf ordentliche weite zu katapultieren. Fische ich bei uns im See fische ich auf volle Wurfdistanz noch wie der Köder den Boden abklopft, das hatte ich so nicht mit jeder anderen Rute. Ich hatte es ehrlich gesagt auch nicht erwartet noch so deutlich mit der Black Raven zu spüren, da ich , wie gesagt am unteren ende des Einsatzspektrums bin. Hier kommt sicherlich der Solid Tip zu gute.
Geht man mit dem Wg etwas weiter nach oben 7g+3" Trailer ist dann für mic schon fast perfekt, das verarztet die Rute sehr sehr gut. Hier gibt es absolut nichts zu meckern, dies ist nun für diese Rute auch mein Haupt Einsatzspektrum, denn eine Kalaido Inspirare Black Briar ist bereits auf dem weg, bei dieser bin ich dann mit 5g am oberen ende. Mal schauen !
Ich fischte gestern in den Niederlanden an der Rute mal 10g + 3" sowie 4" Trailer sowie ganz selten mal 12g + 3" und 4" da der Kanal schon deutlich tiefer war als mein See und wir etwas böigen wind hatten war die Absinkphase und drift mit 7g köpfen zu stark. Was soll ich sagen, ich war überrascht als der Jig einmal das andere Ufer besuchte :oops::rolleyes:. Die Rute laden sich enorm gut auf und feuert die Baits wirklich weit raus. Ich war echt überrascht und muss sagen die Combo kitzelt im vergleich zu anderen dann doch noch den ein oder anderen Meter an Wurfweite heraus und der aller beste Werfer bin ich nicht ! 10g+3" Trailer im Kanalauf volle Distanz, du merkst jedes wirklich jedes kleine fitzelchen an Unebenheiten, das blöde ist, Tockt der Jig auf einen Stein auf und rutscht auf einen andern ist das so stark am Handgelenk zu spüren das ich im Anfang dachte ich habe einen Biss :D:oops:. Also wie man damit die Struktur merken kann ist echt erste Sahne. Ich bin absolut kein Zander Profi, und mit dem Anschlagen hab Ichs auch nicht so ne @Chris011178 :D. Dennoch bis auf zwei Verbockte Bisse haben vier Zander gesessen. Backbone ist auch für Zander definitiv genug da. Somit bin ich wirklich sehr zufrieden mit der Rute. Ich kann meine 5g+ Trailer werfen , aber auch Zander fangen.

 

Olli25

Finesse-Fux
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
2.061
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Die Rute habe ich mir in erster Linie für Gummi Anwendungen gekauft im Bereich von 5-7g+ Trailer und das macht sie sehr gut. Dennoch habe ich auch mal Spin Mads von 10 - 18g gefischt die sich natürlich enorm gut werfen ließen, die Sensibilität der Rute ist natürlich so hoch das man ende Vibration des Spinenrblattes Knallhart ins Handgelenk bekommt, das nervt ein wenig, aber spricht ja eigentlich für die Rute, ist eben eine persönliche Präferenz, hier sollte ich mal nach einer All Solid aus dem Hause Evergreen schauen. Dennoch , sie lassen sich super an der Black Raven SS fischen. Auch 1/4oz Dera Breaks kleine Cranks oder Twitchbaits lassen sich vernünftig fischen und animieren. Im Grunde eine Eierlegende Wollmilchsau , Dafür habe ich allerdings die Cobra GT angeschafft die noch ordentlich getestet werden muss. Dennoch, zum aktuellen Zeitpunkt an dem ich die Cobra GT noch nicht getestet habe würde ich guten Gewissens sagen , dass, wenn ich nur eine Rute mit ans Wasser nehmen darf es die Black Raven SS wäre. Die hat mich absolut überzeugt.

Mich hat die Rute überzeugt! Wenn man das nötige Kleingeld über hat eine klare Kaufempfehlung! Dennoch möchte ich auch erwähnen das der Schritt von einer vernünftigen 2-300€ Rute zu einer 6-700€ Rute nicht mehr so enorm ist wie von der 80-100€ Liga in die 2-300€ Liga. Der Unterschied und Gewinn an Sensibilität und Performance den man in der 2-300€ Liga im vergleich zur 80-100€ Liga bekommt ist enorm. Einen Schritt weiter hoch an das ende der Fahnenstange gibt es natürlich nochmals einen Mehrwert und Zugewinn an Sensibilität , Performance und zudem eine Makellos perfekte Verarbeitung. Dennoch sollte sich jeder im klaren darüber sein das der doppelte Preis nicht nochmal die Sensibilität und performance verdoppelt. Ja es ist alles nochmal ein ticken feinfühliger , hochwertiger, sensibler aber man sollte sich im klaren darüber sein , das dies vielleicht wie bei einem Sportwagen ist. 100% Aufpreis bedeutet nicht 100% mehr Leistung. Hier geht es eher um die Feinheiten und darum das letzte bisschen noch heraus zu kitzeln.
Ein positiver Nebeneffekt ist bei den Highend Ruten noch das sie einen deutlich geringeren Wertverlust haben.

Abschließend möchte ich noch mein Fazit ziehen und sagen das ich sehr zufrieden mit der Rute bin, sie mich in allen Punkten überzeugt hat. Durch den Schritt in die Liga habe zu zusätzlich noch etwas gelernt und ich kann nun die verschiedenen Preisklassen ganz gut miteinander vergleichen. Natürlich nur die Ruten Serien die ich selber gefischt habe.
In Zukunft werde ich wohl auf Evergreen setzen und meinen Weg mit diesem Hersteller gehen. Die Cobra GT liegt schon hier und die Black Briar ist auf dem weg. Damit sollte ich dan sehr gut aufgestellt und für alles gewappnet sein.

Gekauft habe ich meine Evergreen Ruten Bei Moritz in Nauen, da das der mir einzig bekannte Ort ist, wo es diese Ruten in Deutschland gibt. Auf Import hatte ich bei den Ruten weniger Lust, hier lege ich mehr wert auf einen Ansprechpartner vor Ort ! Zudem war die Beratung echt klasse.




Nachtrag nachdem ich heute spontan, weil meine bessere hälfte Forellen essen wollte mal einen Forellensee besucht habe kann ich hier nochmal ein paar Zeilen schreiben während die Fische auf dem Grill liegen. Die Black Raven SS war ja noch fertig zum fischen. Also los! Zu aller erst, dachte ich die Black Raven SS wäre nichts dafür, denn ich wollte mit der Rute 5g Molix Spoons fischen, gesagt getan. Hätte es nicht funktioniert, hätte ich eben Fische im Hofladen gekauft. Allerdings erlebte ich eben mein blaues Wunder! Die 5g Mollig Spoons warf ich beim ersten mal einfach über den See :oops:. Gut der See ist genau 25m Breit und 100m Lang. Ich stand Seitlich also musste immer abgebremst werden. Worauf ich hinaus will ist eigentlich nur das die Rute auch einen 5g Spoon auf vernünftige weite bringen kann, das hatte mich sehr überrascht, man merkt jedes Flanken auch auf voller Entfernung des kleinen Spoons, interessant war das Gefühl zu merken wie eine Forelle erste den Spoon anstaubte um dann auszuholen und ihn richtig zu attackieren. Wow. Für`s 5g fischen wollte ich eigentlich ja die Black Briar aber jetzt weiss ich das meine Black Raven SS dieses ebenfalls sehr sehr gut macht. Ich bin immer begeisterter von der Rute. Absolut Geil, sie federt die fluchten der Forellen auch super ab da sie nicht so absolut spitzenbetont ist sonder nach dem Solidtip gut ins straffere Backbone übergeht und über die oberen 3/4 des Blanks arbeitet.

Ich hoffe euch hat dieser kleine erste Bericht gefallen.

Leider musste ich den Beitrag Splitten da die Beiträge auf 10.000 Zeichen reglementiert sind.


Mit freundlichen Grüßen Olli
 
Zuletzt bearbeitet:

StefanK.

Gummipapst
Mitglied seit
1. Februar 2017
Beiträge
902
Punkte für Reaktionen
1.627
Ort
GAP
Toller Bericht. Hättest Du mal früher bringen können....letzte Woche wurde mir eine angeboten und ich Depp habe abgelehnt und mich für ne Steez entschieden. Gehe jetzt aber mal stark davon aus das sie mich genauso glücklich macht wie die Raven SS Dich.
 

Mozartkugel

Finesse-Fux
Mitglied seit
1. Januar 2014
Beiträge
1.001
Punkte für Reaktionen
133
schöner Bericht. Mit der Black Briar wirst du bestimmt nochmal etwas mehr Spaß haben mit den Forellen und 5g Spoons. :)
Was mich bei der Raven immer etwas abgeschreckt hat war das "line rating" und die MH-Power Angabe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lutscho

Master-Caster
Mitglied seit
10. Januar 2019
Beiträge
643
Punkte für Reaktionen
996
Ich bin gespannt ob es mich auch irgendwann zu dem Highend führt. Bis jetzt funktioniert die Hemmschwelle noch...
Vielen dank für den Bericht, Olli.
 

Olli25

Finesse-Fux
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
2.061
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
schöner Bericht. Mit der Black Briar wirst du bestimmt nochmal etwas mehr Spaß haben mit den Forellen und 5g Spoons. :)
Was mich bei der Raven immer etwas abgeschreckt hat war das "line rating" und die MH-Power Angabe.
Nabend,
oh da bin ich mir auch ganz sicher. Forellen war jetzt tatsächlich nach über 10 Jahren das erste mal wieder das ich auf die Tiere geangelt habe, wenn man das überhaupt so nennen kann. Barsche stehen nach wie vor ganz oben auf meiner Agenda. Und ich denke mit den Jungs und der Black Briar werde ich viel Spaß haben. Aber erstmal wird jetzt die Cobra GT ausgiebig getestet , die steht an nächster stelle und danach die Black Briar. Nach und Nach wenn ich genug eindrücke gesammelt habe werden auch weitere Berichte folgen.

Das angesprochene MH Rating bereitete mir auch erst Kopfschmerzen , aber total zu unrecht, da dieses rating sich aufs Backbone bezieht. Ich sehe die Rute eher als ML mit stärkerem Backbone was eigentlich eine recht geile Kombination ist. @Fischer Hans hatte sie bereits in den Fingern und ich glaube er hatte selbigen Eindruck. Lass dich da von dem MH rating nicht beirren, denn das bezieht sich bei der Rute tatsächlich aufs Backbone, was sie aber so weit fächert das ich damit auch problemlos Zander überlisten konnte und die Rute ist alles andere als brettig.

Was genau hatte dich am Linerating abgeschreckt ? Ich fische sie bisher mit #0,8 der 8lbs Super PE

Mit freundlichen Grüßen Olli
 

Mozartkugel

Finesse-Fux
Mitglied seit
1. Januar 2014
Beiträge
1.001
Punkte für Reaktionen
133
Was genau hatte dich am Linerating abgeschreckt ? Ich fische sie bisher mit #0,8 der 8lbs Super PEi
Ich fische eigentlich nur bis max. 8lb. PE. Die Raven SS beginnt ja erst ab 8lb. und geht hoch bis 16lb.
Das hat mich bislang immer etwas abgeschreckt.

Wenn man auf dem Papier MH liest, finde ich das für unsere heimischen Barsche etwas heftig, aber du hast ja bereits geschrieben, dass der Blank schön filigran ist und auch leichte Sachen gut meistert.

Hast du die Black Briar und die Cobra schon oder erst in Planung? Berichte zu den Ruten würde mich auch interessieren. Also. BB hatte ich selber, aber es ist immer wieder interessant zu lesen wie andere die Rute einschätzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kreisel

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
3. Februar 2019
Beiträge
263
Punkte für Reaktionen
179
Toller Bericht. Hättest Du mal früher bringen können....letzte Woche wurde mir eine angeboten und ich Depp habe abgelehnt und mich für ne Steez entschieden. Gehe jetzt aber mal stark davon aus das sie mich genauso glücklich macht wie die Raven SS Dich.

Ich glaube das musst du nicht. Ich fische sowohl Steez (Harrier) als auch Evergreen Kaleido (Super Stallion GT). Sind beides tolle Ruten im Highend-Bereich, da steht keine hinter der anderen zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olli25

Finesse-Fux
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
2.061
Ort
NRW
Website
www.hornsfx.de
Ich fische eigentlich nur bis max. 8lb. PE. Die Raven SS beginnt ja erst ab 8lb. und geht hoch bis 16lb.
Das hat mich bislang immer etwas abgeschreckt.

Wenn man auf dem Papier MH liest, finde ich das für unsere heimischen Barsche etwas heftig, aber du hast ja bereits geschrieben, dass der Blank schön filigran ist und auch leichte Sachen gut meistert.

Hast du die Black Briar und die Cobra schon oder erst in Planung? Berichte zu den Ruten würde mich auch interessieren. Also. BB hatte ich selber, aber es ist immer wieder interessant zu lesen wie andere die Rute einschätzen.
Achso meintest du das mit den PE /. Lbs Line Rating. Verstehe.

Die Cobra GT habe ich bereits seit Dezember. Die Black Briar ist seit Januar vorbestellt. Die kommt sobald lieferbar.



Mit freundlichen Grüßen Olli
 

mueslee

Bigfish-Magnet
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.629
Punkte für Reaktionen
1.846
Wenn man auf dem Papier MH liest, finde ich das für unsere heimischen Barsche etwas heftig, aber du hast ja bereits geschrieben, dass der Blank schön filigran ist und auch leichte Sachen gut meistert.
Bei den meisten - wenn nicht sogar allen - Ruten mit Solid Tip bezieht sich das Rating nur auf das Backbone. Ein paar Hersteller liefern in der Produktbezeichnung Hinweise wie "L-Tip with M Backbone", andere hüllen sich komplett in Schweigen :)
Persönlich empfinde ich es aber ähnlich wie Olli, oft ist auch das Backbone gefühlt eine Rating-Stufe schwächer als angegeben.
 

Uferangler

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
5. November 2017
Beiträge
444
Punkte für Reaktionen
397
Ort
Aus de schänschde Stadt in de Kurpalz
Die Raven SS beginnt ja erst ab 8lb. und geht hoch bis 16lb.
Das angegebene Linerating bezieht sich doch auf Mono, oder steht da zusätzlich 8-16lb PE?? Bei manchen Ruten zum froggen steht 14-25lb und zusätzlich 55-80lb PE. Wie genau die Umrechnung da Funktioniert, weiß ich nicht. Im Normalfall wählt man die Schnur ja im angegeben Rating. Bei TWH steht bei manchen PEs ne Tabelle mit Mono- oder Fc-Äquivalent, aber ob das jetzt nach den Durchmessern geht oder vielleicht Abriebfestigkeit oder Schockresistenz, kann ich nicht sagen. Wenn man jetzt danach gehen würde, wäre sogar die 8lb PE zu dünn:emoji_thinking:

Von den Daten her ist das für mich ne Rute mit nem M-Rating. Hab jedoch schon des öfteren gesehen, dass ne Rute mit Solid-Tip oder Ex-Fast Taper oftmals ne Klasse "tiefer" angegeben ist (was WG und Linerating betrifft) und im Namen-wie hier-"MH" steht. Ich würde dann eben, wie Olli geschrieben hat, auf ne Rute mit MH-Backbone und ner softeren Tip schließen.
Sind aber erstmals immer nur Vermutungen und richtig weiß man(n)s dann, wenn die Rute gefischt wird;)
 

Mozartkugel

Finesse-Fux
Mitglied seit
1. Januar 2014
Beiträge
1.001
Punkte für Reaktionen
133
PE nehme ich als Hauptschnur, dazu kommt noch FC als Vorfach. Ist aber auch egal... wollte nur darauf hinaus, dass ich die Rute stärker/härter vermutet hätte.
 

Matchless

Dr. Jerkl & Mr. Bait
Mitglied seit
28. Januar 2015
Beiträge
281
Punkte für Reaktionen
195
Hallo,
da wir so einen Theras bereits für die Qu-On Ruten haben und ich mich dort sehr gern beteiligt habe finde ich, könnten wir so einen Theard auch mal für die Evergreen Ruten führen, denn darüber gibt es recht wenig berichte im Netz und generell hier im Forum. Hoffe das findet Einklang, denn es gibt hier ja doch den ein oder anderen der diese Ruten fischt und immer mal wieder interessierte User die Fragen bezüglich der Ruten haben.

Ich möchte gern mit meiner Kaleido Inspirare Black Raven SS anfangen, da sie sich für mich als alround Barschrute darstellt. Später werden die Kaleido Inspirare Cobra GT sowie die Inspirare Black Briar folgen.

Kaleido Inspirare Black Raven SS

Anhang anzeigen 78402

Bei Evergreen bin ich eigentlich eher zufällig gelandet. Vor garnicht so langer Zeit als die Palms Molla Serie bei Lurenatic erschien, ich meine es müsste vor 4-5 Jahren gewesen sein war diese Rutenserie für mich die erste Hochwertige Baitcastrute, die mich als blutigen Anfänger mit ihrem damaligen Preis von knapp unter 200€ schon ins Grübeln brachte ob es mir das wert ist. Ich hatte sie angeschaut, ein paar Tage später dann doch gekauft, so began die Odyssee . Es folgten immer mehr Ruten aber ich wollte immer mehr und "besser" also ging es weiter mit Lurk Shooter, Zodias , Expride, Bastard , Blast Beats , Super Trickster , Poison Adrenas , GLoois und vielen mehr. Alles tolle Ruten! Irgendwann Anfang des Jahres 2018 fuhr ich dann nach einem Job in Berlin mal zu diesem Sagenumwobenen Moritz. Wer ist dieser Moritz eigentlich ? Der Kay ! Das ist der Moritz, hab ich in Nauen festgestellt. Ich war erstmal überwältigt, der Laden ist so voll von Ködern und tollen Baits das es erstmal schwer fällt nur das zu kaufen was man braucht. Naja ich packte erstmal ein paar Baitcastrollen , haufenweise Soft - und Hardbaits ein und unterhielt mich etwas mit Kay. Von Evergreen hatte ich bis Dato nur ganz wenig gehört, ich war mit meinen bisherigen Ruten ja auch sehr sehr zufrieden. Irgendwann fiel der Satz "Soll ich dir mal was cooles zeigen?"
Tja...da war es dann um mich geschehen, mir was cooles zeigen ? Logo, was für eine frage! Dann kam der Gute mit seiner eigenen Combo um die Ecke. "Evergreen Kaleido Inspirare xyz" das obere Ende der Fahnenstange. Ein bisschen ehrfürchtig, nahm ich die Combo in die Hand, Schlicht und Perfekt verarbeitet , ich fand die Rute schon ziemlich geil. Allein die Mutter zur Rollenbefestigung finde ich sehr sehr sexy. Aber gut, mir war schon klar, das Teil wird Geld kosten und zwar mehr Geld als ich jemals für eine Rute ausgeben würde - dachte ich.
Als Kay dann meinte, "hier nimm dir mal nen Blei mit und geh nach draußen, kannst mal werfen!" hab ich doof geschaut, hab ich ja nicht mit gerechnet. Also raus - werfen ! Gesagt getan. Machte echt Spaß, die Rute lud sich echt gut auf, aber vom Parkplatz Wurf test war ich jetzt nicht so beeindruckt das mein Affe so eine Rute haben wollen würde. 1:0 für die Vernunft.
Also wieder zuhause angekommen, viel mit einen anderen Ruten gefischt und viele fische später, irgendwie blieb "Die Evergreen" Rute dann doch im Kopf. Immer und Immer wieder musste ich daran denken, aber der Preis , Man ! Das ist viel Geld !
Irgendwann die Idee - Mensch , ich kann doch eh immer nur mit einer Rute fischen , was bringen mir die 12 Stück die jetzt alle rumstehen und sich größtenteils überschneiden?! Verkaufen!
Also schaute ich mich im Netz erstmal etwas um, was es denn so für Ruten gäbe die meine Kriterien erfüllen. Gefordert war 5g+3" Gummi als unteres Minimum. Ansonsten bis 10g+4" hoch und definitiv Solid Tip. Das hatte ich vorher an verschieden Kombos gefischt, bzw. 10g+Trailer eigentlich nie. Auf meinen nun ersten Trip nach Holland stellte sich heraus das die Breitbandigkeit der Rute absolut geil ist und sie die Gewichte Problemlos handelt und die Rückmeldung als auch Köderführung bei beiden Gewichten enorm gut klappt. Ebenso die Aufladung der Rute.
Im Netz stieß ich dann irgendwann auf die Inspirare Black Raven SS. 1/4 - 3/4oz WG da musste ich schon etwas überlegen , denn 7g als unterstes Wurfgewicht..... packt die das denn vernünftig ? Denn 5g Jig + 3" Trailer fische ich schon gern, da hatte ich etwas bedenken, das Risiko ging ich dann allerdings ein, da ich bisher mit jeder Solid Tip Rute gute Erfahrungen gemacht hatte, da sich der Tip dann meist doch schon bei geringeren Gewichten gut Aufläd. Da ich mit einer Rute der Preisklasse so aufgestellt sein wollte den Großteil meiner Köder fischen zu können fiel dann die Entscheidung, ich riskiere es und probiere es mit der Black Raven SS , der wieder verkaufswert ist ja gegeben, also selbst wenns nach hinten los geht wird es nicht so weh tun. Nen Haufen anderer Ruten verkauft um dafür die Evergreen zu kaufen.
Angerufen in Nauen bei Moritz, da ich sonst keinen Deutschen laden kenne der Evergreen führt. - Black Raven SS! Die hätte ich gerne ! Hatten sie leider zum damaligen Zeitpunkt nicht lagernd, da die Verfügbarkeit der Evergreen Ruten ein Thema für sich ist. Aber dann "Bestellen wir dir gerne!" sagte Kay. Und zwei Wochen später klingelte das Telefon, ich könne meine neue Rute abholen kommen. Junge gefreut hab ich mich wie Bolle, also ab ins Auto. 400KM hin - 400KM zurück mit einem fetten Grinsen im Gesicht.

Geliefert wird die Rute in einem schicken Neopren Futteral.

Evergreen Kalaido Inspirare TKIC-67MHST-F-BK "The Black Raven SS"
Wurfgewicht: 7g - 21g ( 1/4 - 3/4oz)
Rutenlänge: 200,7cm ( 6`7")
Gewicht: 115g
Teile: Einteilig
Action: Medium
Power ( Backbone) : Medium Heavy
Empfohlene Schnurstärke: 8lbs-16lbs

Ich selber würde den SolidTip eher als ML einstufen. In meinen Augen ist die Rute eine ML mit MH Backbone die nach hinten raus ordentlich druck machen kann. Eigentlich eine ziemlich geile Kombination.

Die Rute ist bei mir mit einer Daiwa T.Namiki SV Light Ltd gepaart gespult mit 150m Sunline Super PE in 8lbs. Die Combo macht sich sehr gut und harmoniert super miteinander, da mein Schwerpunkt bei 5g + 3" - 7g+3" Ködern liegt und diese wirklich gut von der Rolle verarztet werden. Nachdem ich die Rute bekam fischte ich diese mit 5g Jig +3" OSP 3,5" Do Live Shad und Noike Smoking Swimmer dieses Setup ließ sich schon sehr gut werfen, ich war erstaunt wie gut, habe ich doch hier eine Rute in der Hand die ein "MH" im Namen trägt. Genau hier ist der Hund begraben, was viele nicht wissen oder falsch deuten, bei vielen Japanischen Ruten beziehen sich die Angaben auf das Backbone der Rute und nicht auf den Einsatzbereich oder die Aktion, dies lässt sich meist eher durch das angegeben Wurfgewicht und dem Linerating erahnen. Meine Referenz in Sachen weiten war für mich immer mein Liebling, die zu Anfang erwähnte Palms Molla, dies war eine MSGC ML62XXF sprich eine ML mit Solid Tip. Nun schafft meine neue Evergreen die weiten auch Problemlos mit dem 5g Kopf, hier hatte ich erst die Schwierigkeit gesehen, da ich mich damit am unteren ende des Einsatzbereiches befinde, dennoch ist die Aufladung absolut gegeben um den Köder auf ordentliche weite zu katapultieren. Fische ich bei uns im See fische ich auf volle Wurfdistanz noch wie der Köder den Boden abklopft, das hatte ich so nicht mit jeder anderen Rute. Ich hatte es ehrlich gesagt auch nicht erwartet noch so deutlich mit der Black Raven zu spüren, da ich , wie gesagt am unteren ende des Einsatzspektrums bin. Hier kommt sicherlich der Solid Tip zu gute.
Geht man mit dem Wg etwas weiter nach oben 7g+3" Trailer ist dann für mic schon fast perfekt, das verarztet die Rute sehr sehr gut. Hier gibt es absolut nichts zu meckern, dies ist nun für diese Rute auch mein Haupt Einsatzspektrum, denn eine Kalaido Inspirare Black Briar ist bereits auf dem weg, bei dieser bin ich dann mit 5g am oberen ende. Mal schauen !
Ich fischte gestern in den Niederlanden an der Rute mal 10g + 3" sowie 4" Trailer sowie ganz selten mal 12g + 3" und 4" da der Kanal schon deutlich tiefer war als mein See und wir etwas böigen wind hatten war die Absinkphase und drift mit 7g köpfen zu stark. Was soll ich sagen, ich war überrascht als der Jig einmal das andere Ufer besuchte :oops::rolleyes:. Die Rute laden sich enorm gut auf und feuert die Baits wirklich weit raus. Ich war echt überrascht und muss sagen die Combo kitzelt im vergleich zu anderen dann doch noch den ein oder anderen Meter an Wurfweite heraus und der aller beste Werfer bin ich nicht ! 10g+3" Trailer im Kanalauf volle Distanz, du merkst jedes wirklich jedes kleine fitzelchen an Unebenheiten, das blöde ist, Tockt der Jig auf einen Stein auf und rutscht auf einen andern ist das so stark am Handgelenk zu spüren das ich im Anfang dachte ich habe einen Biss :D:oops:. Also wie man damit die Struktur merken kann ist echt erste Sahne. Ich bin absolut kein Zander Profi, und mit dem Anschlagen hab Ichs auch nicht so ne @Chris011178 :D. Dennoch bis auf zwei Verbockte Bisse haben vier Zander gesessen. Backbone ist auch für Zander definitiv genug da. Somit bin ich wirklich sehr zufrieden mit der Rute. Ich kann meine 5g+ Trailer werfen , aber auch Zander fangen.
toll geschrieben, ich konnte mich richtig in dich rein versetzen und mitfühlen.
Tja, Stück für Stück geht es immer höher, wer kennt es nicht :D
mittlerweile, da ich auf unnötige Ausgaben gern verzichte, spare ich einfach etwas länger und steige dann gleich ganz oben ein.
Als nächstes steht auf meiner Liste eine Kaleido Super Stallion, gefischt und als ausreichend für die nächsten Jahre befunden ;)
schließe mich der Bitte des TE an, wenn jemand diese (oder andere EG) Rute fischt und sich angesprochen fühlt, stellt sie doch gern einmal hier vor.
 

Holgifisch

Finesse-Fux
Mitglied seit
8. April 2018
Beiträge
1.005
Punkte für Reaktionen
943
Hi Leute.
Hat hier wer ein paar Infos über die Evergreen Heracles Actaeon HCSC-74X.
Vorallem interessiert mich die Griffläne. Vielleicht kann ja jemand etwas darüber schreiben. Ich habe geplant diese mit einer Daiwa Zillion TW HLC Paaren.
LG Holgifisch;)
 
Zuletzt bearbeitet:

nomec

Master-Caster
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
862
IMG_20190221_185745.jpg
IMG_20190221_185549.jpg
IMG_20190221_185813.jpg


Hier der Vergleich mit der Super Stallion. Der Griff der Actaeon hat eine Gesamtlänge von 45cm. Sorry für das gedrehte Bild aber ich denke man kann es erkennen.

Ich benutze diese Rute mit einer Revo Beast( neue Schnur sollte übermorgen kommen) im gewichtsbereich von ca 40-max 90Gr. Mehr ist meiner Meinung nach nicht mehr optimal! Der Blank besitzt einen gewissen "flex" was ich gerade auch beim Drillen sehr mag! Sie ist definitiv nicht ein "Brett" und arbeitet unter Belastung schön mit.

Zudem finde ich, das der Griff für mich eine super Länge hat, weder zu lang, noch zu kurz.
Die Rute ist sehr leicht und der Blank lädt sich schön gleichmässig auf beim Werfen.

Sie hat trotzdem gut dunst und selbst "grössere" Hechte sind relativ fix ausgedrillt.

Wenn du noch was wissen willst oder noch andere Fotos brauchst, lass es mich wissen.

Gruss Nomec
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgifisch

Finesse-Fux
Mitglied seit
8. April 2018
Beiträge
1.005
Punkte für Reaktionen
943
Danke für die Bilder @nomec . Das passt ja genau von der Länge des Griffes:).
Ich werde mich bei Fragen dann melden.;)
 

Heiner

BA Guru
Mitglied seit
5. April 2012
Beiträge
3.501
Punkte für Reaktionen
3.727
Da ich diese Rute hatte und auch ihre Vorgängerin (Tactics 74X TR-FR): Damit hast du dann schon eher was, das deinen "Breitband"-Vorstellungen entspricht. Für Crankbaits ist sie zwar nicht optimal, aber solange es sich nicht um Tiefläufer handelt, gehen auch die damit. Gummi, Swimbaits, Vibrationbaits und Blech sind kein Thema, das alles lässt sich damit prima fischen. Für Frogbaits und Propbaits geht sie natürlich ebenfalls, das Vorgängermodell hieß nicht umsonst TR-FR. Zum Twitchen/Jerken ist sie ein bisschen lang, aber auch das geht mit der Rute, wenn man sowas nur gelegentlich mal dranhängen will.

Höher als max. 90g WG bin auch ich mit dieser Rute nicht gegangen, denn darüber wird es ganz schnell suboptimal.

Als Rolle war in beiden Fällen eine Calcutta Conquest 201 draufgeschraubt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben